» »

Zu hohe Cholesterinwerte: Alternativen zu Statinen?

CHhevylxady hat geantwortet


*:) so – war beim Arzt. Erst einmal keine Statine mehr. Mein Cholesterin ist jetzt bei 129 und Triglyzerin auf 116. Er sagte, dass ich ja in 2 Monaten eh meine Diabetesvorsorge habe und dann der LDL auch wieder mit angenommen wird und auch Cholesterin etc. Wir gucken wie er sich jetzt ohne Tabletten macht. Der Langzeitwerte vom Zucker ist jetzt auf 5,9. Glucose im Blut war 99. Nüchtern. Er meinte auch das sind gute Werte – aber halt höher wie vor 1,5 Monaten. Daher vermutet er auch, dass es tatsächlich von den Statinen ist, da ja die Abnahme von 5 kg auch noch war. Er kann sich das ansonsten anders nicht erklären.

Ein Leberwert jedoch war erhöht. Hier meinte er, dass es mit den Tabletten wenig zu tun hätte – aber auch hier abwarten.

CGha-xTu hat geantwortet


Das sind ja erst einmal gute Werte, Chevy. Mit diesen Werten das Statin wegzulassen, ist völlig in Ordnung, sie sind ja sehr gut! Bin gespannt, was beim nächsten Diabetes-Check herauskommt. Dass die Werte jetzt etwas höher waren, hat für sich noch nichts zu bedeuten. Ob man 5,9 oder 5,2 hat, ist völlig egal, weil beides in der Norm ist. Und eine "gute Norm" und eine "böse Norm" gibt es nicht... ;-)

LG

Cha-Tu

mna4rip.osa hat geantwortet


Das hört sich ja prima an, Chevylady *:)

Wenn jetzt die Sache mit dem Rücken noch in Ordnung kommen könnte... :)*

DDer kdleFine Pxrinz hat geantwortet


Gestern hab ich meine Laborergebnisse bekommen. Alles gut, allerdings Gluclose bei mir immer mies, 129 mg/dl (Ref. 60-110), und jetzt kommts: CK 561 (Ref. < 190).

mca}ripo+sa hat geantwortet


Ach Du Sch :-X

Jetzt ist wohl klar, woher die Muskelschmerzen stammen. :°_

D6er kle1ineJ Pxrinz hat geantwortet


Ja.

Wie hoch waren denn dein CK-Wert, als es richtig schlecht war? Damit ich meine 561 ein wenig einordnen kann.

DNer klQeine 5Prixnz hat geantwortet


Ist ja eigentlich auch wurscht, mein Herz arbeitet noch ... ;-)

m^ar iposxa hat geantwortet


165 wurde nach vier Wochen Einnahme gemessen. Und da hatte ich bereits richtig heftige Schmerzen in den Beinen (allerdings nur dort).

Jetzt mit 20 mg Simvastatin am Abend habe ich Werte zwischen 67 und 74. Bei Dir ist sicher das Medikament an sich sowie die Dosis zu hinterfragen, obwohl es auch noch andere [[http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Laborwerte/Creatinkinase-CK-CK-MB-1000.html Gründe]] gibt für hohe CK-Werte.

D-er kljeine xPrinz hat geantwortet


Der "andere" Grund ist vermutlich mein Herz, mit einer Insuffizienz, EF unter 30.

Du hattest Schmerzen nur in den Beinen? Ich habe (nur manchmal) Schmerzen im ganzen Körper, oft auch gar keine, aber manchmal tut mir alles so weh, dass ich nur liegen und schlafen möchte.

C}he]vylaxdy hat geantwortet


@ Cha-Tu

DANKE @:) Ich bin auch gespannt. Aber der Doc war wie ich guter Hoffnung, da ich ja auch die Ernährung umgestellt habe und jetzt bei einer Abnahme von 5,5 kg bin. :-D Wir müssen jetzt einfach abwarten. Aber diese Tabletten wir ER mir ncht mehr verschreiben. Da bin ich schon froh. :)z Ich denke auch, dass der Langzeitwert von 5,9 noch in Orndung ist. Der Arzt meinte bis 6,5 Füße still halten. Das der Leberwert erhöht war, denke ich lag auch an den Tabletten. Was Ihm etwas Sorge gemacht hat, war, dass ich zuviel Blut im Urln hatte. Habe aber keinerlei Beschwerden. Gestern die Probe war schon etwas besser wie letzte Woche. Aber ich soll jetzt mal Balsen- und Nierentee trinken und 2 L am Tag und dann schauen wir nächste Woche noch einmal. Er meinte, man kann ja nicht alles auf die Tabletten schieben. ;-D

@ Mariposa

DANKE @:) Ich war heute morgen noch einmal im MRT. Sieht allerdings nicht so gut aus. Aber mal sehen was die Ärzte da nächste Woche zu sagen. :)z

@ Der kleine Prinz

ach herrje.

Alles gut, allerdings Gluclose bei mir immer mies, 129 mg/dl (Ref. 60-110),

Hast du mal über die Ernährung nachgedacht ??? Reduzierung der Kohlenhydrate hilft. :)z

Du hattest Schmerzen nur in den Beinen? Ich habe (nur manchmal) Schmerzen im ganzen Körper, oft auch gar keine, aber manchmal tut mir alles so weh, dass ich nur liegen und schlafen möchte.

Das hatte ich auch. Mir taten ja auch auf einmal die unmöglichsten Stellen weh. Ich dachte allerdings das es durch die Fehlhaltung kommt wegen der Schmerzen im Rücken. Was sagt dein Arzt ??? Setzt du Sie jetzt einfach selber ab ???

m,ariDpo9sLa hat geantwortet


Der kleine Prinz

Ich hatte tatsächlich die auffälligen Schmerzen eigentlich nur in den Beinen, dafür aber ständig, Tag und Nacht.

Drer kleGi#n(e Prixnz hat geantwortet


Chevylady,

ob ich über Ernährung nachgedacht habe?

Du bist gut, ich hab zum Beispiel lange Zeit mich LOGIsch ernährt (wg.) DM 2, Übergewicht hab ich nicht. Eine sehr gute Ernährungsform, aber leider spricht zwar mein HbA1C damit gut an, kein Problem, den von 6,5 auf 5,5 zu bringen, aber meinen Nüchternwert morgens kann ich damit überhaupt nicht beeinflussen. Eher im Gegenteil, wenn ich abends keine Kohlenhydrate esse, ist er am nächsten Morgen schlechter als wenn ich ein, zwei Scheiben Brot mit was drauf esse.

Mein Arzt sagt, dass wir wechseln können, wenn ich will. Aber weil es viele und auch längere Phasen gibt, wo ich keine oder nur sehr geringe Beschwerden habe, habe ich ihm gesagt, wenn es schlimmer wird, wechseln wir, jetzt noch nicht.

mariposa,

Schmerzen in den Beinen sind uncool!

CqhevyIladxy hat geantwortet


Der kleine Prinz

ob ich über Ernährung nachgedacht habe?

Du bist gut

Na – woher soll ich das wissen ;-) Also ich ernähre mich jetzt auch – aber nur an Logi angelehnt. So konsequent wie die das teilweise machen bin ich da doch nicht. Ich möchte mir doch ab und an mal was "gönnen" wie Brot etc.

Ich messe allerdings auch nicht selber im Moment.

Mein Arzt sagt, dass wir wechseln können, wenn ich will. Aber weil es viele und auch längere Phasen gibt, wo ich keine oder nur sehr geringe Beschwerden habe, habe ich ihm gesagt, wenn es schlimmer wird, wechseln wir, jetzt noch nicht.

Willst du dich echt weiterhin so "quälen" – wozu ??? Es scheint ja Alternativen zu geben.

C@haT-Tu hat geantwortet


Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass eine kohlenhydratarme Ernährung meinem Diabetes eher schadet als nutzt. So muss ich z.B. abends, vor dem ins Bett gehen, soviel Kohlenhydrate essen, dass ich einen LEICHT erhöhten BZ habe. Anderenfalls habe ich einen unannehmbaren Nüchternzucker. So in etwa: Wenn ich abends mit einem BZ von 100 ins Bett gehe, kann ich darauf wetten, morgens einen Nüchternzucker von 160-180 zu haben. Gehe ich abends mit einem BZ von 130-140 ins Bett, liegt mein Nüchterzucker morgens bei 120-130. Optimal ist das nicht, aber besser als das andere.

Im Übrigen finde ich es "unnatürlich", kohlenhydratarm zu leben, denn KH sind für die Energie unabdingbar! Wenn der Körper nicht genug KH als Energiebringer hat, wandelt er schlimmstenfalls Körpereiweiss in KH um, und das kann GANZ böse enden, z.B. wenn das Herz, ein schöner proteinhaltiger Muskel, angegriffen wird.

Ich finde, man sollte im Rahmen der natürlichen Verteilung von Fett (20%), Eiweiss (10-15%) und Kohlenhydraten (65-70%) liegen.

DklP, spirtzt Du Insulin?

Gruss

C|hevyDlady hat geantwortet


Und genau deswegen möchte ich nicht ganz darauf verzichten. Aber eine Reduzierung hilft mir anscheinend bei meinen Werten. Nach Logi darf man aber so gut wie gar nichts. Ich hingegen gebe morgens ein paar Vollkornflocken in meinen Joghurt mit Obst. Und auch beim Mittagessen sind Kohlenhydrate dabei. Zwar reduziert – aber es sind welche dabei. Vor allem am Wochenende wenn ich "normal" essen. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH