» »

Bluthochdruck und Schweißausbrüche

Czha-TZu


Liebe Carmen,

Sartane wirken nicht so schnell und drastisch wie viele andere Blutdrucksenker. Meine Dosis wurde vor ca. 10 Tagen verdoppelt, und erst jetzt merke ich langsam eine RR-Senkung (mein Blutdruck war chaotisch, was bei mir selten der Fall ist; wir vermuten, aufgrund der COPD-Medikamente). Es braucht Zeit und vor allem, senkt es milde. Der Senkungsprozess kann über Wochen gehen.

Ansonsten drücke ich Dich mal lieb :)_

Cha-Tu

cDarmLen11x211970


Lieber Cha-Tu,

es tut mir so leid, das Du nun auch noch zusätzlich Probleme hast. :°_ Wie geht es Dir denn ansonsten? Ist der Husten besser? Schlagen die Medikamente an?

Ich hatte die Ärztin gefragt, wegen dem Aneurysma, ob ich etwas beachten muss, worauf auch sie sagte- Nichts. Trotzdem sprach ich noch an, das mir bei dem hohen Blutdruck aber doch etwas mulmig ist, worauf sie ihn gemessen hat. In der Praxis war er 150/95, zu Hause abends beim fernsehen 190/85. Es ist eigenartig, komme ich zur Ruhe, geht er hoch. %-| Naja, jedenfalls bekam ich dann das Sartan und soll es, unter Selbstkontrolle, versuchen.

Ich finde es schon komisch, wie leicht alle dieses Aneurysma nehmen. Sicher hat ein Großteil der Bevölkerung eines, von dem er gar nichts weiß. Aber ich weiß es nunmal und muss es doch nicht unbedingt darauf ankommen lassen, hab doch so schon genug Probleme. Aber ich soll einfach so tun, als wäre da nichts? ??? Auf der anderen Seite habe ich die betreffenden Symtome ja schon eine Weile und es ist nichts passiert. ":/

Aber mir wird beim schreiben, wohl vom viel auf-und abblicken schwindlig und übel, habe ein Druckgefühl hinter dem rechten Auge, Pulsrauschen im Kopf, kann das auch davon kommen?

Ich habe gerade in Bad Berka, in der Neurochirurgischen Sprechstunde angerufen. Wollte einfach nur fragen, ob ich dort einfach mit Überweisung einen Termin bekomme, um Klarheit zu erhalten. Man fragte mich nach meinem Anliegen und war dann ziemlich sprachlos und überrascht, das ich diesen Befund einfach mal so, ohne weitere Infos, bekam. Ich schilderte, was im Brief steht und wurde nach Symptomen gefragt. Als ich daraufhin die einseitigen Kopfschmerzen und Sehstörungen schilderte, sollte ich sofort morgen früh mit kommen. Ich müßte dann halt länger warten. Als dann noch der Blutdruck zur Sprache kam, wurde der Termin dringlich. :-o Ich kann das aber nicht schaffen, denn ich müsste vorher die CD mit den MRT- Bildern aus Jena holen und ich habe absolut keine Möglichkeit das noch vor dem Termin zu tun. Selbst wenn ich das Auto organisieren, mein Mann also mit einem Arbeitskollegen fahren kann, ich möchte im jetzigen Zustand diese Strecke nicht selbst fahren und dann noch zum Termin. Ich weiß ja auch gar nicht, ob die diese CD einfach so an mich rausgeben und wo ich da überhaupt hin müßte. Ohne die Bilder ist der Termin aber nicht möglich. :-( Schön wäre es, wenn man die Bilder irgendwie schicken könnte. Ist aber auch wirklich zu kurzfristig der Termin. ":/ Wegen dem Kardiologentermin habe ich vorgestern noch geschimpft. |-o |-o Aber komisch, das mir das einmal so einfach gesagt wird und zweimal ich müßte gar nichts beachten und dann jetzt so eine überraschende Reaktion in Bad Berka. ":/

Ich drücke Dich zurück :)_

Sei lieb gegrüßt Carmen

C7ha?-Txu


Liebe Carmen,

ich kann das auch nicht verstehen, dass die Ärzte auf das Aneurysma alle so gelassen reagieren...

Die CT mit den Bildern steht Dir zu. Lass Dich da auch nicht abwimmeln, Patienten haben ein gesetzlich verbrieftes RECHT auf ihre Unterlagen. Man kann allerdings von Dir eine Gebühr für die CT fordern (1-3 Euro, schätze ich mal). Näheres findest Du [[http://www.patientenschutz.de/cms/files/einsichtsrecht.pdf hier!]]

Ich würde auf jeden Fall versuchen, zeitnahe nach Bad Berka zu kommen. Es MUSS einen Weg geben. Kann Dein Mann nicht frei nehmen, und Dich fahren, z.B. nächste Woche?

Lieben Gruss

Cha-Tu

ckarme.n11211<97x0


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir für Deine Hilfe.

Ich würde auf jeden Fall versuchen, zeitnahe nach Bad Berka zu kommen.

Ich bin doch schon heute früh mit meiner Schwester gewesen. Es war anstrengend, bin sehr fertig und habe nachdem ich zu Hause war, bis vor einer Stunde geschlafen. |-o aber wegen nächster Woche hatte ich die Sprechstundenhilfe des Neurochirurgen auch gefragt. Da wäre alles hoffnungslos voll gewesen. Dazwischenschieben ginge nur morgen, also heute.

Die CT mit den Bildern steht Dir zu. Lass Dich da auch nicht abwimmeln

Ich habe die CD mit den Bildern bekommen. Bin da an zwei sehr gestresste Schwestern geraten. Sie waren genervt, weil 3Patienten gleichzeitig vor ihrem Glaskasten standen und liesen uns diese Genervtheit auch deutlich spüren. :(v Naja egal.

Beim Neurochirurgen dann hieß es ewig warten, aber das wusste ich ja. Zwischendrin musste er auch noch in den OP. Wir sind dann rüber in die Klinik etwas essen gegangen. Der Termin selbst hat dann vielleicht 5min gedauert. Nachdem ich in 2Sätzen erklärte, warum ich da wäre, das ich gern Infos zu diesem Krankheitsbild hätte, weil man mir das in Jena nur so nebenher gesagt hätte, hat er mir kurz erklärt, was ein Aneurysma ist, das es oft durch eine angeborene Bindegewebsschwäche entsteht und die zwei Behandlungsmöglichkeiten-Coiling und OP-erläutert. Er sagte, mein Blutdruck müsse unbedingt runter, aber bei Belastungen muss ich nichts beachten, hätte mich ja die ganze Zeit auch belastet, obwohl ich es schon hatte. Das meine Kopfschmerzen davon kommen, denkt er nicht. Wohl aber die sehr starken Nackenschmerzen (ähnlich wie ein steifer Nacken) die auch im ganzen Kopf waren, vor einigen Wochen. Diese könnten von einer Warnblutung gewesen sein, aber ob das wirklich so war, kann man jetzt nicht mehr sagen. Es bestünde bei einem Aneurysma die Gefahr das es reißt, was dann ein absoluter Notfall wäre, aber man könne grob, anhand von Größe und Lage vermuten, ob das eher passiert, oder nicht. Er wird jetzt meinen Befund mit seinem Chefarzt besprechen. Er denkt, das dieser eher zum Abwarten und Kontrollieren rät. Er selbst würde eher zum Coiling raten, weil ich sonst noch geschätzte 30Jahre mit dieser Zeitbombe rumlaufe. Ich werde dann angerufen.

Ich habe mir in dieser Klinik auch einen Termin in der Hämatologischen Sprechstunde zu einem Gespräch mit den neuen Befunden geben lassen und diesen für den 06.03 bekommen. Habe ja dort auf Station gelegen, wurde auf Allergie abgeschoben und sollte zum Psychologen. Aber es wird immer schlimmer, mit den Brustschmerzen, Laufen, Schmerzen, Schwindel, bin schon nach Kleinigkeiten absolut fertig, nur noch am schlafen..... Ich brauche irgendwoher Hilfe und nach Jena mag und soll ich ja nicht.

Sei lieb gegrüßt Carmen

C_hak-Txu


Liebe Carmen,

wichtig ist, dass Du wegen des Aneurysma zunächst einmal etwas mehr Sicherheit hast. Und sicher hat der Arzt Recht, dass der Blutdruck runter muss. Die Frage ist nur: wie? Ich setze da jetzt ein wenig auf den 6.3.

Mehr kann ich dazu leider nicht sagen...

Aber dass meine Gedanken bei Dir sind, das weisst Du...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

c)atrmeZn112119x70


Lieber Cha-Tu,

Aber dass meine Gedanken bei Dir sind, das weisst Du...

Meine auch bei Dir. :)_

wichtig ist, dass Du wegen des Aneurysma zunächst einmal etwas mehr Sicherheit hast.

Ja, das sehe ich auch so. Es ist das erste Mal, das ich zu einem Befund ohne rumeiern so eine sachliche Aussage, ohne Wenn und Aber, bekommen habe. Ich wußte gar nicht mehr, wie das ist. Auch wenn der Termin sehr kurz war, die kompetenten Informationen reichten aus, ich vertraue diesem Arzt und bin beruhigt. :)z Er wird schon die richtige Entscheidung treffen und ich werde dort auch in Behandlung bleiben.

Ich setze da jetzt ein wenig auf den 6.3.

Dieser Arzt zu dem ich da gehe, hat mich ja nun schon zweimal abgeschoben, aber ich habe die große Hoffnung, das ich bei diesem Termin ohne den sonstigen Zeitdruck auf Station mit ihm reden, ihm meine Probleme darlegen kann. Ich muss es einfach versuchen.

Ich muss jetzt noch einmal etwas fragen. Ich brauche morgens eine Tasse Kaffee, um wach zu werden. Bekomme davon leichtes Herzklopfen, was mich aber nicht stört. Manchmal tritt dann aber ein starker reißender Schmerz in Brust und Rücken auf. Ich trinke dann nicht weiter, der Schmerz geht wieder weg, aber kann das vom Kaffee kommen?

Liebe Grüße Carmen

Cmha-$Txu


Liebe Carmen,

das kann ich mir beim Kaffee nicht vorstellen, jedenfalls nicht so, wie Du es beschreibst. Das Koffein im Kaffee wirkt ja erst nach 15-20 Minuten, nicht sofort. Und bei Dir passiert das ja mitten im Trinken. Kann ich mir wirklich nicht vorstellen, will es aber nicht ganz ausschliessen, da Du ja auf vieles anders reagierst als man erwartet.

Ich selbst trinke trotz meines Herzens pro Tag 3-4 Becher Kaffee, und vertragen ihn ausgezeichnet.

Lieben Gruss

Cha-Tu

cHar{men11D21197x0


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir für Deine Hilfe.

Das Koffein im Kaffee wirkt ja erst nach 15-20 Minuten,

Da hab ich mich dumm ausgedrückt, Sorry. Ich brauche zum Kaffeetrinken allein schon über 30min, meißt sitze ich 1Stunde an einer großen Tasse. Koche ihn aber schon nicht stark, nur ein dreiviertel von dem meines Mannes. Wenn ich dann nun, während des Trinkens, oder dann danach z.B. nur zur Toilette gehe, kommt dieser Schmerz in der Brust und es drückt mir die Luft ab. Eben war es wieder, als ich nur ins Bad ging. (trinke sonst nachmittag nicht oft Kaffee). Hab daraufhin Blutdruck gemessen, der nicht höher als sonst war, aber der Puls langsam und stolpernd.

Liebe Grüße Carmen

m[idnigOh tladyx41


sorry, bin leider zur zeit sehr wenig online, ist aber alles soweit ok. ich denke an euch und wünsche all denen , die es brauchen viel kraft u gesundheit :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* @:)

CFha-Txu


Liebe midnightlady,

ich wünsche Dir auch Gutes...!!!

Liebe Carmen,

dann solltest Du mal einen Arzt fragen. Erklären kann ich mir das nicht...

Liebe Grüsse und schönes Wochenende

Cha-Tu

Hier schneit es wieder wie blöd. Ich will ENDLICH Frühling haben...

Z2appe"rloxtt


Hier schneit es auch....

Viele Grüße an euch @:)

cnarmeAn1u12119x70


Liebe midnightlady, Cha-Tu und Zapperlott,

wünsche all denen , die es brauchen viel kraft u gesundheit :)*

Das wünsche ich Euch auch. :)* Wir sind auch total eingeschneit und so geht das jetzt seit Wochen. :(v

dann solltest Du mal einen Arzt fragen.

Vielleicht liegt es doch wirklich nicht am Kaffee, denn auch ohne tut es weiterhin immer wieder weh. Es brennt stark, ich hab dann Blei auf der Brust, das Gefühl durch einen Strohhalm atmen zu müßen. Aber ich kann nicht schon wieder zum Arzt, dann bin ich erst recht unten durch. :-(

Seid alle lieb gegrüßt Carmen

C8haW-Txu


Liebe Carmen,

das klingt entweder nach Angina Pectoris oder nach einem asthmatischem Problem. Blei und Brennen sind oft mit AP verbunden, und das "Strohhalmatmen" kenne ich von meinen Atemproblemen aufgrund meiner kranken Lunge.

Aber das sind ja keine neuen Symptome, oder doch?

Liebe Grüsse

Cha-Tu, der es so leid ist, dass hier schon wieder 40 cm Schnee liegen, innerhalb der letzten 3 Tage zusammen geschneit...

Zyappqerlotxt


Ich würde gern für euch Schnee schippen, wenn ich auch nur ansatzweise in eurer Nähe wohnen würde. :)*

CMhae-Tu


Ach, das ist ja lieb, Zapperlott... :-) Aber der Schnee taut. Heute mittag wurde es sonnig, die Temperaturen gingen über 0 Grad und jetzt rutscht der Schnee schon vom Winterdach (Glas). Wenn es so weiter geht, ist er Mitte der Woche weg.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH