» »

Stechen im Herz, Atemprobleme, kalter Schweiss, Kollabieren etc.

p_raxxa


Du behauptest deine systolischer Blutdruckwerte liege bei =< 50. Das sagt im Grunde genommen aus, das der Sysnusknoten deines Herz lahmliegt

Sorry, aber das ist doch Blödsinn.

Das Erregungsleitungssystem hat keinen Einfluss auf den Blutdruck, dies steuert nur die Herzfrequenz.

Maike hat einen Ruhepuls von 120 Schlägen, also keinerlei Anzeichen eines Arrestes oder eines Blocks. Bei einem Sinusarrest oder einem AV-Block wäre die Frequenz niemals so hoch.

Die Symptome sprechen eher für eine schwere Herzmuskelschwäche. Niedriger BD, hoher Puls, Ödeme und Atemnot bei geringer Belastung sind typische Zeichen.

Das muss sich auf jeden Fall mal ein Kardiologe anschauen.

Lasse dich nicht von den Ärzten im Krankenhaus abwimmeln, notfalls beschwere dich bei deiner Krankenkasse. Eine Herzschwäche zu diagnostizieren ist kein Hexenwerk und keinesfalls zu komplex.

Einen Patienten mit solchen Symptomen abzuweisen, ist ja schon grob fahrlässig.

E4hemaligqer Nu<tze[r +((#39391x0)


Ruhe-Puls, sprich Herzfrequenz, so meine Eerfahrung steigt aus unterschiedlichen Gründen:

1.Leistungssport = 180 – Lebensalter;

Das wäre aber für einen jungen Leistungssportler ein extrem hoher Ruhepuls. Bei Leistungssportlern sinkt der Ruhepuls.

Mkai7ke2P602


Hallo :-) danke fuer die schnellen Antworten!

Beim Psychologen war ich schon, da ich auch die Befuerchtung dass es daher kommt, aber das ist soweit ausgeschlossen.

kipptisch, Belastungs-Ekg und Herzecho wurd schon gemacht.. Da ist halt das posturale orthostatische tachykardiesyndrom festgestellt worden und leichte rythmusstoerunge. das herz stolpert manchmal einmal und rennt dann so los. ahm die haben mich in den krankenhaeusern angehoert und dann wieder nach hause geschickt.. mit dem umkippen. mir wurde gesagt da kann man nichts dran machen und das ich das so hinnehmen muss..

am kopf wurde ich operiert, da ich einen tumor im kopf hatte, dee aber zum glueck komplett entfernt werden konnte...

M9aike926x02


und eigentlich so gut wie alle kardiologen hier sagen.. ja mit 20 hat man nix am herzen. und dann wars das dann

7G7ergrexis


a mit 20 hat man nix am herzen. und dann wars das dann

Maike2602

Name ":/ die sind wohl doof? Und was hab ich dann? Ich weiß das hab ich erst jetzt mir eingebildet? Wo kommst du denn her? Vielleicht sollte man doch mal woanders hinfahren. *:)

Z;apper+lott


Liebe Maike,

erstmal gute Besserung!

Ich war letztes Jahr mit 24 in einem kardiologischen Diagnosemarathon fast schon über 3 Monate drin und niemand hat ernsthaft gesagt, dass ich mit 24 zu jung wäre, etwas am Herzen zu haben.

Deswegen schließe ich mich den anderen an, melde die Ärzte, die dich mit diesen Symptomen ernsthaft wegschicken und kümmere dich bitte darum, zu einem vernünftigen Kardiologen zu kommen. Das ist ja echt nicht wahr, was dir da passiert.

Viele gute Gedanken und Grüße zu dir! :)*

p`rxaxa


ja mit 20 hat man nix am herzen. und dann wars das dann

Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit gering, aber unmöglich ist dies nicht. Ich war auch erst 25 Jahre alt, als ich meine dilatative Kardiomyopathie bekam.

Da ist halt das posturale orthostatische tachykardiesyndrom festgestellt worden

Auch POTS lässt sich behandeln, teilweise sogar sehr gut ohne Medikamente. Zum Beispiel mit viel Flüssigkeit (min. 3 Liter täglich), Stärkung der Beinmuskulatur oder mit Stützstrümpfen.

Kontraproduktiv ist dabei, aber auf jeden Fall, ein Diuretikum. Wer hat dir das den verschrieben?

M>aik"e2x602


Hallo Ihr Lieben.

also trinken tu ich so min. 2 Liter am Tag und Stuetzstruempfe hab ich auch, jedoch helfen diese nicht wirklich. Zum Thema Beinmuskulatur.. Das ist das bemuskelste an meinem Koerper.. Durch das Reiten noch.

Das Diurektikum hat mir mein Hausarzt verschrieben -> ich hatte extrem dicke Beine und war jede Nacht tausendmal auf Toilette...

M!aVi9ke2r602


Ich hatte jetzt nochmal einen Termin im Uniklinikum bei einem Rhythmusspezialisten und ich bekomme jetzt einen Termin zum Herzkatheter.

Zuerst wollen die in die rechte Seite Richtung Sinusknoten. Falls die Rhythmusstoerungen von 'links' kommen, wird in einer neuen Sitzung noch ein Herzkatheter gemacht und in die linke Seite gegangen.

Haette ich ein kleines Loch in der Herzscheidewand (?), wuerden die sogar in der ersten Sitzung noch nach links gehen. Da aber dieses Loch vor der Kopf-OP ausgeschlossen wurde..... -.-

Ich nehme jetzt wieder Ivabradin 10mg 1-0-1 und sollte eigentlich Midodrin nehmen, aber dieses vertrage ich nicht (hab ich vor 2 jahren auchnicht vertragen)..

J#anx74


Also Wasser in den Beinen ist definitiv KEIN Symptom einer Panikstörung!!!

Bei alledem was Du schreibst frage ich mich wie Du überhaupt noch in der Lage bist zu Reiten oder zum Arzt zu fahren.. Du Arme.

Ich finde auch, das alle Symptome nach "Herzmuskelschwäche" klingen (obwohl ich da blutiger Laie bin). Da ist das einzig richtige wohl die gründliche Untersuchung im krankenhaus/Herzzentrum. Komisch, was die KH-Ärzte da so verzapft haben.. würde mir da sogar rechtliche Schritte überlegen, glaub ich (wenns mir wieder besser geht).

Muaik\e-2x602


Danke fuer deine Antwort.. Das reiten habe ich komplett gestrichen, seitdem das seit ein paar wochen ja noch schlimmer geworden ist.. Ich hab mich um Problempferde gekuemmert, und das ist mir einfach zu gefaehrlich momentan.

Gestern zb war ich beim Karate und habe beim warmlaufen ganze 3 Runden geschafft -.-

Dann war ich schon bei 195 und die ueblichen Probleme..

Heute frueh mussten wir uns vom Bahnhof zum Hoersaal beeilen und als ich ankam, brauchte ich garnicht darueber nachdenken, ob ich die treppen dort hochkomme.. musste mich erstmal fast eine stunde hinsetzen und abwarten, bis der puls wieder einigermassen 'tief' war und ich ueberhaupt wieder durchatmen konnte. durch das schnelle schlagen, laesst halt die pumpkraft nach, so wurde mir erklaert und es kommt weniger (viel weniger) sauerstoff an.. zum glueck hab ich gute freunde, die teilweise oben bescheid gesagt haben und 2 sind mit mir unten sitzen geblieben. Haben mir gesellschaft geleistet....

ich war jetzt schon in 3 krankenhaeusern und das eine kann man echt knicken was sowas angeht, die anderen haben mich nach 3 tagen und einer kipptisch-untersuchung wieder nach hause geschickt und bei dem letzten war ich 11 tage, und da hat man auch den unterschied gemerkt.. dort haben sich die aerzte mal dafuer interessiert, da es in der form so sehr selten vorkommt.. sonst war es immer so, dass die das "Standartprogramm" durchgegangen sind und wenn die nichts gefunden haben .. naja.. pech gehabt!!

zum glueck ist das jetzt anders. ich bin mal gespannt, wann ich den termin letztendlich bekomme und was beim katheter rauskommt..

zum thema psyche.. ich war nach der kopf-op, waehrend der reha taeglich beim psychologen, da das dort zum standart gehoerte.. jeder musste halt hin.. hab dort entspannungsuebungen gelernt, die jedoch bei meinem hohen puls nicht helfen :-D sie meinte halt, da ich ueberhaupt nicht "angespannt" bin, in der hinsicht das ich mich da reinsteigere oder so.

habe aber auch jetzt einen termin zur psychosomatischen begleitund, was ich mir mal angucken soll, und soll dann entscheiden ob ich der meinung bin ob mir sowas hilft oder nicht, da die halt sagen das das noch dauern kann, bis die ueberhaupt was rausgefunden haben bzw das in den griff bekommen haben..

sorgen hatte ich mir nur ein paar tage wegen der geschichte gemacht, da ich ja ausbildung und studium angefangen hatte und halt schon besorgt war, ob ich das alles so schaffe..

:) aber mein unternehmen steht voll und ganz hinter mir. sagen, dass ich sogar verlaengern oder naechstes jahr nochmal anfangen koennte, falls ich wirklich nichtmehr mitkommen wuerde usw ;-)

hab mir halt doch wiedermal das beste fuer mich ausgesucht :-P

Ich kann immer mit denen reden und in der uni haben die auch verstaendnis..

also meine bedenken hatten sich innerhalb 2-3 tage komplett in luft aufgeloest..

:D

hoffe das ist jetzt nicht zulang geworden..

LG

JGan7x4


Nee das ist nicht zu lang geworden.

Mich wundert dass Du bei Deinen massiven Beschwerden überhaupt noch "geregelt dem Alltag nachgehen" in Betracht ziehst. Bin da allerdings auch ziemlich ratlos. Ich finde, das klingt nach einem schweren Krankheitsbild und einem längeren stationären Aufenthalt in einer guten Herz-Klinik. Vor allem nach "bloss nicht weiter verschleppen".

Das mit der Firma ist doch gut. Aber jetzt hat Deine Gesundheit absolut vorrang, würde ich sagen.

Alles Gute!

MwaikeA260x2


Halloo..

ja sagen wir es mal so.. ich versuche meinen tagesablauf so weit es geht zu regeln. ich bin ja im dezember am kopf operiert worden und stand ja kurz vorm abitur. habe mich unter morphiummedikation da durchgeboxt weil ich unbedingt die ausbildung anfangen wollte und ich hab es geschafft und deswegen box ich mich da jetzt auch wieder durch ;-)

ich muss viel zurueckstecken. oft geh ich frueher nach hause, komm spaeter an oder evtl auch garnicht, weil es dann einfach nicht geht... treppen gehen usw ist ja eh immer krass, dann brauch ich min eine halbe std bis ich mich wieder etwas wirklich zuwenden kann..

auch so beim karate.. ich sitz halt fast nur auf der bank.

aber ich moechte mich halt nicht davon unterdruecken lassen. ich moechte trotzdem mein leben leben, soweit dies halt moeglich ist. was ich schaff, das schaff ich, und was ich nicht schaff schaff ich halt nicht, bzw ich lass mir einfach die zeit die ich brauche..

am anfang war es schwer das zu akzeptieren, aber meine beste freundin sagt immer, ich bin etwas wie ein stehauf-maennchen ;-)

es ist halt sehr komplex und schon nicht leicht damit umzugehen, aber : immer das beste draus machen ;-)

Jsan\7x4


Aber bei solchen massiven Beschwerden musst Du doch erstmal gesund werden!

Hat man denn eine Herzmuskelschwäche schon sicher ausgeschlossen?

M0aikLe26x02


jaa.. aber ich kann nicht nur zuhause rumsitzen.. egal wie schlecht es mir geht..

ich moechte unbedingt die ausbildung und das studium packen weil es halt einfach mein traum ist und ich es nicht wegen sowas einfach "fallen lasse"

ahm. die haben einen ultraschall gemacht, aber ob man es dabei erkennen kann, weiss ich jedoch nicht..

und wenn ich jetzt warten wuerde bis ich wieder 'gesund' bin (die aerzte meinten ja auch, dass das noch jahre dauern kann im schlimmsten fall aber auch immer), dann vergeude ich ja auch viel zeit in meinem leben..

und damit haette ich in dem sinn auch kein "Ziel", also ausbildung und studium zu schaffen und ich glaube, wenn ich nurnoch zuhause waere usw dann wuerde ich durchdrehen.. weil dann wuerde ich bestimmt anfangen viiiel darueber nachzudenken und mich zu fragen warum ich usw. und dann wird das bestimmt irgendwann durch die psyche noch verstaerkt..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH