» »

Seit 6 Wochen kein Leben mehr

Jpust=inBxebra hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin total verzweifelt. Deit dem 31.08.2012 hab ich kein normales Leben mehr. Ich hoffe hier kann mir jemand einen Rat geben, mehrere Ärzte wussten nicht weiter:

Ich saß am 31.08. am Schreibtisch, da bekam ich einen stechenden Schmerz in der rechten Brust und im Bereich des rechten Schulterblattes. Es tut nicht direkt beim atmen weh, sondern ist einfach konstant da. Es hängt mit keiner konkreten Bewegung zusammen. Der Schmerz ist sehr stark, so dass ich nicht anderes tun kann als mich hinzulegen. Es gibt Tage, da hab ich fast keine Schmerzen, dafür aber extremen Schwindel und ein Gefühl der Benommenheit. Das wechselt sich seit über 6 Wochen nun schon so ab. Tag für Tag. Schmerzen - Schwindel - Schmerzen - Schwindel usw. Ich arbeite seit 6 Wochen nicht richtig.

Diese Ärzte suchte ich auf:

mehrmals Hausarzt: dieser meinte anfangs nur das ich mich mehr Bewegen soll. Vor 3 Tagen schickte er mich ins Krankenhaus wegen Verdacht auf Blinddarm. Dem war aber nicht so.

HNO: Der HNO Arzt stellte eine "Nervenreizung am Gleichgewichtsorgan" fest und verschrieb mir Tabletten. Diese helfen bedingt gegen den Schwindel.

Blutbild ist sehr schlecht:

Leukozyten erhöht 15.600 Stück

C.reaktives Protein CRP erhöht 1.28 mg/dl

Eisen zu niedrig 13.8

Im Krankenhaus wurden deshalb folgende Untersuchungen gemacht:

Magenspiegelung, Ultraschal alle Organe, Thorax Röntgen, Lungenfunktionstest.

Alles ohne Befund. Ich wurde vorgestern wieder entlassen. Wieder nur die Aussage ich solle mehr Sport machen und rauchen wäre nicht gut. Kein weiterer Kommentar zu den Blutwerten.

Zu mir:

Männlich, 30 Jahre, 192 cm, 73 kg, wenig Bewegung und 50 Zigaretten täglich.

Was kann ich noch tun? Ich habe Angst das alles nie mehr verschwindet.

Antworten
PFflegeztusxsi


Wurde mal auf Rheuma untersucht (bei dem erhöhten CRP-Wert denke ich immer schnell an Rheuma)? Oder hast du noch andere Beschwerden, wie bsp leicht geschwollene Gelenke (die nichtmal weh tun müssen) oder Schmerzen in irgendwelchen Gelenken?

Deine erhöhten Leukos und der erhöhte CRP Wert deuten auf eine Entzündung hin ... wäre interessant, dem nachzugehen wo die Entzündung ist.

J}ustiLnBexbra


Wegen der Blutwerte war ich im Krankenhaus .Ich denke die haben auf Magengeschwür getipppt und darum die Magenspiegelung gemacht. Aber es wurden keine weiteren Untersuchungen veranlasst. An den Gelenken ist alles normal. An Rheuma denke ich nun nicht.

CVhaC-xTu


Wurde die Lunge näher untersucht? Ein Lungenfunktionstest reicht nicht, es sei denn, es war eine Body-Plethysmographie (Das ist eine Untersuchung in einem Telefonzellen-ähnlichen Kasten). Falls das untersucht wurde: Evtl. wäre es sinnvoll, einen Neurologen und/oder einen Orthopäden aufzusuchen. Solche Schmerzen können von den Nerven, die von der Halswirbelsäule abgehen, ausgelöst werden.

Gruss

Hxoneyd_Bunxny91


":/ ":/ vielleicht ne verspannung/nerv eingeklemmt?

mein papa konnte da fast nen ganzen monat den linken arm nimmer heben ":/

sti3si x86


Ich hab das auch mal gehört dass leute aufgrund von einem geklemmten nerv solche beschwerden, bishin zur starken atemnot hatten und das über monate.

Ein besuch bei einem guten ostheopaten und das war gegessen!

Auf jeden fall ein Ansatz dem du nachgehen könntest. Denn dein Leidensdruck scheint sehr hoch.

Alles Gute

JoustinBpejbrxa


Beim Lungenfunktionstest saß ich in einer kleinen Kammer und musste in ein Rohr pusten. Da kam dann raus: FEV1 = 80%

Am Dienstag hab ich einen Termin beim Orthopäden.

Ich mach mir gerade die meisten Sorgen wegen den Blutwerten. Die deuten ja auf eine Entzündung hin, aber aus dem Krankenhaus wurde ich ohne näheren Kommentar entlassen.

Leukozyten und CRP stellen doch eigentlich eine Entzündung da. Und Eisenmangel kommt entweder durch falsche Ernährung ( ich esse aber viel Fleisch) oder durch Blutungen.

Ich mach mich so verrückt, ich muss wohl noch zum Psychologen.

Egll-aga6nda


Ich habe schon mein Leben lang hohe Leukos. 10 000 ist normal bei mir, auch mal 11 000.

Aber bei 15 000 würde ich auch überlegen. Wie sind die Zähne? Ist da war entzündet?

Wenn die rechte Brustseite/ Schulter so weh tut, dann ist die Entzündung vielleicht doch dort zu finden. Sonst hättest Du durch Zufall ja jetzt zwei Krankheiten, nach denen Du suchen mußt. Einmal die Entzündung wegen der Blutwerte und die Schultersache.

E-llaOganda


Ach ja, vergessen:

Oder kann das durch die vielen Zigaretten kommen, das mit dem Blut?

Du stockst ja wie wahnsinnig. 50 am Tag...das ist der Hammer. DA würde ich mir mal Sorgen drum machen. Der Krebs lässt nicht mehr lange auf sich warten bei der Menge an Zigaretten.

K8rafCtm$enscxh


Das könnte alles sein oder nichts wildes. Schwierig. Dein Zigatettenkonsum ist auf jeden Fall sehr hoch. Wie lange konsumierst du schon so viel?

Stechen und Schmerzen in Schulter und Brust hatte ich durch eine Nervenentzündung. Es war sehr schmerzhaft. Wenn ich auf der Linken Seite lag habe ich keine Luft mehr bekommen. Ich war damals gerade 15 und hatte über die Ferien einen Nebenjob in einer Fabrik. Es kam von der ungewohnten Bewegung. Ich lag 3 wochen damit im Bett, habe den Arm immer gestützt und wenig bewegt und entzündungshemmende Schmerzmittel genommen. Beim Arzt war ich damals nicht. Aber bei dir hört es sich auch anders an.

Ich will jetzt auch keine falschen Aussagen machen aber ich finde man sollte sich die Stelle die Schmerzt mal genau vorknöpfen. Vielleicht solltest du den Wunsch mal äußern.

C3ha-Txu


Du stockst ja wie wahnsinnig. 50 am Tag...das ist der Hammer. DA würde ich mir mal Sorgen drum machen. Der Krebs lässt nicht mehr lange auf sich warten bei der Menge an Zigaretten.

Das ist auch etwas, was ich kaum mehr verstehen kann, obwohl ich selbst starker Raucher war. Hier sind so oft Menschen, die ganz viel Angst vor Krankheit und Tod haben. Aber eines der wenigen Dinge, die man selbst tun kann, um zumindest einige schwere Krankheiten zu verhindern, nämlich das Rauchen aufgeben, das wird nicht getan...

Wie gesagt, ich habe auch geraucht, aber als mir so richtig klar wurde, dass meine Gesundheit auch vom Rauchen abhängt, habe ich aufgehört, obwohl ich extrem stark geraucht habe (mehr als 50!!!). Ich hoffe, Justin wird das auch bald richtig klar, und er den Absprung noch vor der Katastrophe schafft.

Gruss

Cha-Tu

757ergreeixs


Cha hat völlig Recht.

Man sollte alles dafür tun gesund leben zu können. Streß meiden. Ernährung überdenken und Risiken wie Rauchen minimieren.

_wPar"vati_


Erhöhte Leukozyten und ein erhöhter CRP-Wert kann schon allein durchs Rauchen ausgelöst werden. Ist auch logisch, wenn man bedenkt, mit welchen Giftstoffen du deine Bronchien und die Lunge quälst %:| Da ist ein ständiger Entzündungsprozess im Gange.

Der niedrige Eisenwert muss erst mal nix zu bedeuten haben. Wichtiger wäre hier eher der Ferritinwert. Wenn dieser auch erniedrigt ist, dann hast du einen Eisenmangel. Aber allein das Eisen im Blutserum ist leider nicht aussagekräftig genug. Du musst aber auch bedenken, dass du als starker Raucher einen erhöhten Vitamin- und Mineralstoffbedarf hast. Dieser kann durch die normale Ernährung meist nicht mehr gedeckt werden.

Was deine Schmerzen betrifft: Da denke ich, dass da irgendein Nerv eingeklemmt oder ein muskel verspannt ist. Bewegung ist da sehr wichtig. Die ist generell wichtig, auch, wenn du keine Beschwerden haben solltest. Vielleicht solltest du auch mal deinen Hausarzt um ein Rezept zur Physiotherapie bitten. Manuelle Therapie hilft da meist ganz gut. Aber ich gleube nicht, dass diese Beschwerden was mit den Blutwerten zu tun haben.

J[ustuinBeQbrxa


Es ist mir bewusst das Rauchen allgemein sehr ungesund ist. Nur das Aufhören gestaltet sich äußerst schwierig. Wenn ich es schaffen würde ab morgen nicht mehr zu rauchen, dann würden sicher Entzugserscheinungen auftreten. Diese könnten die Symptome dann verfälschen. Wenn ich z.b. total nervös wäre weil ich nicht rauche?

Außer den Schmerzen habe ich noch diesen schlimmen Schwindel. Ich fühle mich Benommen, kann mich kaum Konzentrieren und bringe alles durcheinander. Diese Symptome können doch nicht zufällig zu den Schmerzen bestehen, oder?

PMiMaU0x509


Also ich tippe mal drauf, daß deine SChmerzen von der Wirbelsäule kommen.

Vielleicht hattest du wegen der Blutwerte grad zufällig nen Infekt im Körper und inzwischen sind die Werte schon besser? Ansonsten bei 50 Zigaretten am Tag?

Nichts ändern, weil sich die Sympthome verfälschen könnten? So ein Blödsinn. Du mußt was tun und wenn du dann in den nächsten Tagen Entzugserscheinungen bekommst, dann wirst du auch wissen, daß es mit der Rauchentwöhnung zusammen hängt. Aber deswegen jetzt weiterrauchen....wach auf !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH