» »

Leichte Mitralinsuffizienz

JJ447 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit 2010 in Abständen Herzstolpern, auffällig immer in Verbindung mit Rückenschmerzen, habe eine Skoliose und den Rippen, habe auch links ein Tietze-Syndrom. Als es Ende 2011 immer öfter vorkam und ich auch zunehmend unruhiger und ängstlicher wurde, war ich vorgestern nun beim Kardiologen, der zwar mein Herz als gesund einstufte, allerdings eine leichte Mitralinsuffizienz diagnostizierte. Ich solle mir keine Sorgen machen, allerdings meine Ausdauer trainieren, denn die ist ziemlich schlecht, und Entspannungstechniken machen. Außerdem habe ich noch einen etwas zu niedrigen Blutdruck. Wer hat auch eine Mitralinsuffizienz und wer hat die Ängste und das Herzstolpern in den Griff bekommen? Mein Arzt meinte, ich spüre wohl diese Extrasystolen sehr, da ich sehr empfindsam bin und sehr auf meinen Körper höre...

Antworten
JjanD74


Soweit ich weiss ist eine leichte Mitralinsuffizienz eher normal, als sie nicht zu haben. Weit verbreitet und auch nicht weiter schlimm. Das Stolpern dürfte damit ja gar nicht in Zusammenhang stehen, oder? Also eher ein psychologisches Problem, die Angst vorm Stolpern halt..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH