» »

Ejektionsfraktion

charm=e=n11G2119x70


Hallo,

mehrmals, gestern wieder, immer bei/nach einer länger dauernden "stressigen" Belastung für mich, "benehme" ich mich eigenartig, fast als wenn ich betrunken wäre. Mir fallen Wörter nicht mehr ein, ich rede dummes Zeug, was keinen richtigen Zusammenhang zur Situation hat, Schwindel/Schwanken, lalle teilweise und spreche undeutlich, wurde mir gesagt. Ich kann dann keinen klaren Gedanken fassen. Ruhe ich mich aus, erhole ich mich und es wird wieder besser, ich kann wieder normal denken.

Nun kann das am ja "Stress" liegen, der dann für mich zuviel ist. Gibt es das? Aber auf einmal so anfällig dafür? %-| Oder kann soetwas auch an hohem Blutdruck, vielleicht die Aussetzer auch, liegen? Ich habe in solchen Situationen noch nie gemessen, könnte es auch gar nicht und messe auch sonst nicht so oft, weiß das er seit langem mit ca 180/95 zu hoch ist. Könnte es daran liegen? Dieses Verhalten ist mir peinlich. :-(

Liebe Grüße Carmen

CQha2-Txu


Liebe Carmen,

auch das gehört ärztlich abgeklärt. Es kann am Blutdruck liegen, es kann daran liegen, dass in gewissen Situationen Dein Gehirn nicht mehr optimal mit Sauerstoff versorgt wird, es können psychogene Stresssymptome sein. Aber das muss der Arzt klären, evtl. auch ein Neurologe.

Lieben Gruss

Cha-Tu

cParmen1x1|21197x0


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir. @:)

Habe ich gestern noch überlegt,nächste Woche nochmal zum Arzt zu gehen, so bin ich heute zu dem Entschluss gekommen, auf alle Fälle am Montag zu gehen, um nachzufragen, ob sich wegen der Therapie inzwischen etwas ergeben hat. Ich fühle mich hundeelend, jede Arbeit ist zuviel, bin bei kleinen Belastungen nassgeschwitzt. Ich mag nichtmal mehr aufräumen und das ist bei mir ganz ganz selten, bin da sonst, zum Leidwesen der Kinder, ziemlich penibel. |-o %-| Ich könnte nur schlafen.

Vielleicht ist mein Problem im vorigen Posting doch nur Stress, auf alle Fälle versuche ich es aber am Montag mit anzusprechen.

Liebe Grüße Carmen

C(ha-Txu


Liebe Carmen,

ja, geh zum Arzt. Und denk dran: Selbst wenn Ärzte mal genervt sind: Du hast das RECHT auf Hilfe... Und der Hausarzt ist wohl der einzige, der sie Dir geben kann oder dazu beitragen kann, auch wenn er manchmal "seltsam" ist...

Ruh Dich aus! Und tu wirklich mal NICHTS. Ich habe bei Dir auch immer das Gefühl, als ob Du trotz besseren Wissens immer wieder über Deine Grenzen gehst. In einem Haushalt einer Schwerkranken MUSS es nicht immer picobello sein...

Lieben Gruss

Cha-Tu, der eher zu der Sorte Mensch Deiner Kinder gehört: etwas chaotisch, und Ordnung ist eine Art Fremdwort... :-)

c3armen112{119t70


Lieber Cha-Tu,

ja, geh zum Arzt. Und denk dran: Selbst wenn Ärzte mal genervt sind: Du hast das RECHT auf Hilfe...

Das muß ich mir morgen ganz ganz oft vorsagen, denn ich hab doch ganz schön Manschetten, das er genervt und wieder "seltsam" ist :-( und hoffendlich überleg ich es mir kurz vorher nicht noch anders.

Ich habe bei Dir auch immer das Gefühl, als ob Du trotz besseren Wissens immer wieder über Deine Grenzen gehst.

Stimmt. |-o Ich muß aber dazu sagen, dass das unweigerlich geschieht, also ich muß nicht viel dafür tun, um an meine Grenzen zu kommen. Schaff ja nichtmal mehr den Haushalt, meine Fenster sehen z.B. aus |-o , obwohl ich mir schon länger eine Art Wochenplan gemacht habe und jeden Tag ein bisschen mache.

Cha-Tu, der eher zu der Sorte Mensch Deiner Kinder gehört: etwas chaotisch, und Ordnung ist eine Art Fremdwort...

:-D Das find ich auch gemütlicher, lass ich den Kindern und uns auch, also es ist nicht steril. Aber ich habs halt gern, wenn dann alles wieder ordentlich an seinem Platz ist und nix rumliegt was da nicht hingehört. Den "Ordnungswahn" %-| habe ich wohl von meinem leiblichen Vater geerbt. Aber es ist so für mich auch leichter, weil so oft ein paar Handgriffe reichen.

Ruh Dich aus! Und tu wirklich mal NICHTS.

Ja, das werde ich heute tun, habe auch gar keine Kraft mehr. Meißt stolpert es bei Belastung und immer öfter wird mir dabei schwindlig, die Brust schmerzt und drückt dann. Was ist das nur? :-(

Kennst Du so starkes Schwitzen bei Belastung?

Liebe Grüße Carmen

CQha-T8u


Liebe Carmen,

ich wünsche Dir, dass heute irgendwas dabei herauskommt...

Ich denke an Dich.

Cha-Tu

c8armenH11211x970


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir für Deine lieben Wünsche.

Bin gerade wieder zurück vom Arzt. An der Anmeldung sagte ich, das ich Fieber und immer wiederkehrende Brustschmerzen hätte und am Morgen umgefallen wäre. Die Schwester meinte, das dann sicher gleich ein EKG gemacht werden würde, ich solle gleich stehen bleiben. Ich suchte mir aber einen Platz, weil ich nicht stehen konnte und wurde nach 3Stunden im überfüllten Wartezimmer zum EKG aufgerufen, ohne überhaupt den Arzt gesehen zu haben. Es wurde Blutdruck gemessen (150/100), Lungenfunktion (noch schlechter als beim letzten Mal) und EKG. Danach fragte mich die Schwester, ob ich noch Fieber hätte, worauf ich sagte, das ich jetzt ja seit heute morgen nicht gemessen hätte, mich aber so fühle. Daraufhin sagte sie dem Arzt im Wartezimmer, das wir fertig wären und das mit dem Fieber. Er kam ins EKG-Zimmer, sagte sein Lieblingswort und zur Schwester, ich hätte Mastozytose mit kardialer Beteiligung und das sie wegen dem Fieber Blut abnehmen müßten. Dann sah er sich im PC das Belastungs- EKg vom letzten Mal an und meinte leise, sie hätten mich mit einem Ruhepuls von über 120 da gar nicht belasten dürfen. Mich fragte er dann, ob ich schon einmal eine TEE hatte und wie lange das her wäre. Ich sagte ihm, dass das 2010 gewesen ist, worauf er aber dann gar nicht mehr einging. Die Synkope wäre wohl am ehesten von der HWS. Ich bekam eine Überweisung zum Neurologen, Orthopäden und Krankengymnastik. Termine für beide Ärzte würden ewig dauern, aber da müsse ich durch. Ich konnte dann gerade noch fragen, was mit Brustschmerzen, Stolpern und Fieber ist, woraufhin er genervt antwortete, er hätte mir doch schonmal gesagt, das mein Herz so schnell schlagen würde, weil es erschöpft. Er würde mir nichts dafür verschreiben und außerdem wäre er kein Kardiologe. Weg war er. :-o Ob das EKG nun heute in Ordnung war, weiß ich nicht. Ich hörte ihn nur noch im Wartezimmer zu der Schwester sagen, keine Medikamente wegen dem Fieber. Warum weiß diese aber auch nicht.

Mir wurde noch Blut abgenommen und ich sah ihn nicht wieder. Die Werte bekomme ich (dauert meißt einige Wochen) nach Hause geschickt. Warum erschließt sich mir nicht, ich kann sie ja schlecht selbst auswerten und einen anderen Arzt habe ich nicht. Mitbekommen habe ich auch den Befund vom Nuklearmediziner wegen der Schilddrüse. Er empfiehlt darin, wie ich zu Hause las, die Behandlung mit Jodthyrox. Müßte mir der Hausarzt denn nicht auch die Tabletten verschreiben und nicht nur den Befund mitgeben? :-o

Nun sitze ich mit allem wieder hier, hätte auf der Heimfahrt fast noch einen Unfall gebaut, weil ich fix und fertig bin und bin genauso schlau wie vorher. Ich krieche auf dem Zahnfleisch, habe immer wieder Schmerzen, Fieber, kippe um, aber ich kann/muß weiterhin nichts dagegen tun, brauche auch nicht wieder zu kommen. Wozu bin ich heute zum Arzt gegangen. Bleibt mir wirklich nur, irgendwie damit zurecht zu kommen? Ich überlege ernsthaft, zum Psychiater zu gehen und mir Medikamente verschreiben zu lassen, die mich diesen ganzen Irrsinn dann einfach ertragen lassen. :°(

Traurige Grüße Carmen

C]hta~-Tu


Liebe Carmen,

ich antworte per Mail.

Lieben Gruss

Cha-Tu

c2armpen11[2113970


Lieber Cha-Tu,

dankeschön! @:) Antwort folgt.

Hier aber noch ganz kurz. Was kann ich tun, wenn es überhaupt nicht geht? Zum Hausarzt kann ich ja nun nicht schon wieder, der fragt mich noch, ob ich nen Knall habe. :-( Dürfte ich mir denn, wenn ich gar nicht mehr kann, Rat in der Klinik holen, ohne zuvor beim Hausarzt gewesen zu sein? Fühl mich so richtig zum k...

Liebe Grüße Carmen

cKarmenW112(11O970


p.S. Sorry kann nicht editieren.

Ist es übertrieben, wenn ich heute beim Hausarzt war und der nicht helfen kann? Das ist meine Sorge.

C"ha-Txu


Liebe Carmen,

ich weiss jetzt nicht genau, ob ich verstehe, was Du meinst. Aber Du kannst natürlich jederzeit in eine Klinikambulanz gehen, das steht Dir sicherlich frei.

Lieben Gruss

Cha-Tu

charmcen1b12119x70


Lieber Cha-Tu,

ich meinte die Notaufnahme. Mir gehts richtig elend, ich weiß nicht was ich tun soll, habe aber auch wieder Angst, das es übertrieben ist, nachdem ich heute doch schon beim Hausarzt war. Und müßte ich, dazu nicht überhaupt eine Überweisung von ihm haben? Es ist ja nichts akutes, also ich war ja schon deswegen beim Arzt.

Liebe Grüße Carmen

C4had-Txu


Liebe Carmen,

bei Dir und Deinem Krankheitsbündel ist NICHTS übertrieben. Du bist eher jemand, der verharmlost und das eigene Leid nicht so wichtig nimmt (um nicht zu sagen: zu unwichtig nimmt...!) Du hast ALLES Recht, JEDERZEIT in die Notaufnahme zu gehen... Und wenn die Ärzte dort die Nase rümpfen, lass sie rümpfen. Es ist DEIN Leben, DEINE Schmerzen, DEIN Leiden, und nicht das ihre...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

c+arm4en1121x1970


Lieber Ca-Tu,

Ich schreibe Dir kurz vom Handy meiner Tochter. Befinde mich seit Dienstag mit Hypertensiver Krise in der Klinik. Dienstag zu Mittwoch ITS wegen zusätzlich Puls 160. Jetzt wieder auf dem Zimmer, Überwachung und absolute Bettruhe, Einstellung auf Digitoxin. Wie es weiter geht weiß ich noch nicht, befinde mich ja wieder mal bei Hänschen und nicht bei Hans wie mir gesagt wurde. Man versucht hier alles, kann aber auch nicht mehr tun und Hans ( Uniklinik, größere Kliniken) wagt sich auch nicht an die Behandlungen. Eigentlich sollte ich morgen nach Bad Berka verlegt werden, aber auch diese haben erstmal abgelehnt. Weiteres soll sich heute klären, oder auch nicht. Ich denke, dass ich bestimmt wieder so nach Hause komme. Hab die Nase voll.

Sei lieb gegrüßt Carmen

Cnhai-Txu


Ach, liebe Carmen... Das alles tut mir so leid... Ich drück Dich mal, Du Arme...

Kannst Du Mails empfangen?

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH