» »

Ekg und Belastungs-Ekg mit ST-Senkung: Herzneurose?

EyndlDichNiHchtraxucher hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute,

ich mal wieder der "Angsthase". Ich habe seit dem plötzlichen Tod meines Vaters vor ein paar Jahren immer wieder Ängste rund um mein Herz und kämpfe mit diesen Themen, so auch heute:

Unwohlsein und BD 100 / 70 , Puls 60. Alles viel niedriger als ich es kenne (hatte eher zu hohen BD)

Medikamente nehme ich keine.

Ich wieder Angst bekommen, dazu immer wieder ziehender Schmerz im linken Arm. Also: Ab zum Kardiologen, da mein Hausarzt momentan im Krankenhaus liegt seit 2 Tagen und er noch keine Vertretung hat.

Folgendes kam raus was mich noch mehr beunruhigt, dabei hatte ich mir eine Beruhigung gewünscht.

BD beim Arzt übrigens 180 / 100 (die Angst wohl)

Ich tippe mal den Arztbrief ab:

Ruhe EKG:

Sinusrhytmus, Linkstyp, 82/min , Sokolow – Index 3,5 mV , leichtgradige aszendierende ST-Streckensenkung lateral

Ergometrie: Belastung 150Watt (63%) Herzfrequenzanstieg auf 188 (101%) Abbruch wegen muskulärer Erschöpfung, leichte Dyspnoe, Blutdruckanstieg von 180/90 auf 260 / 100 . Zunahme der bereits in Ruhe bestehenden ST-Streckensenkung lateral von 0,125mV auf knapp 0,25 mV. Auch zunahme einer ST – Streckensenkung inferior bis zu 0,125 mV.

Echokardiographie: Nicht vergrößerter linker Vorhof, Aorta ascendens nicht dilatiert. Grenzwertig großer, nicht hypertrophierter linker Ventrikel, keine regionale Kontraktionsstörung, gute Gesamtfunktion. Kein Nachweis eines hämodynamisch relevanten Vitiums, kein Perikarderguss, kein Pleuraerguss.

Labor: Troponin negativ

So, nun will er aufgrund des Ruhe EKG´s und Belastung-EKG´s eine Myokardszintigraphie durchführen lassen (ich hoffe das habe ich richtig geschrieben) und ich "Angsthase" scheiße mir nun richtig in die Hose.

Kopf hin, Kopf her aber ne ST – Senkung werde ich wohl nicht psychisch bedingt haben oder wie seht ihr das ? Was bedeutet das überhaupt ? Kann es auch nur ein "Fehlalarm" sein ? Kann es vielleicht doch durch die große Angst bei der Untersuchung gekommen sein ? Ich habe halt panische (krankhafte) Angst was am Herzen zu haben. Und was bedeutet eigentlich "grenzwertig großer linker ventrikel" ? Was ist grenzwertig ? Auf dem weg zu "zu großer linker Ventrikel" ?

Vielen lieben Dank an alle die was zu sagen können. Ich bekomme zwar meine Untersuchung (Termin wird mir noch mitgeteilt) aber vielleicht kann ich durch mehr Informationen darüber ja ruhiger werden.

Antworten
mksafngsxt


Hey,

ich habe auch EKG Veränderungen, die bei mir leider ungeklärt sind ( Hab ST Hebungen ). Aber zu dem " grenzwertig großen linken Ventrikel " kann ich dir sagen,dass ich das auch habe. Bedeutet wohl nicht mehr als dass der linke Teil eben ein bisschen größer ist als der Andere. Ist laut meinen Ärzten nichts schlimmes und kommt vllt. vom Sport oder ist halt einfach schon immer so gewesen.

Ansonsten mach dir nicht so ein Kopf. Wäre es etwas schlimmes, würdest du nicht zu Hause sitzen und es wurde ja schon etwas in die Wege geleitet um dem EKG auf den Grund zu gehen.

lg

CEha-xTu


Und was bedeutet eigentlich "grenzwertig großer linker ventrikel" ? Was ist grenzwertig ? Auf dem weg zu "zu großer linker Ventrikel" ?

Grenzwertig heisst, dass die Grösse im Bereich zwischen normal und zu gross liegt. Woran das liegt, kann man nur nach eingehenden Untersuchungen sagen, oft ist es ein Ergebnis von zu viel oder zu wenig Sport oder von einem unentdeckten Hochdruck oder manchmal auch nur "einfach so". Grenzwertige Ergebnisse sind nicht immer zu klären, die müssen dann offen bleiben und man muss abwarten.

Aber in der Myokardszintigraphie wird man feststellen können, ob z.B. eine Durchblutungsstörung vorliegt. Daher halte ich dieses Vorgehen für sehr sinnvoll. Vor dieser Untersuchung brauchst Du keine Angst zu haben, sie ist schmerzfrei.

Immer noch Nichtraucher? ;-)

Gruss

Cha-Tu

EVndli6chNich|trauxcher


Hallo,

danke euch beiden für die Antworten.

Ja, immer noch Nichtraucher :) Im August 3 Jahre.

Aber wie du siehst, nur irgendwelche Probleme :°(

Ist eine St Senkung in dem Ausmaß denn viel ?

C$hac-Tu


Sie ist zumindest so deutlich, dass das abgeklärt werden muss. Aber noch nicht so gravierend, dass eine Katheter-Untersuchung nötig ist. Da scheint mir die Szinti wirklich ein sehr guter sinnvoller Mittelweg.

Wie alt bist Du? Wie lange hast Du geraucht? Übergewicht? Bewegungsarmut?

Gruss

Cha-Tu

Enndlich&Nich?traucher


35 Jahre alt, von 16 bis 32 geraucht, also 16 Jahre lang, Übergewicht erst seit dem Rauchstopp. Bin 1,87cm groß und wiege momentan 95Kg , als ich noch geraucht habe nie mehr als 82 Kg. Bewegungsarmut leider ja, extrem würde ich sagen. Büroarbeit und sonst mit dem Auto zum nächsten Briefkasten. Kein Zucker, dafür aber sehr hohes genetisch bedingtes Cholesterin und das macht mir eben Sorgen inwieweit sich das schon ausgewirkt hat. Gesamt liegt bei 340 ungefähr und das gute ist unter dem Mindestwert, also um die 30 oder so. (habe den Zettel gerade nicht da)

Ein Arzt sagt unbedingt mit Medis anfangen, der andere sagt muss nicht sein. Und so sind ca. 3 Ärzte dafür und 3 dagegen und ich habe noch nicht angefangen, habe aber schon welche verschrieben bekommen.

CjhaC-Tu


Die Blutfettwerte könntest Du durch regelmässige Bewegung ETWAS (!) bessern, aber bei so hohen Grundwerten (wie hoch ist der LDL?) dürfte das nicht allzu viel sein.

Welche Medikamente sind Dir denn verordnet worden?

Von Deiner Risikobilanz her kann da durchaus eine Ischämie vorliegen (das wirst Du aber durch die Szinti erfahren), und auch das Alter ist nicht mehr sooo jung, dass man sagen könnte "Nicht möglich". Du bist scheinbar schon gefährdet.

Ich würde gerne etwas Beruhigenderes schreiben...

Cha-Tu

EQndli&chNi9cht]ra[ucxher


OK, frage ich mal anders rum. Was bedeutet es denn wenn so eine Ischämie vorliegt ? Welche Auswirkungen hat das auf mein Leben ? Darf ich dann irgendwas nicht mehr ? Heißt das dann es ist nur ne Frage der Zeit dann bekomme ich nen Herzkasper ? Beeinträchtigt das die Lebenserwartung stark ?

Mein LDL ist bei 240 oder so, bin mir nicht 100%ig sicher gerade, finde den Zettel nicht.

Simvabeta wurde mir verschrieben.

E?ndli`chNicht$raucxher


Noch was, was ich gefunden habe zur Beruhigung :-)

Bei asymptomatischen, anscheinend gesunden Individuen sind positive Reaktionen im Belastungs-EKG sehr oft falsch-positiv. Bei asymptomatischen Männern sollten nur Kombinationen von mind. 2 mm ST-Senkung und von anderen abnormen Reaktionen als Prädiktoren für ein erhöhtes Risiko von kardiovaskulären Ereignissen angesehen werden.

Wenn ich das richtig sehe, habe ich bei 0,125 auf 0,25 nur eine von 1,25mm und ich hatte keine besonderen Symptome auf dem Fahrrad außer das ich super unsportlich bin und halt irgendwann nicht mehr konnte.

SWoundjb&earx77


Ergometrie: Belastung 150Watt (63%) Herzfrequenzanstieg auf 188 (101%) Abbruch wegen muskulärer Erschöpfung, leichte Dyspnoe

Ich habe diesen ganzen Herzangst-Käse auch erst durch. Cha-Tu kann das bestätigen! Wenn der Arzt dich nicht gleich ins KH schickt, ist das alles nicht wirklich schlimm. Es gibt diverse Parameter, die auch beim gesunden Menschen aus der Norm schlagen oder ggf. durch Medikamente beeinflusst werden. Nimmst du welche und wurde danach gefragt ??? Wenn du keine wirklich Beschwerden - und die treten beim Herz schon spürbar auf, ist nun mal die "Pumpe" - hast, dann sollte da nichts vorliegen.

Aber mal zum Zitat oben. Deine Kondition ist gelinde gesagt im Keller. 150 Watt trete ich Dir mit Puls 130, deine 188 liegen schon über der HF. Daher mein Tipp. Mache wirklich Ausdauersport. Das verbessert deine Kondition und das Vertrauen in deinen Körper. Damit verschwindet die Angst von ganz allein. Wer Sport machen kann, ist nicht krank. Das funktioniert super. Nebenbei macht Sport nach einer gewissen (harten) Einarbeitsungsphase enorm viel Spaß und bereichert das Leben ungemein.

C~ha- Tu


Hallo, EndlichNichtraucher,

es muss keinesfalls eine Ischämie vorliegen, aber man sollte das in so einem Fall abklären. Und wie gesagt, eine Szinti ist da recht gut und ausreichend detailliert.

Was bedeutet es denn wenn so eine Ischämie vorliegt ? Welche Auswirkungen hat das auf mein Leben ? Darf ich dann irgendwas nicht mehr ? Heißt das dann es ist nur ne Frage der Zeit dann bekomme ich nen Herzkasper ? Beeinträchtigt das die Lebenserwartung stark ?

Darüber sollten wir reden, wenn die Szinti gemacht worden ist, finde ich. Hast Du da schon einen Termin anvisiert?

Mein LDL ist bei 240

Das ist natürlich extrem zu hoch. An den Blutfettwerten MUSS etwas getan werden, zuerst versuchen, Gewicht reduzieren und vor allem: mehr bewegen, und ggfs. gleichzeitig eine kleine Dosis Simvastatin, die dann evtl. erhöht werden kann. Ich selbst nehme seit über 20 Jahren Simvastatin, weniger wegen meiner Blutfettwerte (die sind alle im Idealbereich, auch ohne Simvastatin), sondern weil Simvastatin kardioprophylaktische Eigenschaften hat, d.h. es kann bei Menschen, die bereits einen Infarkt hatten (ich hatte zwei) vor weiteren Infarkten schützen.

Gruss

Cha-Tu

EZndlic`hNic2htrauxcher


Ja, heute wurde ich angerufen. Am 24.05. um 9 Uhr ist es soweit :-(

Veträgst du Simvastatin gut ? Ich meine das ist logischerweise von Mensch zu Mensch unterschiedlich aber was ich da alles so gelesen habe klingt nicht so toll. VOn Muskelschmerzen bis sonstwas ist da die Rede.

CTha*-T+u


Guten Morgen,

ich nehme Simvastatin nun seit 20 Jahren und habe noch nie irgendeine Nebenwirkung gemerkt. Aber Du sagst es ja selbst, das ist alles verschieden und von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit LANGSAMEM Einschleichen. Bei anderen klappt es besser, mit einer hohen Dosis zu beginnen, und dann so lange zu reduzieren, wie es noch gut wirkt. Da musst Du mit dem Arzt reden, welchen Weg er da bevorzugt.

Gruss

Cha-Tu

EQndlichZNiTcht"rauchber


Ich muss nochmal fragen... angenommen da kommt was bei raus bzw. mein EKG bestätigt sich dann gehts wahrscheinlich zum Katheter oder ? Dort wird wahrscheinlich erst geguckt in welchem Ausmaß das ist oder sieht man das schon gleich ? Und nocheinmal die Frage: Muss dann in jedem Fall gehandelt werden oder hängt es von der Schwere ab ? Also sprich das man dann sagt: Jetzt müssen sie das Simvastatin nehmen und dann gucken wir weiter oder ist gleich Aufweitung, Stent und Co. der Fall ?

S%oundbexar77


Ich glaube ehrlich gensagt nicht, dass du was in deinem Alter hast. Das wird geprüft, aber ich glaubs nicht. Du machst dich da, verständlicherweise, sehr verrückt, aber versuche dich etwas zurückzupfeifen. Da spreche ich absolut aus Erfahrung. Die Angst ist schlimmer, als alles, was da kommen mag.

Und selbst, wenn du etwas hast, dann kann man es behandeln. Es ist wichtig, dass du erkennst, dass gerade alles, was mit dem Kreislauf zusammenhängt von dir beeinflussbar ist. Du bist hier der entscheidende Faktor. Der Körper ist nicht zum Rumsitzen entworfen – er möchte sich bewegen und aktiv sein und er wird es dir auf vielfältige Art danken. Versprochen. Mäßig beginnen und dann nach und nach steigern. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH