» »

Anemie und Wasser im Körper

rRat0x8 hat die Diskussion gestartet


hallo ,

meine oma 86 hat einen schrittmacher .. extrem ausgeprägte anemie so das sie seit gestern blutkonserven bekommt .... sie stellten im krankenhaus fest das sie ganz viel wasser in der lunge und in den füssen hat .. bekommt sehr sehr sehr schwer luft und kann nicht sprechen (wegen dem luftmangel bzw. wasser in der lunge ) .. trotz hohem alter und dem wasser wollen die ärzte sie in vollnarkose legen und einem magen + darmspiegelung machen .... ??? kann mir nicht vorstellen das dies so gut ist solange sie wasser in der lunge hat ,oder ? die ärzte meinten ja auch wenn sie keinen schrittmacher hätte dann wäre sie jetzt nicht mehr unter uns :(v

kennt sich jemand aus damit oder hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht ??

danke fürs lesen und danke für eure antworten @:) *:)

Antworten
r1aet0x8


ach ja .. wegen dem wasser in der lunge bekommt sie infusionen ... und hoffen das es damit besser wird

C@oxrneliax59


Ich hoffe, daß die Ärzte das mit der Infusion in den Griff bekommen. Warum sie jetzt eine Magen- und Darmspiegelung machen wollen, erschließt sich mir aus deinem Post nicht, aber sie werden schon ihre Gründe haben.

Wenn sie es nicht in den Griff bekommen... dann muß ich dir leider sagen, daß ich dann nicht mehr viel Hoffnung sehe... die Ärzte haben dir ja schon gesagt, daß ich nicht mehr am Leben wäre, wenn der Herzschrittmacher nicht wäre. Es tut mir leid, daß ich dir dazu nichts besseres sagen kann.

Ich wünsche dir viel Kraft für die Situation, die da auf dich zukommt! :)-

PZrinz9esfsin_


Hallo,

generell wird eine Magen- und Darmspiegelung in leichter Sedierung (etwas zur Beruhigung) gemacht.

Deine Oma hat so wie es sich anhört eine sogenannte dekompensierte Linksherzinsuffizienz ("Herzschwäche"), dadurch staut sich "Wasser" in Beinen und in der Lunge.

Zunächst wird deine Oma Wassertreibende Medikamente bekommen, damit das Wasser aus den Beinen und vorallem aus der Lunge geht, wenn sie soweit stabil ist und die Medikamente anschlagen und die Ärzte dies für richtig befinden werden diese die Magen und Darmspiegelung in die Wege leiten, da man abklären muss woher deine Oma die Anämie (Blutarmut) hat. Da schaut man ob es eine Blutungsquelle im Magen oder Darmtrakt gibt.

Ich hoffe deiner Oma geht es bald besser :)*

P>rinzMessinx_


*Nachtrag: für die Herzschwäche könnte auch die Anämie verantowrtlich sein, deswegen sollte die abgeklärt werden *:)

rCatx08


danke.... sie hatte vor ca 8 jahren einen herzhinterwandinfakt und seit dem den schrittmacher die anemie wurde vor ca 5 monaten festgestellt ....... .... und durch die anemie ist ihr körper schon soo geschwächt das sie vor der konserve schon nicht mehr 5 meter gehen konnte ohne sich zwei mal zu setzen .. sie isst ja auch nichts mehr ....

Prinzessin sie wollen die darm und magenspiegelung aber schon am montag machen und ich glaub nicht das sich das wasser in der lunge bis dort hin schon verschwunden ist .. meine mutter geht am montag früh eh ins krankenhaus und schaut das oma der untersuchung nicht zustimmt so lange sie so schlecht beinander ist !!!! .. die ärztin mit der ich geredet habe meinte ja auch das die darmentleerung vor der untersuchung .. für ihren körper sehr sehr sehr schwer sein wird ... und meine oma will aber schlafen und nichts mitbekommen was geredet wird oder gemacht wird ( weiss eh wie so was abläuft hab das auch schon hinter mir) ...

ich hoffe auf der einen seite das sie wieder wird bzw. das wir sie noch ein paar monate oder jahre haben .... den angehörige können und wollen es ja nicht das man einen geliebten menschen gehen lassen .... auf der anderen seite wäre es für oma besser da sie nichts mehr machen kann ( DIE EINFACHSTEN DINGE nicht mehr ) ... sie hat schmerzen und nicht mehr wirklich viel lebenswillen ... sie sagte ja sie würde heuer uns verlassen sie hat auch schon den schmuck den sie von ihrer mutter hatte an meine mutter weiter gegeben ......... auf der anderen seite bringt man ihr blumen ins krankenhaus dann meint oma wieder sie braucht keine blumen sie stirbt ja noch nicht gleich !!! es ist halt alles sehr schwer .. auf der einen seite liebe ich meine oma überalles ..und will sie noch lange haben.. aber ich würde ihr können wenn sie in ruhe sterben darf ohne schmerzen und leid .. den dieses leben ist kein leben mehr für sie :°( ... und ich will sie nicht leiden sehen ... und ich muss stark sein und meine mutter auffangen ... es ist alles so schwer !!!

sorry das ich euch zutexte .. aber es musste raus ( für schreibfehler auch sorry)

P^rinzeLssxin_


@ rat08 ich versteh,

dass das für euch schwer ist :°_

heißt das sie ist Pflegebedürftig? Wie lange schon?

Hat einer von euch aus der Familie eine Generalvollmacht?

:°_

r0at|0x8


nein sie ist nicht pflegebedürftig .. aber sie kann ihren haushalt nicht mehr machen .. sie kann keine wäsche waschen .. sie kann nicht mehr einkaufen gehen.... sie kann nicht lange sitzen vom stehen brauch ma garnet reden ... sie kann die einfachsten dinge nicht mehr, die sie eigendlich immer gerne gemacht hat .. ihr altag bestand aus zuhause vor fernsehr zu sitzen oder liegen ... und ab und zu also einmal im monat mit opa verwande besuchen fahren ( aber nicht mal das will sie mehr sie meint es ist zu anstrengend sie kann nicht mehr) und das ist jetzt seit 5 monaten so ....... nein es hat keiner die vollmacht .. sie ist nicht demenz vom kopf her ist zum glück noch alles ok .. nur der körper kann und will nicht mehr so wie sie es gewohnt ist !!!!! wir kinder schaun halt immer regel mässig zu ihnen da opa ja uch schon 83 jahre ist und gewisse sachen nicht erledigen kann weil er es einfach noch nie müssen hat und somit nicht weiss wie man zb. eine waschmaschine bedient

P0riWnz4essixn_


Seit 5 Monaten scheint es immer mehr "berg ab" zu gehen, deine Oma ist geschwächt und du beschreibst dass sie die Anämie seit 5 Monaten hat. Kann gut sein, dass der extreme Leistungsabfall durch die Anämie kommt.

r8atd08


das meinte auch der arzt das sie durch die anemie so geschwächt ist .. und er gibt ihr ( also hat er vor 5 monaten gesagt 2 monate bis einenhalb jahre noch zu leben den durch die ausgebrägte anemie .. kommt es auf kurz oder lang zum organversagen laut arzt !!! sie muss ja regelmässig zum arzt gefahren werden um das blut anzuschaun . und am freitag war kam eben wieder mal der blutbefund und der arzt schickte sie ins krankenhaus da die ergebnisse so schlecht waren das sie eben fremdes blut brauchte .... und dann sind sie eben draufgekommen das sie wasser in der lunge und in den beinen hat ....... und dadurch die starken atem probleme hat ..... die ärzte erhoffen sich ja das sie bei den spiegelungen ein loch finden wo das blut austretten könnte !!!! damit sie das zumachen können und somit das wenige blut noch eine weile in ihrem körper bleibt ...

Psrin:zess=inx_


Naja so Prognosen sind immer lala.

So eine Anämie kann den Körper sehr schwächen. Vielleicht geht es ihr wieder besser, wenn man erstmal die Ursache für die Anämie findet und beheben kann. Und wenn deine Oma erst mal "rekompensiert" (das Wasser aus dem Körper) ist, vielleicht gewinnt sie wieder etwas an Lebensqualität, wenn das mit dem atmen wieder besser geht und die Müdigkeit etc. weg ist.

r~atG08


das wäre toll .. nur mir macht eher mehr das wasser mehr sorgen wie die anemie ..... ich hoffe das geht raus und die infusionen wirken ......... ... den es ist echt schlimm zu sehen wie sie etwas sagen will und man denkt das sind ihre letzten atmenzüge da sie so schlecht luft bekommt echt schlimm zu sehen

ganz lieben dank für deine ( eure) antworten @:)

r[att08


neues vom arzt ! sie machen die untersuchungen nicht da es ihr so schlecht geht .. und sie meinten auch wenn sie etwas finden ( vermutet wird im knochenmark oder eben darmkrebs) dann wurde sie eh nicht operiert werden da es ihr so schlecht geht und die op zu 90 % nicht überleben würde und zweitens weil sie 86 jahre alt ist !!

jetzt versuchen sie das sie das wasser aus der lunge bekommen und dann darf sie wieder heim .. das wasser kann halt immer wieder kommen und es kann auch sein das es ihr von jetzt auf gleich noch schlechter geht und dann kann man mit viel pech ihr nicht mehr helfen .... also momentan heisst es warten und schaun das man die zeit jetzt noch genießt die man mit ihr hat

ruat0x8


// muss es los werdn meine oma wird sterben die ärzte können ihr nicht mehr helfen .... sie haben sie heute entlassen den sie können ihr nicht mehr helfen sie haben im magen einen bösartigen rissengrossen krebs gefunden .. sie ist ersten zu alt und zu krank in zu operieren (müsste der ganze magen entfernt werden und man weiss ja nicht ob er in die darm auch schon gewandert ist ) aufjedenfall frißt er ihr ganzes blut und wächst extrem schnell dadurch .. sie bekam alle 3 tage je 2 blutkonserven... das wasser will auch nicht ganz aus der lunge da ihr herz immer schwächer wird und die nieren nicht mehr wirklich viel arbeiten. somit meinten die ärzte .. wenn sie merkt ihr geht es wieder extrem schlecht (falls sie es früh genug mitbekommt) dann soll sie kommen und auch alle 4 tage blutwerte testen lassen da es immer wieder in kurzen abständen sein kann das sie blutkonserven braucht. //// // ich meine jetzt auch das es für sie besser ist wenn sie endlich gehen darf so weh es uns angehörigen áuch tut das ist kein leben mehr ... sie verabschiedet sich ja auch schon bei jedem und sagt auch zu meiner mutter sterben müssen wir alle mal und das sie froh ist zu wissen das ihre kinder und engelkinder ein glückliches und zufriedenes leben führen ..... in ein paar tagen kommt ihre andere tochter die 700km weit entfernt wohnt und somit waren dann alle da...... und mein gefühl sagt mir sie wird dann gehen ...... und hoffentlich in ruhe und ohne all zu grossen schmerzen sterben .............

meine mutter weint schon seit 3 tagen ...... mein opa weint auch ..da er ohne sie nicht will und kann ..... meine kinder machen sich auch grosse sorgen ...... ich denk mir mal ich vertränge es ...muss ja stark sein ..und trauen werd ich hoffentlich wenn sie von uns gegangen ist ......... .... .....

sorry aber ich musste es mal raus lassen :°(

C;ha5-Tu


Das ist doch in Ordnung, dass Du es aufgeschrieben hast. Aber verdränge Deine Traurigkeit nicht zu sehr. Das kommt dann anderswo sowieso raus, sei es körperlich, sei es seelisch. Deine Eltern und Kinder und andere Angehörigen dürfen ruhig sehen, dass Du sehr traurig bist. Verdrängung in gewissem Rahmen ist gut, z.B. nicht allzu verzweifelt zu sein, so dass kleine Kinder das sehen. Aber Deine Kinder dürfen ihre Mama ruhig mal weinen sehen... :)*

Ich wünsche Deiner Oma, dass sie leicht und gelassen sterben darf. Und dass Ihr Angehörige sie loslassen könnt. Und tröstet Euren Opa, er ist dann nach vielen vielen Jahren alleine. Das stelle ich mir schrecklich vor.

Alles Liebe

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH