» »

Angst vor Trombose-Lungenembolie

ktatoYo3P0 hat die Diskussion gestartet


Also ich habe nun seit 3 Wochen immer mal wieder schmerzen von der linken Kniekehle bis in die Wade,meke es meißtens aber nur wenn ich liege. Der schmerz kommt und geht,hab Tage da spüre ich gar nix. Nun habe ich seit heute Nachmittag wieder diese schmerzen,sind im liegen aufgetreten und sind spürbar bis in die hacke. Nun habe ich seit letzter Nacht auch extremen husten,sehr trockenen und bekomme schlechter Luft. Muss dazu sagen das ich seit einer Woche erkältet bin,schnupfen ist längst weg und bei der erkältung hatte ich auch zwischen durch mal husten,aber dann mit gelblichen auswurf,aber nachts hatte ich ruhe,da war nix. nun ist der husten so total anders und deswegen mache ich mir totale sorgen,weil dazu ja auch noch diese schmerzen im bein kommen. meint ihr das könnte was ernstes sein?? dazu kommt ja auch noch das ich raucherin bin und auch die pille nehme. habe aber schon einen termin,da ich mich wegen einem anderen verhütungsmittel erkundigen möchte,vom auchen werde ich wohl nicht so schnell loskommen.leider. ach da fällt mir noch was ein,mir wurde vor 2 wochen blut abgenommen,aber wegen meinerr ständigen müdigkeit,war aber alles ok,hätte man da gesehen wenn ich ne trombose habe,denn die schmerzen trage ich ja schon seit 3 wochen mit mir rum,hab nur der ärztin nix davon erzählt.

also was meint ihr,wäre für jeden rat dankbar,denn ich habe wirklich große angst....

Antworten
wPoJlke9x3


Hey, katoo,

Ich kann deine sorge verstehen und sie ist auch berechtigt, ich würde mich an deiner stelle an deine ärztin wenden und ihr von den schmerzen berichten, ich weiss nicht genau ob die gerinnungsfaktoren bei deiner blutuntersuchung bestimmt wurden, denn da würde ein(verschleppter) thrombus in jedem fall auffallen dieser ist in leichten fällen jedoch gut mit medikamenten zb herparin aufzulösen, wenn er rechtzeitig behandelt wird und manche thromben lösen sich auch ganz von selbst auf... rauchen und die pille nehmen sind risikofaktoren, ohne frage! ich würde dir daher empehlen auch darüber mit deinem frauenarzt zu sprechen, es gibt soweit ich weiss auch östrogenfreie verhütungsmethoden, die für raucherinnen geeignet sind.

LG die Woke :)*

k\at;oo30


Danke Wolke

Also jetzt ist es wieder so,das ich den schmerz nur sehr selten merke und er auch nur sehr leicht ist. Aber der schmerz trat das ertse mal vor 4 Wochen auf,solange hat man doch keine Trombose unbemerkt oder bzw ohne richtige symptome??

Mit meiner Frauenärztin habe ich gestern gesprochen,risiko wäre bei fauen ab 35,da habe ich noch 5 jahre hin ;-) ich möchte aber wechseln,soll jetz meine packung zu ende nehmen und mir bis dahin überlegen ob ich dann mit einer östrogenfreinen pille anfange oder mir die 3 monatsspritze geben lasse.

Danke dir auf jeden fall für deine antwort

lg die häsin

SZchlibtza+ugex67


Bei einer Thrombose kommen und gehen die Schmerzen aber nicht im Wechsel.

Und dass nach einer Erkältung noch Husten vorhanden ist, ist auch normal.

Eine Lungembolie verführt auch nicht zum Schreiben in Foren. Das ist ein lebensgefährlicher Zustand, wo man auf der Intensivstation liegt – und sicherlich nicht postet.

Mach doch mal über Nacht Quarkumschläge. Ich habe immer mal wieder eine Venenentzündung und 2 – 3 x so ein Umschlag drauf und alles ist wieder paletti.

Quark messerdick draufstreichen, Küchenkrepp drauf, mit Folie umwickeln, alten Strumpf so zuschneiden, dass er rüber paßt.

tqhe sh3a,dowgxirl


Eine Lungembolie verführt auch nicht zum Schreiben in Foren. Das ist ein lebensgefährlicher Zustand, wo man auf der Intensivstation liegt – und sicherlich nicht postet.

Tut mir Leid, aber das ist etwas zu einfach gesagt. Natürlich kann man mit einer Lungenembolie in Foren schreiben.

Ich hatte vor sieben Jahren eine beidseitige Lungenembolie. Mir ging es zwar richtig mies (Schmerzen, Atemprobleme, Kreislaufbeschwerden, dazu Depressionen, Übelkeit, usw), aber ich war tagelang zu Hause und in dieser Zeit auch im Internet. Im Krankenhaus lag ich dann auch nicht auf der Intensivstation, sondern wurde nur intensiv überwacht – auf normaler Station.

Nichtdestotrotz stimme ich aber zu, dass der Husten nach einer Erkältung normal sein kann. Bei mir geht der Husten eigentlich immer als Letztes. Als ich die Embolie hatte, hatte ich, besonders nachts, sehr sehr trockenen Husten, bei dem ich auch kaum noch Luft bekommen habe. Dazu habe ich beim tiefen Einatmen einen wahnsinnigen Schmerz in der Brust gehabt.

katoo30, ich gebe auch zu, dass ich nicht weiß, was ich dir genau nun raten soll. Ich persönlich bin ja eh ein bisschen vorgeschädigt, da ich es schon durch habe ;-)

Bei dem Husten würde ich trotzdem als Erstes an die Erkältung denken. Der Schmerz im Bein: Könntest du dir was gezerrt haben oder so? Ich vermute, darüber würde ich als Erstes nachdenken. Ansonsten aber auf jeden Fall zum Arzt gehen und die Angst ansprechen!

Gerade Blutgerinnsel sind meiner Meinung nach Dinge, mit denen man lieber einmal zu viel als zu wenig zum Arzt gehen sollte.

Und denke wirklich über eine andere Verhütungsmethode nach. Pille und Rauchen ist nicht die beste Kombi... Übergewicht kommt aber nicht noch dazu?

Die Cerazette (östrogenfreie Pille) wäre eine Möglichkeit. Aber auch hier ist das Risiko etwas erhöht. Ich habe seit Kurzem die Gynefix – hormonfrei und somit keinerlei Thromboserisiko erhöht dadurch :-)

kSato'o30


Danke shadowgirl

habe deinen Beitag grade leider erst gelesen. Nein übergewicht kommt nicht noch dazu. Ich habe noch 2 Packungen und dann werde ich mein Verhütungsmittel wechseln,so wie ich es mit der Ärztin besprochen habe.

Wodurch ist denn bei dir die Embolie ausgebrochen?? Hattest du vorher anzeichen auf eine Trombose??

Ich hatte vorhin wieder diesen ziehenden schmerz im Bein,natürlich direkt wieder Panik ich könnte eine Embolie oder Schlaganfall bekommen,mich machen diese Gedanken noch verrückt. War ja schon bei meiner Ärztin wegen den schmerzen,sie meinte es könnte vom Rücken kommen,anzeichen auf ne Trombose wären nicht da.

Aber da ich eh ein schisser bin habe ich oft das Gefühl nicht richtig ernst genommen zu werden und ausserdem bin ich ja erst "30".

Würde gern mehr über deine Embolie erfahren...

Lg Katoo

t2he lshadmowxgirl


Zu Thromboseanzeichen kann ich leider gar nicht so viel sagen – bei mir konnte keine Thrombose festgestellt werden, nur die Embolie. Die wurde im Endeffekt durch die Pille ausgelöst. Allerdings habe ich auch eine Blutgerinnungsstörung, die vorher nicht bekannt war. Aber mit der Pille zusammen war es dann wohl zu viel...

Für mich als Laien klingt es so auch nicht nach einer Thrombose bei dir, aber deine Angst kann ich nachvollziehen! WIe man dem abhelfen kann, weiß ich leider auch nicht... vielleicht hat da jemand anderes einen Tipp :-) Möglich wäre natürlich eine Zweitmeinung bei einem anderen Arzt einzuholen. Vielleicht könnte dies dir weiterhelfen :-)

Übrigens würde ich dir in deinem Alter von der Drei-Monats-Spritze abraten! Mit 30 bist du ja doch noch jung ;-) Und für junge Frauen ist sie eher weniger geeignet. Die Nebenwirkungen (besonders auch das hohe Osteoporose-Risiko!) stehen meiner Meinung nach in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Die Cerazette (östrogenfreie Pille) wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit. Ich habe sie bis vor zwei Wochen fast sechs Jahre lang genommen und kam recht gut klar mit ihr :-)

k~ato$ox30


Guten Morgen

danke,das du mir nochmal geschieben hast!

Wie alt warst du denn als du die Embolie hattest und wie lange hast du da deine Pille schon genommen??

Also ich tendiere eigentlich auch mehr zu der östrogenfreien Pille,denn bis jetz kam ich mit der Pille immer recht gut klar,obwohl so ne Spritze alle 3 Monate ja schon praktischer wäre. Denke ich werde mich da nochmal im Inet etwas schlau machen bis ich mich entscheide.

Eine zweit meinung vom Arzt wäre vielleicht gar nicht vekehrt,aber einen guten Arzt zu finden den man vertraut ist auch sehr schwierig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH