» »

Tromcardin

SyunnySonnnensxchexiin hat die Diskussion gestartet


Hallo lieber Cha-Tu,

...könntest Du mir bitte beantworten, WAS für ein Unterschied besteht zwischen den Präparaten "Tromcardin Kalium und Magnesium" und "Tromcardin Complex"??? ??

Und dann gibt's auch noch "Tromcardin Forte" ..

Wie Du vielleicht immer noch weißt, habe auch ich immer und tääääglich viele viele Herzrhythmusstörungen – dat hört einfach nicht auf.

Aber ich war (wie jeeeedes Jahr) jetzt im April wieder bei meinem lieben Kardiologen und wie jedes Jahr hatte ich wieder Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruck und Belastungs-EKG und auch Herz-Ultraschall machen lassen.

War alles schwer in Ordnung – laut Kardiologe.

Er meinte , mein Langzeit-EKG wäre "der Knaller" gewesen!! (weil er von mir und meinen täääglichen Herz-Stolperern und Herz-Aussetzern weiß)

Er meinte, auf diesem LZ-EKG wäre nicht ein einziger Aussetzer oder Stolperer gewesen.

Mensch, das verstehe ich nicht, ich hatte doch eiiiiinige Aussetzer soooo deutlich gespürt – trotz "Vorführ-Effekt" – hatte ich nicht wie sonst diese vielen vielen Aussetzer, sondern genau an dem Tag nur ab und an diese "dummen Aussetzer"... und auch nur ganz leicht.

Und das war nicht zu sehen auf dem LZ-EKG ??? ???

Ick fasse et ja nich.... :|N :|N

Und als ich Belastungs-EKG machte, also radelte bis der Arzt kommt :)^ :)z , da hatte ich kurz vorher noch diese vielen kleinen Aussetzer gespürt und genau ab dem Radeln war allllllllllles weccchhh....

Na isses denn zu fassen !???

Nur zum Schluss hatte ich EINEN Herz-Stolperer gespürt – aber starrrrrk.

Aber die super-nette Kollegin konnte nixxxx davon verzeichnen.

Na was denn nuuun !!??? ?

Ich spüre es --- aber dieses Jahr hat nix angezeigt davon auf dem Langzeit-EKG??

Wie geht sowas, lieber Cha-Tu ??? ??

Es geht mir ansonsten (nach Trennung meines Mannes/Zocker) --- super gut – bis auf die stääändigen ober-lästigen Herz-Stolperer und vor allem -Aussetzer.

Leiiiiider hatte ich vergessen, meinen Kardiologen zu fragen, ob er mir vielleicht Tromcardin empfehlen könnte...

(meine Hausärztin hatte mir 2010 -auf meine Bitte hin- mal dieses "einfache" Tromcardin Kalium und Magnesium empfohlen, glaube, verschreiben geht nicht, muss man selber bezahlen – gell !!?? – Aber ich hatte aus Angst vor "Kalium" so große Angst, dass ich "kleene Pflaume" dat nicht genommen hatte. *zugeb* Aber Ärztin meinte grinsend, dass das doch gar nicht viel Kalium hätte, dass es Schwierigkeiten machen könnte.)

Aber im Internet las ich, dass Tromcardin Complex angeblich besonders gegen Herzrhythmusstörungen helfen soll.

Kannste der kleenen Sunny mal bitte einen netten Tipp dazu geben – und auch wegen der Herzstolperer und -Aussetzer, die komischerweise NICHT auf dem LZ-EKG dieses Jahr zu sehen waren und auch nicht ganz zum Schluss der eine "Rucker" auf dem Belastungs-EKG).

Ich danke Dir schonmal sehr herzlich! @:) :)*

Liebe Grüße auch an alle anderen Stolperer-"Fans"

von Sunny aus Berlin *:) *:) *:)

Antworten
SXunLnySo|nneknsxcheiin


Tromcardin-Zusatz

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Cha-Tu, ich hatte noch was vergessen, ....seit der Trennung und dem damaligen "Stalken" , wo ich erstmals im Leben Bluthochdruck bekam, musste ich Blutdruck-Tabletten einnehmen.

Seit 20 jahren nehme ich eh schon immer morgens 1 Metoprolol (47,5) und abends eine halbe davon ein. (nur gegen die Stolperer – und war immer super)

Und nun hatte ich zusätzlich noch morgens 1 Amlodipin (5 mg) und 1 Losartan Comp. 100/25 bekommen.

Bis Dezember musste ich noch abends eine halbe Amlodipin einnehmen – aber da mein Blutdruck wieder so super und eher zu niedrig war, hatte Kardiologe die abendliche halbe Amlodipin abgesetzt.

Also – will damit sagen, dieses Losartan Comp. 100/25 .....- das ist ja schon Kalium!!!

Gell??

Oder wäre dann das Tromcardin Kalium und Magnesium – oder Tromcardin Complex – zu viel Kalium ??? ??

Was meinst Du ??? ?? @:) @:)

Liebe Grüße

Sunny aus Berlin

CFha8-T.u


Den Unterschied kann ich Dir nicht erklären, Sunny, da müsste ich googeln, wie die Zusammensetzungen sind. Aber das kannst Du auch ;-)

Generell lehne ich persönlich Medikamente ab, die Kalium enthalten, es sei denn, man hat einen nachgewiesenen Kaliummangel. Denn ein Zuviel an Kalium kann genau die Symptome auslösen (!), die man nicht mehr haben will: Extrasystolen.

Ich habe schon öfter gelesen und auch von Medizinern gehört, dass manche Menschen Extrasystolen empfinden, obwohl laut EKG keine da sind. Ich habe mal gelesen, dass gewisse Nervenreizungen sich wie Extrasystolen anfühlen können, habe mich da aber nicht weiter mit beschäftigt. Insofern kann ich Dir da leider keine hilfreiche Antwort geben.

Mein allgemeiner Tipp ist: Macht lieber eine Psychotherapie als dauernd über Herzstolperer zu googeln. Herzstolperer hat nun einmal JEDE/R. Der eine merkt sie, die andere nicht. Und dann gibt es solche, die nie welche gemerkt haben, und dann plötzlich merken. Ist aber nicht "neu", sondern neu ist nur, dass man sie merkt. Ich selbst habe bis zu 4000 am Tag, merke aber nur wenige hundert, auch in Form von Aussetzern. Das zeigt, dass man ES nicht immer spürt, sie aber dennoch da sind.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Schönen Gruss

Cha-Tu

C(hau-Tu


Ja, in dem Präparat ist auch Kalium. Wie im anderen Thread geschrieben, würde ICH nur Kalium nehmen, wenn ein Kaliummangel bei mir nachgewiesen ist.

Gruss

Cha-Tu

S0unpnySoYnnenscxheiin


Cha-Tu,

ich danke Dir schon mal sehr herzlich für Deine lieben und prompten Antworten!!!

Bist und bleibst für uns alle hier ein SCHATZ !!!!! :)^ :)^ :)z :)z :)= :)= :)= :)* :)* :)* :)*

Weißte, ich vermute, warum hier keiner gerne an eine Psychotherapie rangeht, ....ich vermute, dass man dort ja von sich selber erzählen MUSS, was einen bewegt oder bewegt hat usw. – und ich könnte mir vorstellen, dass dann so manch einer (oder jeder?) ...sicher auch dolle Emotionen zeigen würde beim Erzählen :°( :°( , das ist doch alles normal, aber gaaaanz sicher irgendwie..., wie soll ich sagen,....bissel peiniglich |-o |-o |-o

--- und ich denke, genau DAS ist der sog. springende Punkt, ...warum hier keiner sich zu einer Psychotherapie "aufraffen" kann!!!

Ich persönlich.....würde wohl auch in diese Richtung tendieren... |-o

Obwohl alles albern, aber trotzdem...

Bist Du nicht auch irgendwie meiner Meinung ???

LG

Sunny

SCunnfySonknens:cheixin


Cha-Tu,

...du meinst/vermutest also, ....dass eine Psychotherapie die gesamten Herz-Stolperer und -Holperer und -Aussetzer "entfernen" könnte ??? ??

Ich versteh schon, die liegen einem auf der Seele – bzw. jeder hat so "sein Päckchen" zu tragen, was seine Seele beutelt – und durch Psychotherapie (war ich noch niieee) .....kann man wohl mal seinen "Ärger/Frust" usw. ...loswerden....bzw. dort erzählen.

Und der Therapeut gibt einem immer die passenden Antworten und sagt, wie man es besser machen kann oder sollte ???

Oder führt er einen nur "diplomatisch" in diese Richtung, dass man selber auf die richtigen Wege kommt ???

SZeaneSt7zor


Eine Therapie vertreibt nicht die Extrasystolen, man kann dann aber ordentlich damit umgehen.

Gruß

CYha-Txu


Also, da fragst Du den richtigen, Sunny... ;-)

Als Therapeut kann ich es nur sehr schwer verstehen, dass man so viel Bedenken gegenüber einer Psychotherapie hat. Man muss ja nicht sofort in der ersten Stunde seine intimsten Probleme ausplaudern, und vor allem: man MUSS gar nichts.

Wenn man zu dem Therapeuten kein Vertrauen entwickeln kann, geht man halt wieder. In den ersten 5 Stunden kann man wechseln, notfalls drei-, vier-, fünfmal, ggfs. öfter.

Aber WENN man dann Vertrauen hat, kommen die Themen fast von selbst. Ich habe nie einem Klienten ein Thema aufgezwungen, aber schon nach relativ kurzer Zeit (8-10 Stunden) kamen meistens die wichtigen Themen auf den Tisch, und das ging immer vom Klienten aus, nie von mir. Meine Klienten hatte immer das Recht, die Themen selbst zu bestimmen, sie sind für sich und für das, was sie bearbeiten wollen, selbst verantwortlich, ich bin da nur "Unterstützer". Wenn man so will, stellt ein Therapeut nur die Wegweiser zur Verfügung. Ob der Klient den Weg geht, das bleibt ihm überlassen. Das fordert auch der Respekt vor dem Klienten. Und so arbeiten nahezu alle tiefenpsychologisch tätigen Therapeuten. Ein Therapeut steht übrigens auch unter Schweigepflicht... ;-)

Schönen Gruss

Cha-Tu

C;hra-Txu


Ergänzend zu der Antwort von Seanet, noch dieses:

Und der Therapeut gibt einem immer die passenden Antworten und sagt, wie man es besser machen kann oder sollte

Um Himmels Willen!!! Ein Therapeut (jedenfalls ein tiefenpsychologisch arbeitender) gibt nur sehr zögerlich Antworten, er weist mögliche Wege, und wenn der Klient diese Wege gehen will, begleitet er ihn unterstützend. Nicht mehr, nicht weniger.

Im Übrigen: Siehe Seanet. "Weg" sind die ES durch eine Therapie nicht, aber im Idealfall nimmt man sie kaum noch wahr. Oder sie sind einem egal.

Gruss

Cha-Tu

Skunny,Sonn}enscheixin


Seanet,

...danke für Deine Antwort.

Ich denke eher, ...durch Psychotherapie – also Gespräche, die die Seele berühren/bewegen, ....entlasten demzufolge nach und nach die kleene geschundene Seele – und dadurch erkennt man vielleicht immer besser die Zusammenhänge oder weiß, wie man sein Leben besser in den Griff bekommt --- und DAS ALLES sorgt (so die Herzstolperer NUR psychische Gründe haben!)....dann letztlich dafür, dass nicht nur die Seele, sondern auch das "besorgte" Herzchen langsam, aber sicher.....wieder in Einklang kommen und wieder den richtigen normalen Rhythmus finden...

Denke ich jedenfalls so.

Wie schon gesagt, die Leute hier, die alle NUR aus psychischen Gründen die ganzen Herzstolperer und -Aussetzer haben --- wenn durch Psychotherapie ....also all Deine eigentlichen seelischen Konflikte/Probleme angesprochen werden...und man dadurch vieles klarer und anders sieht – dadurch allein wird schon ein Herz "entlastet" – und wird viiiieeeel weniger aus dem Rhythmus kommen.

Stimmts – oder hab ich Recht ???

Ist es so in der Art, Cha-Tu ??? ??? ??? ?

Seunny}Sonnenscxheiin


Cha-Tu, Seanet,

...obwohl ich kein Psychotherapeut bin, ...so gehe ich mal davon aus, ....dass "zumindest MEINE" ganzen vielen Herzstolperer (auch Freudenhüpfer genannt ), ...letztlich alle daher rühren, dass ich mich nach 32 langen Ehejahren getrennt habe (Du weißt, Cha-Tu, wegen des immer noch todkranken Zocker-Ehemannes) --- und das alles anscheinend meine kleene geschundene/gebeutelte Seele erstmal "verarbeiten" muss.

DAHER all die vielen Stolperer und Aussetzer.

DENN mein Spruch dazu: "Wenn die Seele ihre Sprache verliert,....fängt der Körper an zu reden" (sprich Herzrhythmusstörungen).

Bei jedem Menschen äußert sich das, was er im Leben gerade oder überhaupt so Negatives erlebt hat oder immer noch erlebt, eben anders, viele haben lange unter Migräne zu leiden, andere mit dem Darm , dem Magen...usw.usw. – und wie wir hier haben viiiieeele Menschen dadurch mit dem Herzrhythmus zu kämpfen. (so er nicht organisch bedingt ist)

Und so gehe ich auch davon aus, dass man (z.B. ich) in einer Psychotherapie nicht lernen "muss", wie man mit den ES lebt oder umgeht, sondern ich dachte, dass man dort "indirekt" vom Psychotherapeuten so vorsichtig auf all seine "negativen Erfahrungen/Erlebnisse" aufmerksam gemacht wird und so in Richtung richtiges Handeln geführt wird ---- sofern Patient dazu bereit ist und es annehmen will.

Das ist wohl Voraussetzung.

Denn ich habe ja diese Herzstolperer schon seit gut 40 Jahren!

Und lebe fantastisch damit!

ABER ...ich hatte sie mein Leben lang NUR, ...wenn entweder gerade die "Regel" anstand (bei Frauen |-o )- da hüpfte das Herzchen aber nur mal ganz kurz ....oder aber als mein Vater direkt zur Wende verstarb. Da hatte ich wochen- und monatelang zu kämpfen mit den stääääändigen Herzstolperern. Es war furchtbar.

Ansonsten merke ich die eigentlich nie.

ABER...seit 5 Jahren Elend mit dem Zocker-Ehemann...., tja, das hat seine Spuren hinterlassen. Seit er so schlimm gezockt und alles VERzockt hatte, die letzten 5 Jahre, ...hatte ich genau von dem Tag an, wo alles begann, ...diese vielen Herzstolperer und -Holperer und -Aussetzer WIEDER.

Also (außer früher kurz vor der Regel) immmmmmmmmer nur, wenn "Elend" angesagt ist.

Auf Anraten meines Sohnes treffe ich mich seit dem Dezember letzten Jahres (im September letzten Jahres hatte ich mich enddddlich getrennt) ...1 bis 2x monatlich mit meinem Zocker-Ehemann, er lädt mich dann immer in ein Restaurant zum Essen ein und ist ober-happy, weil er hat ja sonst niemanden (außer steinreichen Vater in Westdeutschland und in England Cousinen und Cousin).

Also lange Rede, gar kein Sinn --- O.K., ich wollte zwar mal 1 Jahr totale Ruhe vor meinem "Ex"-Mann haben, ....aber gut, klar man hängt trotz allem nach 32 Jahren immer noch irgendwie aneinander – keine Frage, egal was man da erlebt hat --- ABER.....letztlich will "Mann" doch irrrrrgendwann wieder mit mir zusammenziehen, ...sagt er, ...wünscht er sich.

Und meine Antwort ist und bleibt "NEIN – niiieeemals mehr!"

Aber Männer (jedenfalls meiner) verstehen ja nichts. Da kann man reden und reden..

Ich denke, DAS ALLES ist nicht so leicht von der Hand zu weisen...- bzw. genau darin liegen all die vielen Herzprobleme (bei mir).

Siehste das auch so, Cha-Tu ??? ??? ???

Sdound`bearx77


Wenn die Seele ihre Sprache verliert, fängt der Körper an zu reden.

Wow, starke Worte! :)=

Zum Thema: Wo ist denn nun die Frage: das Kalium im Tromcardin oder das Herzstolpern??

Zum Kalium kann ich nur sagen, dass man das recht schlecht überdosieren kann. Es sei denn, man legts drauf an. Normalerweise wird das Zuviel wieder ausgeschieden. Kalium verträgt man bis 1500mg und mehr pro Tag. Das sollte man einfach mal nachprüfen, aber im Tromcardin ist nicht so viel drin, wie generell in vielen Multipräparaten. Allerdings sollte man da wirklich Sorgfalt walten lassen. Kalium kann üble Auswirkungen haben.

Herzstolpern kann Zeichen von sehr vielem sein. Habe selbst wieder jüngst erlebt, wie stark die Psyche bzw. das 2.Gehirn, daher das periphere Nervensystem, verrückt spielen kann. Da triffts der Spruch oben wirklich auf den Kopf. Gerade, wenn es um diese Kreislaufgeschichten geht, kann ich Sport und Bewegung empfehlen. Beim Sport erhalten gerade diese Nerven wieder die "richtigen" Impulse und "lernen" im Takt zu laufen. Mich hat das bereits ein zweites Mal aus meinem Tief geholt. Parallel mit einer Psychotherapie kann das Wunder bewirken. Was man allerdings von so einer Therapie nicht erwarten darf sind Antworten, Tricks und Kniffe. Bei mir waren es eher die Einsichten und Ursachen, die mein Denken geändert haben. Mir ging es also weniger um das WIE, eher um das WARUM. Dafür, denke ich, ist ein Psychologe da. Er wird dir ganz sicher nicht sagen können, wie du aus deinem seelischen Tief kommst - das kannst nur du für Dich herausfinden.

S8unnyS|onnenTscheBixin


Soundbear77,

..ich dank Dir lieb für Deine Antwort.

Na eigentlich ging es bei mir hier um die Fragen – WEGEN der vielen Herz-Stolperer und -Aussetzer (psych. Natur!) – um Tromcardin – und ob nun als NUR Kalium und Magnesium ODER aber als Tromcardin Comlex oder gar ..Forte genommen werden sollte/könnte...

Daraus ergab sich dann, dass ich auf Psychotherapie (wegen der vielen ES) hingewiesen wurde.

Verstehste, Du Lieber??

Aber eigentlich schreibst Du hier, dass Kalium schlecht "überdosiert" werden kann, weil ein Zuviel eh wieder ausgeschieden wird.

Aber andererseits.....schreibst Du auch, dass man da "wirklich Sorgfalt" walten lassen sollte, weil Kalium üble Auswirkungen haben kann.

Also WAS denn nuuun – und WIE denn nun, Du Lieber ??? ??? ??? ???

":/ ":/ :-o :-o :-@ :-@ :-@

LG

Sunny aus Berlin

Stound'beaxr77


Hallo,

Kalium ist halt ein recht zweischneidiges Schwert. Zu wenig ist nicht gut, zu viel auch nicht. Ein Zuviel an Kalium wird normalerweise ausgeschieden. Es soll aber nicht Sinn sein immer wieder in den Überdosierungsbereich zu fahren - der ist auch nur mutwillig zu erreichen. Daher sollte man Kalium wirklich nach Vorschrift und den zugelassenen Tagesmengen einnehmen. Dann passiert da auch nichts. Sorgfalt halt deswegen, weil Kalium u.a. in großen Mengen zum Herzstillstand führen kann. Es ist halt der Gegenspieler zum "aktiven" Natrium. Ein Zuwenig an Kalium kann u.a. zum Herzstolpern führen - also immer die goldene Mitte, wie überall! :)^

Tromcardin ist eigentlich eine gute Wahl. Ich frage mich zwar, was an dem Zeug so teuer ist, aber es ist ein gutes Complex-Präparat. Um wirklich zu prüfen, ob Kalium Schuld ist am besten z.B. Kalium Verla kaufen und mal über 1-2 Wochen am Tag 1-2 Tütchen (entspricht 700-1400mg) nehmen. Anleitung gibts dazu. Parallel vielleicht Magnesium einnehmen. Hier wirst du recht schnell merken, ob es nervlich oder physiologisch bedingt ist. Prinzipiell lassen sich auch Mängel mittels Blutbild herausfinden, allerdings misst man da nur den Wert im Serum, nicht in den eigentlichen Zellen. Von daher muss man das über Umweg austesten. Minerale und Vitamine gibts ja überall zu kaufen ... ist aber leider oft auch Geldschneiderei.

Falls unterm Strich die Psyche bleibt empfhielt sich Sport oder auch autogenes Training oder Yoga!

Viel Erfolg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH