» »

Normaler Puls in Ruhe und bei mäßiger Bewegung?

M|ons9terxX hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe bereits schon im Forum viel gelesen, aber kein bisher geschildertes Problem trifft auf meins.

Folgendes ist los:

Vor 8 Wochen hatte ich einen Infekt und danach ziemlich stark Angst eine Myokarditis davon getragen zu haben. Wie ich darauf komme? Es wurde mir erzählt. Diese 4 Wochen Angst haben nervlich ziemlich an mir gezehrt. Nachdem ich wegen Herzrasen und Schmerzen in der Brust 1 Woche lang fast täglich total fertig auf der Matte stand, und ein EKG geschrieben wurde, dass völlig ok war, hatte ich mich wieder beruhigt. Den Kommentar, dass der Puls etwas hoch sei, hatte ich "damals" gar nicht sooo registriert. Ich hatte das auf meine emotionale Unausgeglichenheit geschoben.

Aber nun habe ich seit 4 Tagen das Gefühl, dass mein Herz rennt. Letzte Woche hatte ich sehr viel Stress im Job. Deswegen habe ich mir am Freitag gar keine Gedanken gemacht. Aber seit gestern... Ich sitze seit Stunden auf der Couch und habe einen Puls der gar nicht mehr unter die 70 geht. Vorhin bin ich Treppen gestiegen, da war mein Puls sogar bei 96!!!

Früher hatte ich eigentlich eher zu niedrigen Puls. So manches Gerät hat ihn gar nicht gefunden. Aber nun.... Gut, ich treibe mittlerweile so gut wie gar keinen Sport mehr wegen dem Infekt.

Dazu muss ich sagen, dass ich fast im 10 Minuten-Takt meinen Puls messe – an der Halsschlagader und meiner Stoppuhr im Handy. %-| Und nun ist mir aufgrund des häufigen Messens aufgefallen, dass mein Puls mal langsam und mal schnell geht (also während einer Messung). NIcht viel, aber für mich doch merkbar. Kann das mit der Atmung zusammen hängen?

Hat jemand einen Rat, ob das normal ist?

Bitte keine Kommentare mit "Geh zum Arzt". Das werd ich sowieso machen. Aber diese Ungewissheit, nicht zu wissen, was los ist, frisst mich allmählich auf... :°( :°( :°(

Danke für Eure Ratschläge! :)

Antworten
J@a<n7x4


Also Ruhepuls 70 und nach Treppensteigen an die 100, und Atmungsabhängig schwankende Pulsfrequenz ist so normal, normaler gehts kaum.

Mxon$stexrX


Hallo Jan,

danke für deine Antwort.

Heute war ich ständig bei 75 Schlägen pro Minute. Auf Arbeit sogar bei 86 Schlägen. Ich habe meinen Puls ja nie vorher beobachtet, aber sollte er nicht auch etwas runter gehen, wenn ich am Schreibtisch sitze?

Ich getrau mich schon gar nicht mehr Treppen zu steigen, weil ich das Gefühl habe, mein Herz schlägt mir bis zum Hals. Was heißt schlagen, es rennt förmlich... :( Dann bin ich bei fast 100. Ich hatte vorher nie den Eindruck, dass mein Herz rast.

J7an7x4


Also Du hast auf jeden Fall ne Herz-Meise. Wenn man genug in sich hineinhorcht findet man IMMER was, was sich komisch anfühlt, oder? Allein dadurch steigt der Puls. Ansonsten ist 75-86 "Aktionspuls auf Arbeit" auch völlig normal. 100 ist auch kein "Rasen". Ganz normal beim Treppensteigen, echt. Hör mal mit dem Messen auf. Bringt eh nix, Du hast ja sowieso keinen Einfluß. Irgendwie entwickelst Du da wirklich grad ne 1A Herzneurose. Angst vor völlig normalen Anzeichen, zwanghafte Selbstbeobachtung, Schonverhalten. Nich gut. Vertraue Deinem Körper und hör auf, Kontrolle ausüben zu wollen. Das funktioniert alles von ganz alleine, auch ohne ständiges nachfühlen ;-). Und wenn Du ernsthafte Sorgen hast geh zum Arzt. Aber die Sachen die Du schreibst klingen alle völlig un-krankhaft (körperlich, psychisch sieht das anders aus).

m=uska4tnuxss


Ich habe einen Ruhepuls von ca. 90 und selbst das ist laut Arzt vollkommen im Norm. Ein Ruhepuls zwischen 80-100 ist okay. Über 100 sollte man es irgendwann mal checken lassen, solange das über einen langen Zeitraum geht.

Und ein Ruhepuls von 70 ist top! :)^

Dazu muss ich sagen, dass ich fast im 10 Minuten-Takt meinen Puls messe – an der Halsschlagader und meiner Stoppuhr im Handy.

Ein zu häufiges messen des Pulses verfälscht das Gesamtergebnis. Es ist total Banane den Puls so oft zu messen, weil der Puls ist immer mal höher mal niedriger. Mach dir keinen Kopf, da ist laut deiner Aussage alles in Ordnung.

mcuska^tnuss


Ich habe meinen Puls ja nie vorher beobachtet, aber sollte er nicht auch etwas runter gehen, wenn ich am Schreibtisch sitze?

Nein. Wenn der Ruhepuls bei 86 ist, dann ist er bei 86. Es kann sein, dass wenn man länger sitzt das er noch was runter geht, aber wenn nicht dann ist das nichts krankhaftes. Du hast den Puls vorher nie beachtet. Tue das mal wieder und du wirst merken, dass alles okay ist. Denn wenn man mit Argusaugen den Puls kontrolliert, geht er automatisch wieder etwas höher.

MmonstnexrX


Hallo Ihr Zwei,

oh man, vllt. habt ihr ja echt recht und ich schlitter voll auf ne Herzmeise zu... Der Ausdruck triffts.

Ok, ich versuche mich zu entspannen. Versprochen!

Und daaaaanke für eure Antworten. Haben mich echt ein wenig beruhigt. :)^

Cforne]lia5x9


Ich habe mit meiner Pulsuhr (übrigens, schaff dir eine an, dann brauchst du nicht mehr mit der Stoppuhr zu messen) eine Menge Erfahrung. Wenn ich morgens aufstehe und mich zum Joggen fertigmache, habe ich vor der Haustür im allgemeinen einen Puls zwischen 90 und 100. Wenn ich sehe, daß der Puls in dem Moment deutlich höher ist, so bei 120-130 beim ruhigen Stehen, dann breche ich ab, weil ich dann das Gefühl habe, da könnte was sein. Manchmal ist es auch nur eine Momentaufnahme, und der Puls ist wegen irgendwas (z. B. Bücken) hochgeschossen und geht innerhalb von 30 Sekunden wieder runter. Wenn ich vom Joggen zurückkomme, geht der Puls im allgemeinen zügig wieder unter 100, wenn ich eine Weile stillsitze, dann gerne unter 90. Bitte bedenke, daß du mit jeder Bewegung, selbst wenn du im Sessel sitzt, ein paar Schläge Puls mehr hast.

Wie gesagt, eine Pulsuhr könnte für dich sehr interessant sein. Ich bin die ersten paar Male mit der Uhr am Handgelenk ständig unter meiner Nase herumgelaufen und habe immer nur gedacht: "Ach, so ist das also!" ;-D Man kriegt einigen Einblick darin, wie das Herz sich bei kleinen und größeren Belastungen verhält, und man kriegt ein gutes Gefühl dafür, was normal ist!

oTctayvxia


Ich persönlich finde die Sache mit der Pulsuhr nicht wirklich gut. Aus meiner Sicht ist das Potanzial, sich Abhängig zu machen größer, als irgendwelche anderen Schlüsse zu ziehen.

Was er machen kann ist der Gang zum Arzt, was er machen will. Mit einem Langzeit-EKG kann der Arzt sehen, ob alles in Ordnung ist. Nach den Aussagen des TE liest sich aber alles völlig normal.

C*orne+lia5x9


Kann natürlich passieren, dafür kenne ich den TE nicht gut genug. Bei mir hat´s damals das Gegenteil bewirkt, ich wurde mir langsam klar darüber, wie mein Herz sich normal verhält und habe immer mehr das Gefühl dafür bekommen. Mir hat es geholfen, zu sehen, was passiert, wenn ich stillsitze/aufstehe/in der Wohnung herumgehe/treppensteige/putze oder sonstwas mache. Heute kann ich ohne Pulsuhr joggen und weiß ziemlich punktgenau, was ich für einen Puls habe.

Ich habe diese Wirkung auch mal an einer Kollegin beobachtet, die unter Herzpanikattacken litt. Mit Pulsuhr konnte sie genau sehen, was passierte, und das war... gar nichts! Der Puls ging gerade mal um ein paar Schläge nach oben, und gut war´s. Das hat ihr unheimlich bei der Arbeit an diesen Panikattacken geholfen.

MGo,ns^t{erX


Hallo octavia und cornelia59.

Danke für eure Antworten. Die Idee mit der Pulsuhr ist gar nicht so schlecht. Den Gedanken hatte ich auch schon.

Heute morgen war ich beim Arzt. Er hat mir eine Überweisung zum Kardiologen gegeben. Es soll eine Echokardiografie, ein Langzeit- und Belastungs-EKG gemacht werden.

Das schöne ist, der Arzt hat mich ernst genommen und nicht gleich als Hypochonder hingestellt. Er meinte, er denkt nicht, dass was ist, aber aufgrund des Infektes und dass ich Medikamente nehme, will er die Herzklappen anschauen lassen.

Nächste Woche ist der Kardiotermin. Hoffentlich ist wirklich alles gut...

Eine Pulsuhr werde ich mir tatsächlich zulegen, aber weniger um wieder alle 10 Minuten meinen Puls zu kontrollieren, sondern endlich wieder anzufangen effektiv zu trainieren. ;-)

JQaOn7x4


Ich versteh das nicht. Basierend auf dem was Du schreibst würde ich sagen, Du hast überhaupt keine Beschwerden. Warum will der Arzt Dich zum Kardiologen überweisen? Ich hätte Dich zum Psychologen geschickt. Puls 70 ist NICHT krankheitswertig.

p>fef+fi36


:)^

SVchliXtzaug5e6x7


Ein Sportler in Bewegung mit einem Puls von 70 würde umkippen. Der Puls muss höher sein, wenn man sich bewegt. Genau so hat es die Schöpfung vorgesehen.

MConsmt+exrX


Oh weih. Jetzt hatte ich mich - dank euch wieder gefangen - und nun hab ich heute das Gefühl, als sei was in meiner Lunge. Das Gefühl, nicht richtig einatmen zu können hab ich schon 3-4 Jahre. Es wurde deswegen mal meine Lunge durchgecheckt inkl. einem Atem-Allergietest. Da kam raus, ich hätte hyperreagibile (???) Bronchien. Aber heute beunruhigt mich das. Warum auch immer... Naja, wenn ich kein Herzproblem habe, sollte da auch alles i. O. sein. Maaaaan! Da hab ich mir was eingefangen. Hört diese Gedankenmacherei auch wieder auf?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH