» »

Asthma, Kortikoidspray, Betablocker

Cmha-3Tu hat geantwortet


Hallo, Devil,

danke.

Das Problem ist, dass ich keine ACE-Hemmer vertrage (Verapamil z.B.). Davon bekomme ich schweren Husten, was ja bei Asthma unangebracht ist.

Alvesco habe ich mir für mein Gespräch am Mittwoch notiert.

Lieben Gruss

Cha-Tu

M;a!m,a Lis^chexn hat geantwortet


Hallo Cha-Tu,

die Höchstdosis soll wohl die meine mit 380 mg täglich sein. Ich muss außerdem Amlodipin und Torasemid nehmen.

Bei mir ist der Blutdeuck stressbedingt und zum Teil liegt er an einer Nierenfunktionsstörung.

Wegen der Allergie habe ich viele Jahre Allergospasmin-Spray genommen, aber eines Tages hatte ich eine fette Stimmbandentzündung, so dass ich fast 12 Wochen nur ganz leise und heiser sprechen konnte.

Jetzt nehme ich Symbicord und an schwülwarmen oder heißen Tagen Salbutamol und komme gut klar damit.

Die Frage ist ja, worauf Du allergisch bist.

Bei mir sind die Schimmelpilze (gute, wie schlechte) am heftigsten, sowie Birke, Haselnuss, Beifuß und Lieschgras.

Gute Besserung und alles Gute

CSinde~rella6x8 hat geantwortet


@ Cha-Tu,

die Frage ist, ob du überhaupt ein Sympathomimetikum wie Formoterol brauchst, oder ob du nicht auch mit einem reinen Kortison-Inhalans erstmal gut therapiert bist.

Denn Betablocker und Sympathomimetika sind wie gleichzeitig Gas geben und auf die Bremse treten, was die Wirkung auf den Sympathikus betrifft. Das ist ein ständiger Balanceakt (wobei das kardioselektive Nebivolol schon eine recht gute Möglichkeit darstellt).

Wenn du morgens und abends jeweils einen Hub deines Medis nehmen sollst (ich vermute mal, es ist Inuvair oder Foster) ist das schon relativ hochdosiert, was das Formoterol betrifft. Vielleicht besser ein Kortison-Monopräparat und die Wirksamkeit durch einen neuen LUFU-Test überprüfen.

Cuhva-xTu hat geantwortet


Hallo, Lischen,

das ist wirklich eine extrem hohe Dosis... Aber wenn's nicht anders geht... Ich nehme ja auch diverse Medikamente ein, darum bin ich auch so verunsichert, dass jetzt noch zwei dazukommen sollen...

Symbicord habe ich mir mal notiert. Danke.

Die Frage ist ja, worauf Du allergisch bist.

Ja, genau. Das wird ja jetzt überprüft, am 13.8. haben ich den Besprechungstermin beim Pulmologen.

Bei mir sind die Schimmelpilze (gute, wie schlechte) am heftigsten, sowie Birke, Haselnuss, Beifuß und Lieschgras.

Auf Gras reagiere ich auch (wusste ich bis vorgestern nicht), und ich persönlich habe auch Schimmel in Verdacht. Unsere damals neue Wohnung war, als wir die renovierten, extrem verschimmelt, so dass wir damals (2006) einen Fachmenschen engagieren mussten, der das alles in 3 tagen entfernt und die Wände saniert hat. Aber wer weiss, ob es da nicht im Putz noch Reste gibt?

Gute Besserung und alles Gute

Danke sehr.

*

Hallo, Cinderella,

>die Frage ist, ob du überhaupt ein Sympathomimetikum wie Formoterol brauchst, oder ob du nicht auch mit einem reinen Kortison-Inhalans erstmal gut therapiert bist.

...

Wenn du morgens und abends jeweils einen Hub deines Medis nehmen sollst (ich vermute mal, es ist Inuvair oder Foster) ist das schon relativ hochdosiert, was das Formoterol betrifft.

Ich soll Foster nehmen. Der Pulmologe sagte, ich hätte "mittelschweres Asthma", obwohl ich mich gar nicht so fühle... Ich dachte immer, bei mittelschwerem Asthma würde man nur noch total erschöpft in den Seilen hängen, aber wie gesagt, ich kenne mich da gar nicht aus. Mein Spezialgebiet ist ja bisher das Herz...

Vielleicht besser ein Kortison-Monopräparat und die Wirksamkeit durch einen neuen LUFU-Test überprüfen.

Ich hoffe, dass das möglich ist. Angesichts der Menge meiner Herz- und Diabetes- und Polyneuropathie-Mittel ringe ich um jedes Medikament, das ich NICHT nehmen muss...

Lieben Gruss

Cha-Tu

H^inaxta hat geantwortet


Ganz kurz, Cha-tu, Verapamil ist kein ACE-Hemmer, sondern ein Ca-Antagonist (vom Verapamil-Typ, nicht Nifedipin-typ).

Nur zur Klarstellung :)

Mramoa LEi\schxen hat geantwortet


Cha-Tu,

wir sind grundsätzlich von Schimmelpilzen umgeben. Wenn Du auf diese (so, wie ich) allergisch reagierst, dann hast Du das ganze Jahr ein Problem.

Sicher kann man ein Gebäude, welches mit Pilzen befallen ist, sanieren, aber Du wirst es nie schaffen es pilzfrei zu kriegen. Es werden lediglich die gesundheitlich allgemein bedenklichen Pilze entfernt und dies nur so weit, dass die oberen Grenzwerte unterschritten sind. Bist Du jedoch allergisch, dann sind auch die unteren Grenzwerte für Dich bedenklich.

Komischer Weise habe ich gerade in Neubauten massive Probleme, während mir ein mit Hausschwamm befallenes Gebäude bei weitem nicht so viel ausmacht.

Nevibolol habe ich übrigens auch schon gehabt, aber davon hatte ich die Nesselsucht. Es ist wirklich so, dass man sich herantasten muss. Gegen manche Nebenwirkungen kann man ein anderes Medi nehmen, manche sind so unerträglich, dass man wieder wechseln muss.

Ebenso vertrage ich Formoterol nicht pur. Da bekomme ich solche Halsschmerzen, dass ich den Kopf gar nicht mehr nach vorn beugen kann. Es sind keine Schluckbeschwerden, sondern ein höllischer Druck im Hals, wenn ich mich bewege. Dazu meinte der erste Allergologe, dass ich spinne, der zweite meinte dann, dass ich sofort absetzen sollte und der dritte ging dann wieder zum Kombi-Präparat über. Komischer Weise ist die Gesamtdosierung nun auch wieder viel niedriger. Was auch komisch ist, ist die Tatsache, dass ich sogar immer mal wieder ein bis zwei Jahre völlig ohne Asthma-Medis auskomme. Ich habe keine Ahnung, woran das liegt, aber es soll nicht ungewöhnlich sein.

Cfha-Txu hat geantwortet


Danke, Hinata. Aber die sind noch schlimmer. Ich vertrage nur Betablocker und Sartane, bzw. nur sie wirken bei mir.

Gruss

Cha-Tu

Czh!a-Txu hat geantwortet


Hallo, Lischen,

das ist ja alles viel komplizierter als man sich das als bisher Nichtbetroffener so vorstellt. Ich lerne hier viel in diesem Thread, danke dafür.

aber Du wirst es nie schaffen es pilzfrei zu kriegen.

Weisst Du, dass mich diese Aussage erleichtert? Ich dachte schon, evtl. unser Haus aufgeben zu müssen oder eine Sanierung durchführen zu müssen, die wir nicht finanzieren können...

Komischer Weise habe ich gerade in Neubauten massive Probleme, während mir ein mit Hausschwamm befallenes Gebäude bei weitem nicht so viel ausmacht.

Das ist schon seltsam... Unser Haus ist Baujahr 1975.

Es ist wirklich so, dass man sich herantasten muss.

Ja, das verstehe ich so langsam.

Was auch komisch ist, ist die Tatsache, dass ich sogar immer mal wieder ein bis zwei Jahre völlig ohne Asthma-Medis auskomme. Ich habe keine Ahnung, woran das liegt, aber es soll nicht ungewöhnlich sein.

Eine seltsame Krankheit... Aber vermutlich hat wirklich jeder "sein" Asthma...

Lieben Gruss

Cha-Tu

R eneeEssOance hat geantwortet


Schade, wenn Du Sartane nicht verträgst, sie selbst sind ja wunderbar nebenwirkungsarm, für mich sogar -frei. Ich komme sogar mit 10 mg am Tag aus. Hast Du sie denn in ausreichender Dosierung erhalten?

Asthma lässt sich übrigens mit der richtigen Behandlung so einstellen, dass es zu überhaupt keinem Anfall mehr kommt. Seit einigen Jahren bin ich völlig anfallsfrei und sehr glücklich darüber, nachdem ich mich 20 Jahre lang mit allergischem Asthma herumschlagen musste.

RteneGes'sxance hat geantwortet


Korrektur: Hab mich verlesen, Du nimmst ja ein Sartan. Sorry.

Mcamaf LPischxen hat geantwortet


Das ist schon seltsam... Unser Haus ist Baujahr 1975.

Lass es solange so, wie es geht, denn heute werden die Gebäude tot gedämmt!

Aktuell ist es so, dass wenn Du sanierst, Du die EnEv-Werte erreichen musst. Diese Werte sind der Tot der meisten Gebäude, weil viel zu viel gedämmt wird und sehr oft obendrein fehlerhaft.

Sorge für ein gesundes Raumklima, indem Du die Wände nicht komplett voll stellst, die Möbel ein paar cm von der Wand abgerückt lässt, die Fenster sollten nicht absolut dicht sein und wenn, dann wirklich sehr viel Lüften. Solltest Du dennoch nachdämmen, dann versuche unbedingt von außen zu dämmen. Wenn doch von innen gedämmt wird, dann lass Dir entsprechende Unterlagen und Nachweise über die fachliche Verabeitung zeigen. Gerade, wenn innen nachgedämmt wird, baut man sehr viele Fehler ein.

Wenn Du dann wirklich mal einen Fachmann für die Schimmelbeseitigung brauchen solltest, dann frage bei Deinem Gesundheitsamt nach. Die wissen, wer entsprechend ausgebildet ist.

C'hZa-Txu hat geantwortet


Toll, was für klasse Ratschläge Ihr bereit habt, herzlichen Dank dafür. Das mit den Möbeln ein paar cm von den Wänden, haben wir beim Einzug schon gemacht, eben weil es hier so verschimmelt war vor der Sanierung. Allerdings werde ich mal überprüfen, ob das überall ausreicht.

Lieben Gruss

Cha-Tu

C"iDnderuell{a6d8 hat geantwortet


@ Cha-Tu

Angesichts der Menge meiner Herz- und Diabetes- und Polyneuropathie-Mittel ringe ich um jedes Medikament, das ich NICHT nehmen muss...

Das kann ich gut nachvollziehen! :)z

nach monatelangem Husten und Atemproblemen

Konnte COPD denn beim Lungenfunktionstest ausgeschlossen werden?

Für reines Asthma klingt das nämlich alles etwas untypisch. Wenn beim LUFU kein Provokationstest gemacht wurde, sehen die Parameter (der Atemwegsverengung) für Asthma und COPD so ziemlich identisch aus.

aPgnexs hat geantwortet


Sieht Dein Spirometrie obstruktiv oder restriktiv aus? Wieviel Übergewicht hast Du noch?

Cxha-Txu hat geantwortet


Hallo, Agnes,

das weiss ich leider nicht. Es wurde vor allem dreimal eine Bodyplethysmographie gemacht, einmal zu Beginn der Untersuchungsserie, dann unmittelbar vor einem Provokationstest, dann 10 Minuten nach dem Test. Ferner zwei Spirometrien.

Mein BMI liegt bei 32. Da tut sich aber auch nichts mehr, das ist selbst meinen Ärzten klar. Ich hatte mal 47, vor dem Infarkt. Seitdem bis vor 3 Jahren gute langsame Gewichtsabnahme, seitdem geht nichts mehr.

Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH