» »

Frage zur Sinustachykardie.

I2tzyBit<zySp/id3erx89


Respekt, Cha-Tu!

@ Nelli:

Ja, an Histamin habe ich auch bereits gedacht. Allerdings befindet sich Histamin ja nicht nur in Bier oder Rotwein, sondern auch in verschiedenen Grundnahrungsmitteln. Herzrasen bekomme ich aber zu gut 90 % nur nach dem Genuss von Alkohol. Hin und wieder halt auch aus heiterem Himmel.

Und dass mich niemand falsch versteht: Ich möchte weder gerne Herzkrank sein, noch habe ich vollkommen unberechtigte Angst davor. Klar, ich steigere mich aufgrund meiner psychischen Erkrankung schnell in Dinge herein, aber die Angst (wenn auch nicht in dem Ausmaß) bzw. die Bedenken die ich habe sind mMn berechtigt. Ich will einfach nur wissen, was da in meinem Körper nicht stimmt.

MfG, Itzy.

A}-Nellxi44


Genau, ich kann dir das sofort glauben, wenn du gern wissen willst, was mit dir nicht stimmt bzw. woher dieses Herzrasen kommt. Ich plage mich schon seit meinem 6. Lebensjahr damit herum und keiner kann mir sagen, woher es kommt (bin jetzt 45). Jedesmal das gleiche Ergebnis: Alles i. O., cool bleiben, Stress vermeiden...

Für dich wünsche ich mir, dass du am weiter am Ball bleibst, denn ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das wirklich die gesamte Lebensqualität beeinflussen kann >:(

Man ist ständig auf der Suche, was denn jetzt schon wieder der Auslöser war ???

LG

I!tzyDBitwzySpidexr89


Vor Allem die Antwort: "Solange wir es nicht auf dem Monitor haben, können wir über die potentielle Gefahr, die von den Tachykardien ausgeht, nichts sagen."

Ja, super, aber einen Event-Recorder will mir niemand geben.

Das Problem bei mir vor allem: Bis vor knapp zwei Jahren war ich körperlich fit und gesund. Ich musste mich noch nie mit irgendwelchen größeren, körperlichen Beschwerden rumschlagen. Ich konnte leben. Inzwischen ist meine Lebensqualität durch die körperlichen (und damit auch einhergehenden psychischen) Beschwerden sowas von eingeschränkt. Dabei bin ich erst 23! Ich sollte mich mit anderen Dingen herumschlagen, als meiner Gesundheit.

Es ist ja nicht nur das Herz, das mir Probleme bereitet. Aber von allen Dingen eben das, was mich am meisten nachdenken lässt.

COha-.Txu


Sorry, Itzi, aber wegen einer Sinustachykardie einen Eventrecorder ??? ???

AD-NeEllxi44


Ich kann dich wirklich total verstehen. Gerade in deinem Alter will und muss man doch was erleben und nicht immer darauf achten müssen, was für Anfälle beschert mir mein Herzchen denn gleich wieder? :-/

Das ist eine ziemlich unberechenbare Sache, immer muss man auf der Hut sein, sich zurücknehmen. Glaub mir, ich fühle mich ständig ausgebremst durch diese besch... ES. Und wie gesagt, seit frühester Kindheit. Man lernt irgendwann, damit zu leben..

Ach so, hälst du etwas von Homöopathie? Beim nächsten Herzrasen probier doch mal folgendes Mittel:

Aconitum D30, 5 Globuli :)z

Das hab ich in den letzten Tagen auch genommen. Hatte wieder diese Beschwerden, die seit gestern nachgelassen haben! Oft bringt es schon nach der ersten Einnahme etwas. Meine Schwester hat es letztens auch mit Erfolg eingesetzt!!! :)^

LG

IwtzyBAitzySEpidexr89


@ Nelli:

Ja, ich halte etwas von Homöopathie ;-) Werde ich ausprobieren!

@ Cha-Tu:

Wer sagt mir, dass die Anfälle von Herzrasen und Herzklopfen auch wirklich an der Sinustachykardie liegen? Wie gesagt, wurden halt noch nie aufgezeichnet. Wäre es NUR die Sinustachykardie, die unter der Betablocker-Therapie ja ziemlich rückläufig ist, wäre es kein Problem für mich, ich wäre sogar froh. Es geht mir einzig und allein um die wahnsinnig unangenehmen Anfälle von Herzrasen, bei der mir keiner sagen kann, ob sie an der Sinustachykardie liegen. Klar, im Belastungs-EKG war alles gut und das freut mich. Trotzdem sind diese Anfälle ätzend und einschränkend. Ich möchte nur wissen was es ist, dagegen vorgehen und mein Leben, so wie ich es gewohnt bin, leben.

A^-NMellix44


Super, dass du etwas von Homöopathie hälst!!! Bitte probiere es unbedingt aus. Denn bei Herzrasen hilft es auf jeden Fall!!! :)z Am besten das Mittel von DHU! Die Schüsslersalze Nr. 2 und Nr. 7 kombiniert, probiere es doch auch noch zusätzlich.

Wünsch dir alles Gute dafür!!! :-D

CHha!-YTxu


Ich möchte nur wissen was es ist, dagegen vorgehen und mein Leben, so wie ich es gewohnt bin, leben.

Itzy, glaube mir, als Psychologe verstehe das. Aber Du willst SICHERHEIT, und die gibt es nicht, weder in der Medizin noch sonst im Leben.

Nur um abzuklären, ob das Rasen noch von was anderem kommen kann als von der SinTach, einen Eventrecorder einzusetzen, halte ich für überzogen. Wenn es Dich beruhigt, könnte man Dir einen mobilen Eventrecorder überlassen (meist für 4 Wochen), aber erstens ist unsicher, ob in den 4 Wochen ein Rasen auftritt, zweitens ist unsicher, ob Du das Gerät so schnell an die Brust bekommst, drittens gibt es diese mobilen Geräte kaum noch. Und wirklich, ein Gerät in den Brustkorb einzuoperieren, halte ich für deutlich überdiagnostiziert.

Gruss

Cha-Tu

nKanachen


Nach ein paar Jahren mit Herzrasen, Herzrhytmusstörungen, ES, leicht undichter Mitralklappenprolaps, wurde bei mir eine Störung der Schilddrüsenfunktion festgestellt.

Grad dieses Herzrasen in Ruhe und Entspannung kam mir sehr bekannt vor.

Wenn aber grad als junger Mensch (der bin ich auch ;-) ) nach einem Herzultraschall, einem LZ-EKG und einem Belastungsekg nichts nennenswertes bei rauskommt, darf man sich als gesund halten.

Seitdem meine SD mehrmals jährlich wegen einer Autoimmunkrankheit kontrolliert wird gehts mir gut. Der Puls ist in einem guten Bereich. Sonst oft ein Ruhepuls von über 90.

Diesen Tipp mit der Schilddrüse gab mir damals eine Userin hier aus dem Forum ;-)

C:hxa-`Tu


Diesen Tipp mit der Schilddrüse

:)^

IxtzyB8itzySpEider8x9


@ Cha-Tu:

Ich glaube ich habe mich da falsch ausgedrückt. Ich will mir wahrlich nichts in den Brustkorb implantieren lassen ;-D Ich meinte ja diese mobilen Dinger. Loop-Rekorder oder so?

@ nanchen:

Bei mir wurde eine subklinische Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Näher darauf eingegangen wurde seitens der Ärzte aber nicht.

JTa.n7;4


Also ich hab nach ca. 3 Jahren des Rauchens wieder damit aufgehört und fand es nicht schwierig. Hab immerhin auch am Ende so ca. 1,5 Schachteln am Tag gequalmt. Ich würde Dir da gerne ein paar Tipps geben aber lieber als Privatnachricht, möchtest Du das? Es widerstrebt mir, schon wieder in einem Faden hier meinen Nichtraucher-Weisheits-Erguss abzulassen.

C{h[ax-Tu


Es widerstrebt mir, schon wieder in einem Faden hier meinen Nichtraucher-Weisheits-Erguss abzulassen.

Der kann gar nicht oft genug abgelassen werden, Jan...

IvtzyBpitz8ySpxider89


Ich hätte das nichts gegen, lass dich gehen.

Jlan7x4


Na dann lass ich den Erguss doch mal hier ab :-).

Ich finde die gute alte Allen-Carr-Methode nach wie vor sehr sinnvoll, hat nicht nur bei mir sondern auch bei Vater+einem guten Freund geholfen.

Fakt ist – die körperlichen Entzugserscheinungen sind marginal, jeder Schnupfen ist schlimmer. Deswegen sein leben lang weiterzuqualmen ist quatsch. Das bringt man, ohne dabei viel zu leiden, in ein paar Tagen hinter sich.

Ansonsten ist es "Gehirnwäsche" und hat sogar Aspekte einer Zwangsstörung, finde ich. Man hat fest verinnerlicht "ich bin doch Raucher, also muss ich doch rauchen!". und "mit Rauchen aufhören ist ja ach so schwierig!". Eigentlich gehts darum, diese beiden fest verinnerlichten Glaubenssätze loszulassen.

Es ist wirklich so simpel – einfach sein lassen.

Das Problem ist nur wenn man dann grüblenderweise in diese beiden gedanklichen Fallen gerät.

Man sollte sich sagen – will ich Raucher oder Nichtraucher sein? Ich will Nichtraucher sein. Rauche ich gerade? Nein, ich rauche nicht (letzte Zigarette gerade ausgemacht). Ok, dann wars das wohl. Ab jetzt bin ich Nichtraucher.

Das einfach TUN und, vor allem: NICHT mehr weiter drüber nachgrüblen. Man ist dann Nichtraucher, man will Nichtraucher sein, die Entzugserscheinungen sind zu vernachlässigen, alles ist gut, Thema ab gehakt.

Ehrlich, so simpel war das bei mir und den besagten Leuten. Nur nicht immer wieder sich selber einreden, man müsse rauchen (quasi zwanghaft) oder es wäre schwierig, es sein zu lassen. Es ist nicht schwierig, und man "darf einfach so nicht rauchen".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH