» »

Erfahrungen mit Marcumar absetzen?

g/roottchxe hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben !

Ich nehme seit 2007 Marcumar und bin damit auch super klar gekommen.

Nun steht seit damals das erste Mal das Problem ins Haus, daß ich das Marcumar absetzen muß wegen einer Karpaltunnel OP.

Mein Problem besteht u.a. darin daß ich einfach Schiß habe, vor einem neuen Verschluß OBWOHL ich natürlich die bauchspritzen machen werde.

Ich soll 10 Tage vor OP absetzen bis ca. 7- 10 Tage NACH der OP.

Ein bißchen ängstlich bin ich da nun schon – bauchspritzen hin, bauchspritzen her.

Hat jemand da Erfahrungen mit ?

Wer hat Marcumar schon mal so lange abgesetzt – und ... vor allem ... wie lange habt ihr es NACH einer solchen OP schon abgesetzt?

Irgendwie bin ich der Meinung, daß es nicht so lange nötig wäre aber ... das ist nur ein Laienhafter Gedanke.

Mit dem absetzen fehlen mir halt jegliche Erfahrungen.

Vielleicht kann mir ja jemand so ein paar Erfahrungen mitteilen ...

@ ceb süße ... falls du das liest ... ich werd mich spätestens am WE melden ! ! feeest versprochen !! :-*

Antworten
C hiz6zo


Nach meiner Herz-OP 2006 musste ich ein paar Wochen oder Monate (bin mir nicht mehr sicher) Marcumar nehmen. Allerdings immer nur geringe Dosen. Irgendwann meinten die Ärzte dann ich brauche es nicht mehr nehmen und dann hab ichs einfach weggelassen. Gab nie Probleme...

S!peedyysxe


Hallo Grottche *:)

Ich nehme ja auch seit 2007 Marcumar und musste es aufgrund einer erneuten Krebs-OP auch absetzen und dies über eine Zeit von über 6Wochen, da Wundheilungsprobleme auftraten %-| :(v

Mach Dir keine Sorgen, denn das Heparin, dass Du in der Zeit spritzen musst ,ist viel höher dosiert als bei "Normalos" ;-) , 8000IE ,glaub ich..........jedenfalls hatte ich immer eine ExtraFlasche bei den Schwestern in der Klinik und auch später zuhaus........

Alles Gute für Dich :)* @:)

I.orexth


Bei meiner Oma wars genauso und se hatte absolut keine Probleme durch das Absetzen.

gErottnche


@ chizzo

Ich bin eine "lebenslängliche" *gg* d.h. ich muß das Marcumar lebenslang nehmen wegen Vorhofflimmern. Da sowieso eine neue Herzklappe ansteht in ein paar Jahren (6 Jahren mit der Rekonstruktion hab ich schon rum) ist das auch sinnvoll.

Und nach dem arteriellen embolischen Verschluß hab ich vor sowas natürlich ziemlich Angst...


Dank eurer Antworten bin ich durchaus etwas beruhigter ...

Nächste Woche muß ich absetzen und am 4. Oktober ist die OP wegen dem Karpaltunnel.

;-) Ihr dürft mir also gern die Daumen dann drücken .....


weitere Erfahrungsberichte sind aber dennoch gern gesehen ;-)


Vielen Dank schonmal an alle !! x:)

CUha-Txu


Hallo, Grottche,

ich sehe gerade erst diesen Thread.

Ich selbst nehme kein Marcumar, aber meine Mutter hat 10 Jahre lang Marcumar genommen, und ich habe sie ja das letzte Jahrzehnt ihres Lebens versorgt und gepflegt. Mutter musste in diesen zehn Jahren mehrere grosse Operationen über sich ergehen lassen, unter anderem Brustkrebs, Gallenblasenentfernung, Gebärmutterentfernung. Jedes Mal mussten wir ca. 10 Tage vor und 10 Tage nach der OP das Marcumar absetzen, und es gab NIE Probleme (sie hatte eine künstliche Herzklappe, darum nahm sie Marcumar). Da Du ja anscheinend mit Heparin o.ä. kompensierst, dürfte da nichts passieren.

Alles Gute für die OP!

Cha-Tu

gGrottscxhe


hallo Cha-Tu !

Das beruhigt mich schon sehr- zumal ich ja weiß, wie ernst du solche Themen auch nimmst.

Ich denke, wenn ich das das erste Mal hinter mir habe, dann ist die Angst davor auch nicht mehr so groß.

Ich habe mono embolex 8000 IE Spritzen bekommen die ich ab einem Wert unter 2 spritzen soll.

am Reduzieren bin ich schon – nächste Woche wirds dann "ernst".

Am 4. Oktober ist die OP .... ab Dienstag soll ich absetzen .... Ich hab ja schon ein bißchen Angst – bin aber bei solchen Sachen auch ein Angsthase (auch wenn ich schlimmeres durch habe wie die Herz OP).

Werde versuchen euch auf dem laufenden zu halten !

:)_ danke für deine lieben Worte Cha-Tu !

Cpha-xTu


Ach, diese Angst verstehe ich sehr gut, liebe Grottche. Als ich das erste Mal meinen Betablocker für 5 Tage absetzen musste (vor einer sehr wichtigen Szinti), war mir total mulmig, und ich bin ja sonst nicht der ängstliche Typ. Irgendwie weiss man ja im Hinterkopf, dass einen diese Medikamente am Leben halten, und das ist wie ein Gang über ein Hochseil ohne Netz. So jedenfalls habe ich mich damals gefühlt. Heute nehme ich das lockerer, aber ganz wohl fühle ich mich dabei nie. Sogar bei meinem Betablocker-Wechsel war mir ein Tag mulmig... Du siehst: Angst darf sein. :-) Nur sollte man sich nie von ihr überfluten lassen...

Liebe Grüsse, ich werde am 4.10. sicher Daumen drücken.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

gxro;ttchxe


Irgendwie weiss man ja im Hinterkopf, dass einen diese Medikamente am Leben halten, und das ist wie ein Gang über ein Hochseil ohne Netz.

genau DAS trifft das Gefühl auf den Punkt !!!

Genauso fühl ich mich grade ....

Die Angst ist einfach im Hinterkopf – aber ich bemühe mich optimistisch zu sein ! ;-) bin ja nicht die erste, die M absetzen muß in solch einer Situation.

Danke fürs Daumendrücken ! wie ich mich kenne, kann ich das brauchen !! :)_

S&un^ny_3S17x6


Hey Grottche!

Geb jetzt auch mal meinen Senf dazu...ich hoffe, du kennst mich noch?!

Hab in den letzten Jahren einige Erfahrung sammeln können bezüglich Absetzen von Marcumar und Wechsel auf Heparin und umgekehrt. Zwar nie wegen einer OP, aber letztlich ist es ja egal, weshalb man Marcumar absetzt.

Ich hatte da nie Probleme damit, auch das Wiedereinstellen des INR lief immer ohne Probleme und über die Meinung meines HA hinweg (bezüglich Dosierung von M). Und letztendlich hatte ich mich sauberer wieder eingestellt, als er es jemals gekonnt hätte. ;-D

Ich denke, du kriegst das schon hin!!! Wenn nicht, weißt du ja, wie du mich kontakten kannst.

Gruß

Sandra

g(rotxtche


hallo Sunny !

natürlich erinner ich mich an dich !! :)_

Stimmt- die Gründe zum absetzen sind egal. (obwohl natürlich auch Gedanken dazu kommen, wie es dann mit einer Wunde die heilen soll läuft – da habe ich ja auch höchstens mal von einem Kratzer Erfahrungen).

Ich messe ja selbst und habe dann auch eine engmaschigere Kontrolle denk ich .... Hab heut morgen mal wieder gemessen, und 3.8 geschätzt.

Als das Ergebnis da war, hab ich 100 % ig richtig gelegen.

Da kann ich mich also auf meine Einschätzung verlassen – was natürlich anders sein kann, wenn ich abgesetzt habe.

Ab welchem Zeitpunkt hast du denn Heparin dazu gespritzt ? meine Ärztin meinte ab dem Moment daß es unter 2 geht müßte ich spritzen. Hast du das auch so gehandhabt und ab wann hast du die Spritzen wieder abgesetzt ?

Ab INR 2 ?

Irgendwie komisch – aber beim überlegen fallen einem immer noch Fragen ein ... obwohl man das in der Schulung gelernt hat .... aber irgendwie ist es nicht mehr präsent.

|-o *:)

S2unny_l31x76


Ab welchem Zeitpunkt hast du denn Heparin dazu gespritzt ? meine Ärztin meinte ab dem Moment daß es unter 2 geht müßte ich spritzen. Hast du das auch so gehandhabt und ab wann hast du die Spritzen wieder abgesetzt ?

Genauso hab ich´s auch gemacht. Und abgesetzt habe ich die Spritzen, als der INR wieder bei 2 lag.

gcrotxtche


gut... beruhigt mich – so in der Art hatten die uns das auch damals in der Schulung erklärt.

Dann komm ich damit ja ganz gut hin. Morgen abend jetzt mal messen – heut schon kein M mehr – gestern Sauerkraut und dann am Freitag wieder

... mal sehn wie es läuft.

Ich halt euch auf dem laufenden .... :-)

g7rotxtche


halli hallo !!

so ... die op hab ich hinter mir- und bis jetzt scheint alles gut zu laufen.

aber die bauchspritzen.... :-( die ich damals hatte bei der einstellung hatten solche nadeln wie die insulinpens. die mono embolex sind aber echt verdammt fies (und ich bin inzwischen ja doch diese pieksdinger gewohnt).

die mono haben im vergleich richtig dicke und vor allem lange nadeln und jetzt, wo ich nur eine hand benutzen kann muß die nadel auch noch ohne bauchfalte rein :(

das ist echt nicht fein......

ich hoffe, daß es nun nicht mehr so lange dauert, bis ich mit marcumar wieder anfangen kann....

naja – schaun wir mal. mein bauch sieht aus .... :-/ %-| :°( >:(

mir graut schon vor heut abend..... *:)

PniMaQ050x9


Schön, daß du nun schon alles vorbei ist.

Kann dir nicht jemand helfen bei der Hautfalte halten? Ich hatte mir damit schon mit einer kurzen Nadel einen riesigen fiesen Bluterguss geschossen. Und da du ja in einen Bluterguss nicht reinspritzen darfst wird irgendwann die Fläche kleiner ;-)

Darf ich fragen wie alt du bist und waurm du Marcumar nimmst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH