» »

Ohnmacht bei zu langem Stehen

L,is.si_brxemen hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe leider im Sommer oft das Problem, dass wenn ich zu lange auf einem Fleck stehen muss (Public Viewing zum Beispiel :-) ), dass mir sehr unwohl wird. Mir wird schwindelig, übel, es dröhnt in meinen Ohren, bis hin zum "schwarz vor Augen" werden und anschließendem in Ohnmacht fallen, wenn ich mich nicht schnell genug hinsetze. Ich trinke schon immer viel Wasser und esse ausreichend, wenn ich weiß, dass ich lange stehen muss. Leider hilft dies nicht immer und ich falle in Ohnmacht. Das Gefühl ist sowas von schrecklich, aber trotzdem möchte ich nicht auf Ereignisse verzichten, auf denen ich lange auf einem Fleck stehen muss.

Nun habe ich mir Kreislauftropfen von Effortil geholt. Könnten diese etwas nützen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Liebe Grüße

Antworten
Hhoney;_Buntny91


Warst du beim Arzt? Was sagt der denn? @:)

LYissUi_bremxen


Der Arzt sagt, dass ich einen Ausdauersport betreiben soll. Fahre jeden Tage ingesamt eine Stunde mit dem Fahrrad, dass sollte doch reichen, oder? Naja, und außerdem meinte der Arzt, dass sowas häufig bei jungen, schlanken Frauen vorkommt... Hilft mir aber nicht wirklich weiter :)

e3st_rellxe


Warst Du beim Arzt mit Deinem Problem? Wie alt bist Du? Bevor man irgend etwas einnimmt, sollte man schon wissen, was es mit den Problemen auf sich hat.

efstrzelle


Vielleicht isst Du ja zu wenig vor so einem Event. Früher sind die Leute wegen Mangelernährung ohnmächtig geworden.

LWisSsi_bXremxen


Bin 24 Jahre. Seitdem ich ein paar wenige Male in Ohnmacht gefallen bin, achte ich extra drauf, dass ich ausreichend esse und trinke. Nehme immer extra noch einen Müsliriegel und Wasser mit. Aber wenn es draußen warm ist, hilft auch dass nicht. Ich habe einfach das Gefühl, mir sackt das Blut in die Beine, wenn mich nicht schnellstens hinsetze oder mich bewege. Das gleiche Problem habe ich im Zug, wenn ich länger stehen muss oder wenn an der Kasse eine lange Schlange ist. Ich bilde mir den Schwindel und so weiter auch nicht ein, weil es wirklich schon passiert ist, dass ich in Ohnmacht gefallen bin und es oft schon kurz davor war. Werde dann kreidebleich, schwitze wie verrückt und kann mich einfach nicht mehr auf den Beinen halten. Meiner Schwester geht es übrigens ähnlich. Sie hat es sogar schon geschafft auf einem Stuhl, also im Sitzen, in Ohnmacht zu fallen.

C{hap-Txu


Zur Stabilisierung könntest Du versuchen, morgens abwechselnd warm und kalt zu duschen (Wechseldusche). Das stabilisiert bei manchen den Kreislauf, so dass er unter Umständen nicht mehr so leicht absinkt. Das sollte dann aber regelmässig, am besten täglich, gemacht werden. Meiner Frau hat das geholfen.

eRst&rellxe


Wenn Verwandte auch darunter leiden und wie Du es beschreibst, scheint es sich um eine Gefäßschwäche zu handeln. Da hilft ein Gefäßtraining mit Wechselduschen sehr gut, allerdings wie Cha-Tu schrieb, muss es regelmäßig sein. Bürstenmassagen sind auch gut.

Lsissi}_kbremexn


Über das Wechselduschen habe ich auch bereits nachgedacht, aber mich hat abgeschreckt, dass es Besenreiser verschlimmern soll. Leider neige ich gerade im Sommer ganz leicht zu Besenreisern.

Hat denn vielleicht noch jemand Erfahrung mit Effortil oder Korodin gemacht und kann darüber berichten?

enstrexlle


Natürlich kann das helfen, muss es aber nicht zwangsläufig. Die Wechselduschen musst Du ja nicht mit zu heißem Wasser machen und am Schluss immer mit kaltem Wasser beenden. Da kann es den Venen nicht schaden.

bGuddlexia


Versuchsweise mal Wadenmuskelpumpe einsetzen:

[[http://www.venenratgeber.de/grundlagen/muskelgelenkpumpevenenklappen.htm]]

Wenn du schon weißt, dass du länger stehen musst, kannst du es auch mit Kompressionsstrümpfen probieren (gibt es auch in chic, ich habe kürzlich halterlose mit schwarzer Spitzenkante gesehen... ]:D ).

e str6ellxe


halterlose mit schwarzer Spitzenkante

Da sieht man es mal wieder, man kann aus jeder scheinbar unangenehmen Sache noch etwas machen. ;-)

Allerdings sind solche Strümpfe im Sommer nicht gerade angenehm zu tragen.

S{uDperk5xte


Ist dein Blutdruck so niedrig?

Ich bin als Kind und Teenie auch sehr oft Ohnmächtig geworden. War deshalb auch öfters beim Arzt, dieser konnte aber nicht feststellen und meinte ich solle Kaffee trinken, da war ich neun Jahre alt ":/ und das habe ich nicht gemacht.

Na, irgendwann stellte man einen Herzfehler fest, das muß bei dir nicht sein und ich will dir keine Angst machen. Aber bis dahin hat es 10 jahre gedauert das festzustellen, man nahm mich einfach nicht für ernst, schob alles darauf das ich schmal war und einen niedrigen Blutdruck hatte.

Meine Kusine hat auch ein problem mit der Ohnmacht, sie muß viel wasser trinken. Sie ist aber auch sehr sehr schmal 45 Kilo auf 170cm, sie friert auch ständig. Sie muß auch immer was zu essen dabei haben :-/ .

Bei ihr wußte bislang auch noch kein Arzt einen Rat.

wniener%2008


wie hoch ist dein blutdruck? und hast du effortil vom arzt?

ich würd dir raten, mehr zu essen als nur leichte kost. ordentlich satt essen kann schon ausreichen, damit es keine probleme gibt.

gerade beim public viewing ist es mitten im getümmel wirklich stressig, enges beinanderstehen, wenig bewegungsmöglichkeiten, lärm, dazu evtl auch noch der eine oder andere becher zuviel... ;-D

vielleicht auch mal (zb in der pause) ein bißchen auf die seite ausweichen, wo es nicht mehr ganz so schlimm ist und man sich ein paar minuten bewegen kann. oder freiwillig getränkelieferant spielen, so bist du öfter mal in bewegung. oder ganz früh hingehen und sitzgelegenheiten ergattern.

wXiener%2x008


bevor du dich jetzt hier von wegen herzfehler etc. verrückt machen lässt, es geht hier mit ziemlicher sicherheit um ganz normale dinge.

Fazit: Ein plötzlicher Ohnmachtsanfall ist die folge eines alten Schutzmechanismus. Der Mensch verfällt bei großem Stress in eine Art Starre. Dieses Prinzip ist auch von Tieren bekannt, die dies als Schutz benutzen wenn sie gejagt werden. Dieser Uristinkt ist noch heute vorhanden und von Zeit zur Zeit trifft es schon einmal den einen oder anderen.

(...)

Wenn wir in unserem Tagesablauf stehen, bewegen wir uns. Wir bewegen die Füße, die Beine, den Oberkörper. Anders sieht dies bei den Soldaten aus. Dort heißt es Stillgestanden. Die Soldaten haben einen besonderen Druck, sie stehen unter großem Stress. Denn stundenlanges unbewegliches Stehen erfordert viel Training und ist unangenehm.

Durch diesen Stress kann ein alter nicht mehr benötigter Reflex ausgelöst werden, der Totstellreflex. Viele Tiere verfallen bei großer Angst in den Totstellreflex, wie z. B. bei Kaninchen wenn sie gejagt werden.

Die Wissenschaftler der Universität Dresden haben dies als Erklärung gefunden. Menschen fallen bei Open Air Konzerten oder bei Paraden in Ohnmacht, weil dort der Stress sehr groß ist. Hierbei wird ein Relikt aus vergangener Urzeit geweckt.

[[http://www.fragdienachbarn.org/ohnmacht_bei_langerem_stehen.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH