» »

Bluthochdruck und Schweißausbrüche

gDestaer>nwarxs hat geantwortet


Ich bin Jahrgang 50, bei meiner KopfOP war ich 27 Jahre.

Kommt gut rüber :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

B5adxGal hat geantwortet


Hallo ihr lieben,

ich bedanke mich ebenfalls für eure lieben Wünsche & hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht?

Wie geht es Dir inzwischen BadGal?

BadGal (habe in Deinem Faden mitgelesen, wie geht es Dir inzwischen?)

Mir ist das fast ein bisschen peinlich, da der Faden ja leider so ausgeartet ist, was ich echt nicht wollte...*seufz* (Danke liebe gesternwars, für's Mitlesen, du (ich hoffe, ich darf 'du' sagen?) hast ja selber auch schon so einiges mitgemacht, das tut mir leid!)

Bei mir ist leider auch noch nicht wirklich eine Besserung eingetreten & alles geht nach wie vor im Schneckentempo voran. Anfang Dezember hatte ich ja mal wieder ein Langzeit-EKG bei dem die Schwester ganz nebenbei fragte, ob ich noch Probleme mit meinen Ventrikulären Tachykardien habe, mir wurde zuvor nicht mal gesagt, dass ich welche hätte.</p>
<p>Mir ging es am Tag des EKGs nicht gut und tags drauf wär ich fast mitten auf der Straße umgekippt. Auch hatte ich nach den Feiertagen leider ein unangenehmes Erlebnis mit Alkohol, mein erstes alkoholisches Getränk in 2013, hatte auch kaum was getrunken, ehrlich, aber hat sich wohl nicht mit meinem Medikament vertragen, bekam keine Luft mehr, wurde mehrmals bewusstlos, mein Kopf war nach hinten geknickt als mein Vater mich festgehalten hatte, er sagte ich war 'mehr tot als lebendig'. Glück im Unglück, dass ich das lebend überstanden habe, da hatte ich wohl echt einen Schutzengel. Mir ist das ganze auch echt peinlich, danach kam es nämlich wie aus Kübeln...Dabei trinke ich wirklich NIE. Seitdem geht's mir gar nicht gut, fast konstant Herzrasen, totale Atemnot bei kleinsten Belastungen, extrem schwere Erschöpfung/Müdigkeit, Schwindel etc., dabei fange ich nächste Woche mal wieder 'nen neuen Job an (Apotheke), dieses Mal hoffentlich für längere Zeit, aber wird Gott sei Dank wohl nicht so stressig wie der letzte Job...

Tut mir leid liebe Carmen, ich will dir keinenfalls deinen Faden stehlen!

Werde weiterhin fleißig mitlesen, die Daumen drücken & mich auch mal zu Wort melden.

Wünsche dir von ganzem Herzen das allerbeste, genau wie allen anderen in diesem Faden! :)*

cuarfmena112h119x70 hat geantwortet


Hallo Ihr Lieben,

** @gesternwars,** also war das 1977? Ich bn immer noch sprachlos, wie Du das so weggesteckt hast.

**Badgal, tut mir leid, das es Dir zur Zeit so schlecht geht. Ich drück Dich mal ganz feste :)_ und wünsche Dir von Herzen, das Du endlich weiter kommst.

Tut mir leid liebe Carmen, ich will dir keinenfalls deinen Faden stehlen!

:-D Quatsch, das tust Du doch nicht. Jeder ist hier herzlich willkommen.

Ich habe gedacht, das Herzstolpern würde sich mit der Zeit wieder legen, aber es wird immer schlimmer. Kaum mache ich etwas, geht es los, mir wird dabei schwindlig und es tut weh. Heute habe ich nur etwas Weihnachtsdeko weggeräumt und es stolpert wie verrückt. Früh wenn ich ausgeruht bin und wenn ich am Tag Ruhe halte, ist nichts, es geht immer los, sobald ich etwas mache. Mich stört das Stolpern nicht, wohl aber der Schmerz und der Schwindel. Kann das Azathioprin sowas auslösen? ":/

Liebe Grüße, Carmen

c?armen41121E197x0 hat geantwortet


Sorry, Zusatz. Am heftigsten spüre ich die Stolperer kurz nach Belastungsabbruch und wenn die Belastung auch nur der Weg ins Bad ist. Sie dauern dann noch eine ganze Zeit an, ich habe den Eindruck bis ich mich wieder erholt habe und hören dann auf. Sind sie auch dann als ungefairlich einzuordnen? Es ist, als "vertrage" ich keine Belastung mehr. Ich kann bald nimmer. :-( LG Carmen

T hyjxa77 hat geantwortet


Liebe Carmen,

erst einmal alles erdenklich Gute für dich im neuen Jahr! @:) und natürlich auch an alle anderen Mitleser! @:)

Kann das Azathioprin sowas auslösen? ":/

Hattest du das Medikament nicht eigentlich pausiert oder wurde es dann doch weiter gegeben?

Tut mir leid, dass du dich im Moment so wenig belastbar fühlst... :)_

Ich hoffe wirklich, dass man dir endlich mal weiterhelfen kann und deine Gesamtproblematik nicht wieder ins Hintertreffen gerät!

LG

cSarmeTn11Z2J119x70 hat geantwortet


Liebe Thyja,

wie geht es Dir?

Dank Dir für Deine lieben Wünsche, die ich gern zurückgebe und Deine lieben Worte. :)*

Das Medikament war nur kurz, wenige Tage, pausiert und, da nicht die Ursache meiner Probleme, dann wieder fortgeführt. Inzwischen nehme ich es seit 17.12.2013 wieder.

Ich wollte nicht schon wieder jammern |-o |-o , hatte mich doch so über die Behandlung gefreut, dachte nun geht es nur noch aufwärts, nun schreibe ich nur noch das es besser wird. Stattdessen wird einiges schlimmer, nimmt grad für mich überhand. Ich habe so keine Nebenwirkungen, außer das der Durchfall schlimmer geworden ist, aber es schmerzt und es rumpelt extrem. :°( Wer weiß woran das liegt und vielleicht muss ich da, auch wenn ich gerade nicht weiß wie, einfach nur durch und es wird auch wieder besser. Mal sehen.

Sei ganz lieb gegrüßt, Carmen

C.haz-xTu hat geantwortet


Liebe Carmen,

leider kann man nicht sagen, dass Deine Stolperer "ungefährlich" sind, weil in Deinem Zustand alles gefährlich sein kann, weil eben immer noch nichts eindeutig abgeklärt ist. Da kann man einfach zu nichts sagen, dass es "ungefährlich" sei...

Dass ich hier momentan so wenig schreibe, hat übrigens nichts damit zu tun, dass mir Deine Situation "gleichgültig" geworden ist, ganz und gar nicht. Das wollte ich nur mal sagen, nicht, dass Du da was Schiefes denkst :-)

Liebe Grüsse

Cha-Tu

cWarmen2112119x70 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir für Deine Antwort.

Das wollte ich nur mal sagen, nicht, dass Du da was Schiefes denkst

Das musst Du aber nicht, weil das denke ich absolut nicht. Du hast mir soviel geholfen. :)_

Am Dienstag muss ich wieder zum Hämatologen. Dort wird, wenn ich Glück habe, auch ein EKG gemacht. So war es beim Termin im Dezember geplant. In dieser Richtung ist es in dieser Praxis aber ähnlich wie beim Hausarzt, oft einfach zuviel Stress. Die Kapazitäten sind dort gegeben, da in der Praxisgemeinschaft auch ein Kardiologe seine Praxis hat. Der Hämatologe sagte, er würde mich von diesem auch mitbehandeln lassen, es würde ja dann auch alles an einem Platz bleiben, aber die Praxisgemeinschaft darf insgesamt nur einmal für einen Patienten abrechnen, was bedeuten würde, ich müßte die kardiologische Behandlung privat übernehmen. Und das kann ich nicht. :-/ Beim Hausarzt habe ich am 21.01. wieder Termin. Je nachdem, was am Dienstag rauskommt, werde ich aber wohl früher gehen.

Kann es eigendlich sein, das ES durch Rückenprobleme ausgelöst werden? Ich habe gestern im Bett auf dem Rücken gelegen, gewartet das das Stolpern durch das Zubettgehen nachlässt. Als es das nach etwa 10min tat,

trete ich mich zur Seite (egal zu welcher), wo es mit aller Heftigkeit wieder losging. Auf der anderen Seite, müßte es ja dann auch früh stolpern, wenn ich mich bewege. ":/ Ich bin so müde und kaputt, war völlig erschrocken heute, das ich erst am Nachmittag aufgestanden bin |-o |-o |-o und schlafe dennoch wieder ein, wenn ich die Möglichkeit habe. Als ich aufstand war kein Stolperer zu spüren und ich freute mich. Aber kaum bin ich wieder etwas unter Belastung, geht es mit Brustschmerzen/-druck und wildem Stolpern von neuem los. :°( Es ist wohl wirklich einzig nur Ruhe, die das nachlassen lässt. ":/

Ganz liebe Grüße, Carmen

c6armenP11211x970 hat geantwortet


bin grad die Treppe wegen dem Feuer oben etwas schneller hoch, die Brust, der Magen tat so weh Brennen, wahnsinniger Druck, Schweißausbruch, das ich einige Minuten absolut nicht mehr konnte. Hab mich gesetzt, es lies langsam nach, aber es stolpert und ich schwitze wahnsinnig, sobald ich aufstehe. :(v

g1estelrnw9ars hat geantwortet


Liebe BadGal *:)

bist Du denn jetzt wieder in D?

Liebe Grüße :-D

gfestSernwaxrs hat geantwortet


BadGAl

natürlich sagen wir Du, machen ja eigentlich alle hier. Die Alterszahl sagt auch nicht viel über mich aus, ich habe noch ganz schön Flausen im Kopf |-o

gmestefrnwarxs hat geantwortet


Hallo liebe Carmen *:)

Ja, ich glaube auch, das vom Rücken viele unangenehme Symptome auftreten können. Auch eine hormonelle Störung könnte es sein. Vielleicht solltest Du das mal abklären lassen? Viel mehr fällt mir dazu leider nicht ein. Evtl. auch eine NW. Auch wenn Du das Medi nur kurz abgesetzt hattest, denke ich, "arbeitet" es ja weiter.

Sei feste gedrückt :)_ :)_ und alles Liebe

T)hy'ja77 hat geantwortet


Liebe Carmen,

mir geht's gesundheitlich zum Glück derzeit ganz gut, bin vermutlich auch im Moment zu sehr durch anderen Stress abgelenkt und komme daher gar nicht so großartig zum nachdenken... ;-)

Ich wollte nicht schon wieder jammern

...na aber hallo, hat doch bei dir nun wirklich nix mit jammern zu tun, deine Symptome sind ja sicher kaum mehr erträglich auf Dauer! :)_

aber die Praxisgemeinschaft darf insgesamt nur einmal für einen Patienten abrechnen, was bedeuten würde, ich müßte die kardiologische Behandlung privat übernehmen.

Wie bitte? Das kann doch nicht wahr sein, so etwas hab ich ja noch nie gehört, das sind doch ganz unterschiedliche Fachgebiete! ":/ Vllt. kannst du diesbzgl. nochmal bei deiner Krankenkasse nachfragen?

Ich hoffe wirklich, dass es dir bald ein Stück erträglicher geht! :)*

Lieben Gruß

cQarmen1+1211~9x70 hat geantwortet


Liebe gesternwars,

dank Dir für Deine Antwort. An Hormone, gerade in meinem Alter jetzt, hatte ich, neben den anderen Dingen, auch schon gedacht. Ich werde das beim nächsten Frauenarzttermin ansprechen. Überprüft wurde das noch nie.

Im Moment kann ich die Uhr danach stellen, Belastung=ES, selbst wenn ich Nachts nur die Treppe gehe, um von der Toilette wieder ins Bett zu kommen. Vorher beim Aufstehen null ES. Habe vorhin mal wieder meinen Blutdruck gemessen, nach einer Belastung 100/48, Puls arrhythmisch 68. Ist der Blutdruck einfach zu niedrig? ":/

Liebe Grüße, Carmen

c#armen1q12119x70 hat geantwortet


Liebe Thyja,

sorry unsere Antworten hatten sich überschnitten.

Es freut mich, das es Dir derzeit gut geht. :)_ Dank Dir für Deinen Zuspruch. :)_

Wie bitte? Das kann doch nicht wahr sein, so etwas hab ich ja noch nie gehört, das sind doch ganz unterschiedliche Fachgebiete!

Ja, ich hab das auch nicht verstanden, zumal es sich ja anbieten würde, alles an einem Platz zu haben, da ja sowiso vielleicht alles zusammenhängt. ":/ Ich werde morgen noch einmal deswegen genauer fragen und dann bei der KK. Danke Dir für den Tip.

Liebe Grüße, Carmen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH