» »

Wie entstehen "nicht beschreibbare Missempfindungen"?

Jgan74 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

was ich mich frage (eher allgemein, nur teilweise auf mich selbst bezogen, sozusagen aus wissenschaftlicher Neugierde)..

Wenn ich meine Herzsymptome beschreiben soll, ist ein Großteil davon "Empfindungen, dei man nicht oder nur schwer beschreiben kann". Hab sowas auch bei anderen Herzneurotikern und allgemein bei psychosomatischen Sachen gelesen, "nicht beschreibbare Mißempfindungen". Wie entsteht sowas eigentlich? Naja und da mich das halt beschäftigt frag ich das hier einfach mal ;-).

Man kann da nicht mal Symptom-Googlen betreiben, weil man diese Empfindungen einfach nirgends als Symptome findet. Die Symptome der bekannten "großen Herzkrankheiten" kann man ja nachlesen aber das ist irgendwie alles ganz was anderes. Das sind objektiv feststellbare Dinge (Schmerzen, Luftnot, wenig belastbar, Rhythmusstörungen usw.), aber damit haben diese Empfindungen nichts zu tun-

Ich würde es, bei mir, am ehesten als "ausgeleiert" bezeichnen, aber auch das triffts nur bedingt. Fühlt man denn sowas? Wenn man bspws. ein schwere Herzinsuffizenz oder ein stark vergrössertes Herz hat, fühlt sich das dann auch "komisch" an? Kann das Herz sich subjektiv "ausgeleiert" anfühlen?

Wenn man sagt "das Herz schlägt so komisch", kann es denn "komisch" schlagen? Ich meine, es schlägt, und dies entweder gleichmässig oder stolperig, mal stark und mal schwach, aber sicherlich doch nicht "komisch"?

Gestern abend hatte ich das wieder.. dieses "Gefühl". Ich hab das erst seit meinem kleinen Burnout-Zusammenbruch vor einem Jahr. Fühlt sich auch (am ehesten) "ausgeleiert" an aber ich kanns wirklich nicht in Worte fassen. Wenn ich, wenn das auftritt, Puls fühle, ist da alles ganz normal. Überhaupt ist alles normal, ausser das dieses Gefühl halt da ist. Effekt davon ist meist, dass ich in mich hineinhorche, nachgrüble, und davon bissi depressiv werde.

Naja, aber um mich selber solls gar nicht so gehen. Eher allgemein. Kennt das überhaupt sonst noch jemnad? Ist das nur die Psyche, oder sinds Muskeln und Rippen, die da zwichen und pieksen und für komische Empfinungen sorgen? Oder bildet man sich das eh alles nur ein und es ist eine Folge der neurologischen Übersensibilität in Bezug auf das Herz? Oder ist es sehr wohl doch so das Herzkrankheiten auch diverse Mißempfindungen, neben den "googlebaren" Symptomen, auslösen?

Finde das sehr eigenartig..

Fällt jemanden was dazu ein?

Gruß+Danke

Jan

Antworten
M|rPi(nk2\8


Missempfindungen werden meines wissens nach durch geschädigte oder irritierte Nerven ausgelöst, ich hatte auch jahrelang missempfindungen, man ging erst davon aus das es vom rücken her kommt wo eventuell ein nerv eingeklemmt war – dem war aber nicht so vielmehr kam es bei mir davon dass ich die winpocken erst im erwachsenem Alter bekommen habe und sich dadruch eine chronische neuropathie entwickelt hat auf deutsch gesagt chronische nervenbündelentzündung! wird bei mir mit Lyrica behandelt! und die missempfindungen sind fast vollständig dadurch weg gegangen!

J)an7x4


Hm.. hatte gar nix in der Art. Vielleicht eingeklemmte Nerven durch zuviel krumm vorm Computer hocken? Welcher Art waren Deine Mißempfindungen denn?

Fmlamsingst'ar72


Mensch Jan,

ich will Dir nicht zu Nahe treten, aber Du wirst hier nicht mit ewigen neuen Themen eine Besserung mit ewigen "komischen" Fragen erreichen. %-|

Viele Missenmpfindungen können entstehen, wenn einfach die Seele, Psyche zu lange krank ist. Sowas wird manchmal ausgelöst durch Stress, Trauer usw.

Irgend wann liegen die Nerven einfach blank! Deine Missempfindungen hast Du ganz einfach, weil Dein Nervensystem total aus der Bahn ist!

Und wenn man aus diesem Teufelskreis nicht mehr herauskommt, dann ist es allerhöchste Zeit professionelle Hilfe anzunehmen! Durch Dr. Google werden Deine Symptome nicht besser sondern werden sich verschlimmern und es kommt immer wieder was neues dazu.

Spreche da aus Erfahrung! Du glaubst gar nicht was die Psyche mit dem Körper alles anstellen kann.

JFanN74


Danke aber das war ja, wie schon gesagt, gar nicht so sehr auf mich bezogen gemeint, sondern einfach aus Interesse. Ich HABE professionelle Hilfe, danke ;-).

Mir scheint halt einfach diese ganze Thematik irgendwie wenig erforscht bzw. unbekannt. Dabei scheint es ja vielen Leuten so zu gehen. Aber wirklich plausible wissenschaftliche Erklärungen dafür habe ich noch nirgends gefunden.

Aber inhaltlich antwortest Du ja mit "es liegt an der Psyche".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH