» »

Kann das Herz weh tun?

I(chnbinsKFiarsten hat die Diskussion gestartet


Ich habe immer mal wieder so ein komisches Gefühl in der Herzgegend. Man kann es eigentlich kaum beschreiben. Manchmal auch so Stiche.

Mir ist natürlich klar, dass man so was beim Arzt abklären sollte und eine Ferndiagnose nicht möglich ist.

Aber da ich schon hin und wieder mal solche Problemchen hatte (eigentlich eher Herzrasen) und vor ca. 5 Jahren schon mal beim Kardiologen war (alles i.O), letztes Jahr mal wieder ein EKG hab machen lassen, will ich auch nicht dauernd beim Arzt aufschlagen und es ist nichts.

Daher meine medizinische allgemeine Frage: Kann das Herz selbst weh tun? Woran merkt man, dass man wirklich was am Herzen hat?

Nur nebenbei: Stress und Psyche könnten derzeit bei mir schuld sein. Kleinkind, Arbeiten, Haushalt sowie der viel zu frühe Tod meiner Mutter im Februar (und am Donnerstag wäre ihr Geburtstag) machen mir ganz schön zu schaffen (jedoch fresse sich die Trauer eher in mir rein, als dass ich sie raus lasse).

Antworten
C&ornelGia59


Wenn man wirklich was am Herzen hat, dann merkt man das gerne mal an so Sachen wie Luftnot, Schmerzen, die bis in Schulter und linken Arm ausstrahlen oder auch dauernder Müdigkeit und Erschöpfung. Wenn du sagst, du warst schon mal beim Kardiologen, erstmal diverse Gegenfragen:

Wie alt bist du?

Hat der Kardiologe auch mal eine Koronarangiographie gemacht? Oder nur EKG und Ultraschall? Eventuell auch mal ein 24-Stunden-EKG?

Bei meinem ersten (und hoffentlich letzten) Herzkatheter durfte ich feststellen, daß das Herz gar nicht schmerzempfindlich ist. Mir wurde ein Nerv im rechten Vorhof verödet, und ich habe nix davon gespürt. Ich habe nur monatelang meinen Herzschlag viel deutlicher als sonst bemerkt, aber auch das ist inzwischen wieder normal.

S|o\ul sn19


Atemnot lassen oft auf Herzprobleme schließen. Blaue Lippen und /oder Blässe.

Ansonsten Schwächegefühle oder Schmerzen im linken Arm.

Wobei Schmerzen am Herzen auch bei Rückenproblemen (Wirbelsäule) kommen können oder eben durch Kummer oder Stress.

Ich würde dir deshalb auch raten, lieber einen Arzt aufzusuchen. Wenn du erst beim Kardiologen warst, kannst du ja recht entspannt sein und es wird sicher nichts schlimmes sein. :)*

S3ou"l=s19


Huch jetzt war Cornelia schneller :)_

IAchb%inKsKirwstexn


Also Müdigkeit hab ich derzeit schon. Was aber auch an einem nicht durchschlafenden Kind liegen kann. ;-) Vor ein paar Monaten hab ich mal mein Blut checken lassen, alles i.O. (Dachte vielleicht ich hätte nen Mangel oder so).

Ich bin 32. Rauche nicht, trinke nicht (das eine Bierchen hin und wieder mal zählt ja wohl nicht). Hab kein Übergewicht. Leider treibe ich keinen Sport. Und mit 1,80 bin ich für ne Frau ja auch recht groß und schätze meine Haltung ist auch nicht die Beste.

Blass bin ich jedenfalls nicht nicht.

Na ja, der Besuch beim Kardiologen ist ja schon etwas her. Wenn ich mich recht erinnere, war es nur ein Belastungs-EKG und Ultraschall. Und ja, Langzeit-EKG hatte ich seinerzeit auch. Aber da es ja sicherlich 5 Jahre her ist, ist das doch eh fast egal, oder?

Ich werde sicherlich erstmal den Hausarzt aufsuchen.

Mich hätte es nur allgemein interessiert, ob das Herz von sich aus schmerzt.

C)osrne^lia5x9


Taucht dieses Herzrasen denn ab und zu noch auf? Oder ist das weggeblieben? Das würde mich schon sehr interessieren, weil ich damit auch Erfahrung habe und deswegen ja den Herzkatheter bekommen habe.

Von sich aus tut das Herz nicht weh, wie schon oben von mir beschrieben. Immer nur die Umgebung.

IFchlbins`Kirsxten


Nee Herzrasen hab ich eigentlich nicht mehr. Außer wenn es wieder sticht und ich Panik bekomme. ;-) Aber nicht von sich aus, so wie ich es schon mal hatte.

CTha-xTu


Stechen ist kein Zeichen für eine Herzkrankheit. Das Herz kann durchaus weh tun, aber das ist ein brennender Druckschmerz, den man gar nicht so recht lokalisieren kann, meist sagen die Patienten so etwas wie "Da brennt und drückt es irgendwo im Brustkorb".

Gruss

Cha-Tu

Itch6binsKiPrxsten


Da brennt und drückt es irgendwo im Brustkorb

Kann man das auch als komisches Gefühl bezeichnen?

Jqanx74


Ich glaub das macht sich vor allem durch eine nicht verdrängbare Stärke bemerkbar. Ansonsten bieten Rücken- und Brustmuskeln sowie Wirbelsäule und Rippen, in Kombination mit falscher Atmung, dem von unten drückenden Zwerchfell und der lieben Psyche ein buntes Füllhorn an möglichen Ursachen für Schmerzen und komische Gefühle aller Art.

Ich halte es anosnsten noch für ein hilfreiches Indiz, ob die Beschwerden bei Sport/körperlicher Betätigung besser oder schlechter werden. Wenns wirlich was schlimmes am Herzen ist, dürfte eine halbstündige Fahrradtour schwierig werden. Wenn man sich danach hingegen besser fühlt, eher befreit, gelockert, durchblutet und belüftet, denke ich mal, deutet das eher auf andere Ursachen hin. Korrigiert mich wenn ich hier falsch liege aber müsste doch so sein.

L?adyKSPuxe


Ich hatte vor vielen Jahren mal mit Herzschmerzen zu tun, aber bei mir war es rein psychosomatischer Natur.

3 kleine Kinder, großer Umzug über mehrere 100 km stand bevor (weg von Freunden), Unzufriedenheit mit der gesamten Situation und auch stückweit Überforderung – das hat mich seelisch sehr belastet und als Folge bekam ich Herzschmerzen (hört sich lustig an, ist es als Betroffener aber ganz u gar nicht).

Diese diffusen Schmerzen führten bei mir fast schon zu Todesängsten, denn ich finde, das einem das Herz schon Angst macht ,wenn es sich plötzlich mit Schmerzen bemerkbar macht – im GEgensatz zu anderen Organen, was sicher auch unangenehm ist ,aber halt nicht gleich so lebensbedrohlich empfunden wird wie beim Herz.

Habe mich damals beim Kardiologen durchchecken lassen – organisch war alles ok – immerhin.

C#ha}-xTu


Kann man das auch als komisches Gefühl bezeichnen?

Damit kann ich leider nichts anfangen. Ich weiss nicht, was ein "komisches Gefühl" ist, das klingt eher harmlos, während echte Herzschmerzen fast immer als extrem bedrohlich empfunden werden.

Gruss

Cha-Tu

JyanV7x4


War grad halbe Stunde Fahrrad fahren, nun weniger komisches Gefühl :). Dafür mal wieder aufkommende Panikattacke, das ist ein komisches Gefühl.. ;-).

"Gefühl" ist ja nicht "Schmerz", ich denke das hat viel mit Rippen, Wirbeln, Verpannungen, Druck zu tun..

Kirsten, hast Du denn belastungsabhängig "komische Gefühle", oder eher immer, auch im Ruhezustand?

I-chbzinsKirxsten


Also wirkliche Schmerzen sind das nicht. (Wenn es wirklich richtig doll weh tun würde, wäre ich auch schon lange beim Arzt gewesen.)

Ich gebe zu, ich treibe leider überhaupt keinen Sport. Von daher ist kann man es nicht als belastungsabhängig bezeichnen. ;-) Hin und wieder mal ein bißchen Radfahren, dabei hab ich keine Probleme. Aber das "Ziehen" ist ja auch erst seit ca. zwei Wochen immer mal wieder da und in letzter Zeit bin ich noch nicht mal Rad gefahren. |-o

Aber auch wenn ich liege, hab ich manchmal dieses komische Gefühl. Sogar eher im Liegen/Sitzen, also wenn ich Zeit und Ruhe habe (noch mehr in sich hineinzuhorchen).

I]chbinsHKirsxten


Ich glaub das macht sich vor allem durch eine nicht verdrängbare Stärke bemerkbar

Was bedeutet das?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH