» »

Schwummriges Gefühl im Kopf und starke Übelkeit.. hilfe!

sthor`teexy hat die Diskussion gestartet


Hallo,

sorry falsch ich im falschen Thema gelandet bin aber ich weiß im Moment wirklich nicht wo ich das genau zuordnen soll..

Ich hatte vor ein paar Tagen das erste Mal ein schwummriges Gefühl im Kopf. In der Nacht zuvor hatte ich Schüttelfrost und ein Schwindelgefühl im Kopf, bin dann aber irgendwann eingeschlafen und seither zieht sich das Tage durch..

Dieses 'schwummrige' Gefühl würde ich nicht unbedingt als Schwindel bezeichnen, sondern so, dass ich denke mir reißt es jede Sekunde den Boden unter den Füßen weg. Es fühlt sich immer so an, als würde ich nach links kippen und mich nicht mehr halten können aber umkippen tue ich nicht.

Gestern ging es mir den ganzen Tag relativ schlecht, ich hatte starken Hunger aber konnte überhaupt nichts essen und abends hatte ich dann wieder eine gratis Karusselfahrt vor dem einschlafen.

Heute ist es am extremsten, es fing schon nach dem aufstehen an. Ich bin aufgestanden um eine zu rauchen und plötzlich hat es mich so gedreht, hab mich ins Bett gelegt und es wurde immer schlimmer, habe stark schwitzende Hände und einen trockenen Mund bekommen. Mir ist dabei so übel geworden, dass ich mich übergeben musste und dabei konnte ich mich kaum noch halten.

Darauf hab ich erst Mal versucht einen Arzt zu finden, der bei uns Hausbesuche macht, aber das machen wohl alle nur noch bei 'Notfällen' und ich wäre keiner, soll einfach viel viel trinken und mich hinlegen und später versuchen was zu essen.

Nachdem ich dann einige Zeit im Bett lag geht es mir jetzt wieder besser nur dass mir langsam wieder so kalt wird (schüttelfrostähnlich) und ich zitter. Kann auch immer noch nichts essen. Mein Kopf fühlt sich ganz komisch an und ich habe einen Druck auf den Stirnhöhlen und auf den Ohren, auch hin und wieder ein pochen im Hinterkopf und höre meinen eigenen Herzschlag (der ist aber relativ normal, bin tachykard also schnellherzig und finde den Herzschlag deswegen schon ein bisschen zu ruhig)

Ich habe zudem eine psychische Störung (Panikstörung) durch die ich mich oft schlecht fühle, aber diesmal schließ ich eindeutig aus, dass es davon kommt. Sowas hatte ich noch nie und ich hatte auch noch nie wirklich Kreislaufprobleme.

Ich habe vor ca. 1 Woche ausversehen einen ziemlichen Schlag auf den Kopf (Seite) bekommen und ca. 3 Tage danach fing das aufeinmal an mit dem schwummrigen Gefühl. Kann das davon kommen?

Hatte schon mal eine Gehirnschütterung allerdings hatte ich Kopfschmerzen dabei und mich ständig übergeben.

Kennt jemand von euch solche Symptome bzw sind das einfach nur Kreislaufprobleme (zb durch ständigen Wetterwechsel..)? Meine Panikstörung ruft nämlich mal wieder äußersten Notstand aus ":/

LG

Antworten
C+ornemliaQ59


Wenn du so massiven Drehschwindel hast, dann schau besser, daß du ins Krankenhaus kommst. Und wenn du das selber nicht mehr schaffst, dann ruf 112 an. Eine Bekannte von mir hatte mal sowas, die hat komplett die Orientierung verloren, lag am Boden und konnte nicht mehr unterscheiden, wo oben und unten ist. Da war´s ein Problem mit dem Innenohr.

Ich vermute, du hast dir einen Virus oder sowas eingefangen, aber laß das im KH abklären.

sJommeKrspro"ssex 2


Hallo,

wenn es gar so schlimm ist, solltest du vielleicht einen Rettungswagen rufen und dich ins Krankenhaus fahren lassen. Oder vielleicht kann dich jemand aus deinem Bekanntenkreis hinfahren?

Ich würde zumindest nicht allzu lange warten.

Gute Besserung!

s!hort$eexy


Oh das mit deiner Bekannten klingt ja echt schrecklich.. sowas will ich mir gar nicht vorstellen..

Hm ich weiß nicht ob man meine Symptome als Drehschwindel bezeichnen kann, auf jeden Fall ist es ein richtig richtig unangenehmes Gefühl dass ich denke mein Körper zieht komplett nach links und ich falle um..

Aber auf sowas wie Innenohr bin ich gar nicht gekommen.. Ist ja eigentlich ganz logisch die Ohren sind ja auch für den Gleichgewichtssinn zuständig.

Könnte auch sein dass es bei mir zb sowas ist, ich hatte vor gut einem Jahr mal eine derbe Mittelohrentzündung wodurch mein Trommelfell gerissen ist und auch mein Innenohr geschädigt wurde, hab ca. ein halbes Jahr nicht mehr viel auf dem rechten Ohr gehört, aber schwindlig war mir damals nicht. Hab nur geweint wie ein Schloßhund und gehofft, dass sich mein Innenohr erholt ;-D

Und die letzten Tage hatte ich eben vermehrt einen Druck auf den Ohren.

Vielleicht hat es ja wirklich damit was zu tun..

Im Moment geht es eigentlich so, hab mir was zu essen reingezwungen aber dieses schwummrige Gefühl ist immer noch da und ich werd heute auch mal das rauchen sein lassen.

Wenn es wieder schlimmer wird werd ich mich dann doch ins Krankenhaus fahren lassen weil selbst fahren ist glaub ich im Moment eine Zumutung..

LG

CyorneXliax59


Hau dir eventuell mal Traubenzucker rein, das schwummrige Gefühl könnte auch was mit Unterzucker zu tun haben, weil du so rein gar nichts gegessen hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH