» »

Speiseröhrenkrämpfe oder Herzstolpern?

gqbMt00x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe nun schon einige Threads im Forum verfolgt und wollte nun mal – aufgrund der Verschlechterung meines Zustandes – meine Krankheitsgeschichte erzählen und schauen, ob irgendjemand einen Tipp für mich hat. Bin mir auch nicht sicher, ob dieser Forumsbereich der Richtige ist.

Begonnen hat alles vor 12 Jahren (bin jetzt 42) mit einem komischen "Ploppen" hinterm Brustbein. Fühlte sich so an, als ob das Herz kurz stehen bleibt und dann weiterschlägt. Das trat alle paar Tage oder mehrmals am Tag auf. Nach zwei Jahren erfolgloser Arztbesuche (alles in Ordnung laut Kardiologen, Hausärzte, Magenspiegelung, Kontrastmittel Röntgen, etc.) stellte ein Arzt dann einen leichten Reflux fest und ich hatte endlich meine Ursache. :)z

Leider habe ich in diesen 2 Jahren völlig am Rad gedreht und mit ständigen Panikattaken zu kämpfen und danach auch, weil ich immer der Meinung war, das mein Herz "aussetzt" und irgendwann gar nicht mehr weiterschlägt. :-(

Die (ich nenne sie immer) "Brustkrämpfe" kamen mal mehr und mal weniger. Die Medikamente (Protonenpumpenhemmer) haben nicht geholfen und im Laufe der Jahre lernt man damit umzugehen, aber nun kann ich nicht mehr daran glauben, dass es nur durch den leichten Reflux zu einem "Speiseröhrenkrampf" (laut letzter Hausarztdiagnose) kommt.

Ich kann den Krampf sehr oft produzieren indem ich einfach in die Hocke gehe und dadurch meinen Magen/ Darm nach oben drücke. Auch merke ich, dass ich sehr oft nach dem Krampf aufstossen muss. Das Ganze macht mich mittlerweile nervlich fertig, da ich nun jeden Tag diese Krämpfe (oder Stolpern oder....) habe. Ich habe das Gefühl, als wenn etwas im Bereich Magen / Speiseröhre gegen mein Herz drückt und dort ein Stolpern auslöst. Es muss also ein mechanisches Problem sein, sonst könnte ich es ja nicht reproduzieren oder? Vielleicht ist es auch eine gereizte Speiseröhre, die die komischen Krämpfe auslöst. Ich weiß es nicht.

Naja, bevor ich eine neue Arzt-Saison beginne warte ich mal die Tipps aus dem Forum ab.

Beste Grüße

gbt007

Antworten
Pyoi]ntmaxn


Klingt für mich wie Extrasystolen zumindest das mit dem kurz stehen bleiben.

Ich hab genau wie du leichten ruflux und muss wenns mal schlimm wird omep 20mg nehmen. Krämpfe in der Brust kann ich auch bestätigen. Bei mir ist das immer unten am Brustbein wenn der schmerz kommt merk ich das ich zuviel luft im Bauch hab.

Sind das nun krämpfe im sinne von schmerz oder:

Ist es vlt ein schneller Doppelschlag-lange pause-Paukenschlag?

ES sind in den meisten fällen ungefährlich, ich denke mal Belastung EKG etc. hast du alles schon hinter dir. Da wäre spätestens was rausgekommen.

glbt0x07


Hallo,

ja Belastungs EKGs habe ich schon einige hinter mir. Die waren alle OK.

Tja das mit Doppelschlag-lange pause-Paukenschlag nehme ich so nicht war. Grundsätzlich sind die "Krämpfe" immer nur ca. 1-2 Sekunden und dann direkt wieder weg. Ist auch meistens nicht mit Schmerzen verbunden, sondern nur ein höllisch unangenehmes Gefühl. Wenn es mit Schmerzen verbunden ist, dann bin ich fast immer in einer Bewegung (Drehung, oder Treppe runter).

Ich hatte gestern Abend einen neuen Rekord mit ca. 10-15 Krämpfen in einer halben Stunde. Habe versucht dabei meinen Puls zu fühlen, aber ich war der Meinung, dass alle regelmäßig war. Das macht mich noch verrückt (oder ich bin es schon ;-)

Gruß, GBT007

J[an:74


Hallo,

a) liest Du das hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/290119/]] (Seite 55 und am Ende)

b) hast Du offenbar durch körperliche Vorgänge (Verdauung, sitzen) ausgelöste Extrasystolen, eine nervige, aber harmlose Sache, und dann ein darauf aufgebaute Panikstörung. Letztere ist vermutlich das eigentliche Problem.

Gruß

g8btP007


Hallo,

ja das lässt sich alles auf mich projezieren, nur das ich (zum Glück) nicht diese extremen Auswirkungen habe. Aber die Verursacher finde ich da auf jeden Fall wieder. Mal sehen was mein Arzt zum Roemheld-Syndrom sagt. Danke.

Beste Grüße

GBT007

g@bt00x7


Der Doc meint, dass es nicht Roemheld ist, da sich das eher im Bereich zwischen Bauchnabel und Brustbein bemerkbar macht. Er meint das sind durch Luft im Bauch oder Bewegung ausgelöste "Sensationen" der Speiseröhre.

Also weiß ich immer noch nicht so genau, was da im Körper passiert. Es gibt ja auch keine Regel, die zu erkennen wäre. Ich bekomme die Krämpfe im Ruhezustand, beim Laufen, Liegend, Stehend, Sitzend. Ich habe noch kein Gegenmittel gefunden.. :-(

INtzyBixtzySjpider8x9


Ich habe ziemlich starken Reflux und weiß von mir selber, dass wenn ich meine Tabletten mal nicht nehme und sich hinter meinem Brustbein und im Magendreieck das Höllenfeuer auftut, dieses auch gerne mal Extrasystolen provoziert.

MfG, Itzy.

rMoterZwein


wollt mich auch mal beteiligen hier, ich hab eins zu eins genau das selbe wie gbt007, keine schmerzen, aber ein ungutes holpern im bereich brustbein, unterschiedlich in der intension aber sehr unengenehm, das ganze ist bei mir seit ca. 6 jahren seit einem jahr bin ich der sache meiner meinung nach etwas näher gekommen und der meinung es sit vom magen bzw. speiseröhre, mir ist schon passiert dass mir beim vornewegbücken wie schuhe binden eine suppe die speiseröhre hochgelaufen ist mit lauter magensäure, auch habe ich beim bücken oft wieder mein ganzen speisebrei in der speiseröhre obwohl die mahlzeit schon 2 stunden her ist....

ich kann es auch provozieren das ganze, also dieses holpern durch anspannen von der brustmuskulatur, oberkörper drehen, hocke gehen etc... aber ich muss dazu sagen dass man es hervorrufen kann meistens wenn der magen speinnt, schmerzen habe ich wie gesagt keine dabei.

ich bin der meinung nach der langhen zeit dass es vom magen bzw. speiseröhre kommen muss, ob es jetzt das herz ist was aussetzt weil alles gereitzt ist oder ein andrer muskel in der gegend weiß ich nicht und konnte mir auch keiner bis jetzt sagen... leider!!! vielleicht wollt ihr ja auch nochmal euren senf dazugeben...

achja ich nehme sporatisch auch omeprazol 20

BMetaShelxix


Hallo gbt007

Ich würde in deinem Fall ebenfalls auf Roemheld tippen, vll sogar Richtung Hiatushernie, bzw zumindest einer Hiatusinsuffizienz, da du ein Aufstossen provozieren kannst.

Ich kann nur sagen, das Omeprazol bei langem nicht so super ist, sie lindern vll die Beschwerden, bringen aber anderseits weitere Probleme mit sich, die zum Boomerang werden können.

Bei mir wird heute früh eine Magenspiegelung durchgeführt, Verdacht auf Insuff. oder Hernie. Habe auch Herzstolpern, Schmerzen in der Brust, Magenschmerzen bzw Blähbauch und nehme ebenfalls Omep 40mg ein.

Allerdings weise ich zusätzlich noch alle typischen und sogar einige spezifisch neurologische Symptome einer perniziösen Anämie auf. Mein Blutbild ist soweit okay, allerdings KANN trotzdem ein Vitamin B12 Mangel vorliegen.

Daher wird das in meinem Fall kontrolliert.

@ roterwein,

bei dir würd ich definitiv auf eine Hiatusinsuffizienz tippen, denn "die Suppe" sollte beim Bücken nicht hochfließen können ;-) Magenspiegelung gemacht? Weitere Beschwerden?

Egal was für Symptome, selbst wenn ihr denkt sie hingen nicht mit dem Thema zusammen: nennt sie!

Ich hätte es auch nicht für möglich gehalten, das Herzprobleme z.B. mit dem Magen zusammenhängen können, aber im Laufe der Zeit wird man schlauer.

Hoffe ich konnte helfen *:)

r*oterUweixn


@ betahelix:

nein ich habe noch keine magenspiegelung hinter mir, jedoch vor 2 oder 3 jahren wurde eine röntgen vom brustbein zur abklärung gemacht, alles okay in sachen brustwirbel,... der othopäde meinte das wäre der magen...

ja was soll ich sagen ich hab das seit 6 jahren, am anfang ganz klar war die panik sehr groß bezüglich dem holpern, weil ich meinte, dass ich herzrythmusstörungen hatte und war damit auch von seite der ärzte alleine gelassen, ekg und belastungs ekg waren normal.... so schleppte ichmich wie gesagt seit 2006 damit mehr oder weniger alleine adamit herum, bis ich vor ca. einem jahr eine entdeckung quasi machte und bemerkte, das es auch vom vielen bücken in verbindung mit gewicht heben aus der hocke , oder auch drücken einer schubkarre den berg hinauf kommt, allerdings nicht sofort sondern mit der zeit, also wenn man dies über mehrere tage macht, dazu habe ich bemerkt dass ich es wieder verstärcken kann indem man alcohol trinkt, vornehmlich scharfe sachen wie whiskey, underberg oder längere zeit wein, ich habe bemerkt dass wnen ich über längeren zeitraum scharf gewürzt esse oder sehr viel süßes zu mir nehme in form von gummibärchen oder schokolade,... all das sind erkenntnisse seit einem jahr, wozu ich auch sagen muss dass ich das vorher schon gemacht habe, leider gottes keinen zusammenhang gesehn habe oder eben besser gesagt nicht solche dinge in betracht gezogen habe...

was nun da holpert kann ich nicht sagen, ob es ein muskel im bereich speiseröhre ist oder der refluxmuskel oder eben das herz, weil eine entzündung der speiseröhre oder des magens der schleimhaut stattfindet....

zum ganzen allen scheiß, sei es scharfes essen, alkohol oder süßes muss ich auch zu meiner person gestehen, dass ich vieles nicht mit genuss esse und trinke sondern durch angewohnheiten des berufes von damals mehr oder weniger herunterschlinge und das in extremen maßen wie menge und geschwindigkeit...

momentan habe ich es so stark wie noch nie und versuche das ganze mit kamillentees, omeprazol und iberogast, sowie entspannung und langsames essen wieder in den bann zu bekommen, da ich wie gesagt eine theorie verfolge die mir mittlerweile einfach plausibel zu sein scheint...

eine anmerkung habe ich aber noch was mir auch aufgefallen ist, dass ich meine die speisen die ich runteschlucke gehen nicht so schnell den hals runter sondern man merkt deutlich eine verzögerung auch will ich behaupten dass ich es stärcker bemerke nicht direkt in form von schmerzen, aber wie wenn man steine schluckt...

B{et&ahelxix


-> Magenspiegelung :)^

Würde ich dir wirklich empfehlen. Es ist zwar unangenehm, vorallem wenn man es ohne Narkose macht, aber danach weiß man mehr.

Iberogast ist denke ich eine gute Option, allerdings bin ich mittlerweile was Omeprazol angeht, SEHR kritisch geworden.

Eben was die Wirkung selbst angeht, das es an die Belegzellen in der Schleimhaut geht und diese irreversibel hemmt.. Hat halt den Vorteil einer verminderten Säureproduktion etc, aber auch gleichzeitig z.B. die eingeschränkte Aufnahme von Vit. B12.

Dass das Röntgen der BW okay war ist schonmal gut, allerdings kann man daraus nicht direkt auf den Magen schließen, bzw keine genaue Diagnose stellen (daher ja-> Gastroskopie).

Witzig ist allerdings, das der Arzt direkt darauf kommt. Mir sagte mal ein Orthopäde, das es vollkommen unmöglich sei, Herzprobleme mit einer krummen (Brust)wirbelsäule in Verbindung zu bringen. Das war das 1. und Letzte mal, das ich mit ihm zu tun hatte ;-D

Was die diversen Snacks und Drinks angeht, da kann ich ebenfalls beipflichten. Alkohol wie z.B. mal ein oder zwei Gläser Scotch lassen mein Herz auch schonmal ein bisschen schneller werden. Und wie du es so berichtest, scheinst du deinem Magen ja wirklich einiges zuzumuten ;-) vll solltest du ihm jetzt mal etwas gutes tun, denn im Laufe des Lebens vertilgt er zig Tonnen Speisen und das ist in meinen Augen wirklich beachtlich :)^

Was auch so eine Sache ist, sind glutenhaltige Speisen. Wenn ich z.B. mal asiatisch Esse ( ich esse auch gerne mal scharf), dann darf ich nicht zu viel essen, denn von dem ganzen Glutamat krieg ich höllische Kopfschmerzen ":/

Und um zum Ende des Textes zu kommen: dieses Holpern, das wird vermutlich vom Herz kommen, aber wie gesagt, Extrasystolen sind eigentlich absolut harmlos. Was halt den Magen angeht, lass mal reinschauen und guck ob du ggf. eine Alternative zu Omeprazol findest und wenn.

Meine 4. Gastroskopie hatte eine Hiatusinsuffizienz ergeben. :)z

MFG Betahelix

r+ote%rwein


vorserts zum schlußß von dir zu schreiben,...hab grad wenig zeit,..

extrasystolen oder stolperer wie auch immer sind sicher keine beunruhigung in dem sinne, nur, normal ist das nicht wenn man sich bückt oder dreht oder anspannt, oder auch so andauernd sind, für mich ein zeichen dass was nicht i.o ist...

ganz ehrlich was das fatale ist, früher am anfang war ich behäbig deswegen und schonte mich sei es mit allem, mittleweile ist es mir im gegensatz zu früher quasi egal geworden und das ist nicht gut! das macht meine essgweohnheiten nur noch schlechter....

und ich bin sicher ein zusammenhang darin zu sehen was magen und herz, wenn es das sein sollte zu geben

r)ot>erUwein


achso, ja noch ne anmerkung zu omeprazol,... sicher keine dauerlösung und neulich ahtte ich aus zufall ein bericht im fernsehen gesehen wo gesagt wurde dass es ein sehr gutes mittel ist, jedochein fachmann auch gemeint hat wegen der darmtätigkeit in bezug auf zu sehr säurehemmend nicht gerade das beste ist,... wie genau kann ich jetzt nicht sagen es hing mit der särehemmung zusammen....

hast schon recht,... letztlich sollte man eben die ursache am schopf packen

BIet[ahqelixx


Also ich gehe mal davon aus, das du mit schlechten Essgewohnheiten unregelmäßige Aufnahme meinst, bzw Dinge nach denen dir gerade ist ;-D Ich bin ebenfalls der Ansicht, das Magen und Herz in einer regen Wechselseitigen Beziehung zueinander stehen. Ich mein, nicht zuletzt hängt eben all das mit am Vagus und somit besteht halt auch eine neuronale Verbindung.

Ja wie gesagt, was das Omeprazol angeht. Um es in der Theorie einfach zu erklären:

Omeprazol wird im Darm aufgenommen und der Wirkstoff geht an die Belegzellen in der Magenschleimhaut.

Omep ist ein sog. Protonenpumpeninhibitor, d.h. er stoppt die Säureproduktion in diesen Zellen unumkehrbar, also irreversibel. Und das wiederum kann zu eltichen unschönen Nebenwirkungen führen, unter anderem wie bereits erwähnt, mangelhafte Bildung des Intrinsic Factors, ein Protein das für die Aufnahme von Vitamin B12 unerlässlich ist!

Außerdem kanns gut darauf hinauslaufen, das durch die fehlende Magensäure die Nahrung nicht vernünftig zerlegt wird und Eiweiße beginnen zu gähren -> ein übermäßiger Anfall von Gasen im Magen-Darm-Trakt ist die folge (Roemheld-Syndrom). DAS wiederum kann zu Beschwerden wie Herzsstolpern, Herzrasen und Müdigkeit bzw Abgeschlagenheit führen.

In meinen Augen reicht sich das da alles irgendwie gegenseitig die Hand, nur viele Ärzte kommen nicht auf solche Ideen ":/ das sind in der Regel simple Untersuchungen..

Pnaula)marie


Betahelix

Welche Untersuchungen? Möchte das auch bei meinem Gastro ansprechen, da mein geblähter Bauch unter Magensäureblockern wirklich nicht lustig ist und ich die Ursache meiner Speiseröhrenkrämpfe auch da vermute. Ich meine speziell das Roemheld-Syndrom.

Ich suche schon lange nach Lösungen, finde aber keine, da es immer wieder heißt: wenn Sie keine PPIs nehmen, dann........

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH