» »

Asthma, Kortikoidspray, Betablocker

Rae(neesXsanDce


Cinderella

Danke für Deine Antwort, habs jetzt verstanden. Zudem soll es hier ja nicht generell um Asthma gehen, sondern um den TE, sorry an diesen für den "Nebenweg".

Ich nehme übrigens auch Formoterol und Kortison, beides aber als separate Medis

Ich habe die beiden Pulver auch nicht in EINEM Medikament, soll sie nur jeweils parallel verwenden; war vielleicht ein wenig missverständlich ausgedrückt.

und finde das angenehmer, da ich dabei nicht "gezwungen" bin, die täglich notwendige Dosis Kortison automatisch mit einer Dosis Formoterol zu verknüpfen, die ich an dem Tag evtl. gar nicht brauche. Zumal Formoterol, was Nebenwirkungen usw. betrifft, auch nicht so "ganz ohne" ist.

Interessant, dass Du nur mit Kortison auskommst. Was die Nebenwirkungen angeht: Da habe ich Glück, ich nehme die geringste Dosis von beidem und merke keinerlei unerwünschte Begleitwirkung. Die hatte ich früher vom Notfall-Adrenalin-Spray – das ich zum Glück nicht mehr brauche.

Caha@-Txu


Renee,

das ist schon in Ordnung. Ich lerne wirklich aus allem, was ich hier lese, auch aus den Nebenwegen.

Mein Hauptproblem mit der Akzeptanz des Medikaments FOSTER ist, dass ich mehrfach im Netz und Beipackzettel gelesen habe, dass (vor allem wohl das) Formoterol bei Koronarer Herzkrankheit (KHK) und auch bei Neigung zu Rhythmusstörungen geradezu kontra-indiziert ist. Und ich HABE die KHK mitsamt komplettem Linksschenkelblock und Herzinsuffizienz NYHA II/III. Ich bin sonst niemand, der sich durch Beipackzettel verunsichern lässt, aber DAS gibt mir dann doch sehr zu denken, ob diese Kombi das Richtige für mich ist.

Etwas ratlos:

Cha-Tu

RweneeUssaxnce


Renee,

das ist schon in Ordnung. Ich lerne wirklich aus allem, was ich hier lese, auch aus den Nebenwegen.

Danke, Cha-Tu.

Mir gehts auch so, ich lerne ...

Ich habe auch gelegentliche Extrasystolen, schon ewig, die haben sich bei mir durch Formoterol jedenfalls nicht vermehrt.

Wegen der Kombi und Deiner sicherlich nicht von der Hand zu weisenden Bedenken würde ich den Arzt ansprechen.

LG Renee

Cdha-.Tu


Ja, das mache ich am Mittwoch, bei meiner Hausärztin. Die kennt mich und meine Krankengeschichte besser als der LUFA, der mich ja nur einmal gesehen hat, sich zwar alles notiert hat, was ich ihm sagte, aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich ihm so vertrauen kann wie meiner Hausärztin. Wie sollte das auch sein?

Schönen Sonntag.

Cha-Tu

NMoN%ame9x3


Hi

Hab jetzt ein paar Tage hier mitgelesen.

Generell kann ich sagen das Foster eigentlich nicht das erste Medikament sein sollte was man bei Asthma ausprobiert. Das hat mir mein Lungenfacharzt erklärt. Ich hatte zunächst Novopuon und dann Foster allerdings liege ich auch hier mittlerweile bei der höchst Dosis.

Das Problem beim tiefen ein und ausatmen habe ich im übrigen auch ;-)

Zu dem Provokationstest du schriebst der Doc hätte etwas gesprüht und meinte dann man müsste den Test wiederholen . Das war mit Sicherheit nicht der Provokationstest , denn dieser darf nur einmal im Leben gemacht werden und an dem Ergebnis ândert sich auch im laufe des Lebens nichts. Entweder er ist und bleibt positiv oder eben nicht. Dennoch ist das Ergebnis keine Sicherheit für oder gegen Asthma lediglich bei positivem Ergebnis ein weiteres Indiz. Ein größeres Indiz ist aber dein maximales lungenvolumen. Meines liegt zum Beispiel nur bei etwa 65-70%. Was ein Anzeichen für eine chronische Verschleimung / Entzündung der Bronchien ist und somit auf Asthma hinweist.

Hoffe ich konnte dir helfen. Wenn du noch fragen hast fräg ansonsten kann ich dir [[www.leben-mit-asthma.de]] ans Herz legen. Da erfährst du auch noch einiges.

Lg und gute Besserung

a[g#nes


Eine Reduktion der Vitalkapazität weist primär auf einen restriktiven Prozeß hin.

[[http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Untersuchungen/Lungenfunktionspruefung-Spirom-1502.html]]

N9oNa7me9x3


Das stimmt so nicht und steht auch nicht so in deinem Link. Da steht das eine Verengung der Atemwege auf Asthma hinweist. Und das ist bei einer Verschleimung / Entzündung der fall. Und führt zu einem verkleinerten lungenvolumen da die Bronchien "zu" sind.

a gnes


Nochmal nachlesen?

Cwhba-TXu


Oje, ist das alles kompliziert...

NoName, danke für die Hinweise und Erklärungen.

Was mir noch gegenüber vor einem halben Jahr aufgefallen ist, und was quasi Woche für Woche schlechter geworden ist, so ist das die Schleimbildung. Morgens habe ich ständig Auswurf, der immer klar und schleimig (fädenziehend) ist.

Hallo, Agnes,

ob restriktiv oder obstruktiv kann ich nicht sagen, der Arzt meinte, der Atemwiderstand sei vermindert. Ich denke, das bedeutet "obstruktiv", oder?

Gruss

Cha-Tu

C5inAde-rellxa68


@ Reneessance

Interessant, dass Du nur mit Kortison auskommst.

nein, das war auf Bekannte bezogen. Ich nehme morgens einen Hub Formoterol und das reicht normalerweise aus, die Abenddosis baruche ich nicht. Das Kortisonspray nehme ich dagegen 4 x über den Tag verteilt (ich soll 2 x 2 Hub nehmen, aber wenn ich 2 Hub auf einmal nehme, bekomme ich leider einen Bronchospasmus).

Von Formoterol bekomme ich als Nebenwirkungen Muskelschmerzen bei jeder kleinen Anstrengung, und eine erhöhte Neigung zu Muskelkrämpfen – das ist ganz schön fies, wenn man nachts mit extrem schmerzhaften Fußkrämpfen aufwacht, deshalb wär ich über eine Alternative froh.

Nmo|Ntamxe93


Hey Cinderella, die Fußkrämpfe habe ich leider auch vor allem nachts, komme aber ohne die Kombination der Arzneien nicht über den Tag :/ und ich hab ehrlich gesagt wenig Lust ein neues Medi auszuprobieren.Da nehm ich das in Kauf.

@ Cha Tu

Hab's jetzt nicht mehr im Kopf und bin nur mit IPod on, aber hast du Allergien? Morgendlicher Schleim lässt mich an eine Hausstaubmilbenallergie denken, diese haben viele Asthmatiker zusätzlich. Generell ist viel Schleim auch typisch für Asthma (aber mit Sicherheit auch für andere Erkrankungen ;-) )

N4ocNamex93


@ Agnes

Habe ich ;-) dazu fällt mir ein das der Wert den ich meine glaube ich nicht die Vitalkapazität ist sondern die Totalkapazität die ja anhan von körpergröße und Gewicht etc ermittelt wird. Bin mir da aber jetzt nicht ganz sicher.

a<gnexs


Der FEV1 bildet das Volumen ab, das sich bei forcierter, das heißt bei maximal beschleunigter Ausatmung, innerhalb einer Sekunde ausatmen lässt. Im Vergleich mit der Gesamtmenge an Luft, die der Patient ausatmen kann, lässt sich das Ausmaß der Obstruktion nachweisen.

Weder Vital- noch Totalkapazität werden von Asthma primär beeinflußt. Der Atemwiderstand ist erhöht, deshalb kann man nicht SCHNELL ausatmen, daher das reduzierte FEV1, falls Du das meinst.

Zum Thema Krämpfe: schweres Asthma spricht auf Magnesium an, wenn man Mg-Mangel hat, auch Fußkrämpfe. Es gibt diverse Medikamente, die da einen negatuven Einfluß haben.

C;ha-xTu


Ich nehme morgens einen Hub Formoterol

Hallo, Cinderella,

nimmst Du das zusammen mit Kortison? Ich habe mal gelesen, dass man Formoterol NUR in Verbindung mit einem Kortison sprayen soll. Oder gilt das nur für Herzkranke?

NoName,

bisher ist bei mir nur bekannt, dass ich gegen "Gräser" allergisch bin. Alle anderen Ergebnisse sind ja noch nicht da. Der Arzt hat in der Praxis den Prick-Test gemacht mit 38 Feldern, und da waren nur "Gräser" per Quaddelbildung zu beobachten. Es wurde aber auch jede Menge Blut abgenommen, und das Ergebnis bekomme ich am 13.8.

LG

Cha-Tu

RTenefessxance


Von Formoterol bekomme ich als Nebenwirkungen Muskelschmerzen bei jeder kleinen Anstrengung, und eine erhöhte Neigung zu Muskelkrämpfen – das ist ganz schön fies, wenn man nachts mit extrem schmerzhaften Fußkrämpfen aufwacht, deshalb wär ich über eine Alternative froh.

Oh ja, DAS kenne ich allerdings auch! (War mir schon fast entfallen |-o ). Ich nehme – wie es bereits geschrieben wurde – dagegen hochdosiertes Magnesium. Es hilft!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH