» »

Kopf gestoßen: Gefahr eines Blutgerinnsels?

t>rau0rigerJ-engxel hat die Diskussion gestartet


Hallo ,

hab mal eine Frage , habe mir Donnerstag den Kopf an der Kante von meinem Hängeschrank gestoßen als ich mich vom bücken wieder aufrichten wollte...

hatte ziemlich weh getan , aber danach war mir nix ...Freitag dann ein bisschen müde und schlapp und gestern abend mal so ein Druck auf dem Kopf aber nicht lange und heute auch ...ist nicht sehr schmerzhaft, besteht die Gefahr das ich mir durch sowas ein Blutgerinnsel zu gezogen habe ? bin bei sowas sehr ängstlich...

grüsse

Antworten
C;ha6-xTu


Nein.

Gruss

Cha-Tu

t/raLurig,er-xengel


Danke Cha-Tu

tXraurTiger-emngel


Achso drücken tut es immer noch leicht cha-tu

EthemaligeZr 9Nutzer (+#393M910)


Eine Prellung drückt halt ein paar Tage. Aber von so ein bischen Kopf anstoßen bekommst kein Blutgerinnsel.

C&ha-xTu


Ich denke, das wird noch ein paar Tage weh tun, das ist normal. Da oben kann nix "gerinnseln", denn dafür müsste man erst einmal durch die Schädelplatte ins Gehirn eindringen, und das fand bei Dir SICHER nicht statt ;-)

Gruss

Cha-Tu

SHeaInet7to1r


Da holt man sich eine Beule. Die tut weh und spannt. Auch ein paar Tage.

Vollkommen normal.

Mal ehrlich, hast du dir schonmal überlegt, deine Angst professionell behandlen zu lassen ?

Gruß

SVupoer*kröte


Moment mal, meine Mutter hat sich damals (gute 15 Jahre her) den Kopf dermaßen gestoßen. Sie hatte aber nachher weder eine Beule noch sonstige Beschwerden. Aber sie bekam so komische Anfälle, zittern krampfartig. Es sah echt bedrohlich aus. Sie kam ins Krankenhaus und haben per Kernspin einen Faustgroßes Gerinsel entdeckt. Das wurde entfernt und es war echt schlimm.

Allerdings ist das selten und sie hatte heftige Symptome, das Problem war das sie erst gar nicht auf die Idee mit dem Kopfstoss kam.

Die TE braucht deshalb keine Therapie >:( .

Ich hatte mal eine Gehirnerschütterung weil ich mir den Kopf angehauen habe ;-D , mir gings so schlecht das ich mich dauerd übergeben mußte :-/ .

Cghax-Tu


Die TE braucht deshalb keine Therapie

Das mit Deiner Mutter ist schlimm, aber vermutlich eine extremst seltene Ausnahme, um nicht zu sagen ein Einzelfall. Mir jedenfalls ist kein Fall bekannt, wo ein Kopfstossen ein Gerinnsel ausgelöst hat.

Fernerhin solltest Du mal die Beiträge der TE lesen. Sie hat eine schwere organbezogene Angststörung, und nahezu jede Woche eine andere als "lebensgefährlich" empfundene Verletzung oder Krankheit. Sie braucht nicht nur eine Therapie, sie MACHT gottseidank auch bereits eine, denn ich kenne trauriger-engel seit Jahren und zwar recht gut.

Wie hilfreich Deine Antwort war, wird sich zeigen anhand der Anzahl der Panikattacken, die diese Antwort bei der TE auslösen wird.

Cha-Tu

tXr3aurtiger-Uengexl


Danke Cha-Tu

S#eane@t7or


Gute Entscheidung trauriger-engel. Ich wünsche dir alles Gute.

Gruß

SDupeArkröxte


Cha-Tu

Gut, da wirst du wohl recht haben. Ich wollte der TE nur zeigen das es dann zu gravierenden Symptomen kommt die sie nicht vorweist. Die anderen Beiträge von trauriger -engel kenne ich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH