» »

thrombose und kinderwunsch

sichnec?keschXwaxrz hat die Diskussion gestartet


hi leute ich bin 26, hab seit zehn jahren thrombose muss falithrom nehmen und wünsche mir ein baby habt ihr erfahrungen damit? wie lange woher muss ich das falithrom absetzen und auf heparin umsteigen bevor ich schwanger werden darf?

Antworten
f/low0eJrxli


Ich glaub, das sagt dir am besten dein Arzt, der dir die Medikamente verschreibt.

r6egenbo?genfiVsch02


hallo,

ich hatte mit 23 jahren eine dicke trombose gehabt. hatte bis dahin die pille genommen.

musste sie danach sofort weglassen. wurde mit 25 das erste mal schwanger... und mit 27 das

zweite mal....

beim 2. erzählte mir die frau von meinem damaligen gyn ich dürfte nicht schwanger werden wegen

der trombose. hab sie dann mal gefragt ob sie lesen kann, denn ich hatte da ja schon einen.

zweite mal....

wenn du einen guten gyn hast steht dem nichts im weg.

S?uperCkrötxe


schneckeschwarz

Du solltest bevor du schwanger werden darfst dich vom Frauenarzt mal zum Hämatologen schicken lassen. Dieser wird dir erklären wie, wann und wieoft du Herparin oder derglleichen spritzen mußt.

Dieses Medikament was du einnimmst erhöht die Gefahr der Mißbildung bei Föten, daher wird empfohlen min. 3 Monate vor einer Schwangerschaft das Medikament abzusetzen.

Wenn ich falsch liege, steinigt mich ;-) .

Ich habe eine Blutgerinnungsstörung und habe drei gesunde Kinder. Allerdings habe ich mich immer strikt an anweisung des Hämatologen gehalten der mich während der Schwangerschaften überwacht hat und auch im Wochenbett (als bis 8 Wochen nach der Geburt) mußte ich spritzen. Nach einer Zeit tut es auch nicht mehr weh.

Du solltest aber bitte alles vorher von deinem Arzt absegnen lassen, denn es geht dann um "eure" Gesundheit.

Viel Glück

s$ch)neckehschwaxrz


was ich net verstehe warum muss man die tabletten drei monate vorher absetzen, weil wenn man ungewollt schwanger wird passiert ja bis zur 6ss woche auch nichts? hab erst am 18oktober termin beim arzt hab nen viertel jahr drauf gewartet u dann nochmal drei monate warten hilfe

lUeaana-Bu8rgfxest


was ich net verstehe warum muss man die tabletten drei monate vorher absetzen, weil wenn man ungewollt schwanger wird passiert ja bis zur 6ss woche auch nichts? hab erst am 18oktober termin beim arzt hab nen viertel jahr drauf gewartet u dann nochmal drei monate warten hilfe

Superkröte hat das ja schon schön geschrieben :-)

Aber, es ist wirklich ganz wichtig, dass du da nichts ohne ärztliche Kontrolle rangehst.

Es kommt darauf an, welche Gerinnungstörung du hast und ob überhaupt.

Man sagt ganz oft, dass nichts passiert wenn man unter Marcumar ( Falithrom kenne ich nicht, ich glaube das wirkt schneller, oder?) schwanger wird. Aber das Risiko ist gegeben. Und du musst da auch dran denken, dass dieses Mittel lange braucht (zumindest bei Marcumar meiner eigenen Erfahrungen 10-12Tage) um abgebaut worden zu sein, sprich der INR wieder auf 1 ist. Da würde ich ehrlich gesagt nicht darauf wetten schwanger zu werden und es dann evt. noch später zu merken, da ruschst du nämlich schnell über die 6 Woche und hast noch Marcumar in dir, zumindest in therapeutischer Dosis.

Auch weiß ich, dass man vorher ca 3 Monate umgestiegen sein sollte. Und die Menge des Heparins richtet sich auch nach deinem Gewicht und deiner Erkrankung. Und das wird auch ärtzlich kontrolliert.

Du sagst, dass du seit 10 Jahren "Thrombose" hast? Heißt das, vor 10 Jahren? Oder seit 10 Jahren immer wieder?

Wo hattest du sie? Und gibt es damit noch Probleme?

l>eana-BmurGgfesxt


habt ihr erfahrungen damit?

Nun, ich darf jetzt auf Grund meiner Thrombosegeschichte keine weiteren Kinder bekommen.

Aber bei mir war es so, dass ich im Wochenbett die Ehre bekam. Soll also heißen, dass du in der Schwangerschaft eh verstärkt überwacht werden musst, wenn du jetzt eh schon Thrombosen hattest. Schwangerschaften haben ein erhöhtes Risiko, kommt auch darauf an in welcher Woche man ist. Und auch das Wochenbett ist sehr tükisch, für jemanden mit Thromoseneigung und Gerinnungstörungen wird das kein Spaziergang. Also so einfach zum Doc maschieren, Heprarin verschreiben lassen und dann mal schön schwanger werden und nur drei Mal zum Ultraschall gehen wird da also nix :|N

sEchneMckeschwaxrz


mir graut es jetzt schon davor aber wir wünschen uns so sehr ein kind.seit 10jahren habe ich die thrombose sie geht bei mir net mehr weg:(habe beckenventhrombose.soweit is alles gut lange stehn u wärme machen mir zu schaffen aber sonst is alles ok

lWeanta-BuSr#gfest


Darf ich dir dazu eine Pn schreiben?

s~chnenckeskchwarxz


ja klar

SMuperkxröte


schneckeschwarz

Die Medikamente die du nimmst wären fatal für ein ungeborenes Kind. Das heißt laß dich beraten von deinem Arzt. Manche Medikamente lassen ihre Spuren Monate im Körper zurück, so wie deine.

Um also die Sicherheit rapide zu erhöhen ein gesundes Kind ohne Mißbildungen zu bekommen mußt du die Medis erstmal komplett in deinem Körper abbauen, das dauert mindestens drei Monate lang. In der Zeit kannst du von einem Arzt andere Medikamente wie Heparin und dergleichen bekommen.

Ich würde da an deiner Stelle kein Risiko eingehen, es geht ja immerhin um dein zukünftiges Kind das du nach möglichkeit das Beste bieten möchtest.

Hab geduld, in der zwischenzeit kannst du Folsäure einnehmen, das ist wichtig und sollte man am besten schon vor der Schwangerschaft einnehmen ;-D .

Du darfst halt alles Generalstabsmäßig planen.

s.chuneck0esJchw&arz


ja es heißt wohl abwarten danke :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH