» »

Nervige Extrasystolen

Fmloc9ke25 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

ich leide schon seit längerem an ventrikulären Extrasystolen. Diese haben mir am Anfang eigentlich gar keine Angst gemacht aber mittlerweile schon. Am Anfang waren in meinem Langzeit EKG mal knapp 800 davon danach wieder nur 100. Seit Anfang Juni ist es allerdings ganz schlimm. Ich hatte jetzt wieder 3 Langzeit EKG´s. Ergebnis im ersten waren es 5657 VES mit häufiger 2:1 Extrasystolie, im zweiten nur noch 1036 VES mit gelegentlichem Bigeminus, im dritten nun wieder 5368 VES mit häufiger 2:1 Extrasystolie und sogar ein Couplet. Vor allem nachts machen mich die Dinger wahnsinnig. Ich werde mehrmals davon wach. Mich würde interessieren warum diese an machen Tagen weniger sind, dann wieder verstärkt. Ich verstehe das ganze nicht. Ich nehme zur Zeit Beloc zok 23,75 mg morgens und abends eine. Aber helfen tuts nix......Mein Kardiologe hat schon alle gängigen Untersuchungen gemacht aber mein Herz wäre super. Was macht ihr denn wenn die Extrasystolen so schlimm sind ?? Gibt es auch Tricks eine 2:1 Extrasystolie zu unterbrechen ??

Würde mich über eure Antworten sehr freuen

:-)

Antworten
a=p{eritTixf


Hallo Flocke,

da ist guter Rat teuer und es hilft sicher auch nur bedingt, dass es anderen ähnlich geht.

Ich mache genau dies auch mit.. seit April generell starke Zunahme der VES. Bei mir hat sich eine komische Periodik ausgebildet: Auf etwa 2 Wochen intensiver Symptomatik kommen wieder 2-3 völlig asymptomatische Phasen ohne Korrelation zu bestimmten Ereignissen. Ich persönlich glaube auch nicht, dass eine Zunahme generell mit einer verstärkten Aktivität des Sympathikus verbunden ist. Ein plausibles Erklärungsmodell fehlt für die meisten Betroffenen (wenn Elektrolyte und Schilddrüse ok sind) und ich denke auch nicht, dass der Normalbürger mit 5000 ES rumläuft und nur diejenigen mit starker Herzwahrnehmung dies merken. Jeder Mensch hat sicher gelegentlich Extrasystolen, aber 5000 ist sicher nicht gelegentich. 2:1 Extrasystolie kenne ich auch fast täglich, mir hilft da meist ein Lagewechsel oder eine veränderte Atmung. Zu den Couplets: Bei einer so hohen Zahl an VES würde es mich eher wundern, wenn da nicht auch mal mehrere in Ketten hintereinander auftreten würden, es erhöht ja die Wahrscheinlichkeit. Ein Frage hätte ich auch an Dich. Joggst Du auch und wenn ja, verschwinden diese dann völlig während des Sports ?

Viele Grüße

aperitif

F[locCke25


Hallo aperitif,

schön das du dich gemeldet hast :-) Was ich oben noch vergessen hatte zu schreiben ich bin momentan in der 23 Woche schwanger. Aber die Extrasystolen hatte ich vorher schon mal mehr mal weniger. Auch mein Kardiologe meint es hätte wahrscheinlich weniger was damit zu tun.... Ich hab eine Zyste am linken Eierstock und habe deswegen von meiner Frauenärztin gesagt bekommen das ich mit dem Sport mal langsam machen soll... Aber vor der Schwangerschaft habe ich regelmäßig 2 x die Woche Step Aerobic gemacht. Joggen konnt ich noch nie. Bekomm da immer Seitenstechen.

Ich habe schon alles versucht war bei mehreren Ärzten sie sagen alle Herz ist gesund. Ja super das weiß ich auch mittlerweile. Aber irgendwo muss es doch herkommen oder ?? Wenn nix mehr hilft und es schlimmer wird soll ich mal über eine Ablation nach der Schwangerschaft nachdenken. Warum Ablation wenn mein Herz gesund ist ???

Ich hatte allerdings gestern einen ganz schlimmen Tag so doll hat es noch nie gestolpert. Es war wirklich egal was ich getan habe immer und überall da. Und dann als ich auf der Couch lag hatte ich etwas das ich vorher noch nie hatte. Ein Schlag und dann 3-4 ganz ganz schnelle Schläge direkt hintereinander... Es hat sich angefühlt als ob mein Herz Salto schlägt. Das ganze so 3 mal im Laufe des Abends....Ich bekam richtig Angst. Was war das ??? Eine Salve oder so ?? Es hat sich schrecklich angefühlt.

Wieviele Stolperer am Tag hast du denn ?? Nimmst du Medis dagegen ??

Liebe Grüße

Fzl<ocke2x5


Achso ja, beim Sport oder bei Belastung waren die ES bei mir immer verschwunden. Momentan kann ich das ganze ja nicht wirklich beurteilen

ndicoMle19x90


Hallo,

ich leide auch seit Kurzem an so nervigen ES und es gibt auch Tage an denen es schlimmer ist und an Tagen an denen es nicht ganz so viele sind. Ich mache mir aber auch immer totale Sorgen :°(

Welche Untersuchungen wurden denn bei dir gemacht?

Lg

FOlowckey25


Hallo Nicole,

es wurden schon mehrere Ruhe - EKG´s, mehrere Langzeit EKG´s sowie Herzultraschall und Herzecho gemacht... Blutwerte wurden gemacht einschl. Magnesium, Kalium usw. ... Beim Endokrinologen war ich wegen Schilddrüse.. Alles super... Bis auf die Extrasystolen :-( Nerv...

Wieviele hast du am Tag ?? Warst du schon mal Kardiologen ?? Welche Untersuchungen wurden bei dir gemacht ??

LG Flocke :-)

n,icol&e19x90


Hallo,

Wieviele hast du am Tag ?? Warst du schon mal Kardiologen ?? Welche Untersuchungen wurden bei dir gemacht ??

Wie viele genau ich am Tag habe, weiß ich nicht, ich habe es mir noch nicht ausgerechnet.

Bei meinem Langzeit-EKG hatte immer zwischen 1 und 34 ES in der Stunde. Das war aber ein Tag, an dem es eigentlich wenige ES waren. Wie viele hast du nochmal? Sorry, falls ich es überlesen habe |-o

Warst du schon mal Kardiologen ?? Welche Untersuchungen wurden bei dir gemacht ??

Ich noch nicht direkt beim Kardiologen. Ich war zuerst bei meinem HA, der hat mich dann zu einem Internisten geschickt, da wurde dann Herzultraschall gemacht, aber das war 2 Monate bevor die ES angefangen haben. Es kam auch nichts dabei heraus, außer dass ich einen schnellen Puls habe. Dann wurden schon mehrere Ruhe-EKGs gemacht, aber auch vor den ES. Mit den ES habe ich bisher nur ein Langzeit-EKG machen lassen.

Lg

fAuosc-h


Hallo Alle,

die Symptomatik ist auch mir wohl bekannt. Ebenso die Reaktion der Ärzte. Ich möchte mich jedoch nicht damit abfinden und würde gerne die Ursache bzw. einen Auslöser finden, um die VES loszuwerden. Daher möchte ich hier und jetzt eine kleine Umfrage starten und dann sehen, ob wir alle irgendwelche Gemeinsamkeiten haben. Wäre schön, wenn sich möglichst viele beteiligen könnten...ich mache mal den Anfang:

1) Wie ist euer BMI (Body Mass Index)? 25

2) Alter? 37

3) Bewegung (wenig, mittel, sportlich)? mittel

4) Essgewohnheiten (normal&regelmäßig oder sporadisch) sporadisch

5) Blutdruck? hoch

6) Dauerhafte Medikamente? Metoprolol, Salofalk

7) Alkoholkonsum? öfter mal

8) Rauchen gelegentlich

9) Schlaf? unregelmäßig

10) Stress? ab und zu

p5raxxa


Ich möchte mich jedoch nicht damit abfinden und würde gerne die Ursache bzw. einen Auslöser finden, um die VES loszuwerden.

Wahrscheinlich wirst du dich eher mit deinen ES arrangieren, als das du wirklich einen Auslöser findest.

Bei dir sind allerdings schon einige Sachen vorhanden, die ES auslösen könnten. Die Punkte 5,7,8,9 und 10 können durchaus für ES verantwortlich sein. Um das herauszufinden, müsstest du halt mal alle Punkte gleichzeitig unterlassen, bzw. ändern/verbessern.

Der Betablocker kann auch dafür verantwortlich.

Warum bekommst du einen BB? Hast du auch einen zu hohen Puls oder eine Herzschwäche?

Wenn es nur um deinen zu hohen BD geht, dann ist es wohl sinnvoller, ein Sartan oder einen ACE-Hemmer zu nehmen.

M oonli6ghxt73


Die Umfrage solltest Du vielleicht besser in einem eigenen Thread starten,damit man sie als Überschrift lesen kann.

LG Moonlight

Chha-xTu


Wahrscheinlich wirst du dich eher mit deinen ES arrangieren, als das du wirklich einen Auslöser findest.

Ja, so sehe ich das auch, Praxa. Ich verstehe immer weniger, warum man hier um völlig normale Dinge wie Extrasystolen so einen Aufwand betreibt. Das kostet alles Lebenszeit. Aber vermutlich haben hier viele noch viel davon. Ich wünschte, ich hätte noch so viel Zeit...

Gruss

Cha-Tu

Tzom7Y7xHH


@ Cha-Tu:

ich kann dich gut verstehen dass für Menschen die wirklich krank sind das ganze Gejammer um die Extrasystolen nervig erscheinen muss.

Ich selber kann sagen dass ich dennoch unter den ES leide, in letzter Zeit wieder mehr als davor. Ich habe mein Leben umgestellt, viele Sachen die mir früher Spass machten kann ich wegen der ES einfach nicht mehr machen. Und einfach ignorieren geht leider nicht. Es heisst doch immer man soll auf sein Herz hören? Wenn ich eine Steigung hoch gehe und mein Herz total aryhthmisch anfängt zu pochen und zu rasen dann höre ich wie es sagt: "Hör auf damit! Bist du wahnsinnig? Setz dich hin."

Die üblichen einzelnen ES machen mir schon lange nichts mehr, aber wenn ich merke dass jeder 2-3 Schlag aus dem Takt ist kann man das einfach nicht ignorieren.

@ Fusch:

Glaube mir, mit der Thematik haben sich Wissenschaftler befasst und nach der Analyse grosser Vergleichsstudien mit mehreren tausend Leuten ist immer noch nicht klar ob oder wie schädlich häufige ES wirklich sind. Da wirst du mit einer Umfrage im Forum auch keine neuen Erkenntnisse schaffen. Mein BMI ist 20, ich bin 190 und trinke fast gar keinen Alkohol und rauche nicht. Blutdruck ist im Idealbereich. Also so ziemlich das Gegenteil von dir.

Verdammt, ich überlege mir langsam ob ich Psychopharmaka brauche um damit zurecht zu kommen. Wenn das so weiter geht kann ich wirklich meine Arbeit nicht mehr machen. Und nein, die ES kommen bestimmt nicht davon weil ich depressiv bin. Aber die ES MACHEN mich langsam psychisch fertig, trotz meines generellen Optimismus.

J,an7x4


Vielleicht solltest Du besagte Steigung dann doch hochgehen, trotz des Gestolpers?

Verhaltenstherapeutisch.. Du hast ein Symptom, gibst dem Symptom eine Bewertung, dies hat dann bestimmte Folgen (Angst / Vermeidung).

Deine Bewertung ist nach wie vor "Das ist gefährlich! Dieses arge Gestolper fühlt sich so übel an, das kann nur gefährlich sein!". Und das ist wohl der Fehler. Es ist halt nach wie vor nicht gefährlich, auch nicht wenns so arg stolpert (sag ich mal so, ohne Dich zu kennen, aber wenn die Kardiologen das so sagen wirds auch so sein). Ändere Deine Bewerung der Symptome. Nur so kannst Du diese Angst überwinden. Die davon abgesehen sicherlich auch Teil-Schuld daran ist, das es überhaupt stolpert.

Und ob das langfristig schädlich ist.. auch egal, oder? So vieles ist langfristig schädlich. Das ganze Leben ist voller ständigem Verschleiss für einen. Spielt das eine Rolle?

pheppewrxpotts


Fusch, so leid es mir tut, aber die wirst du nicht los.

Versuch dich damit abzufinden, das erspart dir viele Nerven.

Cha-Tu deine Kommentare macnhmal finde ich nicht fair. Ich hab deine Beiträge verfolgt und du hattest selbst Ängste, müsstest doch also wissen was in Betroffenen vorgeht.

Ich finde daran nichts verwerfliches dass jemand erstmal dagegen ankämpft, versucht es wegzubekommen. Das hab ich auch gemacht. Letztendlich hat Jan aber Recht, man muss lernen die Dinge neu zu bewerten.

Jan gib doch mal einen Tipp wie man das anstellt ;-D

Juan74


Naja ich bin ja nun kein Therapeut aber dieses Modell der kognitiven Verhaltenstherapie fand ich sehr plausibel und hilfreich (ABC-Modell, kognitive Umstrukturierung), und man kann es auch als Laie anderen Leuten erklären und nahebringen.

Es ist nunmal so das unsere Bewertung von Situationen zu den Folgen (in Verhalten und was das Gefühl angeht) führt, unter denen wir leiden. Im Falle der nervigen Extrasystolen ist dies nunmal im Endeffekt immer ein übrig bleibendes "aber irgendwie ist es doch gefährlich!", was die "Fehl-Bewertung" ausmacht. Es ist allerdings sicherlich schwierig, etwas, was sich körperlich so unmittelbar bedrohlich anfühlt, trotzdem als "nicht gefährlich" zu bewerten. Aber darin, genau das hinzubekommen, liegt nunmal die Kunst beim Überwinden einer Angststörung.

Viele Tipps gibts da wohl leider gar nicht, also eigentlich würde ich sagen:

- nicht vermeiden sondern in die gefürchtete Situation begeben

- Symptome bekommen

- sich ganz bewusst die "neue Bewertung" (ist nicht gefährlich!) immer wieder klarmachen

- Symptome aushalten und feststellen "mir passiert nix".

Keine Ahnung ob das jetzt altklug oder hilfreich war, aber so seh ich das ;-).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH