» »

Der Asthma Plauderfaden

Adqualxia


Mein Asthma wurde diagnostiziert als ich 1 Jahr alt war. Es gibt mal gute, aber auch manchmal richtig schlechte Phasen. Ich bin äußerst infektanfällig und habe dann sehr unter Asthma zu leiden. Besonders ätzend finde ich das Aufkommen immer neuer (Kontakt-) Allergien, die unvermittelt schlimmste Anfälle provozieren :(v

Im Moment ists okay, ich nehme Budesonid nur phasenweise, bedarfsweise Salbutamol oä. Aber die Erkältungszeit beginnt ja bald erst wieder ;-)

E^h/emaligerw Nu)tzeVr (#N393910x)


Und schlussendlich bestätigte sich nach dem Röntgen dann Pneumonie als Doppeldiagnose beginnendes Astma.

Du meinst bestimmt die Abkürzung DD. Das heisst nicht Doppeldiagnose, sondern Differentialdiagnose.

Also Pneumonie, könne aber auch beginnendes Asthma sein.

Ich selbst habe seit meiner Sternumfraktur 12/2001 mit einhergehender Pneumonie ein Belastungsasthma. Es gab mal die Diagnose chronische Bronchitis + Belastungsasthma.

Von der chornischen Bronchitis merke ich aber nichts mehr.

Das Asthma mach nur im Hochsommer, bei Fön oder eben bei Belastung Probleme. Mal stärker, mal leichter.

Nehme aber inzwischen nur noch Salbutamol als Notfallspray. Im Sommer deutlich mehr als im Winter wenn es kälter ist.

N0oNnaFme93


Mir geht es generell bei "extremen" Temperaturen schlecht (bei Hitze und Kälte) in Kombination mit Luftfeuchtigkeit. An der See lassen sich auch 30 grad ertragen ;-)

Wie steht's bei euch mit Rauchen, Parfüm und ähnlichen reizstoffen?

H{appy fBaxnana


Wie steht's bei euch mit Rauchen, Parfüm und ähnlichen reizstoffen?

Bei Parfüm bekomme ich ununterbrochene Hustenanfälle, auch bei anderen chemischen Gerüchen. Bei Zigarettenrauch habe ich kaum Probleme. Das finde ich nur ekelhaft. ;-D

Boah, bin eben 20 Minuten auf der Stelle gejoggt und hatte schon nach 10 Minuten das Gefühl als würde mir ein Felsblock auf der Brust liegen. Habe trotzdem durch gemacht. Immerhin ist Ausdauertraining sehr gut bei Asthma. :)z

Cvhax-Tu


Wie steht's bei euch mit Rauchen, Parfüm und ähnlichen reizstoffen?

Ich rauche nicht, aber Rauch in meiner Umgebung löst Hustenanfälle und Druck im Brustkorb aus.

LG

Cha-Tu

_jPa=rvat0i_


Wie steht's bei euch mit Rauchen, Parfüm und ähnlichen reizstoffen?

Rauch löst starken Hustenreiz aus und bei Parfum und anderen chemischen Stoffen das gleiche. Ich kann auch nicht mehr ins Schwimmbad gehen wegen dem Chlor %:| Aber zum Glück raucht keiner in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis. Daher bin ich Rauch kaum ausgesetzt. Bei Parfum und ähnlichem ist es schon schwieriger. Man braucht ja nur in Bus oder Bahn einsteigen und schon kommt einen ein Schwall Duftstoffe entgegen. Mich graut es auch schon ein wenig vor dem Geburtstag meiner Oma am Samstag. Wenn dann jeder Parfum auflegt... %:| Ich habe schon überlegt, ob ich wenigstens meine Eltern, mein Mann und meinen Bruder drum bete, kein Parfum oder Aftershave zu verwenden. Aber ist ja auch irgendwie doof...

Momentan macht mir ja eher das nass-kalte Wetter zu schaffen. Ich hasse Nebel %:|

C-hca-Tu


Ich hasse Nebel %:|

:)^ Oh ja...

P_uszteAb=lumxe65


Ich bin Berufsunfähig geworden, da Backgerüche bei mir Asthmaanfälle (Hustenasthma) auslösen.

Das ist der einzige Bereich, in dem sich die Erkrankung zeigt.

Habe deshalb einen anderen Beruf erlernen müssen, Vollzeitausbildung 3 Jahre und selbstfinanziert. Die BG hat eine Umschulung abgelehnt, weil keine Allergie nachweisbar war.

BKodhrGaxn


Das habe ich anders gemacht. Ich war wegen psychosomatischer Beschwerden auf einer Kur, und die Kurärzte haben mich in meinem alten Beruf berufsunfähig geschrieben. Damit bin ich zum Rententräger, und habe einen Antrag auf "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben" gestellt, und eine volle zweijährige Umschulung bewilligt bekommen. Das heisst, dass die Maßnahme voll bezahlt wurde, und ich mein altes Netto (meines alten Berufs) + diverse Zulagen bekam. Nun bin ich mein eigener Chef.

Im Moment bin ich ganz schön am Keuchen, Temperaturwechsel spüre ich Tage voraus. Ich habe seit 17 Jahren ein Mischasthma, also allergisch & belastungsmässig zusammen, Stufe 3. Meine Medikation ändert sich mehrmals im Jahr, ich bin wohl jetzt wieder fällig. Den letzten richtigen Anfall hatte ich vor etwa 4 Jahren, da dachte ich, ich verrecke, hatte mich schon so halb in die Hose entleert.

Gegen (chemische) Gerüche bin ich sehr empfindlich, Rauch geht, und ich habe auch keine Probleme wegen meines Katers.

Was kurzzeitig hilft, und eine gewisse Gefahr in sich birgt, ist der Genuss von Alkohol. Bewegung auch, ruhig mal etwas über die Stränge schlagen.

BGo_dhr?an


Ach, Medis: Langzeitinhalat (derzeit Foster, ich will aber das Symbicort zurück, habe das gefühl, das sei besser), Theophyllin & Salbutamol für den Alltag.

Pbhysali~sblüxte


Hallo :-)

Bei mir wurde vor ein paar Jahren nichtallerg. Asthma diagnostiziert, nachdem ich plötzlich keine Treppe mehr hochkam ohne zu japsen. Im Prinzip taucht es vor allem dann richtig auf, wenn ich vorher ne Erkältung habe. Zunächst wird immer mit Salbutamol behandelt und in extremeren Fällen mit Inuvair. Ein einziges Mal mussten bisher Cortisontabletten her.

Nebel vertrage ich aber auch net so gut.

In Kur war ich auch nicht. ABER: Am Meer geht´s mir immer viel besser.

Pnu&steBblu%me65


Liebe Physalisblüte

hast Du eine Grundmedikation die du täglich anwendest?

B0adGaxl


Hallo ihr!

Ich habe schon mein ganzes Leben große Probleme mit der Luft, allerdings bin ich erst Ende Februar diesen Jahres offiziell diagnostiziert worden..

Mein Asthma ist immer noch relativ schlecht kontrolliert & die Ärztin hat mich auch schon vorgewarnt, dass sich das vllt. nie ändern wird..*seufz*

Seitdem hatte ich 2 schwerere Anfälle, die sich allerdings mehr wie Herzprobleme geäußert haben (laut Krankenhaus), meine Brust ist jeden Tag etwas schwer, Rennen ist absolut unmöglich, ich tu es zwar, aber das Brennen in der Lunge danach ist absolut unerträglich.

Ach ja, mein Asthma ist nicht-allergisch und am schlimmsten wird es bei Kälte, Rauch, Anstrengungen.

Bin schon am Rande der Maximaldosis meiner Inhalatoren, aber iwie hab ich mich schon an alles total gewöhnt.. ;-)

LG @:)

PBustfebxlume65


Liebe Badgal

welches Medikament inhalierst Du denn, in welchen Abständen?

BSadGxal


Liebe Pusteblume,

im Moment bin ich auf der Maximumdosis des lila Seretide-Preventer-Inhalators

& für den Notfall hab ich meinen 'Ventolin'-Inhalator.

Dazwischen war ich schon auf einigen anderen Medikamenten, aber die waren nicht stark genug & letztens wurde etwas herumexperimentiert, da meine Medis in Verdacht standen, meine Palpitationen zu verursachen, jedoch konnte dies nach mehrwöchigem Führen eines "Herz"tagebuchs ausgeschlossen werden.

LG @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH