» »

Bluthochdruck und Schweißausbrüche

ZRapHpferlott


Hallo liebe Carmen (und Thyja und Cha-Tu),

wie schön, dass du ein positives Erlebnis hast. Ich drücke dir alle Daumen, dass es gut weiter läuft und endlich ein Schritt in die Richtung gemacht wird, die dir auch etwas hilft.

Es tut schon gut, ernst genommen zu werden.

Ich denke fest an dich, mir fällt nur meistens gar nichts ein, was ich gutes beitragen kann.

:)* :)* :)*

Liebe Grüße an euch *:) @:)

c|aArmen1`12k1197x0


Liebe Zapperlott und ein liebes Hallo auch an alle anderen,

lieben Dank für´s Daumen drücken.

Es tut schon gut, ernst genommen zu werden.

Oja. :-) Ich hatte immer das Gefühl, überall beweisen zu müßen, das ich krank sein darf. Jetzt, ohne diese Sorge, ist vieles hoffendlich einfacher. Wenn ich irgenwo bin und mir jetzt ein Arzt "dumm" kommt, habe ich Rückenhalt. Das tut gut, das zu wissen.

Ich denke fest an dich, mir fällt nur meistens gar nichts ein, was ich gutes beitragen kann.

Ich denke auch sehr oft an Dich. Deine und die lieben Worte der anderen bauen mich immer wieder auf, wenn ich nicht weiter weiß. :)_

Ich bin heute früh beim Kardiologen gewesen und eigendlich wieder positiv überrascht. Es wurden EKG, Blutdruckmessung, Ergometrie und ein Echo gemacht. Im Echo, sagte er, wäre die Aortenklappe nicht in Ordnung, der Druck im Herzen wäre zu hoch, aber kein Lungenhochdruck. Weiß vielleicht jemand, was das heißt? ??? Und das Myokard wäre versteift. Er hat es mir mit seinen Händen gezeigt, wie das beim Pumpen aussieht, aber was heißt das? ??? Bei der Ergometrie fällt der Blutdruck deutlich ab, ist aber in Ruhe zu hoch. Auf Nachfrage, erklärte er mir, das er vermutet, das der Blutdruck in Ruhe durch das enorme Pumpen meines Herzens zu hoch ist, bei Belastung kann sich das Herz aber nicht mehr richtig füllen, das Schlagvolumen fällt ab, das was das Herz auswirft auch und der Blutdruck fällt. Dadurch wären dann auch Schmerzen und Luftnot erklärbar. Habe ich das richtig verstanden? ??? ":/ Er meinte, er müße jetzt den Blutdruck gut einstellen und aufpassen das sich die Herzklappe und die anderen Sachen nicht weiter verschlechtern.

Er möchte mich jetzt halbjährlich zu Echo und Ergometrie sehen. Im Januar wird gleichzeitig LZ-Blutdruck und LZ-EKG gemacht, damit er sieht, wie beides im Alltag zusammen ist. Die Auswertung bekommt dann der Hausarzt. Zunächst soll ich jetzt erstmal die Sartandosis auf 80mg verdoppeln. Er hätte mir auch ein Medikament für die Durchblutung verschrieben, wagt sich aber noch nicht. Ich wäre mit meinen Erkrankungen ein schwieriger, komplexer Fall %-|. Alles würde auch mit meinen anderen Medikamenten wechselwirken, gerade mit dem Azathioprin jetzt und ich würde schon so viele Medikamente nehmen. Ich soll es wegen Schmerzen und Luftnot erst noch einmal mit Nitrospray versuchen, auch wenn ich Nebenwirkungen davon habe. Soll mich nach dem sprayen erstmal hinlegen. Allerdings frage ich mich jetzt, der Blutdruck ist ja zu hoch, ich dürfte also sprayen. Nun sinkt er bei Belastung aber auf Werte bei 100/54 bei 75Watt ab. Dann noch Nitrospray dazu? ":/ Und wie oft darf ich sprayen? Belastung geht nicht mehr viel ohne Schmerzen. Wann lassen die Nitratkopfschmerzen nach? Oje ":/ |-o so viele Fragen, aber bis zum nächsten Termin im Mai muss ich aber irgendwie hinkommen. Hatte nach der Aussage des Rhythmologen gestern (die nun im Fax natürlich nicht mehr so stand %-| ), gedacht ich könnte endlich etwas gegen Schmerzen und Luftnot tun.

Liebe Grüße Carmen

CVha-xTu


Liebe Carmen,

Im Echo, sagte er, wäre die Aortenklappe nicht in Ordnung, der Druck im Herzen wäre zu hoch, aber kein Lungenhochdruck. Weiß vielleicht jemand, was das heißt? ???

Ich vermute, er meint damit, dass aufgrund der defekten Aortenklappe der Druckausgleich innerhalb des Herzens nicht mehr so gut ist, und das ist wohl so. Wenn z.B. Blut immer wieder zurückfliesst (z.B. durch massivere Undichtigkeit der Klappe), musst sich das Herz viel mehr anstrengend, um den Körper mit dem nötigen Sauerstoff zu versorgen. So jedenfalls stelle ich mir das vor. Ob es so ist, da hättest Du den Arzt fragen müssen... Denn das ist natürlich von Patiient zu Patient verschieden.

Und das Myokard wäre versteift. Er hat es mir mit seinen Händen gezeigt, wie das beim Pumpen aussieht, aber was heißt das? ???

Carmen, auch da wäre der Kardiologe der Ansprechpartner gewesen. Sei nicht böse, ist keine Kritik, aber Du bist ein so hochkomplexer, komplizierter "Fall", da kann Dir ein Laienforum doch nichts Seriöses zu derart speziellen Fragen sagen, und da MUSST Du demnächst den Arzt fragen... Ich VERMUTE, dass der Herz nicht mehr die Flexibilität hat, die "Weichheit", die es braucht, um sanft und "wellig" zu schlagen. Ich vermute, Dein Herz schlägt eher "zackig". Aber das sind reine Vermutungen, für solche Spezialitäten ist der Kardiologe der Ansprechpartner...

Bei der Ergometrie fällt der Blutdruck deutlich ab, ist aber in Ruhe zu hoch. Auf Nachfrage, erklärte er mir, das er vermutet, das der Blutdruck in Ruhe durch das enorme Pumpen meines Herzens zu hoch ist, bei Belastung kann sich das Herz aber nicht mehr richtig füllen, das Schlagvolumen fällt ab, das was das Herz auswirft auch und der Blutdruck fällt.

Das hört sich logisch an.

Dadurch wären dann auch Schmerzen und Luftnot erklärbar. Habe ich das richtig verstanden? ??? ":/

So verstehe ich das auch.

Er meinte, er müße jetzt den Blutdruck gut einstellen und aufpassen das sich die Herzklappe und die anderen Sachen nicht weiter verschlechtern.

Das klingt doch erst einmal so, als sei da ein Arzt, der sich kümmern will. Warst Du schon mal bei DIESEM Kardiologen?

Er möchte mich jetzt halbjährlich zu Echo und Ergometrie sehen. Im Januar wird gleichzeitig LZ-Blutdruck und LZ-EKG gemacht, damit er sieht, wie beides im Alltag zusammen ist. Die Auswertung bekommt dann der Hausarzt.

Könntest Du ihn da nicht bitten, dass ER Dir die Auswertung interpretiert? Du kannst ihm ja sagen, dass Dein Hausarzt ein lieber Mensch ist, der auch zu Dir hält, aber dass die Praxis oft so übervoll ist und Du oft stundenlang dort warten musst, und dann alles schnell-schnell gehen muss?

Zunächst soll ich jetzt erstmal die Sartandosis auf 80mg verdoppeln. Er hätte mir auch ein Medikament für die Durchblutung verschrieben, wagt sich aber noch nicht. Ich wäre mit meinen Erkrankungen ein schwieriger, komplexer Fall %-|.

Naja, aber das weisst Du doch mittlerweile... ;-)

Alles würde auch mit meinen anderen Medikamenten wechselwirken, gerade mit dem Azathioprin jetzt und ich würde schon so viele Medikamente nehmen. Ich soll es wegen Schmerzen und Luftnot erst noch einmal mit Nitrospray versuchen, auch wenn ich Nebenwirkungen davon habe.

Welcher Art waren die NW noch mal?

Soll mich nach dem sprayen erstmal hinlegen. Allerdings frage ich mich jetzt, der Blutdruck ist ja zu hoch, ich dürfte also sprayen. Nun sinkt er bei Belastung aber auf Werte bei 100/54 bei 75Watt ab. Dann noch Nitrospray dazu? ":/

Kann man trotzdem, soviel ich weiss. Ich nehme Nitro auch dann, wenn ich einen sehr niedrigen RR und gleichzeitig AP-Schmerzen habe. Ich lege mich dann allerdings auch hin, denn wenn es mir den Kreislauf weghaut (ist aber noch nie passiert!), liege ich wenigstens.

Und wie oft darf ich sprayen?

Wichtig ist, nicht dauerhaft über 24 Stunden verteilt mit Nitro zu behandeln, sonst verliert Nitro irgendwann die Wirkung. Es sollte in der Regel zwischen der letzten Nitro-Gabe des Tages und der ersten des nächsten Tages 15 Stunden liegen. Ich versuche, nie nach 18 Uhr zu sprayen, weil ich normalerweise gegen 9 Uhr mein Langzeitnitrat nehme, das sind dann 15 Stunden Einnahmepause. Allerdings: Wenn ich nachts mal AP-Schmerzen habe, spraye ich trotzdem. Es sollte nur die Regel sein, eine Einnahmepause zu machen. Ausnahmen sind erlaubt. Zumal es so ist, dass bei nachlassender Wirkung eine längere Einnahmepause von ca. 48 Stunden die Wirkung wieder reaktiviert. Das habe ich vom Hersteller schriftlich, denn allein die Vorstellung, "mein Nitro" könnte dauerhaft nicht mehr wirken, würde mich sogar in Panik versetzen. Vielleicht ist bei Dir noch nicht einmal eine so lange Einnahmepause nötig, weil Du ja kein Langzeitnitrat zusätzlich nimmst. Ich werde mich da mal erkundigen.

Wann lassen die Nitratkopfschmerzen nach?

Bei mir liessen die so nach dem 8ten oder 10ten Sprayen deutlich nach, und nach ca. 20x waren sie total weg, bis heute.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

c^aCrmen15121197x0


Lieber Cha-Tu,

ganz lieben Dank für Deine Hilfe. :)* Du hast mir aber noch nicht gesagt, wie es Dir geht? :)_

Sei nicht böse, ist keine Kritik, aber Du bist ein so hochkomplexer, komplizierter "Fall", da kann Dir ein Laienforum doch nichts Seriöses zu derart speziellen Fragen sagen, und da MUSST Du demnächst den Arzt fragen...

Nein ich bin doch nicht böse. Ich habe auch dem Arzt Löcher in den Bauch gefragt, aber manche Dinge hat er nicht erklärt, manches habe ich nicht verstanden und da alles so komplex ist, habe ich auch gemerkt, das ihm meine Fragerei schon zuviel wurde. |-o Hatte dann nicht die Möglichkeit mehr zu fragen.

Das klingt doch erst einmal so, als sei da ein Arzt, der sich kümmern will. Warst Du schon mal bei DIESEM Kardiologen?

Ja das denke und hoffe ich auch. Zumindest ist es dort ganz anders, als ich es bisher erlebt habe. Deshalb wollte ich ihm auch nicht gleich zu Anfang so "auf die Nerven gehen". Als ich merkte, ihm wird es zuviel, hatte ich dann Hemmungen weiter zu fragen. Nein ich war noch nicht bei diesem Arzt. Bei seinem Vorgänger, in dieser Praxis, aber vor Jahren schon einmal.

Könntest Du ihn da nicht bitten, dass ER Dir die Auswertung interpretiert?

Das habe ich bei der Schwester schon gefragt, als ich wegen der Auswertung der beiden Untersuchungen nachgefragt habe, weil sie mir nur den Termin für Mai gab. Der Kardiologe würde sich alles selbst anschauen, deshalb würde er auch nicht gern Untersuchungen mit Geräten von außerhalb wollen, wo er nur den Befund bekommt. Aber ein persönliches Gespräch schafft er nicht. Er ist auch total überlaufen, ich habe 4Stunden gewartet. Der Hausarzt bekommt den Befund.

Naja, aber das weisst Du doch mittlerweile...

Ja, nur es immer wieder zu hören nervt. %-|

Welcher Art waren die NW noch mal?

Abgesehen von den Kopfschmerzen, kurz nach dem Sprayen unheimlicher Druck auf der Brust dadurch keine Luft mehr und Herzrasen. Es ist vielleicht nicht vorstellbar, aber ich merke, wie es sich im ganzen Körper verteilt, bekomme überall diesen starken Druck und Schmerzen. Das gleiche passiert, wenn ich Atropin (bei der Szintigrafie z.B.) oder Morphin intravenös bekomme. Bin einmal von Nitrospray, bei Dr. Ti.... |-o mit obigen Symptomen davon zusammengeklappt und musste in die Klinik. Wobei da nicht geklärt ist, ob es in diesem Fall vielleicht auch die Anstrengung durch die Fahrt war. Diese Symptome lassen nach einigen Minuten dann langsam nach, aber Respekt habe ich trotzdem.

Ich lege mich dann allerdings auch hin, denn wenn es mir den Kreislauf weghaut (ist aber noch nie passiert!), liege ich wenigstens.

Ja das werde ich dann auch tun. Nur unterwegs, wenn mein Blutdruck auch immer absackt, aber trotzdem die Schmerzen auftreten, weiß ich nicht.

weil Du ja kein Langzeitnitrat zusätzlich nimmst. Ich werde mich da mal erkundigen.

Ich danke Dir. @:)

Bei mir liessen die so nach dem 8ten oder 10ten Sprayen deutlich nach, und nach ca. 20x waren sie total weg, bis heute.

Dann habe ich ja Hoffnung. Kopfschmerztabletten helfen da ja überhaupt nicht. ":/

Sei ganz lieb gegrüßt, Carmen

gsest^er|nwxars


Hallo Carmen,

"sehe" Dich gerade und wünsche Dir eine gute Nacht *:)

LG

C"ha-xTu


Liebe Carmen,

ich denke, damals bei Dr. T. war das schon etwas anderes, da kam ja vieles zusammen, unter anderem diese anstrengende Anfahrt quer durch die Republik... Ich denke, im Liegen würde ich es an Deiner Stelle versuchen. Wenn es unterwegs nicht klappt, ist das zwar schlimm, aber dann hast Du wenigstens zuhause hin und wieder mal die Chance, die Schmerzen zu kontrollieren. Und ja, Kopfschmerzen wirken leider nicht, das habe ich auch erfahren. Wie lange dauern diese Kopfschmerzen bei Dir? Bei mir war das damals gottseidank nur ca. eine Stunde, ich weiss aber, dass sie bei manch anderem mehrere Stunden dauern können. Da ist es schwer durchzuhalten.

Der Hausarzt bekommt den Befund.

Dann lass Dir aber wenigstens eine Kopie des Befundes geben, damit Du den bei jedem anderen Arztbesuch dabei hast. Oder wir "besprechen" ihn per Mail. Ich bin zwar kein Arzt, aber vielleicht schaffen wir beide zusammen das, das Ding zu verstehen ;-)

Du hast mir aber noch nicht gesagt, wie es Dir geht? :)_

Nicht gut, weder seelisch noch körperlich. Aber so geht das ja schon seit einiger Zeit. Das Körperliche hat sicherlich mit dem nasskalten Wetter zu tun, das tut meiner Lunge nicht gut, ich denke, ich müsste das Spray etwas erhöhen. Ich werde es mit dem LuFA besprechen. Tja, und seelisch... Was weiss ich, was da vorliegt, ich tippe auf den November-Blues, ich mag die dunklen Tage nicht, obwohl ich den Winter an sich sehr mag. Aber nass, kalt und dunkel, wie zur Zeit, das ist nicht so prickelnd.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

TJhyjax77


Liebe Carmen,

erst einmal viele liebe Grüße – auch an alle anderen... *:)

Hört sich ja insgesamt endlich mal nach einer etwas langfristig durchdachteren und angemesseneren Behandlung an, als bisher! Freut mich zu hören, dass die Ärzte endlich mal bereit sind sich intensiver mit dir zu befassen und klar, kann man schon etwas nachvollziehen, dass sie wg. der evtl. Wechselwirkungen nicht gleich "alles geben" bei der Medikamenteneinstellung...

Wie gesagt, für die Durchblutung hilft mir am besten Gingko aber ist wohl in deinem Fall besser, wenn du den Arzt dazu mit einbeziehst.

Ich hoffe, du hast dich schon etwas an die neue Medikamentation gewöhnt?

Ein schönes Restwochenende noch!

cVarm|en1\121x1970


Liebe gesternwars, Cha-Tu und Thyja,

wie geht es Euch?

"sehe" Dich gerade und wünsche Dir eine gute Nacht

*:) :)z Ganz liebe Grüße zurück.

Ich denke, im Liegen würde ich es an Deiner Stelle versuchen.

Ja das habe ich jetzt auch getan, aber die Kopfschmerzen sind grauenhaft. Und sie halten dann leider sehr lange an. Wenn sich das aber gibt, werde ich durchhalten.

Wenn es unterwegs nicht klappt, ist das zwar schlimm,

Gerade dafür hätte ich gern eine Hilfe gehabt, möchte es aber auch nicht darauf anlegen, es da mit dem Spray zu versuchen. Ich hatte, nach dem Gespräch in der Rhythmusambulanz, die Hoffnung das der Kardiologe mir ein Medikament für die Durchblutung verschreibt, verstehe aber auch, das er da vorsichtig ist. Nun heißt es aber wieder ein halbes Jahr warten, bis ich ihn wieder daruf ansprechen kann. Das heißt, zumindest in diesem Bereich, noch ein halbes Jahr wo ich nichts machen kann. :-(

Dann lass Dir aber wenigstens eine Kopie des Befundes geben, damit Du den bei jedem anderen Arztbesuch dabei hast.

Ja das werde ich machen. So wie ich das verstanden habe, meint der Kardiologe, mit seinen Aussagen, wohl nur eine diastolische Herzinsuffizienz, die wohl nicht so schlimm ist ":/

Oder wir "besprechen" ihn per Mail. Ich bin zwar kein Arzt, aber vielleicht schaffen wir beide zusammen das, das Ding zu verstehen

Das ist total lieb von Dir, Danke. :)_ Ich werde nächste Woche wieder zum Hausarzt, brauche Medikamente und er weiß noch gar nichts von der jetzigen Therapie mit dem Azathioprin. Vielleicht ist der Befund dann ja schon da.

Nicht gut, weder seelisch noch körperlich.

Das tut mir von Herzen leid. :°_

Das Körperliche hat sicherlich mit dem nasskalten Wetter zu tun, das tut meiner Lunge nicht gut, ich denke, ich müsste das Spray etwas erhöhen. Ich werde es mit dem LuFA besprechen.

Das denke ich auch. Meiner Tochter geht es in dieser Jahreszeit auch schlechter und sie muss mehr sprayen. Wann hast Du Deinen nächsten Termin bei Deinem Arzt? Hilft Dir das inhalieren mit dem Gerät?

Was weiss ich, was da vorliegt, ich tippe auf den November-Blues, ich mag die dunklen Tage nicht,

Ich mag den dunklen Teil des Herbstes, den Winter auch nicht so. Die letzten Tage sah man hier nur eine undurchdringliche Nebelwand. Aber ich liebe die Vorweihnachtszeit mit ihrer Stimmung, Plätzchenbacken, den Lichtern..... Nach Weihnachten kommt Silvester, der Januar zieht sich ein bissel, der Februar ist ganz kurz und im März warte ich schon auf die ersten Frühlingsboten. So sage ich mir immer, wenn´s mal zu dunkel wird. Ein Lied, was wir im Chor singen, passt da ganz gut. Darin heißt es Such die Kerzen wo sie brennen, geh dem kleinsten Leuchten nach, denn auch schwaches Licht durchbricht die Dunkelheit. Nicht die Finsterniss verdammen, zünde selbst die Kerze an. Dann wird´s heller, immer heller mit der Zeit.

für die Durchblutung hilft mir am besten Gingko aber ist wohl in deinem Fall besser, wenn du den Arzt dazu mit einbeziehst.

Das werde ich meinen Hausarzt nächte Woche gleich fragen.

Ich hoffe, du hast dich schon etwas an die neue Medikamentation gewöhnt?

Bisher merke ich keinerlei Nebenwirkungen. :)^

Ganz ganz liebe Grüße an Euch drei :)_ :)_ :)_ , Carmen

gcest[ernw\axrs


Hallo liebe Carmen, liebe Thyja, lieber Cha tu,

Carmen, ich freue mich sehr, dass Du einen Arzt hast, der endlich mal was anfängt. In den letzten Wochen war es ja ein Durcheinander. Schade, dass Nitro Dir so zusetzt, aber vielleicht geht es ja nach einiger Zeit weg wie bei Cha tu. Hast Du Dich denn schon mal mit Thuja ausgetauscht und könnte sie Dir eine Hilfe sein?

Ich lese parallel auch Jürgens Faden und bin sehr traurig, muss aber sehr aufpassen, nicht weiter abzurutschen.

Lieber Cha tu Dir auch liebe Grüße von mir, Deine tröstenden Worte in Jürgens Faden trösten auch mich ein wenig, habe auch niemanden der auf mich zugeht.

Ob ich in diesem Faden eigentlich richtig bin, muss ich noch überlagen. Durch meinen Medimix könnte ich eher in Angst oder Depris passen. Andererseits kommt mein Befinden eigentlich durch Mediamente und nicht von

"alleine"---- oder doch irgendwo vergraben ???

Carmen, Du hattest mich mal gefragt, ob ich etwas gegen mein Rheuma nehme. Nein. Und ich kann nur sagen Gott sei dank nicht, sonst wäre ich vielleicht auch schon in einer Geschlossenen gelandet. Gestern hatte ich einen sehr schlechten Tag, konnte mich kaum aufraffen. Was macht die Chemie nur mit mir? Ähnlich Schlimmes hatte ich vor ca. 10 Jahren, als ich auf ärztlichen Rat meine ADs abgesetzt habe. Damals bin ich freiwillig für 3 Monate in unser LKH gegangen. Selbst dort wurde nicht erkannt, dass ich mitten im absoluten Entzug war. Insgesamt hatte ich über 6 Monate damit zu tun, mit dem Ergebnis: ich nahm und nehme noch immer die ADs. Soweit erst mal das.

Noch was Gutes zum Schluss. Ich habe heute zum ersten Mal in diesem Herbst wieder Grünkohl gekocht. Leute, dieser Duft im ganzen Haus stimmt mich immer wieder weihnachtlich. Hoffe, wir haben alle eine schöne und einigermassen gesunde Weihnachtszeit.

Seid alle lieb gegrüsst von

gesternwas *:) *:)

CIha#-Tu


Liebe Carmen,

Das heißt, zumindest in diesem Bereich, noch ein halbes Jahr wo ich nichts machen kann. :-(

Es kann doch sein, dass er Empfehlungen in seinen Befund schreibst, den er Deinem Hausarzt schickt. Wie ich Deinen Hausarzt kenne, hat der auch keine Probleme damit, die Empfehlungen eines Kollegen durchzuführen...?!

diastolische Herzinsuffizienz, die wohl nicht so schlimm ist ":/

Herzinsuffizienzen sind IMMER schlimm, Carmen. Klar, es gibt den "schlimmsten Fall" und die anderen Fälle, aber schlimm ist alles, denn eine Herzinsuffizienz verändert den Alltag grundlegend, da man einfach nicht mehr so kann.

Wann hast Du Deinen nächsten Termin bei Deinem Arzt? Hilft Dir das inhalieren mit dem Gerät?

Den hatte ich gerade, aber ich bin mit dem Medikamentenwechsel ganz und gar nicht zufrieden, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, ich gehe nächste Woche nochmal hin.

Aber ich liebe die Vorweihnachtszeit mit ihrer Stimmung, Plätzchenbacken, den Lichtern.....

Ja, die liebe ich auch, mehr noch als Weihnachten selbst. Als es mir Ende 2011 so schlecht ging, dachte ich, das wird mein erstes und zugleich mein letztes Weihnachten hier in unserer "Hütte", und nun ist es schon das dritte Weihnachten hier auf dem Land :-) Hier ist es VIEL schöner als in den Städten, die ich ja fast mein ganzes Leben lang bewohnt habe. Seitdem wir hier wohnen, hat Weihnachten (bzw. genauer: die Vorweihnachtszeit) wieder eine ganz besondere Bedeutung bekommen. Ich gehe sogar wieder auf Weihnachtsmärkte, aber nur auf ganz bestimmte, die nicht vor Kommerz platzen. Besonders der kleine Waldweihnachtsmarkt hier im Dorf (ganz klein, 10 oder 12 Stände, in einem kleinen Waldstück) ist so rührend und schön, dass es mir den Hals zuschnürt vor Rührung. Ach ja, da werde ich auf meine alten Tage noch sentimental...

Weihnachten und den Jahreswechsel mag ich nicht so gerne. Spätestens ab 2. Weihnachtstag befällt mir das Jahresendzeit-Blues ;-)

Ein Lied, was wir im Chor singen, passt da ganz gut. Darin heißt es Such die Kerzen wo sie brennen, geh dem kleinsten Leuchten nach, denn auch schwaches Licht durchbricht die Dunkelheit. Nicht die Finsterniss verdammen, zünde selbst die Kerze an. Dann wird´s heller, immer heller mit der Zeit.

Schön...

Einen beschwerdefreien oder beschwerdearmen Tag wünsche ich Dir

Cha-Tu

C9hIa-T~u


Hallo, liebe gesternwars,

Ich habe heute zum ersten Mal in diesem Herbst wieder Grünkohl gekocht.

Ja, das esse ich auch gerne, aber mein allerliebstes Herbst-Winter-Saisongemüse ist Rosenkohl. Viele mögen den kräftigen Duft nicht, aber für mich ist das Kindheit und "Zuhause". Bei Grünkohl geht es mir aber fast ähnlich...

Hoffe, wir haben alle eine schöne und einigermassen gesunde Weihnachtszeit.

Danke, das wünsche ich Dir auch.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

T{h3yjax77


Liebe Carmen und alle anderen Mitleser :-),

also ich kenne auch ein paar Leute, die "nur" eine diastolische Herzinsuffizienz haben und anscheinend ist dies immer noch "Stiefkind" einiger Kardiologen, vermutlich weil die Veränderungen am Herzen auf Anhieb nicht sooo offensichtlich sind, die EF ja meist recht stabil bleibt – letztendlich ruft sie aber die gleichen Folgen hervor und ist genauso behandlungsbedürftig und ich denke, dass es wohl bei dir auch irgendwie ins "Gesamtbild" passt, weil ja vordergründig diverse Veränderungsprozesse in den Blutgefäßen darauf Einfluss nehmen können...aber für mich klingt es jetzt insgesamt schon danach, dass die Behandlungsansätze deiner Kardiologen in die richtige Richtung gehen...

Ansonsten hab ich meinen Hausarzt natürlich auch gefragt bzgl. Gingko-Präperaten, mehr als ein müdes Lächeln bekam ich da allerdings nicht...aber egal, mir hilft's jedenfalls besser als andere Medis...

...und Carmen, du weißt ja, dass du dich gern melden kannst...Kontaktdaten hast du ja... :-)

Ja, die Vorweihnachtszeit ist auch im Erzgebirge wunderschön, mit seinen kleinen traditionellen Weihnachtsmärkten und Bergparaden...und überall Schwibbögen und Lichter in den Fenstern...ab So. fahre ich trotzdem noch ein paar Tage zu einer Freundin an die Ostsee – ein Stück meines verpassten Sommerurlaubs nachholen... ;-D und zudem soll der Rostocker Weihnachtsmarkt angeblich der schönste Norddeutschlands sein...

Viele liebe Grüße :)_

Z=app.erlxott


Hallo ihr Lieben @:) ,

zum Medizinischen mal wieder nichts von mir, aber beim Wintergemüse kann ich mitreden ;-D .

Wirsing, Grünkohl und Rosenkohl esse ich gar nicht gerne. Momentan taste ich mich an Blumenkohl heran. Brokkoli liebe ich. Ich lerne gerade eigene Arten der Zubereitung. Da war ich ein bisschen "geschädigt" von meiner Mama (die sehr gut kocht, aber ihre Kohlzubereitung sagt mir nicht so zu).

Auch, wenn ich nicht oft hier bin, denke ich häufig an euch und wünsche euch einfach ein paar sonnige Gedanken und Mut, Kraft und innere Stärke. :)*

cHarmeLn{11S2119<70


Hallo Ihr Lieben,

von ganzem Herzen dankeschön für Eure lieben Wünsche. :)_

Hast Du Dich denn schon mal mit Thuja ausgetauscht und könnte sie Dir eine Hilfe sein?

Ja, ich stehe mit Thyja in Kontakt, hab aber schon wieder länger nicht geantwortet. |-o |-o :-( . Kommt aber bestimmt noch, versprochen. Auch bei Die Zapperlott. :)_

Ich lese parallel auch Jürgens Faden und bin sehr traurig

Ja, da lese ich auch mit und ich wünschte so sehr, ich könnte ihm irgendwie helfen. :°(

Selbst dort wurde nicht erkannt, dass ich mitten im absoluten Entzug war.

Kannst Du gegen das Rheuma auch kein Kortison nehmen? Ich nehme seit längerer Zeit 5mg täglich. Das hilft nicht viel, aber höher "darf" ich nicht, vom Hausarzt aus. Bist Du bei einem Rheumatologen in Behandlung? Zu Anfang meiner Erkrankung bekam ich immer Faustan, war dann abhängig davon und musste allein daheim einen Entzug machen, weil sich keiner zuständig fühlte. Mit dem Faustan war ich ja schön ruhiggestellt. :(v Deshalb kann ich Dir da nachfühlen. :°_ Ich nahm dann auch ein AD (Mirtazapin), ersetzte die Faustandosis schrittweise damit und dann ging es.

Ich habe heute zum ersten Mal in diesem Herbst wieder Grünkohl gekocht.

Mit Knackern? Lecker. :)z

Es kann doch sein, dass er Empfehlungen in seinen Befund schreibst

Ja, das hoffe ich. Obwohl ich es nicht glaube, denn er las sich extra deswegen noch einmal das Fax des Rhythmologen mit den Empfehlungen vom Vortag durch und meinte zu mir, dieser hätte doch gar nichts bezüglich der Durchblutung empfohlen (obwohl er es mir mehr als einmal gesagt hatte und das auch so in das Fax schreiben wollte :-(). Ich sagte das so auch dem Kardiologen, aber dieser sagte, er wolle es jetzt so belassen. Da kann ein halbes Jahr wieder ganz schön lang werden. :-( Mir geht es derzeit nicht so gut. Belastung ist wohl derzeit "Gift", denn es stolpert bei/nach Belastung so sehr, das mir jetzt jedesmal schwindlig und oft schwarz vor Augen wird. Habe teilweise zu tun, geradeaus zu laufen. %-| Meine Brust tut so weh und dieser Druck nimmt mir oft die Luft. Ich hatte diese Schmerzen, das Alles gestern so satt, wollte es nicht mehr aushalten, das ich geheult habe |-o und sogar fast in die Klinik gefahren wäre. |-o

Herzinsuffizienzen sind IMMER schlimm, Carmen.

Ich schrieb das, weil ich es auch so wie Thyja kenne, das gesagt wird eine diastolische Herzinsuffizienz ist doch nichts. ":/

ich gehe nächste Woche nochmal hin.

Dann geht es Dir damit nicht besser? Ich drücke Dir für nächste Woche fest die Daumen. :)_

und nun ist es schon das dritte Weihnachten hier auf dem Land

Und es werden noch viele weitere folgen. :)_

Seitdem wir hier wohnen, hat Weihnachten (bzw. genauer: die Vorweihnachtszeit) wieder eine ganz besondere Bedeutung bekommen.

Genauso geht es mir auch, wir wohnen ja auch außerhalb.

aber nur auf ganz bestimmte, die nicht vor Kommerz platzen.

Ja, genau. :)z

Besonders der kleine Waldweihnachtsmarkt hier im Dorf (ganz klein, 10 oder 12 Stände, in einem kleinen Waldstück) ist so rührend...

Wunderschön. Das liebe ich auch. Die Stimmung, Zuckerwatte, Lagerfeuer, Bratäpfel, Pfefferkuchen. Zur Ruhe kommen, die Lichter, die Stimmung auf sich wirken lassen und Weihnachtsmusik lauschen, das ist der eigendliche Sinn von Weihnachten, den ich auch in meinem Gedicht beschrieb. Nicht Verkauf, Gewinnstreben und Hektik.

Spätestens ab 2. Weihnachtstag befällt mir das Jahresendzeit-Blues

Ich tröste mich dann immer damit, dass das doch wegen dem ganz "kurzen" Februar schnell vorbei ist. :-)

aber egal, mir hilft's jedenfalls besser als andere Medis...

Und das ist die Hauptsache. :)z

...und Carmen, du weißt ja, dass du dich gern melden kannst...

Das werde ich in den nächsten Tage sicher tun. |-o :)_

ist auch im Erzgebirge wunderschön, mit seinen kleinen traditionellen Weihnachtsmärkten und Bergparaden...

Oja! :)z Wir fahren auch regelmäßig in der Adventszeit nach Lauscha. Seit Jahren ist es mein Traum, dort mit dem Pferdeschlitten durch den Winterwald zu fahren. Auch für dieses Jahr haben wir uns die Verwirklichung wieder ganz fest vorgenommen.

soll der Rostocker Weihnachtsmarkt angeblich der schönste Norddeutschlands sein...

Das habe ich auch gehört. Als ich noch besser konnte, war es für uns ein Muss, an einem Adventssonntag den Mittelalterweihnachtsmarkt auf der Wartburg in Eisenach zu besuchen. Vorher dort noch der Besuch eines Konzert´s einiger ehemaliger Thomaner. Danach, die Mittelaltermusik im Hintergrund, mit einem heißen Met zwischen den Gauklern und Lagerfeuern stehen und von der Burgmauer aus über den verschneiten Thüringer Wald schauen...... dann war Weihnachten das Weihnachten was ich liebe. In den letzten beiden Jahren kam ich leider den Berg nicht mehr hoch, aber jetzt weiß ich, das Menschen mit Behinderungen mit dem Bus hochfahren können und dieses Jahr ist der Besuch deshalb wieder ganz fest geplant.

Ich wünsche Euch alles alles Liebe und einen beschwerdearmen, besinnlichen ersten Advent.

Ganz liebe Grüße, Carmen

gGeste`rnwaxrs


An alle Lieben in diesem Faden *:)

Ich komme mit den Schriften und so überhaupt nicht klar. Ich glaube, ich habe jetzt fette Schrift ??? Und editieren kann ich auch nicht. Ich bin heute extrem blöd.

Hilfe!!!!

gesternwars

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH