» »

Bluthochdruck und Schweißausbrüche

cOarmejn1H12b1197x0


Lieber Cha-Tu,

leider kann ich Dir auf all diese Fragen keine Antwort geben.

Das hast Du doch schon so oft. :)* :)_

Du kannst nur versuchen, diese Fragen immer wieder und immer wieder den Ärzten zu stellen. Ich weiss, wie mühsam das ist...

Mir gehts nicht besonders, ich wollte zum Arzt, aber es ist doch sinnlos hinzugehen, Hilfe kann ich sowiso nicht bekommen. Aber das ist ja überall so. Ich frage mich inzwischen nur, wiso ich überhaupt noch zum Arzt gehe. Es bringt mir ja nichts, außer die "Quälerei" der Untersuchungen und dann Befunde die sowiso keiner erklären kann und behandeln will. Die Befunde werden nicht anerkannt/können nicht sein, die "Quälerei" muss noch einmal und am Ende sind diese Befunde trotzdem immer völlig egal, der Arzt kann/will mir nicht helfen und ich gehe wieder nach Hause, wie ich gekommen bin. Da kann ich gleich zu Hause bleiben und warten was kommt. :-(

Morgen muss ich zum Immunologen, der schon am Telefon nichts mit meiner Erkrankung anzufangen wusste. ??? Am Freitag zu einem neuen, sehr gelobten, Internisten/Kardiologen bei dem ein Echo aber knapp 70Euro kostet. Ich weiß jetzt schon, was da rauskommt. Nächsten Freitag ist dann der Termin beim Hämatologen der Uni, der sich ja nach hin und herreichen und rumtelefonieren der Ärztin der Notaufnahme, doch dazu herabgelassen hat, mir einen Termin zu geben. Vor diesem Termin habe ich schon Bammel, das er mir nach all dem dumm kommt und dann wollte ja auch noch die Ärztin aus Hof dort anrufen. ":/

Ich hoffe, es geht Dir, den Umständen entsprechend, gut :)_ und drücke Dir für morgen ganz fest die Daumen und denke an dich.

Liebe Grüße Carmen

C;ha-xTu


Liebe Carmen,

magst Du diesen Text hier:

"Mir gehts nicht besonders, ich wollte zum Arzt, aber es ist doch sinnlos hinzugehen, Hilfe kann ich sowiso nicht bekommen. Aber das ist ja überall so. Ich frage mich inzwischen nur, wiso ich überhaupt noch zum Arzt gehe. Es bringt mir ja nichts, außer die "Quälerei" der Untersuchungen und dann Befunde die sowiso keiner erklären kann und behandeln will. Die Befunde werden nicht anerkannt/können nicht sein, die "Quälerei" muss noch einmal und am Ende sind diese Befunde trotzdem immer völlig egal, der Arzt kann/will mir nicht helfen und ich gehe wieder nach Hause, wie ich gekommen bin. Da kann ich gleich zu Hause bleiben und warten was kommt. :-("

nicht mal ausdrucken, Deinem Hausarzt geben und jedem anderen Arzt geben, der Dir im Krankenhaus wieder blöde kommt?

Ich weiss nicht, ob das was bringt. Aber vielleicht ist endlich mal ein Arzt beschämt, und sei es im stillen Kämmerlein.

Sollst Du die 70 Euro selbst zahlen ??? Warum das denn ???

Mir geht es ganz gut, mach Dir da mal keine Gedanken, denke mehr an Dich...

Lieben Gruss

Cha-Tu

c[arZmen112+1197x0


Lieber Cha-Tu,

Mir geht es ganz gut, mach Dir da mal keine Gedanken, denke mehr an Dich

Ich mach mir trotzdem Sorgen :-( und hoffe, Du konntest heute etwas erreichen. :°_

Ich hatte heute den Termin beim Immunologen. Er erklärte mir, die Mastzelle ist eine Allergiezelle. Dockt ein Allergen bei ihr an, schüttet sie ihre Botenstoffe aus, was dann zu Reaktionen führt. Bei mir sind diese Mastzellen halt dauer-/ und überaktiv, ich bin praktisch hochgradiger Allergiker. Ich müsse versuchen, meinen Allergiepegel so niedrig als möglich zu halten, alles was als Auslöser in Frage kommt meiden. Keine Kuhmilch, Schweinefleisch... Wechselduschen, Kneipen um Immunsysthem und Haut abzuhärten. Man könne auch das Immunsysthem runter drücken, aber das hätte viele Nebenwirkungen. Er könne mir noch eine Eigenbluttherapie anbieten, die ich aber bezahlen müßte. So richtig hilft mir das nicht weiter.

Mein voriges Posting habe ich mir kopiert und ausgedruckt und ich hoffe, ich habe, in entsprechender Situation, dann auch den Mumm, es einem Arzt zu geben. Weißt Du, in letzter Zeit bin ich wieder sehr am zweifeln, ob da wirklich etwas ist, was mir "etwas tut". Vielleicht muss man gar nicht handeln, kann es laufen lassen. Ja, ich habe Schmerzen, Luftnot..., aber wie die Ärztin in Hof sagte, ich habe einige Einschränkungen, aber ich lebe auch nach der langen Zeit überhaupt noch und dann einigermaßen normal. ":/

Sollst Du die 70 Euro selbst zahlen Warum das denn

Ich weiß es nicht mehr so genau. Die Schwester sagte am Telefon, er wäre Internist und Hausarzt, Weiterbildung Kardiologie, könne alle diesbezüglichen Untersuchungen machen, außer Echo. Dafür hätte er wohl keine Zulassung, könne es nicht bei der KK abrechnen.

Ich habe diesen Arzt über die Arztsuche gefunden. Er hat durchweg die Bewertung 1,0 und wird als fachlich ausgezeichnet und menschlich, mit trockenem Humor beschrieben, der nicht jedermanns Sache wäre. Aber damit habe ich ja Übung. Er hätte viele diagnostische Möglichkeiten, würde aber sehr goßen Wert auf eine ausführliche Anamnese legen und damit die Erkrankung beurteilen. Er würde zuhören und sich Zeit für Gespräche nehmen. Das Praxispersonal wäre überaus freundlich und man wäre keine Nummer.

Das klingt sehr vielversprechend und ich habe nun einmal Termin. Ich versuche es noch einmal und wenn es nur für einen Rat ist. Ist er wirklich so gut, würde ich, wenn notwendig, auch die 70Euro bezahlen.

Sei ganz lieb gegrüßt Carmen

Cwhia-Txu


Liebe Carmen,

ja, wirklich anfangen kann man mit dem Immunologen-Hinweis nichts. Wirst Du denn mal versuchen, all diese Allergene weg zu lassen?

Nun, wenn der Arzt wirklich so gut ist, würde ich da schon einen Versuch machen. Du hast sicher schon viel Geld in Fahrten etc. gesteckt, da kommt es irgendwie da jetzt auch nicht mehr drauf an (obwohl ich als Rentner weiss, wieviel 70 Euro sind!). Wann ist der Termin? (Zwecks Daumendrücken).

Meine COPD-Diagnose hat sich leider bestätigt, und sogar verschärft. Aber immerhin ist die Herzsituation auf meinem Niveau geblieben, d.h. es hat sich nichts verschlechtert, der EF sogar leicht gestiegen, aber das kann tagesformabhängig sein.

Einen ganz lieben Gruss

Cha-Tu

cBarmein112/119x70


Lieber Cha-Tu,

so sehr ich mich mit Dir freue, das Deine Herzsituation sich nicht verschlechtert hat, so sehr bin ich traurig darüber, das diese COPD nun noch schlimmer ist, als angenommen. :°_ Wie geht es denn jetzt weiter?

Wirst Du denn mal versuchen, all diese Allergene weg zu lassen?

Wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht, wie ich das anstellen soll.Es ginge ja dann nur die Nahrung und da esse ich eigdl. fast immer das Gleiche. Morgens 2Toastbrot mit Marmelade, tagsüber eigdl. dann gar nichts mehr, außer vielleicht ein Stück Kuchen wenn ich gebacken habe und abends warm, Nudeln oder Kartoffeln mit Gemüse und Fleisch. Ich weiß nicht so richtig, was ich da weglassen, wie ich es austesten soll. ":/

Nun, wenn der Arzt wirklich so gut ist, würde ich da schon einen Versuch machen.

Ja, dieser Arzt wird wirklich zum Großteil nur gelobt. Ich bin heute beim Hausarzt gewesen und auch er kennt ihn sehr gut. Er wäre toll, hätte mit ihm studiert. Mein Termin ist morgen früh um 9.00Uhr, mal sehen. Wenn er ein Echo für notwendig hält, werde ich es wohl machen lassen. Bekommt man da eigdl. eine Rechnung, oder muss man das gleich bezahlen? Ist wirklich ganz schön viel, so zum Monatsende. :-/

Heute beim Hausarzt saß ich schon in einem Sprechzimmer, wo man immer nochmal bis zu einer Stunde warten kann, als ich draußen im Wartezimmer einen mir bekannten Namen hörte. War doch tatsächlich ein Arzt aus der hießigen kleinen Klinik, der mich wirklich top :)^ betreut hat, seit heute auch dort Patient. Er wurde schon damals sehr gemobbt, weil er sich für schwierigere Patienten sehr einsetzte, seine Grundsätze durchsetzte, dadurch anstrengend war. Ich konnte nie etwas gegen ihn sagen, er hat sich auch für mich sehr eingesetzt, aber aufgrund des Mobbings sucht er jetzt, mit Hilfe meines Hausarztes, eine eigene Praxis und will sich selbständig machen. Ich drücke ihm ganz fest die Daumen, aber ich finde es traurig, unter welchen Umständen es dazu kam. :(v

Mein Hausarzt hat heute nun noch einmal das volle Programm Blut gemacht, EKG und Lungenfunktion. Ich sollte mich hinsetzen und meinen Werdegang mit der Erkrankung aufschreiben, wann alles anfing, wie es weiter ging, sämtliche Diagnosen, Beschwerden, Steigerung der Beschwerden.... Morgen färt er dann wieder zu einem Treffen mit befreundeten Ärzten nach München, nimmt alle Befunde mit und wird dort meinen Fall mit vorstellen.

Er sagte aber auch, das er denkt, das alle Untersuchungen bezüglich Mastozytose noch einmal gemacht werden müssen, weil eben nicht richtig, im Bezug auf die Erkrankung, befundet wurde. Es tut mir leid, aber wenn es wirklich soweit kommt, noch einmal Magen-/Darmspiegelung, Knochenmarkpunktion, dann streike ich. Nicht mit mir, jetzt nicht mehr. Es reicht. Abgesehen davon, das die Untersuchungen ansich schon nicht angenehm sind, reagiere ich durch die Mastozytose extrem darauf und habe immer noch tagelang etwas davon. :(v Dann werde ich es wohl wirklich dabei belassen, wie es jetzt ist und muß halt irgendwie zurecht kommen.Der Husten und die zunehmenden Luftprobleme- Verdacht auf Lungenfibrose. Erstmal röntgen, dann vielleicht CT und Bronchoskopie, mein größter Horror. :°(

Ganz liebe Grüße Carmen

ZQa1ppNerlaott


Liebe Carmen,

einfach :)* :)* , ich habe gerade im Forum rumgeschaut und wollte dich nicht allein stehen lassen, wo du es vllt. noch liest.

Du machst so einen Strich mit, das kann sich ein gesunder Mensch gar nicht vorstellen.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft und Nerven.

Und ich grüße Cha-Tu noch an dieser Stelle @:)

Schlaf/t gut!

CGhax-Tu


Liebe Carmen,

ich bin zwar heute um 9 Uhr unterwegs, aber ich werde auch dann an Dich denken und die Daumen drücken... Ob man das sofort zahlen muss: Das ist immer unterschiedlich. Manche Ärzte schreiben Rechnung, einige am Monatsende oder am Quartalsende (mein Zahnarzt macht das immer am Quartalsende, 2011 sogar erst am Jahresende ;-)), andere wollen Bargeld, vor allem Augenärzte sind da meiner Erfahrung nach sehr gut drin...

Dass Du diese ganzen Prozeduren nicht noch einmal machen willst, ist verständlich. Warten wir ab... RICHTIG ist sicherlich, wenn Du jetzt einfach mal von all dem eine Pause machst, einige Wochen keine Untersuchungen mehr, sofern Dein Körper das aushält. Du bräuchtest eigentlich psychotherapeutische Begleitung, aber das weisst Du ja selbst und ich weiss, welche "organisatorischen" Hindernisse da im Weg stehen.

Ja, Mobbing... Das findet sich in zunehmendem Maße in allen Berufszweigen. Es ist grausam, denn meistens ist man wehrlos gegen diese Meute.

So, ich muss los, zu einer Untersuchung in einer Stadt 80 km von hier. So wunderbar das Landleben auch ist, wenn man zu einem Spezialisten will, kann das Stress bedeuten. Aber ich habe ja eine liebe Chauffeuse an meiner Seite (ich habe ja keinen Führerschein).

Lieben Gruss

Cha-Tu

P.S. Du isst sehr kohlenhydratorientiert... Ich mache mich mal kundig, ob Du das was ändern könntest/solltest.

charmeen11X211x970


Liebe Zapperlott, Lieber Cha-Tu,

ich danke Euch für Eure lieben Wünsche und für´s Daumen drücken. @:)

Manche Ärzte schreiben Rechnung,

Dann hoffe ich mal, das der Arzt, wenn diese Untersuchung notwendig ist, zu diesen Ärzten gehört.

Ja, Mobbing... ist grausam, denn meistens ist man wehrlos gegen diese Meute.

Mein Hausarzt nannte diese Meute gestern richtigerweiße Platzhirsche bei Revierkämpfen. Dabei sollte man doch um jeden so guten Arzt dankbar sein. Sich heute noch so für seine Patienten einzusetzen, findet man eher selten.

RICHTIG ist sicherlich, wenn Du jetzt einfach mal von all dem eine Pause machst, einige Wochen keine Untersuchungen mehr,

Das wäre sicher gut, ich hätte nur gern vorher die Herzsituation noch etwas verbessert und dann einfach mal laufen lassen. Alles andere stört mich ja eigendlich gar nicht soooo sehr.

Du bräuchtest eigentlich psychotherapeutische Begleitung,

Ja, das stimmt. Irgendwie wird/ MUSS sich da auch wieder ein Weg finden. Hab es in letzter Zeit etwas schleifen lassen, bin ja schon zum Vorgespräch gewesen. Dann scheiterte es aber wieder, aufgrund mehrerer Probleme und ich bin auch nicht so richtig warm geworden mit dem Therapeuten. Also auf ein Neues.

Du isst sehr kohlenhydratorientiert... Ich mache mich mal kundig, ob Du das was ändern könntest/solltest.

Ich danke Dir. :)z

zu einer Untersuchung in einer Stadt 80 km von hier. So wunderbar das Landleben auch ist, wenn man zu einem Spezialisten will, kann das Stress bedeuten.

Das stimmt, so geht´s mir auch, Hausarzt über 30km von hier. Grüße bitte Deine Frau. *:)

Meine Daumen sind für Dich nachher auch gaaanz fest gedrückt. Ich denke an Dich. :)*

Liebe Grüße an Dich und Zapperlott, Carmen

Z^appe\rlotxt


Ich denk an euch beide @:) .

caarmen11b2119x70


Liebe Zapperlott, Lieber Cha-Tu,

ich bin heute früh recht schnell vom Arzt zurück gewesen. Die Schwester war wirklich ausgesprochen nett, der Arzt wortkark, aber freundlich. Es wurde per Fragebogen die Krankengeschichte aufgenommen, der Blutdruck gemessen, ein EKG gemacht. Dann sprach kurz der Arzt mit mir, hörte mich ab, war dann eine ganze Weile in einem anderen Zimmer verschwunden, um meine Befunde zu kopieren und irgendwas im PC zu tippen und fragte mich dann, wiso mein Hausarzt mich noch zu ihm geschickt hätte. ":/ Er sagte mir nicht, ob EKG und Abhören in Ordnung waren, aber ich denke, wenn etwas wäre hätte er es schon gesagt. Er bot mir an, nächste Woche ein Belastungs-EKG zu machen, aber das macht ja mein Hausarzt. Also bin ich erstmal unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Dabei hatte ich mir soviel von diesem Termin versprochen und weiß jetzt wieder nicht, was tun. Es brennt bei Belastung so sehr, ich huste, atmen und husten tut dann weh. Ich hatte so sehr Hoffnung, das dieser Arzt irgendetwas tun kann, damit es, am besten sofort, besser wird. :-(

Liebe Grüße Carmen

Z?apper2lott


Ach Mensch :-(, es ist so ätzend, abzuwarten. Geduld ist überhaupt nicht meine Stärke, auch bei kleinen Sachen nicht. Deswegen vollziehe ich ansatzweise nach, wie schwer dir das in deiner Situation mit den Ärzten fällt.

Ich wünsch dir trotzdem ein einigermaßen gutes Wochenende @:)

Cpha-Txu


Liebe Carmen,

was hast Du auf die Frage des Arztes, warum der Hausarzt Dich geschickt hat, denn gesagt? DIESE Chance hätte ich aber genutzt. um ihm meinen ganzen Frust um die Ohren zu hauen. Dass das nun seit Jahren so geht, irgendwer schickt Dich irgendwohin, der eine sagt, Du hast nix, der andere sagt, Du bist todkrank, der nächste hält Dich für eine Hypochonderin, der vierte verweist auf die Psyche, der fünfte zuckt die Schultern, weil er machtlos ist, der sechste fordert eine Therapie, die dem siebten zu gefährlich ist und mittendrin Du mit Dauerschmerzen und immer geringer werdender Belastbarkeit.

DAS hättest Du ihm um die Ohren hauen sollen...

Himmel, noch einmal, sind diese Ärzte eigentlich alle IRRE ???

Liebe Grüsse

Cha-Tu

cBarmKen112;1197x0


Liebe Zapperlott, Lieber Cha-Tu,

dankeschön. @:) Das wünsche ich Euch auch.

was hast Du auf die Frage des Arztes, warum der Hausarzt Dich geschickt hat, denn gesagt?

Ich habe diese Chance mal wieder nicht genutzt. |-o Ich war so baff, ob dieser Frage, das ich einfach nur antwortete, das mein Hausarzt sagte, das er mich in dieser Richtung nicht optimal behandeln könne, weil er eben kein Kardiologe ist. Die Ärzte bei denen ich gewesen bin, hätten mich auch nicht weiter behandelt, weil es angeblich wegen der Mastozytose zu ungewiss wäre, oder andersrum.

Ich denke, habe es ihm angemerkt, auch er ist einfach überfordert. Nächsten Freitag habe ich dann den Termin beim Hämatologen der Uni, der sich ja dann doch hat breitschlagen lassen, mich zu empfangen. Auch da wird es nicht anders werden.

Ich habe heute, nach einigen Tagen, wieder einmal zu Hause meinen Blutdruck gemessen. Wiederholt Werte in Ruhe über 180/100, Puls um die 100. Kann denn dieses Brennen, der Reizhusten und das Stolpern bei Belastung einfach nur durch diesen Blutdruck kommen?

Liebe Grüße Carmen

C.haH-8Tu


Liebe Carmen,

ich kann langsam mehr als nur gut verstehen, dass Du nichts mehr erwartest........... Selbst ich als Leser "resigniere" langsam, um wieviel schlimmer muss es Dir gehen...

Kann denn dieses Brennen, der Reizhusten und das Stolpern bei Belastung einfach nur durch diesen Blutdruck kommen?

"Nur"? ? ? Das ist ein Blutdruck, bei dem man normalerweise daran denkt, bald einen Notarzt zu rufen... Ja, das kann eine Rolle spielen. Aber nicht alleine, das glaube ich echt nicht...

Sei mal lieb gedrückt...

Cha-Tu

cParmeZn11211C970


Lieber Cha-Tu,

der Blutdruck ist immer noch so hoch. Warum, ich weiß es nicht. Husten, Stolpern und Brennen nach wie vor, gestern so stark, das ich drauf und dran war, in die Klinik zu fahren. Ich mag das einfach nicht immer nur aushalten. :-(

Der Termin in der Uni war, statt Freitag, schon heute Mittag. Gut das meine Tochter nochmal in den Kallender geschaut hat. Ich mußte in die Tagesklinik, in die Ambulanz der Hämatologie. Es wurde Blut abgenommen und ein Ultraschall vom Bauch gemacht. Danach eine kurze Untersuchung und ein kurzes Gespräch über meine Symptome, statt mit dem vereinbahrten Oberarzt, mit zwei Ärztinnen. Diese sagten, der Oberarzt hätte im Vorfeld Blutuntersuchungen angeordnet, von denen die Werte noch etwas dauern. Ich stellte mich dumm und fragte, wovon man ausginge was ich hätte und bekam zu Antwort- SYSTHEMISCHE Mastozytose. :-o Meine Symptome würden alle zusammenpassen, alle von dieser kommen, auch die vom Herz.

Mann würde eventuell noch einmal eine Knochenmarkpunktion machen müßen. Ich fragte darauf, ob diese systhemische Mastozytose in Frage gestellt wäre, wenn sie nicht im Knochenmark nachweisbar wäre. Die Ärztin sagte daraufhin, dass diese dann trotzdem vorliegen würde, das dann nur der Schweregrad anders wäre. In den Organen könnte sie deshalb trotzdem vorliegen und deshalb trotzdem systhemisch. :-o Kein in Frage stellen? ":/ Im Ultraschall wären ein "Tumor" der Gebährmutter, warscheinlich das bekannte große Myom, Leber- und Milzvergrößerung, Zysten in beiden Nieren, in der linken so groß, das sie schon zu einem beginnenden Harnstau führt, festgestellt worden. Man müsse jetzt alles noch genauer eingrenzen, auch woher die Blutbildveränderungen kämen.

Morgen bekome ich einen Anruf, wann ich mich wieder stationär in der Klinik einfinden soll. :°(

Liebe Grüße Carmen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH