» »

brennen in der linken Brusthälfte

A.ndreColdog ne hat die Diskussion gestartet


Hallo ,

ich bin seit fast 2 Jahren Nichtraucher. Ab und an rauche ich aber mal einen puren Pfeifenkopf Canabis. Wenn ich kosumiere allerdings immer in zwar häufigeren Abständen, aber wirklich kleine "Ladungen" Also eher kleine Shots. Überhaupt nicht mit dem Vergleichbar was man sich früher als Jugendlicher noch mit Tabak gemischt reingezogen hat.

Jedenfalls rauche ich nicht mehr, habe aber seitdem wohl eine chronische Schleimentwicklung davon getragen. Der Schleim ist nicht mehr gelblich wie zu den Zeiten als ich noch geraucht habe und ist auch geruchlos. Ausserdem ist es durchsichtig. Wenn ich nicht kosumiere ist es bloß ab und an am Tag mal ein paar Tröpchen die ich abhuste, wenn ich aber konsumiere wird es von der Menge her mehr. Besonders den Tag danach.

Manchmal hatte ich beim / nach dem Konsumieren der Pfeifenköpfe ein kleines brennen in der linken Brust und dachte das hängt mit dem Qualm zusammen den meine Lunge wohl (nicht mehr) vertägt. Dann habe ich immer aufgehört. Nun habe ich gestern bzw. heute gegen 0.30 nach Konsum wieder so ein Brennen bekommen, nur stärker. Und es hat sich immer noch nicht vollständig aufgelöst wie sonst immer. Ich glaube auch dass das höhre Schleimaufkommen beim Konsumieren mit dem Brennen zusammenhängt.

Was kann das sein? Habe ich einen Lungenriss oder gar anzeichen von Krebs oder Herzkrankheiten? Man muss dazu sagen ich bin 1.95 M Groß und wiege um die 130 kg. Ich werde am 23 Oktober 25 Jahre alt und bin wie gesagt seit Dez 2010 Nichtraucher.

Sollte ich auch heute zum Artzt gehen wenn das Brennen verschwunden ist ?

Grüße - André

Antworten
J?an74


Sport! Abnehmen! Lass das Kiffen sein!

"ein kleines Brennen" dürfte wohl nix allzu dramatisches sein..

was machen denn Ruhepuls/Blutdruck/allgemeine Kondition?

Aber mal ehrlich.. was Du JETZT tust stellt die Weichen für Deine Zukunft. Ob Du jetzt abnimmst und sportlich wirst oder nicht macht einen himmelweiten Unterschied dafür, wies Dir in 10 oder 20 Jahren geht.

C&hax-Tu


Ergänzend zu dem, was Jan schrieb: Zum Arzt würde ich auch gehen, sowas sollte abgeklärt werden.

A>ndreC(olomgne


Entschuldigung? Ich bin davon ausgegangen in einem medezinisch versierten Forum gelandet zu sein um eine Antwort auf meine Frage kriegen zu können , die ich deshalb mit allen Hintergrund Details geschildert habe. Dass es a. ungesund und b. ich rational betrachtet lieber sein lassen sollte – ja stellt euch vor – weiß ich selbst.

Ich brauche keine Ratschläge bezüglich meines Lebenstils oder meines Körpergewichts. Ich wollte eine Antwort und nicht persöhnlich angegriffen werden. Ich habe auch geschrieben dass das Brennen gestern bzw. heute STÄRKER als üblich war und kein kleines brennne mehr , sondern Schmerz.

Werde am Montag zum Kardeologen gehen und wenn der Schmerz wieder kommt den Notartzt rufen. Egal ob gerechtfertigt oder nicht. Hier zumindest kann man nicht auf Hilfe hoffen.

Guten Tag.

CnhLa-xTu


Hallo, Andre,

warum reagierst Du denn so heftig?

Ich bin zutiefst der Meinung (und ich weiss, was ich schreibe!), dass Lebensstil und Gesundheit zusammen hängen. Wenn Du hoffst, ein Symptom losgelöst von allem, was um es herum passiert (Körperliche Fitness, Gewicht, Rauchen, Kiffen, Alkohol trinken, Stress, seelische Belastungen usw.), betrachten zu können, wirst Du das Problem nicht lösen können. Der Arzt, auch der Kardiologe, kann dann zwar kurzzeitig helfen, aber das Problem nicht gelöst. Es wird wiederkommen.

Ich denke, darauf wollte Jan hinweisen, und ich finde, er hat Recht. Das hat mit einem persönlichen Angriff nichts zu tun. Ich glaube, Jan mittlerweile zu kennen, er meint es gut, und greift niemanden persönlich an. Und ich erst recht nicht, das ist nicht mein Stil.

Aber unsere Meinungen dürfen wir doch sagen, oder? Zumal diese ja auch begründet ist. Ich bin selbst mehrfach betroffen, war früher sehr übergewichtig (viel mehr als Du!), habe früher extrem geraucht, habe dann zwei Infarkte erlitten und war vom Beruf aus durchaus in der Lage, solche Fragestellungen zu beurteilen.

Wir wollten Dir nichts Böses, aber so wie Du reagierst, hat Jan da wohl einen wunden Punkt getroffen ;-)

Ja, geh zum Arzt. Wenn das Brennen zum Schmerz wird, sollte das abgeklärt werden. Es KANN vom Herzen kommen, aber auch neuromuskuläre Probleme sind möglich (z.B. eine Entzündung der Nerven, die von der Halswirbelsäule abgehen und im Brustkorb enden).

Gruss

Cha-Tu

AnndreCkol[ogxne


Ja erstmal danke.

Ich mag / kann und will es einfach nicht mehr hören das ich zu Fett und unsportlich sei. Das bin ich nämlich nicht. Zumindest unsportilich , punkt 1. Punkt 2 ist dass mich erhobene Zeigefinger nerven. Man könnte behaupten einem 25 jährigen so viel rationales Denkvermögen teilwerden zu lassen, dass er selbst weiß das Kiffen nicht das gesündeste ist was er so tun kann. Ich sag euch was: so ist es.

Trotzdem bin ich , gerade weil ich erwachsen bin, selbst Herr der Lage über mein Leben, meine Entscheidungen und mein Handeln. Es kann ja gut gemeint sein, aber die art und weise "Hör das Kiffen auf, nimm ab und treib sport" hört sich für mich übersetzt nach "Lass die Scheiße sein, du bist viel zu Fett , tu endlich was dagegen" – an und deshalb brauche ich derlei Aussagen nicht.

Deinen Ton hingegen Cha-Tu finde ich sehr viel angenhmer und ich danke dir besonders für den letzten Abschnitt, denn das ist es letzens was ich an Information gebraucht habe. Danke.

Schönen Abend

JQan7x4


Ja das stimmt, ich meine es eigentlich immer gut (danke Cha-Tu ;-) ), aber ich weiss auch, das ich manchmal etwas "impulsiv" und sehr offen/direkt bin (auch im realen Leben ;-) ). Offenbar kannst Du mit dieser Art von mir nicht so gut umgehen und fühlst Dich angegriffen. Tut mir Leid.

Aber ich denke auch, auch aus eigener Erfahrung, mittlerweile – die gesundheitlichen Folgen von Übergewicht sind ziemlich ungut und auch ziemlich vermeidbar. Und es ist wirklich so – was Du jetzt tust entscheidet über Deine Zukunft. Das fiese bei Problemen aus der Ecke ist, das man sie subjektiv erst spürt, wenn das Problem schon da ist, und dann denkt man, "ach Mist, hätte ich damals bloss".. Ich neige mittlerweile zu der Annahme das Übergewicht und Unsportlichkeit gesundheitlich genauso schlimm oder gar noch schlimmer ist wie Rauchen oder Saufen. Macht sich nur zeitlich halt stark verzögert bemerkbar (man kriegt da ja keinen Kater oder Husten von). Ich hab jetzt von 102 KG auf 92 abgenommen und merke da schon einen großen Unterschied im subjektiven Befinden (und Puls-/Blutdruckwerte haben sich auch verbessert).

Hältst Du uns dann auf dem Laufenden was das Brennen war?

Alndre[Cologxne


das werde ich tun, Jan.

Ich gehe inzwischen davon aus dass es eine Art Muskelverspannung oder Entzündung sein muss. Es brennt nicht mehr, nur wenn man zur Überprüfung die stellen abtastet und drückt, schmertzt es leicht. Inzwischen ist parallel dazu auch die recht Seite betroffen, aber vielleicht mit 1/10 an Schmerzen, also faktisch keinen. Nur dieser komische Druck eben. Ich glaube die Lunge kann ich gänzlich auschliessen. Wovor ich noch Angst hätte wär, wenn es vom Herzen her kommt.

Jnanx74


Also brennende schmerzende Stellen AUSSEN am Brustkorb, wo man richtig an bestimmten Punkten auf die Rippen drücken kann und dann tut es weh (allerdings nicht so arg doll), hab ich auch, ist das sowas? Das hat sich bei mir schleichend entwickelt und is schon seit mindestens 2004. Muss gestehen das ich es nie allzu ernst genommen hab. Zusammenhang zu "sitze zu viel schief vorm Computer" war mir zu offensichtlich.

ATn!dreC*ologne


Ja also ich weiss nicht. Das brennen fühlt sich eher so "unter der Haut" an. Im ersten Augenblick dachte ich auch ein einen Pickel, denn ich hatte schonmal einen in der Region und das hat sich genauso angefühlt. Also die Zonen um den Pickel herum. Die Stelle selber vom Pickel nicht. So unter der Haut halt der Schmerz. So fühlt es sich an, aber es ist nichzs zu sehen. Nichtmal eine Rötung. Es ist zwar auf der Höhe des Brustwirbels, aber zieht sich eher richtung linke Brust / darunter. Ich glaube aber das Herz sitzt mehr mittig, oder?

J9an7x4


Naja, das Herz wirds schon nicht sein.. Herzschmerzen dürften auch keineswegs auf Druck von aussen reagieren. Kenn mich da allerdings auch nicht so gut aus. Klingt schon arg nach den erwähnten Problemen. Der Hinweis mit dem Abnehmen war eigentlich auch off-topic, hat ja gar nix mit Deinem eigentlichen Problem zu tun ;-). Bei mir isses halt so als ob die Rippe, auf die ich drücke, direkt weh tut. Die Stellen, wo man drücken muss, wandern auch langsam hin und her.

Wichtig ist ja vor allem – wie reagieren die Beschwerden auf Belastung? Wenn Du Sport machst, Dich richtig auspowerst? Probleme damit? Stärkere Schmerzen, gar Atemnot? DAS ist ja bei "echten Herzproblemen" wohl die primäre Symptomatik.

A`ndreYCo lognse


habe seit gestern erstmal damit kein Sport getrieben. Ich werde es glaub ich auch bis zum Artztbeusch unterlassen. Ich möchte nicht plötzlich zusammen klappen wenn es doch was mit dem Herzen / Kreisslauf zu tun hat. Werde euch auf dem laufendem halten , spätestens Montag Abends.

J|aln74


Ok, dann alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH