» »

Ergebnis des Langzeit-Ekg: Panik?

csitizeFncope hat die Diskussion gestartet


Aufgrund dessen dass ich Anfang des Jahres starke Probleme mit dem Nierenbecken/Nieren hatte – musste ich verschiedene Antiobiotika nehmen. Daraufhin bekam ich, nennen wir es "leichte" Probleme in der Herzgegend, hab mir nichts dabei gedacht. Mein Herz tat halt weh, leichte Aussetzer... Meist in Kombination mit Sport teilweise aber auch einfach so. Musste dann quasi Monatelang auf einen Termin warten hab alles über mich ergehen lassen... BelastungsEKG/Echo/Ultraschall -> Ergebnis war top, kein Befund alles bestens.

Hab das LangzeitEKG lange vor mir hergeschoben und vor 1-2 Wochen dann endlich den Termin wahrgenommen.

Bei der Abgabe hab ich extra gefragt wie das ausschaut mit der Benachrichtigung.

Ich werde garnicht benachrichtigt, das Ergebnis wird an meinen Hausarzt weitergeleitet, thats it.

Gerade beim Briefkasten gewesen Post vom Kardiologen.

"Setzten sie sich so schnell wie möglich mit uns in Verbindung, wir können sie telefonisch nicht erreichen."

Jetzt bricht natürlich gerade eine Welt für mich zusammen, ich bin erst 23 Jahre alt/jung.

Was mag das heißen -> BelastungsEKG top Echo/Ultraschall top und jetzt LangzeitEKG -> schnellstmöglich in Verbindung setzten... ?

Natürlich seid ihr keine Hellseher und ich werde Morgen früh dort anrufen, aber hat irgendwer einen Plan was dabei rauskommen könnte ?

Gruß

Antworten
CLha-WTu


Hier irgendetwas zu schreiben, hielte ich für verantwortungslos, ausser, dass ich Dir für morgen alles Gute wünsche.

Gruss

Cha-Tu

717erfgreixs


dem schließe ich mich an. Suche Entspannung und dann geht das Leben weiter, kannst dich ja gerne hier melden. :)_

c*itizen)copxe


Ok danke euch, ich glaube die ganzen möglichen Szenarien aufzuzählen was denn evtl sein könnte, würden mich auch nicht beruhigen – sondern eher das Gegenteil bewirken ; )

Ich halte mich heute mal von Google und der Symptomsuche fern.

Mich wundert das einfach nur, ich dachte gerade beim LangzeitEKG finden die nichts, weil es mir eigentlich relativ gut geht. Ich muss nochmal hinzufügen es liest sich so als hätte ich Sport betrieben und dabei Antibiotika genommen, nein hab 6 Wochen pausiert und dann langsam wieder mit Sport angefangen, aber hab halt gemerkt dass die verschiedenen Antibiotika viele Nebenwirkungen hatten, was Puls angeht/Übelkeit/Übergeben.

Gru0

cKitizencxope


Hab nen Termin in einem Monat für ein erneutes Ultraschall. Was denn vermutet wird wollte/konnte man mir nicht sagen.

Jetzt mach ich mir natürlich heftigste Sorgen, ich weiß garnicht wie ich einen Monat lang mit der Ungewissheit leben soll.

Ich versteh das auch alles nicht, erst ist Ultraschall in Ordnung ( vielleicht hat man da nicht ganz genau geschaut ? ) und jetzt nach dem LangzeitEKG muss ich nochmal zum Ultraschall hin.

Es scheint ja auch nichts "harmloses" wie z.B "Extrasystolen" zu sein, keine Ahnung wie ich jetzt EINEN GANZEN MONAT normal weiterleben soll.

SUchl.it@zauge6x7


Aber wenn es was lebensbedrohliches wäre, würde man nicht einen Termin in einem Monat machen...

Sondern schon behandeln....

CGha-xTu


Ich kann mich da Schlitzauge nur anschliessen. Wenn da auch nur die geringste Lebensgefahr bestünde, hättest Du einen Termin für heute oder morgen, d.h. Du wärst ins Krankenjhaus eingeliefert worden. Einen Termin in einem Monat weist darauf hin, dass es nichts Lebensbedrohliches ist. Allerdings finde ich das Vorgehen der Praxis völlig unverständlich und unmöglich. Die müssen doch wissen, dass das jedem Angst macht, erst so ein Drängeln, schnell vorbeizukommen, und dann Termin in einem Monat?!

Eventuell wäre es sinnvoll, vom Hausarzt ein ganz leichtes Beruhigungsmittel empfehlen zu lassen. Ich nehme in solchen Fällen hochdosierten Baldrian.

Gruss

Cha-Tu

7"7erugreis


:)z bei mir auch : Termin sollte 2-3 Wochen dauern und in 3 Tagen musste ich schon hin. Also das geht wirklich fix.

Jea@n@74


Find das sehr merkwürdig und würde darauf bestehen das man Dir mitteilt, was vermutet wird.

Mach Dir mal klar – DU bist der Kunde, der Arzt ist der Dienstleister. Auch nicht anders als wenn Du einen Handwerker beauftragst, Deine Heizung zu reparieren. Der Arzt hat nicht das Recht, Dich zu bevormunden. Du zahlst (bzw. Deine Krankenhasse), Du bist der Kunde, Du entscheidest. Ich würde da mal intensiv nachhaken.

Der Satz auf dem Brief kann aber auch einfach eine Standardformulierung sein.. wenn der Patient telefonisch nicht erreicht wird halt einen Brief auf dem steht "bitte setzten Sie sich schnellstmöglich mit uns in Verbindung". Muss eigentlich gar nix heissen, so gesehen..

cmitiz,enBcope


Ja ich gehe persönlich auch nicht davon aus dass es lebensbedrohlich ist. Aber die ganze Geschichte ist halt komisch – WARUM war damals beim Ultraschall nichts auffällig und jetzt muss nochmal ein Ultraschall gemacht werden. Haben die vielleicht etwas übersehen oder nicht genau nachgeschaut, weil ich einen gesunden Eindruck vermittelt habe ?

Also seitdem komm ich eigentlich garnichtmehr klar, evtl brauch ich wirklich Beruhigungsmittel – hab es schon mit THC probiert, hatte keinen Effekt außer das man sich nochmehr Gedanken macht. Ich konnte aber wenigstens sehr gut schlafen. Ist aber auch keine Lösung auf längere Sicht

Werd am Montag/Dienstag mal beim Hausarzt nachfragen wie ich jetzt die Zeit bis dahin überstehen soll.

Hab nochmal beim Kardiologen angerufen, aber die an der Rezeption können mir auch nichts sagen, weil der Arzt noch keinen Abschlussbericht erstellt hat, aber wenn es ein akuter Notfall wäre – dann hätte ich schon direkt am nächsten Tag einen Termin bekommen.

7%7erg{rexis


:)z nur lass bitte gewisse Mittel weg, die können auch das negative Bewirken ( Gewöhnung etc).

awnniFersmockhingvjay


Mein Zahnarzt schreibt mir auch immer, dass ich mich so schnell wie möglich melden soll ;-D also würde ich das nicht überbewerten. Wenn es etwas Schlimmes wäre, hätte man dich sofort zu einem Termin gebeten

c)itizeInc+opxe


@ 77ergreis

keine Sorge hab alles unter Kontrolle, lieber nehme ich pflanzliche Mittel zu mir als irgendwelche Tabletten

@ anniesmockingjay

Gibt halt nur einen kleinen Unterschied zwischen einem Zahnarzt einem Kardiologen und den Folgen ; )

Ich hab mich jetzt zum größten Teil beruhigt, hab erstmal Telefon/Handy ausgeschaltet und muss erstmal klarkommen mit der ganzen Geschichte, vllt ist ja auch alles halb so wild, wird sich zeigen.

7i7ergAreis


:)= gut so. Geh mal ein bissi raus ;-)

cUitizyencqope


Irgendwie wird alles schlimmer, ich bin der Meinung die Symptome die ich hab sind NICHT psychosomatisch.

Hab mittlerweile ein Zucken in der Brust – nicht links oder rechts sondern in der Mitte, also wenn man ein Dreieck zeichnet von beiden Brustwarzen und dem Bauchnabel dann direkt die Mitte des Dreiecks, quasi 5-7cm über dem Bauchnabel. Überhaupt keine Schmerzen oder andere Symptome aber das Zucken/Pumpen fühlt sich sehr komisch an.

Jetzt frage ich mich natürlich ob das mit der ganzen Geschichte zusammenhängt.

Einen Muskel der zuckt oder Magnesiummangel schliesse ich aus. Hab die Tage kein Sport gemacht und mich relativ ausgewogen ernährt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH