» »

Starke Schmerzen nach Thrombose – ziemlich verzweifelt...

K1aDmikGazeflixege hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Bei mir wurde vor 4 Wochen eine Thrombose der tiefen Beinvenen festgestellt, inkl. von mir unbemerkter Lungenembolie. Ich war 9 Tage im KH und wurde mit Clexane versorgt, bis das Marcumar im Zielbereich war. Trage auch kompressionsstrümpfe (derzeit sogar Tag & Nacht.)

Die Ursache war wohl eine Mischung aus Schwangerschaft, Kaiserschnitt (2.9.) Wochenbett und Übergewicht.

Ich hatte die Thrombose anhand starker Schmerzen im Oberschenkel entdeckt. Die Schmerzen waren so stark, dass ich nicht mehr laufen konnte trotz 3x Ibuprofen (400) täglich... beim Spezialisten letzte Woche war der Thrombus etwas zurückgegangen und es kam wieder etwas Blut durch die Vene. So, nun hatte ich letzte Woche langsam eine Besserung der Schmerzen im Oberschenkel fetgestellt. Seit Freitag habe ich die Schmerzen aber beim Stehen / Laufen in der Kniekehle wie nach einem Wadenkrampf. ich kann nur in der Wohnung humpeln mit starken Schmerzen und den Rest des Tages muss ich das Bein hochlegen und kann gar nix machen. Die Ärzte sagen zu den Schmerzen übrigens nix. Oder eben nur "ja"...

Der eine wollt mir schon irgendein Ananaspräparat aufschreiben. Ich fühle mich da gar nicht ernst genommen. Spazieren bringt gar nix, das kann ich mit den Schmerzen auch wirklich nicht, und glaubt mir, das würde ich liebend gern mit meinem Baby und dem Kinderwagen...!!

Klar könnte ich weiter Schmerztabletten schlucken, darum gehts mir nicht (das will ich auch vermeiden, weil ich stille!!)

aber ich wüsste einfach gern, ob das normal ist oder auch mal wieder aufhört und was ich dagegen machen kann... Oder ob ich gar Angst haben muss, dass es sich um eine erneute Thrombose handelt?!?

Hatte jemand schon solche Schmerzen, kann mir sagen wie lange das geht und was ich machen könnte?? Oder kann mir sonst irgendwas sagen?

Ich bin ziemlich verzweifelt, mein Baby ist nun 7 Wochen alt und ich kann nicht mal mit ihn spazieren gehen, wickle ihn im sitzen, mein Mann schmeisst den Haushalt und ich habe einfach nur Schmerzen und hoffe bisher vergeblich, dass es bald besser wird :(

Antworten
lLe san^g rexal


Wie verhütet ihr?

Meiner Meinung nach wäre eine Behandlung mit blutverdünnenden Mitteln angebracht, z. B. Aspirin oder eben "echte" Blutverdünner und dazu Thrombosestrümpfe.

Kuami*kazefxliege


Keine Sorge, ich nehme keine Pille oder andere Hormone.

Und ich bekomme doch Marcumar...? Du meinst da noch was zusätzlich?

K"amik*aze_flie^gxe


(und dass ich seither Kompressionsstrümpfe trage, hatte ich ja auch geschrieben...)

lWe saNng }reaxl


Ups, das mit dem Marcumar hab ich überlesen. Wichtig sind noch diese Stützstrümpfe und dass du viel trinkst und dich nach Möglichkeit bewegst. Füße hochlegen wann immer möglich, Fußgymnastik machen (Fußkreisen etc.).

Kommst du beim Abnehmen voran? Rauchst du?

lJe Psang rxeal


Oh man, ich bin wohl nicht mehr wach... Entschuldige. zzz

tOatuPa


Klar könnte ich weiter Schmerztabletten schlucken, darum gehts mir nicht (das will ich auch vermeiden, weil ich stille!!)

Auf keinen Fall Aspirin zum Markumar.. Sonst rauscht die Blutgerinnung richtig in den Keller und das kann üble Folgen haben.

Reagieren die Schmerzen auf Wärme oder Kälte?

KHamik5azefliexge


Kälte werde ich heute mal testen.

Neun, ich rauche nicht, und ich nehme auch nicht ab - stille ja noch, und Sport kann ich gerade auch nicht machen. In der Stillzeit soll man die Kalorienmenge auch nicht reduzieren! So dramatisch ist es aber nicht mit dem Gewicht.

Und es geht mir ja auch nicht um die Ursache der Thrombose, sondern um die Schmerzen...

svim@ikra


Hallo, ich habe heute noch (9Jahre nach Lungenembolie und Thrombose und vor 3 Jahren erneute

Thrombose) schmerzen gehe regelmäßig zur Sono und da ist immer alle in Ordnung dennoch

werde ich die Schmerzen nicht wirklich los. Mein Internist meinte das dies völlig normal sei

da an der Stelle wo der Thrombus war ja wie ein defekt entsteht.

Da deine Thrombose sich ja wie ich gelesen habe noch nicht richtig aufgelöst ist, sind deine

Schmerzen völlig normal.

Unter Marcumar erneut eine zu bekommen ist sehr gering.

Wichtig ist das du deine Beine häufig hochlagerst, deine Stützstrümpfe trägst und sehr viel trinkst.

Vermeide das einknicken der Kniekehlen wegen dem Blutfluss.

Wenn dein Arzt dir keine richtige Auskunft gibt, überlege dir ob du nicht besser zu einen anderen

Arzt gehst. Mein Internist nimmt sich immer sehr viel Zeit unter 45min komme ich da nie aus dem

Behandlungszimmer.

Ich wünsche dir gute Besserung

P#iMa05x09


Ich denke du solltest versuchen zu laufen und nicht zu humpeln. Sonst hast du womöglich noch eine Fehlbelastung und das führt zu den Schmerzen.

Außerdem würde ich dir empfehlen eine Gerinnungsambulanz aufzusuchen.

Ich habe meine Thrombosen auch in bzw. direkt nach der Schwangerschaft gehabt. Und man sagte mir, daß es einfach eine ungünstige Konstellation war aus Übergewicht, Schwangerschaft und dann eben auch noch der Kaiserschnitt. Ich habe auf eine Untersuchung bestanden und erfahren, daß ich zwei Gendefekt habe. Versuch das bitte zu klären. Kann man auch unter Marcumar klären.

Ansonsten waren bei mir die Schmerzen recht schnell weg. Wenn du mit Marcumar richtig eingstellt bist, dann ist eine neue Thrombose eher unwahrscheinlich. Aber achte mal auf deine Haltung wenn du läufst/humpelst.

KkamikbazTeflAiege


Danke - ich versuch das mit dem normal laufen mal :)

Die ganzen Untersuchungen zur Ursachenforschung wurden im KH gemacht.

Magnesium hat gestern auch etwas geholfen, glaube ich...

PUiMa0M50x9


Wenn Magnesium hilft, dann liegt es nahe, daß es Verspannungen durch die Schonhaltung sind.

Haben die wirklich Gerinnungstests gemacht?

Ich war damals auch fünf Tage im KH und Gerinnungstests wurde nicht gemacht.

s2imiOkxra


alle Test kann man unter Marcumar gar nicht machen aber die wichtigsten

wurden bei mir auch sofort noch im KH gemacht

frag da mal am besten nach welche Tests für die Gerinnung gemacht wurden

dann bist auf der sicheren Seite

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH