» »

Wieder Angst vor Lungenembolie

k3atoJo30 hat die Diskussion gestartet


Also heut geht es mir wieder gar nicht gut.

Habe ein komisches Gefühl im Hals,so wie als wenn man sich verschluckt hat,aber das habe ich nicht und das Gefühl ist schon den ganzen Tag da. Dann habe ich leichte schmerzen zwischen den schulterblättern,lunge?? Schwindelig ist mir auch,lag den ganzen Tag nur auf Couch,habe oft und viel geschlafen,obwohl ich eigentlich gar nicht hätte müde sein dürfen,hab letzte Nacht schon 9std geschlafen.

Habe totale Angst es könnte eine Lungenembolie sein,habe grade mal kurz gegooglet und da stand was vom Kreislaufschock,oh man jetzt habe ich noch viel mehr angst. Ach ja,husten muss ich auch immer wieder mal.

Kennt sich damit vielleicht hier jemand aus,hatte vielleicht selbst schon eine LE und kann mir sagen ob ich mir wirklich ernsthaft sorgen machen muss ???

Wäre für jeden rat dankbar,denn ich mache mich total bekloppt!!

Antworten
H^appy dBanaxna


Psychologe wäre schon mal eine Anlaufstelle bei völlig unbegründeter Angst vor bestimmten Krankheiten. Und deine Beschwerden klingen nicht nach einer Lungenembolie sondern schlicht nach Panik-Symptomen. Je mehr du dich rein steigerst und hinter jedem Pups was tödliches vermutest um so schlechter geht es dir.

Vielleicht hast du auch nur nen kleinen Infekt, weiß Gott davon geht die Welt nicht unter. :)* @:)

kCatoSo30


Infekt,ich weiß nicht,hab nicht das gefühl als wenn ne erkältung oder so im anmarsch ist. Kenne solche Symptome wie ich sie jetzt habe nicht und die machen mir nunmal angst. habe ja auch seit wochen immer wieder schmerzen im bein,wo ich oft an eine trombose gedacht habe,die zur lungenembolie wird. der gedanke war nun weg und nun solche symptome,finde ich etwas merkwürdig und sehr beängstigend

lkeana-_Bur~gxfest


katoo, hier kann dir niemand sagen ob du eine LE hast oder nicht.

Schmerzen im Bein können müssen aber kein Anzeichen für eine Thrombose sein.

Und auch fällt man nicht gleich bei einer LE tot um.

Die Symptome können echt unterschiedlich und untypisch sein.

Solange du dich nicht krank fühlst ( und damit meine ich richtig krank) du dich noch normal bewegen kannst ( also keine Luftnot beim normalem Gang, oder körperliche Erschöpfung bei normalen täglichen Dingen) würd ich auch nicht an eine LE denken.

Die Dinger kommen nicht einfach so. :)_

Mach dich also nicht verrückt, geh einfach ins Bett und schlaf dich aus.

Deine Müdigkeit kann auch an dem Wetter hängen+ Allergien, die dir bis dato nicht bekannt sind. Und manchmal gibt es Tage da pennt man einfach mal mehr @:)

kyatoox30


Danke für deine antwort,beruhigt mich ein wenig...

Das mit dem googlen war ein absoluter fehler,hat mich noch verrückter gemacht.

Hoffentlich kann heut nacht vernünftig schlafen und mache mir nicht die ganze zeit sorgen und hoffentlich passiert nix.

Weiß ja auch nicht wie lang es dauert bis die Symptome schlimmer werden,wenn es wirklich eine LE ist.

k3atoo3x0


jetzt bekomme ich grade totales herzrasen und druck auf den magen. herzrasen habe ich als symtom bei einer LE gelesen. hab solche angst,was mache ich jetzt nur?

qouePnglxer


achte mal darauf ob sich die Nackenhaare austellen, das ist ein deutliches Zeichen!

k!atkoo3x0


witzig,selten so gelacht...aber wenn man solche Ängste nicht hat,kann man sich ja auch gut über so etwas lustig mache.

_5delQilaxh_


Hallo du,

Hast du denn jemanden in der Nähe, der dich ein wenig beruhigen könnte,oder bist du allein? Warst du wegen deinem Bein mal beim Arzt gewesen?

Ich kenne solche Ängste, und solche Symptome können auch psychisch sein. Das Herzrasen und der Druck im Magen können von deiner Angst, die du grad hast,kommen...

Versuch mal, ruhig zu atmen, dir bewusst zu sagen, das alles okay mit dir ist...Und sag deine Angst, dass es okay ist, das sie da ist, aber dass du nicht mit ihr kämpfen magst, und dass du ihr jetzt einfach nicht mehr soviel Beachtung schenken wirst...hört sich doof an, aber mir hat es manchmal geholfen mit der Angst zu reden wenn sie so über mich kam. Mir hat auch manchmal geholfen, den Fernseher anzumachen, mich bewusst auf was anderes zu konzentrieren....

*:)

S ou,ndb0exar77


Dein Problem ist nicht eine Lungeembolie, sondern deine Angst davor. Morgen könnte es was anderes sein und irgendwann wird es dann Krebs sein. Das Googlen und das falsche Interpretieren der Symptome sind Auslöser für deine Angst. Setze dich also dem nicht aus und gucke erst gar nicht nach. Es wird dir in den Fingern krippeln, aber sei einfach stark und lasse dich nicht erneut drauf ein. Ich habs auch immer wieder gemacht und Ende von Lied waren 5 Jahre Angststörung mit Geschichte, die man keinem wünscht.

Daher: noch ist alles frisch. Finger weg von Dr.Google. Wenn du eine Lungenembolie hättest, würdest ganz sicher nicht auf der Couch nach Krankheiten googlen. Gehe raus, spazieren, entspanne dich und genieße das Wetter. Wirst sehen, dass es dir da ratzfatz wieder gut geht.

_(del%ilah_


Ich hab grad mal nach deinen anderen Beiträgen geschaut - und kann das, was soundbear schreibt, nur unterstreichen. Ich hatte auch ein paar Jahre mit solchen Ängsten zu kämpfen (und muss mich manchmal immer noch zur Vernunft rufen, wenn ich wieder beginne was zu googeln... ;-)), ich kann dich verstehen, aber das Problem ist wirklich dieser Teufelskreis aus Angst, googeln, Symptomen....und natürlich können auch Leute mit Angsterkrankungen mal wirklich krank sein, aber 100%ige Sicherheit, das alles gut mit einem ist, hat man eh nie...und je mehr Gedanken man sich macht, desto schlechter geht es einem und da kann dann auch einiges an körperlichen Symptomen dazukommen....bist du denn aktuell noch in Therapie? Wie schaffst du es normal, dich in solchen Momenten zu beruhigen...?

@:)

k'atxoo30


Ich bin allein mit meinen Kinder,mir könnte also niemand helfen. Habe mich grade im Inet was ablenken können,aber dieses gefühl im Hals was ich vorhin beschrieben habe ist immer noch da und daher geht die Angst einfach nicht weg. Ja das ich nicht googlen darf weiß ich,versuche auch die Finger davon zu lassen,was mir eigentlich auch gut gelingt,nur heute leider nicht :-(

Ich bin nicht mehr in Therapie,nehme aber Citalopran wieder seit mehreren Wochen.

Mit meinem Bein war ich beim Arzt,sie meinte das wäre keine Trombose,könnte vielleicht vom Rücken kommen und das wars. Aber wird man als Angstpatient überhaupt noch ernst genommen??

Ich kann mich sonst bei meinen Ängsten immer gut mit dem Inet ablenken,aber heut will es nicht klappen. Das fühlt sich alles so komisch an im Hals und leichte schmerzen beim einatmen sind auch da. Hab total angst mich hinzulegen und nicht mehr wach zu werden oder halt voller panik wach zu werden weil es doch was ernstes ist.

_8delIilvah_


Guten Morgen katoo,

wie geht es dir? Wie war deine Nacht noch?

Bei welchem Arzt warst du denn wegen deinem Bein? Hausarzt, oder bei einem Venenarzt (Phlebologe z.B.?) Ob man vom Arzt noch ernst genommen wird, hängt wohl stark auch vom Arzt ab...mein Arzt hat mich damals immer trotzdem zu entsprechenden Untersuchungen geschickt, aber mir dann eben auch eine Therapie angeraten (welche ich dann auch gemacht habe).

Hast du denn das Gefühl, dass es ohne Therapie im Moment geht? Ich kann mir vorstellen, dass du da auch echt viel leisten musst, mit zwei Kindern, alleine, und dann noch mit den Ängsten....! :)*

Vielleicht kannst du die Sache ja zur Beruhigung nochmal abklären lassen, aber ich denke, parallel solltest du dir überlegen, ob und wie du die wieder stärker werdenden Ängste angehen möchtest...

Hast du es mal mit verschiedenen Entspannungsmethoden versucht?

Unsere Psyche kann auch tatsächlich echt viel. Ich hatte 2 Jahre auch viele diverse Symptome wie Schwindel, Gefühl von kurzen "Aussetzern" im Kopf (mir wurde immer so wenige Sekunden ganz flau und schwummrig und ich dachte, ich kippe um), Müdigkeit, Muskelzucken, teilweise das Gefühl von Gangunsicherheit, schwache Beine, Druck im Kopf, Kopfschmerzen, Verspannungen, Herzstolpern (das war da einizige, was sich auch tatsächlich bestätgit hat) etc. pp. Ich hatte keinen Hunger mehr, hatte abgenommen...und ich konnte lange nicht glauben, dass das alles psychisch sein soll, hatte echt einige Untersuchungen...aber es kam nichts dabei raus, und als es mir psychisch wieder besser ging, waren auch die körperlichen Symptome wieder irgendwann weg. So nen kurzen Schwindel hab ich teils immer noch, aber das kommt vom Kreislauf, wenn man zu lange am PC saß, oder morgens mal noch nicht so fit ist...man darf nur nicht den Fehler machen und so sehr in sich reinhorchen.

Das Gefühl in deinem Hals könnte auch daraus resultieren, dass du nun verstärkt drauf geachtet hast. Ich hatte mal ein paar Tage das Gefühl, nicht mehr richtig atmen zu können, weil ich einmalig das Gefühl hatte, nicht genug Luft zu bekommen, dann begonnen hab drauf zu achten und dann das Gefühl hatte, ich müsste bewusst einatmen, um Luft zu bekommen...

Ich glaube, gut tut wirklich viel Ablenkung erstmal. Und wenn du was hast, dann kannst du es nicht ändern, dafür könntest du ja nochmal zur Sicherheit nen Arzttermin ausmachen, wenn es dir helfen würde, aber ansonsten versuchen, die Sache dann erstmal abzuhaken (du könntest im Ernstfall ja auch nicht mehr tun als zum Arzt zu gehen) und dich viel abzulenken...Haben deine Kinder denn Ferien? Wenn ja, dann unternehmt viel, geh raus, treff dich vielleicht mit Bekannten...alles, was ablenkt, tut gut.

@:)

kbatodo+30


Guten Morgen delilah

Meine Nacht ging so,spät eingeschlafen,dann noch schlecht geträumt,aber dann konnte ich doch ganz gut schlafen.

Aber mir geht es nicht besser,habe immer noch dieses gefühl im Hals,könnte auch im Brustkorb sitzen. Es ist ein komisches Gefühl und ich muss immer wieder husten.

Zum Arzt kann ich jetzt leider nicht mehr,da bin ich jetzt zu spät dran,mal sehen heut nachmittag hat er nochmal von 17-19 uhr auf,wenn ich bis dahin immer noch solche Ängste habe werde ich mal gehen.

Wurde wegen meinem Bein Vom Hausarzt untersucht,das ist aber auch schon bestimmt 3 Wochen her. Ob sie mich noch enst nimmt,weiß ich nicht so wirklich,manchmal denk ich ja,aber grade mit dem Bein hatte ich so das gefühl als würde sie sich lustig drüber machen,denn viele Sachen schiebt sie auch immer auf meinen Rücken,habe sehr mit verspannungen zu kämpfen,aber alles vom Rücken,na ich weiß nicht...

Wie ich genau gegen meine Ängste angehen will,weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht so recht. Bis man einen Therapieplatz bekommt kann ja wieder ein paar Monate dauern. Ich nehme ja zur Zeit auch wieder die Tabletten,die mich schon etwas ruhiger gemacht haben,aber leider den Kopf nicht ganz ausschalten was die Krankheiten angeht.

Ja meine Kinder haben zur Zeit Ferien,weiß aber nicht was ich mit denen machen soll,bin so lustlos. Denn dazu kommt,das ich kein Auto habe,also überall mit Bahn hinfahren muss und ehrlich gesagt habe ich nur noch sehr wenige Freunde,denn mit meiner Krankheit kam niemand klar,besser gesagt damit das ich nicht mehr in der lage war für jeden und alles da zu sein.

Ich wünsche dir auf jeden fall einen super schönen Tag und hoffe du kannst die Sonne etwas genießen...

BArombe&erkücAhlexin


Ich bin nicht mehr in Therapie,nehme aber Citalopran wieder seit mehreren Wochen.

Dann scheint deine Therapie aber nicht wirklich wirksam gewesen zu sein ... ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH