» »

Bluthochdruck und Schweißausbrüche

CUhaU-Tu hat geantwortet


Liebe Carmen,

zu den Blutwerten kann ich leider nichts sagen, da kenne ich mich einfach nicht gut genug aus.

Aber die MCP-Tropfen kenne ich und schätze sie bei schweren Durchfällen sehr. Bei mir haben sie keine Nebenwirkungen, und auch Imodium Akut vertrage ich.

Mach Dir wegen mir keine Gedanken, ich denke, das ist weder Herz noch COPD, sondern eine aufkommende Erkältung. Ich merke heute besonders, dass sich da was anbahnt...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

cTarmenG11211x970 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir. :)_ Ich wünsche Dir, das Du recht hast und das Du die Erkältung bald überstanden hast. :°_ Nach Deinem Tip schwöre ich auf Deinen Tee ;-) , habe ihn immer im Haus. :)^

Übelkeit und Durchfall sind heute zum Glück besser. Fühle mich trotzdem wie durch den Wolf gedreht, habe Fieber, Nachts massive Rhythmusstörungen.

Heute habe ich die Blutwerte auch vom Labor zugesand bekommen. Beim Differenzialblutbild steht: Bei der mikroskopischen Differenzierung wurden morphologische und Zellzahlveränderungen einzelner Zellpopulationen festgestellt.

Lymphozyten atypisch, Elliptozyten +, Mikrozyten +, Makrozyten ++, Poikilozytose +, Riesenthrombozyten ++, Thrombozytenaggregate ++.

Kann mir jemand sagen, was das heißt? ???

Liebe Grüße, Carmen

TChyjas77 hat geantwortet


Liebe Carmen,

oh je, zu den Werten kann ich leider gar nix sagen... ":/

Insgesamt scheint die Virenaktivität aber ja schon etwas erhöht zu sein. Nimmst du denn derzeit auch Azathioprin? Vllt. könntest du nochmals Rücksprache mit dem Arzt halten, evtl. so lange pausieren, bis sich dein Immunsystem wieder stabilisiert hat?

Ich war diese Woche in Leipzig, hab dort eine sehr gute ganzheitlich arbeitende Zahnärztin gefunden. Sie hat auf Anhieb gleich verschiedene Entzündungsherde diagnostiziert, die mir anscheinend insgesamt schon länger zu schaffen machen...Bei uns vor Ort ist leider bei den meisten auch alles nur "auf Masse" gemacht, von daher hat es sich wirklich gelohnt, wenn jemand mal mehr auf den Einzelfall achtet!

LG und schönes Rest-WE

mKidnighhotlady4x1 hat geantwortet


hallo ihr lieben, gute besserung wünsche ich euch. oh leipzig ist nicht weit weg von mir. ich war mal wieder zur untersuchung beim kardiologen u er ist zufrieden mit meinem herzchen. für meine verhältnisse ok und er sagte es hat eine starke pumleistung. im herbst soll ich anrufen u mir einen neuen termin holen, so dass ich im frühjahr wieder bei ihm bin.wenn was sein sollte, dann soll ich einfach anrufen oder gleich in die sprechstunde. ich plage mich seit anfang dezember 13 mit beiden händen. die finger tun weh, sind frühs steif und bewegung tut weh, aber durchs bewegen wird es besser. kleines blutbild hat nix ergeben. also zum chirurgen zum röntgen u dann mal sehn.

ich wollt nur mal von mir hören lassen. gute besserung für alle denen es nicht gut geht @:) :)* @:)

CAhaZ-T"u hat geantwortet


Einen lieben schnellen Gruss an alle hier. Bin momentan selten im Netz...

Hallo, Midnightlady,

schönes kardiologisches Ergebnis :-) Für die Hände alles Gute...!

LG

Cha-Tu

c~arme`n112w1197x0 hat geantwortet


Liebe Thyja, midnigthlady und Cha-Tu,

Thyja, ja ein guter Zahnarzt ist Gold wert. :)^ Ich hoffe, Deinen Zähnen geht es besser und die Entzündung ist abgeklungen?

midnightlady, warst Du schonmal bei einem Rheumatologen? Auch ich drücke Dir die Daumen, das die Ursache für Deine Handschmerzen bald gefunden wird.

Cha-Tu, geht es Dir besser? Ist die Erkältung besser?

Ich habe mir seit drei Tagen auch eine eingefangen. Habe den Eindruck, ich nehme derzeit alles mit, was hier so rumfliegt und komme kaum zum "Luftholen" zwischendurch. Die Erkältung wird nun besser, aber Luftund Brustdruck schlechter. Füße und Hände sind dick, kann mich kaum auf den Beinen halten. Mir wird unheimlich schlecht, wenn ich mich irgend belaste. Habe morgen ein Kontroll-CT und frage mich, wie ich in dem Zustand überhaupt dorthin kommen soll. %-|

Ganz liebe Grüße an alle, Carmen

gGesteSrnwaxrs hat geantwortet


Hallo liebe Carmen,

konntest Du denn heute zum Arzt? Hast Du schon irgendein Ergebnis? Ich habe Dich die letzten Tage öfter gesehen und denke, Du kommst gar nicht zur Ruhe. Es tut mir so leid für Dich :)_

Schleierhaft ist mir auch, dass Du von der Notaufnahme wieder nach Haue geschickt wurdest. Warum werden eigentlich immer dieselben Untersuchungen (kommt mir so vor) gemacht, was wollen die Ärzte denn finden, ab wann bist Du ein Notfall ???

Hat denn keiner ein "Herz" für Dein Herz und wagt sich an eine Behandlung? Sieht denn keiner, dass Du ein Mensch bist und leidest? Du bist so krank und niemand hilft Dir, da bin ich mit meinem Latein am Ende.

Wie ist es mit Marburg, hast Du den Termin verschoben, damit Du wenigstens später kommen kannst? Vielleicht könntest Du auch mit einem Attest mit dem Krankentransport dort hinkommen. Ich wurde damals auch nach Hamburg gefahren. Damals musste ich nichts zahlen, wie es heute ist, weiss ich leider nicht.

Liebe Carmen, ich wünsche Dir, dass ein Doktor kommt, Dich als kranken Menschen sieht und Dir hilft :)z

Ganz liebe Grüsse von

gesternwars

cNarmen+1121B1970 hat geantwortet


Liebe gesternwars,

ich danke Dir für Deine Worte und die lieben Wünsche. :)_ Ich hoffe, Dir geht es soweit gut? :)_ In Marburg stehe ich auf der Warteliste in diesem Zentrum, kann aber jederzeit - wie vor kurzem auch geplant war - einfach dort in eine Ambulanz kommen. Dann wäre dieser Termin aber nicht an das dortige Zentrum von dem Dr. Schäfer angeschlossen und ich würde auch nicht dort, sondern "nur" in der Uni behandelt. Dies ist mir so aber derzeit einfach nicht möglich. Da es ein ambulanter Termin wäre, würden die Kosten für einen Krankentransport, denke ich ??? , nicht von der Krankenkasse übernommen. Ja, zu dem CT-Termin gestern bin ich gegangen. Hatte ihn schon zweimal verschoben, wegen dem Durchfall vorher, nochmal wollte ich nicht. Ich wurde dort angesprochen, das ich schlecht aussehen würde, ob es mir gut ginge und hatte das Gefühl, ich kriech auf dem Zahnfleisch, als ich wieder zu Hause ankam. Die Erkältung kam zurück. Ich hab mich bei sowas noch nie so elend gefühlt, dabei habe ich nur etwas Schnupfen und Fieber, und diese verd... Rhythmusstörungen und Brustschmerzen aber ich liege seit fast 2 Wochen völlig flach. Erst der Durchfall, jetzt die Erkältung %-| Das Ergebniss des CT's bekommt dann der Hämatologe zugeschickt.

Ganz liebe Grüße an Dich :)_ :)* , Carmen

cVarGmen1121}19x70 hat geantwortet


P.S. Auch aus Aachen habe ich jetzt Antwort erhalten. Man wäre nicht der richtige Ansprechpartner für mich, da wohl nicht die Mastozytose ausschlaggebend sei. Es würden genug organische Ursachen für meine Beschwerden vorliegen, die nur anständig behandelt werden müßte. ":/

Liebe Grüße, Carmen

CzhaH-Tu hat geantwortet


Liebe Carmen,

das mit Aachen ist ja ein Ding... Klar wäre es super, wenn man Dich "anständig behandeln" würde, aber das geht nur, wenn endlich mal irgendein Arzt Dich in der Gesamtschau betrachten und über seinen Tellerrand schauen würde. Boah, das regt mich ja schon wieder auf, wenn ich das lese........

Die Erkältung kam zurück.

Ich denke, Dein Körper und auch Dein Immunsystem ist derart angegriffen, dass Viren und Bakterien bei Dir "leichtes Spiel" haben. Trinkst Du Cistustee? Ich schwöre ja darauf...

Ach, Mensch.... Es tut mir so leid für Dich. Ich kenne Dich nun viele Jahre, sehe, wie Dein Zustand immer schlechter wird, und verzweifele langsam an den Ärzten....

Fühl Dich mal ganz lieb umarmt :°_

Liebe Grüsse

Cha-Tu

P.S. Eine Antwort auf Deine Mail steht auch noch aus, sie ist nicht vergessen...!!!

c armten)11211x970 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir für Deine lieben Worte. Wie geht es Dir? Ich habe gelesen, nicht gut? :°_

das mit Aachen ist ja ein Ding...

Ja, ich hatte auch wiedermal, obwohl ich es nicht mehr tun wollte, gehofft. Aber auf eine Enttäuschung mehr oder weniger, kommt es nun wohl auch nicht mehr an. :-( Sie haben alle Befunde von mir und schreiben

ergaben sich keine auffälligen Befunde bei den untersuchten Schleimhautproben aus dem Magen-Darm-Trakt.

Was heißt dann dieser Befund? ":/

Nachweis einer signifikant erhöhten Anzahl an Mastzellen und Eosinophilie in allen Bereichen bei Magen-und Darmspiegelung

Ich denke, Dein Körper und auch Dein Immunsystem ist derart angegriffen, dass Viren und Bakterien bei Dir "leichtes Spiel" haben.

Ich habe schon das Azathioprin pausiert, wusste mir nicht anders zu helfen. |-o Das Naselaufen und Augentränen ist seit gestern abend endlich besser und ich dachte, dann wird es mir heute auch insgesamt wieder besser gehen. Aber ich fühle mich nur noch schlapper, krieg immer weniger Luft, mir ist schwindlig, die Brust schmerzt. %-| Ich habe, nach Rücksprache mit dem Arzt, das Dronedaron wegen dem AV-Block seit über einer Woche pausiert. Trotzdem habe ich auf einmal einen Ruhepuls von knapp 60 und wenn ich die Treppe hochgehe, knocken mich oben, die auf die Belastung folgenden Aussetzer fast aus. Besonders "schön" ist das, weil ich nachts so oft raus muss. %-|

Trinkst Du Cistustee? Ich schwöre ja darauf...

Ja, das tue ich. Ich schwöre, dank Dir :)^ , auch darauf und habe ihn immer im Haus. Selbst in der Klinik habe ich ihn mir schon kochen lassen. :)z Erst vor wenigen Wochen habe ich mir bei einem Teehändler auf dem Markt Nachschub geholt. Er war erstaunt, das ich gerade danach fragte, aber er hatte ihn da.

P.S. Eine Antwort auf Deine Mail steht auch noch aus, sie ist nicht vergessen...!!!

Schreib bitte nur wenn Du kannst, wenn es Dir besser geht. Das läuft nicht weg. :)_

Morgen früh habe ich ein Gespräch hier in der Klinik, weil sich meine Freundin für mich - wegen der "menschlichen" Behandlung hier und weil ich ja nicht mehr hinkommen darf, so im Notfall erst Kilometer fahren müßte, mich dem Notarzt erklären müßte - an den zuständigen Sachbearbeiter der Klinik wandte. Ich habe Angst vor diesem Gespräch, fühle mich irgendwie ausgeliefert, die sitzen doch sowiso am längeren Hebel und ich kann nichts beweisen. :(v Ich fühle mich einer solchen Konfrontation im jetzigen Zustand eigendlich kaum gewachsen, schon der Weg dorthin bedeutet kaum Luft, Stolpern und Schwindel. Auf der anderen Seite, sollen sie doch ruhig sehen, wie ich rumlaufe. :(v

Ich drück Dich ganz lieb zurück :)_ . Sei ganz lieb gegrüßt, Carmen

cFarm%en112x11970 hat geantwortet


Hallo,

ich bin gestern nun zu dem Gespräch in der Klinik hier gewesen. Das Gespräch dauerte knapp eine halbe Stunde, anwesend waren der Chefarzt der Klinik (der Kardiologe, den ich vor Jahren bat in Notfällen kommen zu dürfen), der Verwaltungsdirektor, eine Mitarbeiterin für Unternehmenskommunikation und Marketing und ich. Bevor der Chefarzt der Klinik erschien, sprach mich der Verwaltungsdirektor schon an, um grob zu umreißen, worum es geht. Mir war es wichtig, klarzumachen, das es mir nicht um medizinische Belange, sondern um das menschliche Verhalten der Mitarbeiter geht. Als der Chefarzt dann kam, kam dann auch sofort von ihm, das man mir doch nur in dieser Klinik überhaupt so sehr geholfen hätte. Ich würde nur durch diese Klinik jetzt vom Hämatologen behandelt-stimmt überhaupt nicht, ich bin zu ihm, habe lange mit ihm gesprochen, hatte Mailkontakt - , der Oberarzt hätte mir sogar seine Privathandynummer gegeben, man hätte mich nach Hof vermittelt......(und mir immer wieder lautstark vorgehalten, was ich schon wieder wolle :(v )

Ich antwortete, das ich für all das auch sehr dankbar wäre, das ich deshalb aber trotzdem nicht so behandelt werden dürfte, wie besonders beim letzten Auffenthalt. Er meinte, ich solle ihm den Vergleich mit einer Fabel zulassen. Wenn man immer wieder grundlos schreien würde "der Fuchs holt die Hühner." dann würde einem keiner mehr glauben, wenn es dann wirklich so wäre. So wäre es wohl beim letzten Auffenthalt gewesen, als ich dann mal mit etwas anderem, wohl richtigem, da war. Ich entgegnete, das dieser Umstand trotzdem nicht eine solche Behandlung rechtfertigen würde. Und auch wenn es für ihn und seine Kollegen "nur" die Mastozytose ist, für mich wären diese Symptome sehr einschränkend. Ich verstand ihn schon, aber für mich kam es so rüber,als würde ich immer grundlos schreien, bei dem Vergleich mit der Fabel. Das hätte er auch anders formulieren können, wenn er es anders gemeint hat. :(v

Ich sagte ihm, das ich doch sogar mit ihm, vor Jahren ganz zu Anfang, gesprochen, meine Befunde vorgelegt und ihn gebeten hätte, im Notfall kommen zu dürfen. Er wusste noch, das er damals zugesagt hatte. Und warum verhält er sich dann so? :-/

Ich sprach noch an, das ich selbst nicht immer entscheiden könnte, ob ich im Fall des Falles einen Arzt in der Klinik bräuchte, oder abwarten und mir selbst helfen kann, das ich schon immer warte bis es nicht mehr geht. Der Verwaltungsdirektor sagte sofort, ich müße mich beim besten Willen nicht entschuldigen, das ich in die Klinik komme. Dafür wären die Ärzte da, das wäre ihre Arbeit und dafür würden sie bezahlt. Zum Schluss sollte ich noch den Namen der Ärztin nennen, es wird ein internes Gespräch geben und für Mitarbeiter "Verhaltensregeln" für einen etwaigen weiteren Fall.

Der Verwaltungsdirektor sagte, ich müße nicht überlegen, wo ich im Notfall hingehen solle. Dies hier wäre immer noch eine Akutklinik. Ich könne und soll jederzeit kommen. Ob man mir dann hier weiterhelfen könne, oder mich verlegen müßte, stünde auf einem anderen Blatt. Genauso und nicht anders, hatte ich es die ganze Zeit gemeint. :)z

Er entschuldigte sich nochmal, meinte es würde nicht mehr vorkommen und ich ging. Der Chefarzt sagte nichts weiter dazu, schaute nur immer mal süffisant grinsend vor sich hin. ":/ :(v

Inzwischen habe ich die neuen Blutwerte vom Hausarzt. Der Langzeitzucker ist mit knapp 7 (norm bis 5,7) so hoch wie bisher nie. Noch vor etwas über einer Woche, war er wieder völlig normal und ich freute mich. Wie kann das sein, dann jetzt so hoch? ??? Das müßte ja dann heißen, das der Blutzucker nur innerhalb der letzten Woche einmal hoch gewesen sein muß, wenn der LZ-Zucker vorher normal war. ":/ Den Arzt selbst konnte ich nicht sprechen. Die Schwester druckte die Werte aus und meinte, ich solle sie selbst anschauen und wenn mir etwas auffällt halt anrufen. Sie schaute selbst kurz drüber, erwähnte den zu hohen LZ-Zucker, meinte ich hätte ja sowiso Diabetes und als ich das verneinte, meinte sie, na da käme mal was. ":/

Ist es eigendlich bei den derzeitigen Erkältungen "normal", das hinterher, wenn der Schnupfen abklingt, auf einmal noch Fieber kommt? Es kommt immer wieder, bis über 38,5 Grad mit rasenden Kopfschmerzen. Paracetamol hilft, selbst mit 1000mg, nur immer etwa 3Stunden. :-(

Liebe Grüße, Carmen

C{ha-xTu hat geantwortet


Liebe Carmen.

das klingt doch erst einmal sehr gut. Jetzt sind die Situationen klarer, und der Verwaltungschef scheint hinter Dir zu stehen. Vermutlich nicht aus Überzeugung, aber ihm wird sicherlich daran liegen, dass seine Klinik nicht in einen schlechten Ruf gerät. Ich hoffe, das hat was bewirkt.

Der Langzeitzucker ist mit knapp 7 (norm bis 5,7) so hoch wie bisher nie. Noch vor etwas über einer Woche, war er wieder völlig normal und ich freute mich.

Das ist nicht möglich. Der HbA1c ändert sich nicht innerhalb einer Woche von Normal auf 7. Der HbA1c dokumentiert ja in einem Durchschnitts-Wert der Zuckerwerte der letzten 8-12 Wochen.

Wie kann das sein, dann jetzt so hoch? ??? Das müßte ja dann heißen, das der Blutzucker nur innerhalb der letzten Woche einmal hoch gewesen sein muß, wenn der LZ-Zucker vorher normal war. ":/

Da muss irgendwo ein Fehler liegen. Selbst wenn Du drei Tage lang im Zuckerkoma gelegen hättest mit Werten um 500, würde das nicht den LZ-Wert so schnell ändern.

Sie schaute selbst kurz drüber, erwähnte den zu hohen LZ-Zucker, meinte ich hätte ja sowiso Diabetes und als ich das verneinte, meinte sie, na da käme mal was. ":/

Die Schwester soll sich um ihre Aufgaben kümmern und sich nicht diagnostizierend in Deine Sachen mischen. Wo gibt es denn so was?

Ist es eigendlich bei den derzeitigen Erkältungen "normal", das hinterher, wenn der Schnupfen abklingt, auf einmal noch Fieber kommt? Es kommt immer wieder, bis über 38,5 Grad mit rasenden Kopfschmerzen. Paracetamol hilft, selbst mit 1000mg, nur immer etwa 3Stunden. :-(

Ob das normal ist, weiss ich nicht. Sowas kann bei Infekten vorkommen, aber, liebe Carmen, bei Dir KANN MAN KEINE eindeutige Antwort geben. Ich verstehe zwar, dass Du immer wieder gerne "Entwarnungen" möchtest, aber da bei Dir alles anders als bei anderen ist, ist das nicht möglich.

Ich lese aber mit etwas Skepsis, dass Du Paracetamol nimmst. Verträgst Du Ibuprofen nicht oder darfst es nicht nehmen? Paracetamol kann sowas von auf die Leber gehen, dass meine Frau und ich das nach gründlicher Information aus unserem Medizinschrank verbannt haben. Ich kenne Ärzte, die behaupten, dass Paracetamol heute keine Zulassung mehr bekäme, noch nicht einmal als verschreibungspflichtig, wenn es heute noch einmal zur Zulassungsprüfung vorgelegt würde.

Lieben Gruss

Cha-Tu

c;armQen1X12*119x70 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu,

ich danke Dir für Deine Antwort. @:)

Verwaltungschef scheint hinter Dir zu stehen. Vermutlich nicht aus Überzeugung,

Ja das glaube ich auch. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr ärgert mich aber der Vergleich des Chefarztes den er von meinem Fall zu dieser Fabel fand. Für mich klingt das so, als hätte ich bisher, wie ein Hypochonder, grundlos "geschrien" und als dann wirklich etwas war, glaubte man mir dann halt nicht. :-( Ich finde auch, das dies von der Oberflächlichkeit der Ärzte dort - und wohl überall bisher - zeugt. So wie ich/wir es immer vermutet haben, werden Menschen abgestempelt, schlechter behandelt, weil sie halt in dieser Schublade stecken. :(v

Das ist nicht möglich. Der HbA1c dokumentiert ja in einem Durchschnitts-Wert der Zuckerwerte der letzten 8-12 Wochen.

So hatte ich es auch in Erinnerung, deshalb meine Unsicherheit.

Da muss irgendwo ein Fehler liegen.

Da der Wert in den letzten Monaten immer zu hoch und nur dieses eine Mal normal war, denke ich, das dieser Normalwert ein Fehler war. Aber wie ist das möglich? ":/ Ich habe, wenn ich messe, zu 70% Normalwerte im Nüchternzucker, die auch nach dem Essen noch sehr lange im Nüchternzuckerbereich liegen. Erst viel später steigt er an und dann immer mal diese Ausreißer. So kommt es mir, bei meinen sporadischen Messungen vor. ":/ Kann das sein und kann der Langzeitzuckerwert auch nur durch wenige Ausreißer in diesen 8-12 Wochen ständig erhöht sein? Kann/muss man dann überhaupt behandeln?

Die Schwester soll sich um ihre Aufgaben kümmern und sich nicht diagnostizierend in Deine Sachen mischen. Wo gibt es denn so was?

Das ist normal bei meinem Hausarzt. Von ihm selbst, bekomme ich nie Auskunft zu den Blutwerten, bisher ein einziges Mal. Bei der letzten Blutabnahme habe ich die Schwester gefragt, wiso ich die Werte überhaupt zugeschickt bekomme, wenn sie doch nicht ausgewertet werden und bekam zur Antwort, damit ich schauen könnte, ob alles in Ordnung wäre und damit ich etwas in der Hand hätte für den Hausarzt, oder falls ich mal in die Klinik müßte. Als ich sie aufklärte, das der Doc mein Hausarzt wäre (was sie eigendlich wissen müßte :-/ ), meinte sie, das wäre trotzdem so.

Ich verstehe zwar, dass Du immer wieder gerne "Entwarnungen" möchtest, aber da bei Dir alles anders als bei anderen ist, ist das nicht möglich.

Ja das ist verständlich. Aber es stimmt, diese "Entwarnung/Erklärung hätte ich so gern. |-o |-o Überall beim Arzt heißt es, ist halt so bei Ihnen. :-( Zu Fieber und Kopfschmerzen sind rote Flecken im Gesicht gekommen, die jucken und brennen. Nach jeder Belastung bin ich fertig, das ich Stunden Schlaf brauche. Und ich suche nach irgendeiner Lösung. :°(

Ich lese aber mit etwas Skepsis, dass Du Paracetamol nimmst. Verträgst Du Ibuprofen nicht oder darfst es nicht nehmen?

Nein, ich vertrage Ibuprofen vom Magen her nicht, bekomme starke Magenschmerzen. Vor Paracetamol werde ich auch immer beim Kauf in der Apotheke gewarnt, nicht zuviel einzunehmen, hatte erst gestern dazu einen Erfahrungsaustausch dazu mit meiner Bekannten. Ich brauche derzeit etwa 5000mg (5mal 1000mg), weil es immer nur etwa 3-4 Stunden Fieber und Kopfschmerzen unterdrückt, hatte/habe Bedenken, das es zuviel ist. Aber es ist so ziemlich das einzige, was ich nehmen kann. Der Hausarzt weiß, durch die Schwester (habe es als ich die Blutwerte am Montag holte gesagt), von dem Fieber. Soll Paracetamol nehmen. :-/

Sei lieb gegrüßt, Carmen

Z3appePrWlxott hat geantwortet


Hallo liebe Carmen,

es tut mir so Leid, dass es dir wieder so mies geht :-( . Mit dem Hba1c schließe ich mich Cha-Tu an, mein Freund (selbst betroffen) meinte auch, dass das nicht sein kann.

Seltsame Schwester... ":/

Zu Paracetamolhöchstdosierung habe ich folgendes gefunden auf [[http://www.dr-gumpert.de/html/paracetamol.html]]:

Je nach Schmerzsituation kann Paracetamol in 3-4 Einzeldosen pro Tag eingenommen werden.

Die Höchstdosis für Erwachsene liegt bei maximal 8 Tabletten (500 mg) tägl., entsprechend 4000 Milligramm Paracetamol.

Durch Überdosierung von Paracetamol kann es zu lebensgefährlichen Leberschädigungen kommen!

Es steht auch weiter unten auf der Seite, dass man bei Beeinträchtigungen der Niere (da war doch was bei dir, wenn ich mich richtig erinnere, oder? ) die Tabletten nicht nehmen solle.

Ich schicke dir einfach liebe Grüße und hoffe, dass es dir bald etwas besser geht. Gute Besserung! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH