» »

Schon seit 1/2 Jahr zu hoher Puls,schweres Atmen, Herzstiche

Frloc7ke91 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich kann langsam echt nicht mehr, deswegen möchte ich mal eure Meinung zu meiner Geschichte hören:

Angefangen hat alles im Januar dieses Jahres, ich hatte plötzlich solche Atemnot Anfälle, es hat sich angefühlt als würden 100kg auf meiner Lunge lasten und als wäre der Rachenraum angeschwollen und ich eben nur sehr schwer Luft bekomme und nicht mehr richtig durchatmen kann.

Ich hatte diese Anfälle in allen möglichen Sitautionen: Einmal beim fernsehen, abends im Bett, nachts, auch mal auf Arbeit usw. und gedauert hat dies etwa 2 Stunden dann wurde es besser.

Dazu habe ich einen Ruhepuls von etwa 90-100. Immer. Aber okay, ich mache seit Jahren fast keinen sport mehr |-o Wird sich aber ab jetzt ändern! Früher war ich sehr sportlich.

Diese Anfälle kamen immer häufiger und dauerten immer länger, deswegen bin ich zum Hausarzt. Der hat mich zum Kariologen und Lungenfacharzt geschickt.

Beim Kardiologen wurde ein Herzultraschall gemacht, bei dem alles ok war, mein Mitralklappen prolaps was ich als Kind hatte hat sich fast zu 100% rausgewachsen was laut Arzt null Beschwerden macht. Nur ich hab laut Arzt ein "nervöses Herz", was zu schnell schlägt. Mehr hat er nicht dazu gesagt, rest war ok.

Dann wurde ein Belastungs-EKG gemacht, auch da war alles ok, der Arzt hats dann auf was pschisches geschoben und war weg....

Lungenfacharzt hat 3 Stunden lang LuFu-Test gemacht, abgehört, Blut abgenommen, diverse Tests gemacht wobei alles in Ordnung war!

2 Mal wurde die Lunge geröngt und auch da alles ok!

Beim Otrhopäden war ich mal wegen Rippenschmerzen, der hat nur einen Teil der WIrbelsäule angesehen woher die Schwerzen kamen und meinte ich sei total "krumm und schief" und hat mich wieder eingerenkt. Über den Rest der Wirbelsäule hat er nichts gesagt... nhat aber auch nicht geschaut.

So, alle Ärzte sagen es ist alles ok, aber die Anfälle kamen immer wieder, bis ich dann mal 2 Monate Ruhe hatte. BIS JETZT.

Ich war die letzten 3 WOchen im Urlaub und es war die Hölle! Mein Ruhepuls war im Stehen bei 110 !!!!! Die ganzen 3 WOchen lang, lediglich im Liegen ging er etwas runter. Ich habe die Atemnot 3 Wochen lang durchgehend! Herzstiche die in die linke Schulter ausstrahlen, Übelkeit durch das Gefühl, der Rachen wäre angeschwollen, Schwindel usw.

Das ging so weit, dass ich im Urlaub bei einer Ärztin war, die nur Blutdruck gemessen und Fieber gemessen hat und meinte es wäre alles ok, nur Puls zu hoch, was sie auf die Nervosität geschoben hat....

jetzt bin ich wieder daheim und die Beschwerden gehen nicht weg! Ich sitze hier entspannt mit einem Ruhepuls von 100 vor dem Laptop und weiß niht mehr weiter.... soll ich wieder zum arzt?! Der gibt mir diesmal wohl eher eine Überweisung zum Psychologen wenn ich da wieder aufkreuze. Was meint ihr soll ich tun?

Antworten
p@fezffix36


ne überweisung zum psychologen holen? es klingt alles nach angst-panikattacken. so wie du es beschreibst.jeder arzt hat dir bescheinigt, das körperlich nichts ist. versuchs einfach mal.

Fxloc4ke9x1


Aber ich hab doch keine Ängste und keine Panik. Wenn ich z.B. abends total entspannt auf dem Sofa liege und Serien schaue und an NICHTS denke und ich dan plötzlich sowas bekomme.

Ich steiger mich auch in nichts rein, ich weiß ja dass da nichts ernstes sein kann, aber die Beschwerden gehen einfach nicht weg und sind lästig. Irgendwas MUSS doch der Auslöser sein! Angst ist es nun wirklich nicht, auch kein bestimmtes Essen oder Allergie...

Das einzige was ich noch im Sinn habe ist die Pille. Nehme schon seit über 2 Jahren die Diane 35 und vielleicht ist die daran Schuld?! Ich setze sie nach dem Blister ab, vielleicht bringt das ja auch was....

p]fe]ffix36


Serien schaue und an NICHTS denke und ich dan plötzlich sowas bekomme

was glaubst du , das sich die angst ankündigt? sie kommt und geht wies ihr passt, das ist ja das tückische daran..ich leide seit 13 jahren..und ja bei manchen ist sie einfach da..von jetz auf gleich. woher weisst du denn das es keine angst ist? die leute die die angsterkrankung neu haben, haben meist diese aussage...Angst? ich doch nicht, warum auch!! sie kann jeden treffen.

C_ind*ereUllax68


Wurde die Schilddrüse mal gecheckt?

SHchlitz;auge6x7


Ganz ehrlich: es deutet schon auf eine Angsterkrankung hin.

Weil man einfach abends entspannt auf dem Sofa sitzend keinen Puls fühlt. Das machen nur Angsterkrankte. Selbst schwerst Herzkranke kontrollieren nicht dauern ihren Puls. Sie leben mit dem Puls, den sie haben und gut is.....

Auch die anderen "Anfälle" deuten auf einen Angsterkrankung hin.

Leider sind Angsterkrankte immer davon überzeugt, es wurde was übersehen, es müsse was SChlimmes sein und wenn der Arzt noch 100 x sagt, es sei nichts nachzuweisen, glauben sie es nicht. Und da sie eine Angsterkrankung leugnen statt sie behandeln zu lassen (entgegen zum Beispiel vielen Krebserkranken wirklich heilbar), drehen sie sich im Kreis.

Allein die Erwartungshaltung: oh, mal schauen, wie hoch ist der Puls nun schon wieder, Kontrolle (Stress) läßt den Puls auch auf dem Sofa im Stress"hoch".

CQha-Tru


Weil man einfach abends entspannt auf dem Sofa sitzend keinen Puls fühlt. Das machen nur Angsterkrankte. Selbst schwerst Herzkranke kontrollieren nicht dauern ihren Puls. Sie leben mit dem Puls, den sie haben und gut is.....

:)= :)= :)= :)= :)=

FIlocxke91


Nein nein nein... ihr versteht mich falsch. Ich kontrolliere nicht dauernd meinen Puls. Das hab ich jetzt nur mal im Urlaub gemacht weil ich gemerkt habe wie sehr mein Herz pocht und weil mir schwindelig war. Vorher hab ich das nie gemacht, ich weiß, dass ich nen etwas höheren Puls hab, das hat mir der Kardiologe ja gesagt und gut ist. Ich habe schon immer einen höheren Puls gehabt als andere und habe mir nichts dabei gedacht.

Erst als die Beschwerden kamen mit der Atemnot! Und jetzt hab ich das fast 3 Wochen durchgehend...

Ich finds immer schade, dass Ärzte, wenn sie nichts finden, einen direkt als Hypochonder dastellen oder Angstpatienten. Hab von ner Freundin gehört, dass ihre Mutter mal immer wieder umgekippt ist, Kreislaufkollaps, und auch keiner was gefunden hat. Ihr wurde gesagt sie Angstattacken bekommen und hyperventillieren. Und was war letztendlich?

Sie hatte Probleme mit der Halswirbelsäule, die haben diese Beschwerden ausgelöst...

F)lockex91


@ Cinderella68:

Mir wurde 2 mal Blut abgenommen, da war wohl alles ok.

F'locwkeN9x1


Letzte Nacht war es schrecklich: mir war schummerig, mein Herz raste (obwohl ich vorher geschlafen hab!) ich konnte kaum atmen und ich hattesowas wie Schüttelfrost.

Heute den ganzen Tag auf Arbeit genauso, mir ist ganz komisch schummerig, meine Beine fühlen sich an wie blei und der Drcuk auf der Brust wird immer größer! Dazu hatte ich heute den ganzen Tag extreme Kopfschmerzen.... ich fühl mich echt dreckig :°(

Keiner ne Idee?

Ich hatte im Mai ne schwere Erkältung.... kann das auch sowas wie ne Herzmuskelentzündung sein?

e<stEreell3e


Ich hatte im Mai ne schwere Erkältung.... kann das auch sowas wie ne Herzmuskelentzündung sein?

EKG und Blutuntersuchung hätten das gezeigt.

_}Parvxati_


Der hohe Puls ist schon mal nicht normal. Das sollte abgeklärt werden. Ich denke aber nicht, dass da jetzt eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt. Wäre nicht schlecht, wenn du mal ein aktuelles Blutbild von dir hier rein stellen könntest. Ein Eisenmangel oder ein Schilddrüsenproblem kämen zum Beispiel als mögliche Ursache in Frage.

Der Druck auf der Brust und auch die Atemnot kann wahrscheinlich durch Verspannungen verursacht worden sein. Da würde ich es mal an deiner Stelle mit mehr Bewegung, gezielten Sport und einer manuellen Therapie beim Physiotherapeuten versuchen.

Ich würde hier auch erst als letztes an irgendeine Angsterkrankung denken. Wobei man das von vornherein natürlich auch nicht ganz ausschließen kann.

F!loc^ke91


Die letzte Blutabnahme hat im März stattgefunden. Die Erkältung war wie gesagt im Mai...

Einen etwas höheren Puls hatte ich schon immer, aber so 80-90. Über 100 nie als Ruhepuls.

Eisenmangel hatte ich schon öfter mal, aber letztens (im März) war der Wert ok. Habe im Juni selbst mal eine Eisenkur mit 100mg Eisen aus der Apotheke gemacht einen Monat lang. Kann der Wert denn so schnell runter gehen? Als ich damals Eisenmangel hatte war ich nur müde, hatte aber keine anderen Symptome.

Ich muss zugeben, dass ich lange keinen Sport mehr gemacht habe. Wollte eigentlich jetzt in den schönen Tagen wieder Inlineskaten, aber ich habe ehrlich gesagt Angst bei dem extremen Ruhepuls noch Sport zu machen!

Wenn ich doch was ernsteres haben sollte wäre das glaube nicht so gut. Will nicht tot umkippen.

Ich bin wirklich unendlich sauer und traurig. Ich weiß nicht was ich habe, mir gehts so schlecht. Ich will doch einfach nur dass es mir gut geht!

Heute nehme ich die 14.Pille aus dem Blister, und das ist die letzte! Ich setze ab, vielleicht hat das auch was damit zu tun.

vbolte


@ Flocke 91

das hört sich tatsächlich nach einer Angsterkrankung an.

Ich leide selbst seit ca 10 Jahren damit und habe es eigentlich erst seit 2 Jahren so halbwegs im Griff.

Meistens gibt es einen Auslöser, der das Ganze entfacht. Bei mir war es eine Trennung und dann Drogenkonsum. Da hatte ich meinen ersten Panikanfall, und dachte ich muss sterben. Unzählige Arztbesuche und KH Ambulanz und auch stationäre Aufenthalte waren in den letzten Jahren an der Tagesordnung.

Ich machte auch eine Psychotherapie die aber nicht wirklich geholfen hat.

Ich habe auch einiges in meinem Leben geändert um wieder mehr Lebensquallität zu bekommen. Wenn du rauchst kann ich dir nur empfehlen das so schnell wie möglich zu lassen. Auch Kaffee oder ander Aufputschmittel sind Gift für Leute die eine Herzphopie haben. Ausreichend Bewegung und Sport wird deine Kondition verbessern und du wirst dich wohler fühlen.

Ich habe auch von meinem Psychater ein Notfallmedikament bekommen, dass ich immer bei mir habe. Alleine die Gewissheit das ich es bei mir habe gibt mir Sicherheit und ich muss es eigentlich so gut wie nie nehmen.

Jedenfalls würde ich die Ganzen Symptome die du hast auf jeden Fall einmal gründlich abklären lassen und dann die Psyche mal checken lassen :-)

Viel Glück und Kraft noch

F{loc!ke91


@ volte:

Wie lange dauern denn diese Attacken bei dir? Mir geht es jetzt seit knapp 3 Wochen DURCHGEHEND so! Und ich bin echt zufrieden und glücklich mit meinem Leben, es gab nichts negatives.

Rauchen tu ich nicht (ich halte mich auch nicht in raucherzonen usw. auf, ich hasse Zigarettenrauch), ich trinke keinen Kaffee, schmeckt mir nicht, Aufputschmittel und sowas auch nicht.

DAs einzige was ich mit Koffein trinke ist ab und zu Cola ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH