» »

Drücken, Stechen, Brennen in der Brust

Vpolvrol hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Erstmal kurz zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt, 1,73 groß und wiege 95 kg(bin aber seit ein paar Monaten am abspecken und habe schon 8kg abgenommen), seit ein paar Monaten Nichtraucher. Bei mir wurde vor über 10 Jahren Bluthochdruck festgestellt und ich nehme auch seit dieser Zeit zwei Medikamente dagegen.

Vor kurzem habe ich geglaubt(durch Fehlmessungen) das mein BD jetzt sogar schon zu niedrig ist, dem war aber nicht so-im Gegenteil, er war leider öfter wieder höher als normal(bis 160/100). Jetzt zu meinem "Problem": Ich spüre seit ein paar Monaten immer wieder ein komisches Drücken und Stechen in der Brust und im linken Arm. Vor ein paar Wochen ist dann ein leichtes Brennen dazu gekommen. Das ganze habe ich bei Belastung besonders stark gespürt, aber auch in Ruhe. Ich war dann beim Internisten und da wurde ein Belastungsekg gemacht-200 Watt, laut Arzt ausreichend belastet und in Ordnung. Ebenso wurde ein Ultraschall gemacht und auch hier wurde nichts gefunden, also alles in Ordnung. Jetzt soll noch ein Herz-CT gemacht werden und ich frage mich wozu wenn alles in Ordnung ist!? Und das macht mir ehrlich gesagt ein bißchen Angst-wenn alles ok ist warum wird dann ein Herz-CT gemacht!? Auf den Befund hat der Arzt "Verdacht auf Angina Pectoris, KHK" geschrieben-auch das bereitet mir Sorge.

Ich muss dazu sagen das ich auch mal ziemlich starke Panikattacken(verbunden mit Herzangst) gehabt habe, die aber durch eine Therapie in den Griff bekommen habe. Außerdem habe ich eine rechtskonvexe Rotationsskoliose und habe schon daran gedacht das die Schmerzen vielleicht von da kommen. Ich weiß das mir niemand 100%ige Sicherheit geben kann, aber warum besteht bei mir Verdacht auf Angina Pectoris und KHK wenn nichts zu finden war? Ich möchte hier auch niemanden mit meiner Pankik nerven und es gibt ja soviele Leute denen es wirklich schlecht geht, aber vielleicht können mir ja doch 1, 2 Leute etwas zu diesen Verdachtsdiagnosen sagen.

Danke!

Antworten
CVha-Txu


200 Watt, laut Arzt ausreichend belastet und in Ordnung. Ebenso wurde ein Ultraschall gemacht und auch hier wurde nichts gefunden, also alles in Ordnung. Jetzt soll noch ein Herz-CT gemacht werden und ich frage mich wozu wenn alles in Ordnung ist!? Und das macht mir ehrlich gesagt ein bißchen Angst-wenn alles ok ist warum wird dann ein Herz-CT gemacht!? Auf den Befund hat der Arzt "Verdacht auf Angina Pectoris, KHK" geschrieben-auch das bereitet mir Sorge.

Das Vorgehen des Arztes ist sehr sinnvoll und sehr verantwortungsvoll. Du hast Symptome einer KHK. Zwar haben die sich im Belastungs-EKG nicht bestätigt, aber so ein Belastungs-EKG ist nicht ganz sicher. Und um eine KHK auszuschliessen, wird nun bei Dir ein CT gemacht. Wärst Du 30 Jahre älter, hätte der Arzt vermutlich eine Katheter-Untersuchung empfohlen, aber da Du noch sehr jung bist und eine KHK eher unwahrscheinlich, ermöglicht er Dir die schonendere (aber auch teurere) Variante CT, um an ein Ergebnis zu kommen.

Wahrscheinlich wird das Ergebnis "ohne Befund" sein, das wünsche ich Dir sehr. Aber bei der Kombination "Druckschmerz UND Brennen im Brustkorb" sollte man immer gründlich nachschauen.

Vermutlich kommen die Symptome vom Rücken (Muskulatur, Nervenbahnen und/oder Wirbelsäule), so dass man Dir nach dem CT dann empfehlen wird, zu einem Orthopäden und/oder Neurologen zu gehen.

Herzlichen Glückwunsch zur Gewichtsreduktion! Und alles Gute für die CT-Untersuchung (wann ist die?)

Cha-Tu

V@ol7vol


Hallo Cha-Tu!

Und gleich mal wieder vielen lieben Dank für deine ausführliche und hilfreiche Antwort! Danke auch für die Glückwünsche, aber ich muss noch einiges abnehmen.

Die CT-Untersuchung findet am 23.04. statt-das heißt ich werde mich bis dahin wahrscheinlich noch selbst verrückt machen. ;-)

Aja, ich habe dann noch eine Frage: Der Internist hat auch auf den Befund geschrieben bzw. mir gesagt das ich Bewegung machen soll, aber bei Druck auf der Brust sofort damit aufhören soll. Jetzt habe ich aber vergessen zu fragen ob ich ganz normal meinen Sport(Tennis, Fussball) machen kann, oder ob ich es bis zur CT-Untersuchung etwas ruhiger angehen lassen soll!? Ich habe halt ein bißchen Angst das ich beim Sport einfach umfalle. :-(

Schöne Grüße aus Österreich

Cpha-STu


Hallo, Volvol,

nee, Du fällst nicht einfach um, sonst hätte der Doc gesagt: "Bis zum Ergebnis kein Sport". Ich denke, er glaubt selbst nicht an ein "positives" (d.h. schlimmes) Ergebnis. Er hat ja gesagt: "Bewegung ja, aber sobald Druck oder Brennen auftritt aufhören." So würde ich das auch handhaben. Und achte mal bitte darauf, ob dieser Druckschmerz an einer bestimmten Stelle ist, oder nicht ganz klar lokalisierbar ("diffus") ist.

Und wenn Du Dich selbst verrückt machst, weisst Du ja, wo Du das loswerden kannst ;-)

Gruss

Cha-Tu

V)olHvol


Ich würde schon sagen das der Schmerz "diffus" ist, bin mir da aber nicht so sicher-werde darauf achten.

Ok, dann werde ich das auf jeden Fall so handhaben mit der Bewegung.

Und ich bin mir nicht so ganz sicher wo ich das loswerden kann: Bei dir Cha-Tu oder bei einem Psychologen!? Oder bei euch beiden? ;-)

Ach, auf jeden Fall vielen Dank!! Du hast mich beruhigt und es ist immer sehr angenehm mit dir zu schreiben Cha-Tu!

Eine Frage hätte ich aber doch noch: Was würde das denn für mich bedeuten wenn es wirklich eine KHK wäre? Könnte ich dann noch ein normales Leben führen? Sorry, falls das eine dumme Frage ist und ich möchte dich-wie schon geschrieben-nicht nerven.

C.h#a-Tu


Und ich bin mir nicht so ganz sicher wo ich das loswerden kann:

Hier im Forum, habe ich gemeint ;-)

Eine Frage hätte ich aber doch noch: Was würde das denn für mich bedeuten wenn es wirklich eine KHK wäre? Könnte ich dann noch ein normales Leben führen? Sorry, falls das eine dumme Frage ist und ich möchte dich-wie schon geschrieben-nicht nerven.

So leicht nervt man mich nicht ;-)

Wenn das im Anfangsstadium ist, wird man Dir empfehlen, Gewicht zu reduzieren, auf Deine Blutfettwerte zu achten und ganz langsam sportlich aufzubauen. VIELLEICHT müsstest Du ein Medikament nehmen, das ist aber gar nicht sicher. Gewichtsreduktion und Bewegung können selbst bei einer KHK noch extrem viel bewirken. Und WENN Du eine KHK hast, dann ist sie sicherlich noch im Anfangsstadium, denn im fortgeschrittenen Stadium schafft man keine 200 Watt mehr im Belastungs-EKG. Ich schaffe gerade mal 75 W. Und das auch erst nach mehrjährigem Aufbau. Einige Wochen nach meinen Infarkten habe mit 25 Watt begonnen.

Gruss

Cha-Tu

VRolvxol


Ok, vielen Dank Cha-Tu! Ich wünsche dir noch viele, viele schöne Jahre! Das sollte ja kein Problem sein, denn ein gutes Herz hast du ja! @:)

C`ha-xTu


Danke ;-)

VAolxvol


Hallo!

Ich habe vor ca. 2 Monaten, aufgrund meiner Vorgeschichte und meiner "Probleme", ein Herz-CT bekommen. Dabei ist nichts heraus gekommen. Das heißt ich habe weder eine KHK, noch liegt eine Verkalkung vor(so hat es mir der Internist erklärt).

Die Schmerzen die ich hier beschrieben habe sind aber leider nicht weg gegangen, im Gegenteil-es ist schlimmer geworden. Was jetzt noch dazu gekommen ist, ist ein starkes Drücken(oder ein starker Druck) im linken Arm-im Bereich des Handgelenks. Das habe ich die letzten Tage sehr oft-dazu kommen eben noch die Brustschmerzen die ich hier beschrieben habe.

Jetzt zu meiner Frage: Kann es jetzt trotzdem etwas mit dem Herz sein, oder ist das eher auszuschließen? Kann es auch sein das diese Schmerzen durch Bluthochdruck-Spitzen(trotz Medikamente manchmal 150/100) zu Stande kommen? Denn die habe ich leider immer wieder.

Ich muss dazu sagen das ich mich leider immer wieder schnell verrückt mache. :-( Will auch niemanden hier nerven, aber vielleicht könnt ihr mir eure Meinung dazu abgeben.

Danke!

mVsang|st


Druck/Schmerzen im Handgelenk könnten auch sehr gut von einem Karpaltunnelsyndrom kommen. Schlafen dir auch gerne mal die Arme oder Hände ein ? Vorallem Nachts ? Mir geht es ähnlich, dadurch tut mir phasenweiße häufiger der linke Arm weh, vorallem im Bereich vom Oberarm/Ellenbogen bis runter in mein Handgelenk.

Das Brennen in der Brust hatte ich auch schon, es war aber immer nur kurzzeitig und nicht von Dauer. Mein Arzt meinte zu mir solch ein Brennen wie ich es hatte deutet eigentlich nie auf das Herz, sondern eher in Richtung Nerven oder Knochen. Ich glaube ich hab in der Nähe der Brust einen geschwollenen Lymphknoten der einfach nicht mehr zurück gehen will ( wie seit dem auch am Hals ) . Letztere wurden untersucht..alles okay.

Ich hatte auch schon ein MRT sowie die ganze Reihe Tests wie du hinter mir,bei mir wurde das wegen EKG Veränderungen gemacht ( die auf eine Perikarditis hindeuten und nun seit circa 1 Jahr bestehen ), die sich bis heute nicht erklären lassen.

C[hKa-Txu


Kann es jetzt trotzdem etwas mit dem Herz sein, oder ist das eher auszuschließen?

Hallo, Volvol,

also das ist nahezu auszuschliessen. 100% Sicherheit gibt es ja bekanntlich nicht, aber eine Kardio-CT ist hinter dem Herzkatheter das präziseste Medium, um die Koronaren zu untersuchen.

Kann es auch sein das diese Schmerzen durch Bluthochdruck-Spitzen(trotz Medikamente manchmal 150/100) zu Stande kommen? Denn die habe ich leider immer wieder.

Hochdruck macht (leider!) keine Schmerzen.

Ansonsten kann ich mich meinem Vorredner anschliessen, einiges deutet auf etwas Neurologischer oder Orthopädisches hin. Warst Du schon mal bei einem Orthopäden/Neurologen?

Gruss

Cha-Tu

V}olvxol


Hallo Cha-Tu!

Und gleich mal vielen Dank für deine schnelle Antwort-sehr freundlich von dir!

Ich weiß das es keine 100%ige Sicherheit gibt-die brauch ich auch nicht, aber es nervt halt irgendwann ein bißchen. Muss aber zugeben das ich, wie schon geschrieben, manchmal auch ein bißchen ein Angsthase bin.

Danke auf jeden Fall für den Tipp! War bis jetzt noch nie bei einem Orthopäden oder Neurologen. Ich habe auch eine leicht verdrehte Wirbelsäule, vielleicht kommt es ja auch von daher. Werde das anschauen lassen.

Liebe Grüße

C=ha-xTu


Dann mach das am besten mal, Volvol. Ich schätze, ein grosser bis sehr grosser Teil der "Herzprobleme", die hier im Herz-Forum thematisiert werden, sind in Wirklichkeit neurologischer oder orthopädischer Art.

Lieben Gruss

Cha-Tu

lsandtqaxxi


Hallo,

ich habe gerade gesehen, das es hier einen Beitrag zum "Brenn in der Brust" gibt.

Ich selber hatte mal so ein Brennen, es war nicht zu definieren und ich hielt es für harmlos. Es war leider kaum einzuschränken, mal war es nach dem Essen, mal war es einfach so, mal nach Sport und mal bin ich sogar davon aufgewacht, aber das war ehrlich gesagt schon das krasseste! Naja ich bin dann mal zum Arzt, habe diverse tests hinter mir gebracht, und was kam raus, ich habe eine Angina Pectoris, also eine Verengung, im Prinzip hilft mir hier leider nur ein Bypass und ich bin 25... Darum habe ich nun Medikamente bekommen, aber früher oder später muss ich diesen Bypass haben....

Alles Gute

P.S. hier stehts es auch nochmal ganz gut erklärt, vielleicht ist es davon und vielleicht hilft es auch welchen die diesen Thread finden:

[[http://www.brennen-in-der-brust.de]]

LG, Landtaxi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH