» »

Fragen zum Blutdruck

S4asc\haK`ai


Wie niedrig is denn dein 2ter wert ?

Sras$chaxKai


Wenn du willst können wir uns auch gern privat über unsre ängste austauschen ... wär froh wenn ich mit gleichgesinnte sprechen kann über die probleme :)

S_aschwaKai


Ich hab auch noch eine frage zum BD, isses normal das der 2te wert wenn ich BB nehme meistens immer unter 80 is ? inder nacht sogar manchmnal auf 60 .... find das ziemlich niedrig ....

C5ha-Txu


Und wie hoch sind denn die oberen Werte? Einzelwerte sagen NICHTS, aber auch GAR nichts aus. Nur das "Duo" zählt...

Cha-Tu

S|asc|haKxai


naja meistens 118/60 . 122/65 .. is immer verschieden... und der puls is in der nacht auch immer tief ... so um die 56-58

Cmha-xTu


Das ist doch wunderbar. Dass Blutdruck und Puls in der Nacht runtergehen ist ein Zeichen von Herzgesundheit!! Das ist die (erwünschte!! ) sogenannte Nachtabsenkung.

Mensch, Leute, Ihr macht Euch selbst verrückt. Irgendwann habt Ihr noch Angst davor, dass Ihr blaue oder grüne oder braune Augen habt... ;-)

Cha-Tu

SuaschfaKai


ich hab einfach solche angst vor nem herzanfall...obwohl das würde man doch vorher am ultraschall sehn wenn das herz was hätte was nen anfall auslösen könnte oder ?

SXaschaxKai


bzw würde er doch eine herzkrankheit feststellen können ....

CXhia-Txu


Also: Für einen "regulären" Herzinfarkt bist Du noch viel zu jung (Du bist 23, nicht wahr?). Damit sich die Adern zusetzen (und das löst ja einen Infarkt aus), muss man jahrelang Schindluder mit seiner Gesundheit getrieben haben, das schafft man in 23 kurzen Jahren gar nicht.

Aber jetzt kommt garantiert der Einwand, dass es manchmal auch jüngere Menschen trifft. Stimmt. Aber die hatten dann eine erblich bedingte Herzkrankheit, die entweder schon seit der Kindheit bekannt war, oder aber durch eine kardiologische Untersuchung entdeckt wurde. Du wurdest doch gründlich herzuntersucht, und wenn so etwas Erbliches vorliegen würde, hätte man das spätestens dann entdeckt.

Aber weisst Du: Auch Angst sollte das Denken nicht ausschalten. Und Deine genannten Werte sind Superwerte, völlig in der Norm, und auch dass man nachts einen deutlich niedrigeren RR und Puls hat, ist nicht nur normal, sondern gesund. Und DARAN sollte man auch als Herzphobiker denken und nicht durch Norm- bzw. Idealwerte in Panik geraten.

Gruss

Cha-Tu

S3asc*haxKai


Ja es is einfach ein wahnsinn in lezter zeit ... vor ca 3 wochen hat sich meine freundin von mir getrennt ... da hat alles angefangen . bin mit einem panikanfall ins KH gefahren mit nem puls von 130 und nem BD , jezt halt dich fest , 200/95 . Dort wurde ein EKG gemacht und BLut wurde mir abgenommen , sie meinten das trotz des hohen pulses das EKG super war und die CK werte bzw. das gesamte blutbild bis auf die leukos die auf 19 oben waren alles ok war !

Und seit diesen anfall hab ich einfach solche panik das mir das wieder passiert , bzw das das irgndwas in mir ausgelöst hat . Ich nehm im moment inderal 10mg gegen dieses herzrasen , quasi vorbeugend . Der arzt meinte bei der geringen dosis is das kein problem wenn ich das mal 4 wochen nehme . Ich muss sagen es wirkt zwar , ich fühl mich jeden tag wie gerädert .

müde , antriebslos , keinen appetit , schwach ....

Ich will mir dauernd einreden das das evt. die nebenwirkungen vom BB sind aber ich denk mir ja immer gleich das ich ja vieleicht doch irgndeine krankheit habe die übersehn worden is , eben weil die leukos so hoch waren ... bei der lezten kontrolle waren sie zwar wieder auf 12 herunten aber trotzdem bereitet mir das sorgen ....

CJha+-Tu


ch fühl mich jeden tag wie gerädert .

müde , antriebslos , keinen appetit , schwach ....

Ich will mir dauernd einreden das das evt. die nebenwirkungen vom BB sind aber ich denk mir ja immer gleich das ich ja vieleicht doch irgndeine krankheit habe die übersehn worden is , eben weil die leukos so hoch waren ... bei der lezten kontrolle waren sie zwar wieder auf 12 herunten aber trotzdem bereitet mir das sorgen ....

Natürlich kann der Betablocker gerade in der Anfangszeit etwas "schwächen". Diese Nebenwirkung wurde in der Anfangszeit der Betablockerverordnungen dafür genutzt, das Medikament auch bei psychischer Unruhe zu geben (Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre).

Und da sind wir beim zweiten Punkt: Mich wundert etwas, dass Du die Psyche nicht erwähnst. So kurz nach einer Trennung, besonders nach einer Trennung, die nicht von einem selbst ausging, ist das alles eine ganz normale Reaktion. Du trauerst! Und alle Deine Symptome können eben auch Trauerreaktionen sein.

Zu den Leukos kann ich nichts sagen, ausser, dass diese eher nicht zur "Herzchemie" gehören...

LG

Cha-Tu

CLa"si8x1


Hallo zusammen,

ich darf mich kurz vorstellen, da ich mich neu in diesem Forum angemeldet habe, um mich mit Leidensgenossen auszutauschen :-D

Meine Name ist Carsten, bin 31 Jahre alt und seit 5 Jahren Hypertoniker >:(

Ich leide seit dieser Zeit an Bluthochdruck, der mittlerweile medikamentös eingestellt worden ist, da normale Werte sonst nicht zu erreichen waren. Es wurde nach Auftritt, verschiedene körperliche Untersuchungen durchgeführt um heraus zu finden, ob organische Ursachen für den entstandenen Bluthochdruck verantwortlich sind. Dies war nicht der Fall, Diagnose: essentielle Hypertonie.

Meine Frage an das Forum: Könnte der Auslöser für die bestehenden Bluthochdruck eine stark eingeschränkte Nasenatmung sein? Da ich mir in jungen Jahren einen unentdeckten Nasenbeinbruch und eine daraus resultierende Nasenscheidewandverkrümmung zugezogen habe, leide ich seit Jahren an einer chronisch verstopften Nase. Haltet ihr es für möglich, dass dadurch im Laufe der Zeit ein Bluthochdruck entstanden ist?

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Casi81

Coha-xTu


Meine Frage an das Forum: Könnte der Auslöser für die bestehenden Bluthochdruck eine stark eingeschränkte Nasenatmung sein? Da ich mir in jungen Jahren einen unentdeckten Nasenbeinbruch und eine daraus resultierende Nasenscheidewandverkrümmung zugezogen habe, leide ich seit Jahren an einer chronisch verstopften Nase. Haltet ihr es für möglich, dass dadurch im Laufe der Zeit ein Bluthochdruck entstanden ist?

Guten Morgen, Carsten.

Ja, das halte ich für möglich. Eine sogenannte Schlafapnoe, die ja auch mit Sauerstoffminderversorgung einhergeht, kann auch Hypertonie auslösen. Und ich denke, bei einer eingeschränkten Nasenatmung kann es unter ungünstigen Umständen auch zu so einer Minderversorgung kommen.

Wurden alle Risikofaktoren ausgeschaltet:

Falls Übergewicht besteht: abnehmen!

Falls Raucher: aufhören!

Falls bewegungsarm: ändern!

Falls ungesund ernährt: bessern!

Und falls übermässiger Stress: reduzieren!

Falls diese Risikofaktoren allesamt nicht bestehen, und falls die eingeschränkte Nasenatmung als Ursache DOCH NICHT infrage kommt (letztendlich kann das nur ein HNO-Arzt, evtl. mit einem Lungenfacharzt endgültig klären), muss tatsächlich an eine essentielle Hypertonie gedacht werden, gegen die es nur Medikamente gibt, leider keine wirkliche Heilung. Aber meiner Meinung nach ist eine Hypertonie seltener essentiell als viele meinen, meistens findet sich doch die eine oder andere Ursache, vor allem im Rahmen der o.g. Risikofaktoren.

Gruss

Cha-Tu

nQico5le1x990


Also: Für einen "regulären" Herzinfarkt bist Du noch viel zu jung (Du bist 23, nicht wahr?). Damit sich die Adern zusetzen (und das löst ja einen Infarkt aus), muss man jahrelang Schindluder mit seiner Gesundheit getrieben haben, das schafft man in 23 kurzen Jahren gar nicht.

Aber es muss doch irgendeinen Grund für dieses Herzstechen geben? Woher willst du wissen, dass das mit 23 bzw bei mir 21 Jahren unmöglich ist?

CTha"-Txu


Weil sich die Adern nicht in so kurzer Zeit zusetzen können. Die Entwicklung einer Arteriosklerose der Herzkranzgefässe dauert JAHRZEHNTE! Es sei denn, man ist von Kindheit an herzkrank, dann hätte man das aber schon längst bei den üblichen Kinderuntersuchungen festgestellt.

Ferner "sticht" das Herz nicht. Ich weiss nicht, wieviel tausend Male das hier schon von mir, von anderen erfahrenen Usern und auch von den Medizinern hier im Forum geschrieben worden ist. Herzschmerzen sind ganz und gar anderer Art als "Stechen". Wenn es in der Herzgegend sticht, sind es meist die Nerven (z.B. der Interkostalnerv, der böse stechen kann), aber auch die Muskeln und die Knochen können solche Beschwerden auslösen, aber sicher nicht das Herz.

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH