» »

Asthma, Kortikoidspray, Betablocker

CFha-xTu hat geantwortet


Danke, Ihr Lieben.

Wie lange hat es eigentlich bei Euch Asthma-Menschlein gedauert, bis man die optimale Medikation gefunden hatte? Ich bin ja jetzt seit gut vier Wochen in Behandlung, aber so den richtigen Durchbruch habe ich noch nicht. Zwei Packungen Papiertaschentücher gehen JEDEN Morgen drauf, und 5-10 Minuten Husten ist "üblich". Tagsüber kaum, und abends ab 18 Uhr geht es dann wieder los. Manchmal denke ich dann, ob es nicht vielleicht doch COPD ist, aber wenn zwei Ärzte sagen, es sei Asthma, will ich denen auch mal glauben (ich predige ja hier immer, den Ärzten zu glauben....).

LG

Cha-Tu

N7oNFame&93 hat geantwortet


Ich denke wie lange es dauert ist sehr individuell und wenn man während der einstellphase immer wieder Einbrüche hat dauerts im Endeffekt noch länger.

Ich für meinen Teil bin immer noch nicht optimal eingestellt und arbeite jetzt seit fast ziemlich genau einem Jahr daran. Aber das ist ja nicht bei jedem so!

C+inderexllxa68 hat geantwortet


@ Cha-Tu

Das Budesonid ist eigentlich dafür gedacht, zweimal Tag eingenommen zu werden, nicht dreimal. Aber notfalls probieren wir es.

das passt schon. Ich nehme sogar 4 x 1 Hub Budesonid, weil ich nach 2 Hub (wenn ich sie direkt nacheinander nehme) Bronchospasmen bekomme (ich soll auch 2 x 2 Hub nehmen insgesamt).

Manchmal denke ich dann, ob es nicht vielleicht doch COPD ist, aber wenn zwei Ärzte sagen, es sei Asthma, will ich denen auch mal glauben

Letztendlich würde die Behandlung dann nicht sehr viel anders aussehen. Du würdest auch ein Kortisonspray nehmen und evtl. noch Spiriva dazu (Tiotropiumbromid, das bronchienerweiternd wirkt, aber anders als die typischen Asthma-Medis).

Ich bekam das auch verschrieben, weil mein LUFA nicht von seiner COPD-Diagnose wegkommt, und Spiriva wird überall gehypt als das Super-Medi bei COPD, aber es hilft mir im Vergleich zu den (Asthma-)Sympathomometika wie Salbutamol oder Formoterol so gut wie gar nicht.

Wahrscheinlich ist gerade in diesem Bereich das eigene Herumprobieren, was am besten hilft, das A und O. Der Effekt lässt sich ja auch zuhause anhand des Peak flow ganz gut kontrollieren.

Gute Besserung! :)*

C>ha-xTu hat geantwortet


Danke für die wichtigen Informationen. Ich habe nun gestern morgens und abends und heute morgens je 2 Hübe genommen, und habe das Gefühl, weniger zu husten. Und heute morgen habe ich auch weniger Taschentücher gebraucht.

Für mich ist das alles etwas ungewohnt. In Herzsachen kenne ich mich aus, besonders bei meinem eigenen Herzen, das reagiere ich fast im Schlaf auf "Unklarheiten" und weiss oft selbst, was zu tun ist, ohne sofort einen Arzt konsultieren zu müssen (ich habe da natürlich das OK zu meinen "Experimenten" seitens des Kardiologen). Aber in Sachen Asthma wusste ich "nix", und das ist für mich gewöhnungsbedürftig ;-)

Aber ich habe ja Euch :-) @:)

Lieben Gruss aus dem sonnigen Osten Bayerns.

Cha-Tu

C.haT-Txu hat geantwortet


An die netten Asthmatiker hier:

Wir unterscheidet Ihr eigentlich asthmatischen Husten von Erkältungshusten. Ich GLAUBE, ich bin zur Zeit erkältet, weiss es aber nicht genau. Ich huste morgens "etwas anders" (tut etwas weh, während der Asthmahusten bisher nie weh tat), vor allem aber ist der Auswurf nicht mehr klar, sondern grüngraubraungelb. Ist das ein Unterscheidungskennzeichen?

Liebe Grüsse

Cha-Tu

cwolti|s luisxa hat geantwortet


vor allem aber ist der Auswurf nicht mehr klar, sondern grüngraubraungelb. Ist das ein Unterscheidungskennzeichen?

:)z

schau mal:

Aus der Farbe des Sputums lassen sich Rückschlüsse auf mögliche Ursachen ziehen:

Gelb-grün: es handelt sich um eine eitrige, akute bakterielle Infektion.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Sputum Quelle]]

meine hausärztin setzt in dem fall die dosierung der medikamente hoch und es gibt "was extra", wenns ganz arg ist.

CRhaq-T+u hat geantwortet


Danke, Lisa. Ich werde am Montag mal anrufen.

Lieben Gruss und schönes Wochenende

Cha-Tu

aOngeqlikxa66 hat geantwortet


Hm weiss immer noch nicht, ob ich jetzt auf der richtigen Seite bin. Aber versuche es mal (bin neu hier).

Bei mir wurde nach einer lungenentzündung, eine lungenfibriose festgestellt. Nebeneffekt sind noch grosse hässliche rote flecken auf den beinen. Mit kortisonsalbe gingen die auch nicht weg, im gegenteil es werden immer mehr. Der Hautarzt ist auch keine grosse hilfe, er meinte nur kann sein, dass ich die ganzen beinen voller roten flecke bekommen kann. Jezt meine frage, weiss irgend jemand was dagegen. Ach ja nehme auch noch asthmaspray gegen meine atembeschwerden. Troztdem habe ich noch ständig husten, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Wäre schön mfg angelika

Cyha-xTu hat geantwortet


Hallo, Angelika,

ich denke, Du würdest mehr Antworten zu Deinem Problem bekommen, wenn Du einen eigenen Thread mit dem Titel "Lungenfibrose" oder ähnliches aufmachen würdest. Weisst Du, wie man das macht? Hier ins Herz-Lungen-Forum zur Übersicht gehen (siehe hier: [[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/)]], dann nach unten scrollen, dort steht "neue Diskussion starten", da drauf klicken.

Oder klick einfach mal hier, da kommst Du direkt dorthin:

[[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/Schreiben/]]

Herzlich willkommen hier im Forum.

Cha-Tu

cKoltis9 lixsa hat geantwortet


@ Cha-Tu

viel trinken! ich quäle mich und meine Kinder dann gerne mit Thymiantee (löst den husten), KEINEN hustenblocker nehmen!

gute besserung @:)

m3iEdnig/htMlady41 hat geantwortet


ja viel trinken ist wichtig u eventuell mit kamille dampfbad oder einfach nur schüssel mi heißem kamillewasser in die nähe stellen, allerdings weiß ich nicht, ob das mit dem astma so gut ist.

gute besserung

C9ha-Txu hat geantwortet


Danke, Ihr zwei. Meine Frau "quält" mich mit Unmengen Asthma-Tee und Cistus-Tee. Ich denke, kocht mir pro Tag sicherlich 1,5 Liter. Und dann trinke ich noch mindestens 1,5 Liter Wasser.

Dampfbad soll ich laut meiner Ärztin NICHT machen, weil das die Bronchien reizen kann.

Lieben Gruss und schönen Sonntag

Cha-Tu

Ceind?erellxa68 hat geantwortet


Hallo Cha-Tu,

Meine Frau "quält" mich mit Unmengen Asthma-Tee und Cistus-Tee

huch, Asthma-Tee? Was ist denn da drin?

Dampf inhalieren vertrage ich übrigens auch überhaupt nicht, dann kann ich noch schlechter atmen.

Gute Besserung!

C*ha-xTu hat geantwortet


Hallo, und guten Morgen.

An die Asthma-Fraktion hier: Hat es Einfluss, wenn man zeitnah nach der Inhalation des Kortisons eine grosse Menge Auswurf produziert. Kann es sein, dass die Kortisondosis dann in dem Auswurf wieder ausgestossen worden ist? Mir ist das heute morgen passiert, ich habe meine Dosis genommen und musste unmittelbar danach stark husten (bin erkältet) und speien.......

Lieben Gruss

Cha-Tu

N(oWNamex93 hat geantwortet


Dürfte keine Auswirkungen haben. Auf jedenfall nicht noch eine Dosis nehmen aber das Wirste ja nich getan haben. Hast du Pulver oder druckgas hab das nicht mehr Im Kopf...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH