» »

Zu hohe Cholesterinwerte: Alternativen zu Statinen?

aqd"d1


pfanzliches Omega-3 bringt da nicht viel, tierisches is viel besser

ECndlichENichtryaucxher


Eine solche Korrelation gibt es natürlich, nur belegt sie in keiner Weise einen ursächlichen Zusammenhang von LDL-Cholesterin und den oben genannten Herzerkrakungen. Und so lange dieser Ursache-Wirkungs-Mechanismus nicht wissenschaftlich fundiert belegt ist, bleibt es Glaubenssache, ob man den LDL Wert zu Vorbeugung von Herzerkrankungen medikamentös senken sollte.

Ich hatte heute meinen ursprünglichen Termin beim Kardiologen, da hat er mir nochmal bestätigt, dass bei der Szinti alles Ok war, usw. Alles andere war ja auch Gott sei Dank OK. Bleibt also im Prinzip nur der Cholesterinspiegel und da habe ich ihn nochmal genau drauf angesprochen und war überrascht, schließlich habe ich von ihm das Simvastatin.

Er sagte mir heute ganz ehrlich, dass was Holger geschrieben hat. Es gäbe überhaupt keinen Beleg dafür, dass das Zeug hilft. Er sagte, was belegt wurde ist die positive Wirkung nach einem Ereignis wie Herzinfarkt usw. um zu verhindern das es zu einem weiteren Ereignis kommt aber wenn man "nichts" hat dann bleibt es tatsächlich Glaubenssache ob man es nimmt. Abschließend sagte er "Versuchen Sie es doch einfach, wenn sie es gut vertragen und keine NW von bekommen spricht nichts gegen die Einnahme. "

Und so mache ich es jetzt auch, ich probiere es und fertig.

C9hat-Txu


ENR,

die Aussage von Holger ist sehr allgemein, denn diesen URSÄCHLICHEN Zusammenhang gibt es wohl für kaum einen Risikofaktor und für kaum eine Krankheit. Das ist ALLES letztendlich nur Statistik. nicht mehr, nicht weniger. Mit so einer Aussage kann man wirklich jedes Argument vom Tisch fegen.

Ich kann nur sagen: Wer glaubt, dass die ach so böse Pharmaindustrie und die mit ihr verkuppelte Schulmedizin-Ärzteschaft nur an uns verdienen will, der MUSS diese Medikamente doch nicht nehmen. Niemand zwingt irgendjemand, so etwas zu tun. Aber man hat es auch SELBST zu verantworten. So oder so.

Gruss

Cha-Tu

E8ndli>chNiWchtrauchxer


Ich nehme sie nun wie ich beschlossen habe und dann sehe ich weiter. Eine Frage fällt mir noch ein, ich habe tatsächlich ein paar kleine Wehwechen seit der Einnahme und da ich mir nicht sicher bin wollte ich wissen ob man die Tabletten auch mal ein paar Tage weglassen kann um zu gucken ob es von denen kommt oder nicht ?! Also, z.Bsp. bei Betablocker soll man nicht immer aufhören und wiederanfangen aber wie ist es bei Statinen ? Logisch das die nicht richtig wirken können wenn man sie nicht regelmäßig nimmt aber gibt es sonst einen Nachteil ? Könnte ich zum Beispiel 3 Tage Pause machen ? Ich möchte gerne sehen ob sich dann ein paar Sachen wieder legen oder ob das mit der Einnahme nichts zu tun hat.

MyonixM


Was hast du denn?

C?ham-'Tu


So schnell können keine Nebenwirkungen auftreten. Vor allem kann man nicht sagen, dass es die Medikamente waren, sofern man sie absetzt und dann die Symptome verschwinden. Dafür sind die ganzen Zeiträume viel zu kurz. Aber psychisch ist das durchaus zu erklären: Wer derart panisch an ein Medikament herangeht, der MUSS einfach alle Nebenwirkungen spüren, die auf dem Zettel stehen. Nochmal: DU musst entscheiden, ob Du mit diesen Werten leben willst. Da kann Dir auch niemand anderes helfen. Aber ich frage mich, was Du eigentlich machen willst, wenn Du nach zwei Infarkten (wie ich) täglich 8 Medikamente nehmen musst? Ich kann diese Angst vor Nebenwirkungen wirklich kaum noch nachvollziehen, auch als Psychologe nicht, zumal dann nicht, wenn man dem Medikament nicht wenigstens mal eine 4-Wochen-Chance gibt.

Ganz allgemein: Statine kann man jederzeit absetzen, muss sie nicht wie Betablocker ausschleichen. Aber wenn man dauernd an der Dosis spielt, kann sich kein Wirkstoffspiegel bilden, also fängt man immer wieder von vorne an. Wie soll ein Medikament dann wirken?

Gruss

Gruss

Cha-Tu

EwndlXichNic`ht<rauchxer


Magendruck, Oberbauchbeschwerden, Sodbrennen ca. 30 Minuten bis 1 Stunde nach Einnahme, lebhafte Träume (in der Form habe ich sie in meinem ganzen Leben nicht gehabt), Atemnot bei leichter Belastung, kann aber vom Bauch kommen, das drückt mir da teilweise die Luft weg.

@ Cha-Tu:

Nehme sie bis zur Blutuntersuchung am 18.07. , bis dahin bekommen sie die Chance auch die NW wenn es denn welche sind vom Medikament. Sind danach alle Blutwerte Ok, werde ich es weiternehmen. Bleibt abzuwarten ob 10mg bei meinen Werten reichen oder ob ich auf 20mg muss und dann ist wieder zu schauen ob ich sie dann weiterhin gut oder eben schlecht vertrage.

Also ganz so schlimm ist es nicht, ich nehme sie und will es eigentlich auch, weil ich glaube auf Dauer kann es nicht schaden, zumindest was die Gefäße betrifft, wenn dann irgendwann meine Leber im Eimer ist dann ist das auch nicht schön aber muss ja nicht sein.

BAeobgachterx_2000


Magendruck, Oberbauchbeschwerden, Sodbrennen ca. 30 Minuten bis 1 Stunde nach Einnahme, lebhafte Träume (in der Form habe ich sie in meinem ganzen Leben nicht gehabt), Atemnot bei leichter Belastung, kann aber vom Bauch kommen, das drückt mir da teilweise die Luft weg.

Können Nebenwirkungen sein, können aber auch durch die Psyche ausgelöst werden. Du hast ja doch relativ viel Angst vor eben diesen Nebenwirkungen und das Unterbewusstsein kann einem da echt übel mitspielen.

Bei so einer Anhäufung von Beschwerden tippe ich, als Laie, auch eher auf die Psyche.

T*inaMLanidsxhut


Guten Abend *:)

Jetzt lese ich schon zum wiederholten Male, dass Becel nicht gut sein soll. Schade, sie schmeckt mir außerordentlich gut. Meine Einzelcholesterinwerte sind, glaube ich, soweit in Ordnung.

HDL:70, TRIG:77 und LDL:131

was kann ich statt der Becel, der normalen (also nicht diese cholesterinsenkende) denn essen?

eigentlich echt schade, dass sie den gegenteiligen Effekt haben soll. Ich habe vor der Becel Homagold aufs Brot geschmiert. Für Tipps wäre ich sehr dankbar. @:)

aagnxes


Am besten solltest Du die Liste der möglichen Nebenwirkungen auswendig lernen und als Liste, die Du abhaken kannst, mit Dir rumtragen, Dich dann intensiv auf Deine Körperempfindungen konzentrieren und nicht ablenken lassen.

So solltest Du erfolgreich alle bekannten subjektiven Nebenwirkungen erzeugen können.

Solltest dem Statin tatsächlich eine Chance geben wollen, belies Dich stattdessen darüber, wie diese Listen erzeugt werden.

EDnsdlichxNichtr2auchexr


@ Agnes:

Mache ich, danke für den super Tip.

@ TinaLandshut:

Deine Werte sind doch super, da brauchst du dir doch keine Gedanken machen. An deiner Stelle würde ich Butter essen, ist natürlich und nicht künstlich wie Margarine. Ob Becel gut ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen, mir persönlich hat die cholesterinsenkende Becel eben NIX gesenkt, das hatte ich geschrieben. Ich habe mich aber mal schlau gelesen bzgl. Margarine, ich weiß nicht mehr ob Öko – Test oder Stiftung Warentest und meistens waren die billigen vom Discounter die besten. Eine die immer oben dabei war ist wohl die DELI Reform , gibt es überall zu kaufen. Ansonsten ist das meiste eh alles eine Firma, ob Becel oder Rama oder Lätta und was weiß ich noch, alle von Unilever.

@ Beobachter:

Kann gut sein, wie gesagt. Ich stelle mich nicht hin und schimpfe auf das Medikament, sondern räume ja durchaus ein, dass ich 1. Ängste habe und 2. das es durchaus von der Psyche kommen kann.

TIinaLmandshxut


Das wußte ich aber nicht so genau, dass sie eigentlich in Ordnung sind. Denn mein Gesamtcholesterin liegt bei 220. Also eine minimale Erhöhung. Weiß erst jetzt, warum mein Doc das weder erwähnenswert noch behandlungsbedürftig findet. ICH bin ja kein Arzt und muss mich da erst einmal schlau machen. :-)

E.ndlimchNich}tra0ucher


Ich behaupte sogar das Gesamtcholesterin ist scheißegal, der Qoutient LDL zu HDL ist meiner Meinung nach das wichtigste. Denn das gute HDL frisst das schlecht LDL und gut ist. Und das ist bei dir super !!!

Meine Mutter zum Beispiel ist bald 60, hat erblich bedingt wie ich auch hohe Werte, weit über 300 , hat aber einen HDL von 80 !!! und hat jetzt vor kurzem wegen eines falsch positiven EGK´s (kommt bei Frauen sehr häufig vor) eine Herzkatheter – Untersuchung machen lassen und es ist ALLES frei, nix von Verstopfung oder ähnlichem. SIe schützt halt der relativ hohe HDL Wert. Meiner ist unter 35 und das ist Mist denn dagegen steht ein hoher LDL und da ist nix mit gegenseitig auffressen :-)

Mach dir keinen Kopf, deine Werte sind super, deshalb macht dein Arzt auch nix.

TeiTnaQLandsxhut


Das kommt bei mir daher, weil meist nur das Gesamtcholesterin gemessen wird und draufsteht.

Gott sei Dank, hatte mir schon Sorgen gemacht wegen meines Chipskonsums. Muss aber trotzdem damit aufhören, ist nicht gut. :|N

Ich wünsche dir, dass du deine Werte in den Griff bekommst. :)* @:)

E3ndli)chNich trauchxer


Hallo liebe Leute,

kleiner Nachtrag. Ich merke mittlerweile nichts von dem Medikament und das ist super so. Die Angst ist größtenteils weg auch mein Magen zickt nicht mehr rum. Nun warte ich die Blutuntersuchung ab in ca. 3 Wochen und dann sehe ich ob da auch alles OK ist und bekomme einen ersten Überblick wieviel das Simvastatin gesenkt hat.

Lg euch allen, melde mich dann nochmal nach den Blutergebnissen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH