» »

Bluthochdruck und Schweißausbrüche

sSteronke


Liebe Carmen,

ich denke schon das sich Medikamente auf die Nieren auswirken können, auch wenn man sie bisher vertragen hat. Das ist sicher wie bei der Leber, da wirken sich manche Medis auch erst nach längerer Zeit aus.Hast du Beschwerden?

Ist morgen die Konfirmation?

Ich drück dich mal ganz lieb

c armeOn1:121T197x0


Liebe Sternke,

wie ist Dir Dein Arbeitsversuch bekommen?

Ja, der Lendenbereich tut weh, Hautausschläge und unheimliche Schwäche, auch in den Muskeln. %-| Ultraschall und Urin waren beim Hausarzt aber okay, als ich vor etwas über einer Woche dort war. Soll wegen den Ödemen aber trotzdem zum Urologen, wo der Termin aber noch lange hin ist. Ich hatte wegen den neuen Ausschlägen das Azathioprin vermutet und vielleicht hat es ja auch auf die Nieren Auswirkungen. Ich weiß aber nicht, ob erst nach so langer Zeit. :-/ Habe wegen dem Termin beim Angiologen (wegen den "Aussetzern") kurz mit dem Hämatologen telefoniert. Er rief mich sogar zurück, während er zu Mittag aß. Dabei sprach ich die derzeitigen Probleme kurz an. Auf eine etwaige Ursache konnte er so gar nicht eingehen. Er fragte mich "Dafür ist ein ambulanter Termin eigendlich nichts?" und nannte mir die Kliniken. :-| Ich kam mit ihm überein, wenn es sich nicht weiter verschlechtert, dann nach Pfingsten zu ihm in die Sprechstunde zu kommen.

Die Konfirmation ist zum Glück erst nächste Woche.

Ich wünsche Deiner Nichte gute Besserung und drücke Dich ganz lieb zurück.

Liebe Grüße, Carmen

CRha-xTu


Liebe Carmen,

selbst wenn man ein Medikament jahrzehntelang ohne Probleme genommen hat, können sie plötzlich Neben- und Wechselwirkungen haben... Aber ob das bei Dir die Ursache für die Nierenschmerzen ist, weiss ich nicht, glaube es auch eher nicht, denn Du hattest ja schon mehrfach in der Vergangenheit Nierenprobleme, bis hin zum Nierenversagen, wenn ich mich recht erinnere...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

c)armeOn112v11970


Lieber Cha-Tu,

ja, Du hast recht, es ist eigendlich alles nur Spekulation. Deshalb werde ich morgen früh zum Hausarzt fahren. Wie schon gesagt, die Urinwerte waren in Ordnung als ich auch schon die Schmerzen hatte, aber ich fühle mich elend, völlig kraftlos, ähnlich wie damals bei dem Nierenversagen, was damals aber warscheinlich nur durch einen Magen-Darminfekt ausgelöst worden sein soll. ":/ Die rechte Seite hört nicht auf zu schmerzen, muss wieder nur noch wenig zur Toilette.

Ich muss wegen einer Überweisung für den Angiologen sowieso morgen früh gleich zum Hausarzt. Hatte heute früh eine Nachricht auf dem AB, das ich ja einen Termin im Dezember hätte, der aber nun, auf Anfrage des Hämatologen :)^ , auf den 03.07. vorgezogen wurde. Etwas später bekam ich dann einen zweiten Anruf dieser Praxis, der Hämatologe hätte eine Mail geschrieben, woraufhin mich der Angiologe gleich morgen sehen wolle. :-o ":/

Ganz liebe Grüße, Carmen

C_ha-GTxu


Liebe Carmen,

na, da bin ich supergespannt, was da morgen bei rauskommt... Aber ich freue mich gerade sehr, dass Du in dem Hämatologen einen Mitkämpfer an Deiner Seite hast...

Einen lieben Gruss

Cha-Tu

crarmen<112119x70


Lieber Cha-Tu,

ja, ich bin auch sehr glücklich, das ich jetzt nicht mehr allein dastehe. :)z

Der Angiologe hat heute Ultraschall von den Arterien an Hals und Hinterkopf gemacht. Ich habe wohl Arteriosklerose Grad 1 und die Arterie auf der rechten Seite soll wohl auch nicht so breit sein wie die linke, aber ausreichend. Es deutet nichts darauf hin, das meine Beschwerden auf diesem Gebiet verursacht werden. Das ist schonmal gut. :)^

Er sagte, es könnte die Halswirbelsäule sein, 90% vom Schwindel käme davon. Aber dann wäre es an bestimmte Bewegungen gebunden. Obwohl das diese Attacken bei mir nicht sind, glaubt er an diese Ursache. Eine weitere Ursache könnten Rhythmusstörungen sein, wobei aber jeder Stolperer hätte. Deshalb wäre es das sicher nicht. Auch das Aneurysma könnte die Ursache sein, aber davon hätte er keine Befunde. Ich war der Meinung, ich hätte sie vor einem Jahr schon mitgehabt, zumindest hatte er sie angefordert, als ich stationär bei ihm lag und es ist ja auch ein Klinikkomplex. ":/ Jetzt bot ich ihm an, schnell zur Praxis rüberzulaufen, die genau eine Tür weiter ist und den Befund zu holen, aber er sagte, er hätte keine Zeit dafür. Und 4mm Aneurysmen wären auch nicht groß, die hätten auch viele. ":/

Jetzt weiß ich, zwar was es nicht ist, nämlich keine Durchblutungsstörungen, aber auch nicht was es ist. Die Halswirbelsäule wäre für mich die einfachste Erklärung, aber was wenn nicht? Kann man das nicht irgendwie eingrenzen? :-/ Erst gestern trat es wieder auf, vorhin beim einkaufen dann wieder. Immer tritt es urplötzlich nur bei Belastungen oder bei Belastungsabbruch auf. Mir wird plötzlich extrem schwindlig, im fast selben Moment kurz schwarz vor Augen und es zieht mich zu Boden, das ich denke, ich kann mich nicht mehr auf den Beinen halten. Bevor ich jedoch umfalle, ist das Ganze in Sekunden wieder vorbei, bis dann alles wieder genauso plötzlich wie vorher ist, als wäre nichts gewesen. Sehr oft merke ich starkes Stolpern. Vorhin habe ich mir auf dem Rückweg von der Praxis zum Auto ein Auto ein Eis geholt. Ich kann derzeit nichtmal mehr essen und gleichzeitig sehr langsam laufen, ohne Luftprobleme zu bekommen. Das ist doch nicht normal. :-(

Ganz liebe Grüße und Drücker :°_ :°_ , Carmen

coarme5n19121197x0


Hallo,

ich muss jetzt nochmal etwas fragen. Ich merke immer mehr, das ich, wenn ich vorher auf den Beinen war (also nur normal laufen, nicht angestrengt), dann nicht essen oder trinken kann, nachdem ich mich kurz danach gesetzt habe. Ich kann dann erst einmal nur wenige ganz ganz kleine Schlucke trinken und selbst dann ringe ich fast nach Luft. Will ich dann normal, oder schneller trinken, verursacht das starke Luftnot, das ich denke ich ersticke. Ebenso wenn ich dann etwas esse. Es ist wie alles zu und erst wenn ich mich "erholt" habe und länger saß, geht es wieder normal. Was ist das? Ich merke doch vorher keine offensichtliche Luftnot, wie z.B. wenn ich Treppen steigen würde. ":/

Heute bin ich endlich in der Praxis der Diabetesärztin gewesen. Termine sind erst im August frei, aber ich bekam für nächsten Dienstag einen Termin bei der angeschlossenen Ernährungsberaterin. Diese gab mir Infomaterial mit, es wird schon einmal Blut abgenommen und die bisherigen Werte besprochen. Dann wird, in Rücksprache mit der Ärztin, entschieden, ob man mit Ernährungsumstellung.... bis August etwas erreichen kann, oder ob eher etwas getan werden muss. Zu Hause hatte ich dann einen Anruf auf dem AB, das ein Patient abgesagt hätte und ich so schon am 17.06. zur Ärztin könnte. Leider ist genau an diesem Tag der Termin in der Charité und diesen kann ich nicht einfach verschieben. Ist ja auch nicht gleich um die Ecke. :(v

Als ich aus der Praxis kam, die sich auf dem Klinikgelände befindet, stand der mir bekannte Oberarzt vor der Tür. Er fragte wie es mir geht und ob ich jetzt jemanden hätte, der mich behandelt. Er fragte es sehr traurig und belanglos, völlig anders als sonst, richtig tieftraurig/enttäuscht. Ich verstehe ihn ja, auch er hatte sicher unter meinem Gespräch mit dem Verwaltungsrat der Klinik zu leiden. Trotzdem ich mich bei ihm immer rechtfertigen musste und er immer lautstark wetterte, ich solle nicht mehr kommen, so war er doch derjenige, der mir am meisten half, sich einsetzte, der mir sogar seine Telefonnummer gab. Aber die Behandlung in der Klinik, mit diesen Demütigungen, ging doch einfach nicht mehr. :°( Und ich sprach damals ja auch extra an, das ich ihm sehr sehr dankbar bin....

Heute antwortete ich ihm wahrheitsgemäß, das es mir besch.... ginge....... Er sagte daraufhin, das der Durchfall und die Haut insgesamt besser wäre, wäre doch schon ein Fortschritt. Ich wäre zäh, würde das schon schaffen. Jetzt weiß ich, was ich für einen Eindruck hinterlasse. :-/ Zäh fühle ich mich derzeit aber überhaupt nicht. :-/ Ich versicherte ihm nochmals, das ich ihm für seine damalige Hilfe dankbar bin, worauf er nur traurig erwiderte, das er nichts gemacht hätte und ging. :-(

Liebe Grüße, Carmen

C*ha-xTu


Liebe Carmen,

leider ist Schwindel ein Symptom, das man sehr oft keiner konkreten Ursache zuweisen kann.

Ich hatte ja schon mehrere Schwindelphasen in meinem Leben, einmal war es das Innenohr (Gleichgewichtsorgan), einmal war es eine beginnende Netzhautablösung, einmal die Halswirbelsäule, aber bei den allermeisten Attacken wurde keine Ursache gefunden.

Auch meine aktuellen Attacken haben höchstwahrscheinlich NICHTS mit der Fistel zu tun, die man ja jetzt in meinem Gehirn gefunden hat, denn Schwindel ist KEIN Symptom solcher Fisteln.

Ich kann mir aber vorstellen, dass es bei Dir am Herzen/Kreislauf liegt, an diesem ständigen hohen Puls, der sicherlich öfter auch mal absinkt, und bei drastischer Absenkung kann eben auch Schwindel entstehen. Aber auch die HWS ist möglich. Oder eben "Ursache unbekannt"...

Zu dem Problem des Essens/Trinkens kann ich leider nichts sagen. Es klingt so, als sei Deine Speiseröhre dann nicht so durchlässig, vielleicht auch die Luftröhre, aber das ist Spekulation.

Aber eines: Du musst jetzt wirklich kein Mitleid mit diesem Arzt entwickeln. Mag sein, dass er Dir auch mal geholfen hat, aber im Grossen und Ganzen hat er Dich nicht ernst genommen, er hat sogar mehr als einmal seine ärztliche Pflicht verletzt, denn einem kranken Menschen zu sagen, er braucht gar nicht mehr kommen, ist das letzte. Rede Dir da jetzt bitte nicht ein, Du seist nun die Ursache seiner Traurigkeit, bzw. falls Du es doch bist, dann hat er vielleicht erkannt, was er Dir angetan hat. Und das kann ganz heilsam sein.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

ZSappeprlott


Aber eines: Du musst jetzt wirklich kein Mitleid mit diesem Arzt entwickeln. Mag sein, dass er Dir auch mal geholfen hat, aber im Grossen und Ganzen hat er Dich nicht ernst genommen, er hat sogar mehr als einmal seine ärztliche Pflicht verletzt, denn einem kranken Menschen zu sagen, er braucht gar nicht mehr kommen, ist das letzte. Rede Dir da jetzt bitte nicht ein, Du seist nun die Ursache seiner Traurigkeit, bzw. falls Du es doch bist, dann hat er vielleicht erkannt, was er Dir angetan hat. Und das kann ganz heilsam sein.

Liebe Carmen,

da schließe ich mich Cha-Tu an. Hoffentlich hat der Arzt seine Lektion gelernt und handelt bei anderen Patienten anders als bei dir.

Ich denke oft an euch, versinke hier aber gerade im Chaos und komme nicht so richtig dazu, zu schreiben. :)_

s@ternxke


Liebe Carmen,

auch ich schließe mich da Cha-Tu an. Du brauchst wirklich kein Mitleid mit dem Arzt haben.

Ich denke zur Zeit ganz oft an dich. Du bist sicher trotz allem ein bißchen im Stress wegen der Konfirmation. Mach bitte langsam und gib so viel wie es geht ab.

Ganz liebe Grüße und ich schicke dir ein großes Kraftpaket für Pfingsten @:)

sternke

gqe(st\ernxwars


Liebe Carmen,

ich freue mich, dass Du jetzt Jemanden zur Seite hast. Ich hoffe , Deine Baustellen werden nach und nach in Angriff genommen.

Mir ging es heute Nachmittag so schlecht, konnte mir das nicht erklären. Plötzlich kommt ein kurzes Gewitter und zehn Minuten später gings mir wieder gut. Ja, das war dann wohl meine Wetterfühligkeit ":/

Ich hatte mir ja ein Ergo zugelegt und auf dem "fahre" ich meine Kilometer. Jetzt bin ich aber ganz mutig geworden, habe mein echtes Fahrrad hervorgeholt, über meinen Schatten gesprungen und: losgefahren. Und das nach 20 !! Jahren. Ich bin richtig stolz auf mich, hatte ich doch gedacht, jetzt passieren alle Katastrophen und ich falle tot vom Rad. Richtig radeln ist ein tolles Gefühl, hatte ich ganz vergessen |-o .

Ganz liebe Grüsse und einen dicken Drücker an Dich,

Cha-Tu,

Zapperlott,

Sternke

und Alle, die hier mitlesen.

Cha-Tu, weisst Du, was aus Avimoth geworden ist, sie schrieb am Anfang in Jürgens Faden.

*:) *:)

CXha-8Tu


Hallo, gesternwars,

leider habe ich von Avimoth nichts nehr gelesen. Ich hoffe, es geht ihr gut, aber da ihr Gesundheitszustand nicht gut war, befürchte ich, dass da was ist...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

cNarmVen1?1211x970


Hallo Ihr Lieben,

ich danke Euch. @:)

Rede Dir da jetzt bitte nicht ein, Du seist nun die Ursache seiner Traurigkeit,

Ich habe die ganze Zeit nach dem Gespräch mit der Verwaltung jetzt immer gedacht, hoffentlich treffe ich diesen Oberarzt nicht wieder irgendwo in der Stadt. |-o Der Chefarzt hatte mir damals ja auch gleich als Erstes vorgehalten, das der Oberarzt mir doch extra seine Telefonnummer gab...... Aber ihr habt recht, ich werde meine Gewissensbisse vergessen, sein Verhalten war nicht richtig.

Zu dem Problem des Essens/Trinkens kann ich leider nichts sagen. Es klingt so, als sei Deine Speiseröhre dann nicht so durchlässig, vielleicht auch die Luftröhre, aber das ist Spekulation.

Es ist auch für mich ein Rätsel. ":/ Ich werde in Berlin mal nachfragen.

leider ist Schwindel ein Symptom, das man sehr oft keiner konkreten Ursache zuweisen kann.

Ja, das stimmt. Ich hatte auch schon einen Totalausfall des Gleichgewichtsorgans. Für mich Wochen die ich nie nie wieder erleben will. Ich bin auf allen Vieren gekrochen. Wegen dem jetzigen Schwindel müsste ich dann nach und nach abklären lassen. Aber wenn er von Rhythmusstörungen ausgelöst wird, dann tritt er gerade dann nicht auf, wenn ich das LZ-EKG trage. %-|

Auch meine aktuellen Attacken haben höchstwahrscheinlich NICHTS mit der Fistel zu tun

Weißt Du schon, was dann die Ursache sein kann?

denn Schwindel ist KEIN Symptom solcher Fisteln.

Gibt es schon neue Ergebnisse, wie man weiter vorgehen möchte? :°_

Ich denke oft an euch, versinke hier aber gerade im Chaos

Oje, ich schick Dir mal ein paar Kraftsternchen. :)* :)* :)* :)*

Du bist sicher trotz allem ein bißchen im Stress wegen der Konfirmation. Mach bitte langsam und gib so viel wie es geht ab.

Ja, das mache ich. Trotz allem ärgern mich AP und Schwindel gerade ganz schön. Zu allem Überfluss, soll es auch noch das heißeste Pfingsten seit Jahren werden. :-( Prüfung und Stellprobe waren ja nun schon und langsam wird's ernst. Morgen noch die Birken aus dem Wald holen, aufstellen und schmücken, was aber die Männer machen, und dann ist schon Sonntag.

Ja, das war dann wohl meine Wetterfühligkeit ":/

Ja, das kenne ich auch sehr gut. Besonders wenn es schwülheiß ist.

Ich bin richtig stolz auf mich, hatte ich doch gedacht, jetzt passieren alle Katastrophen und ich falle tot vom Rad.

Das kannst Du auch wirklich sein. :)^

leider habe ich von Avimoth nichts nehr gelesen. Ich hoffe, es geht ihr gut,

Das hoffe ich auch sehr. :-/

Lieber Cha-Tu, ich messe immer wieder ganz komische Zuckerwerte. Etwa eine halbe Stunde, nach einer süßen oder normalen Mahlzeit habe ich Nüchternzuckerwerte von um die 90 und wenn ich einige Stunden nüchtern bin, so auch am Morgen nach dem Aufstehen habe ich erhöhte Werte von etwa 130. Das geht doch gar nicht. es müsste doch genau anders herum sein. ":/

Ich grüße und drücke Euch alle ganz lieb zurück, Carmen

CYha1-Txu


Liebe Carmen,

zu Deinen BZ-Werten kann ich nichts sagen. Ausser, dass das nicht in Ordnung ist. Aber es gibt so viele unterschiedliche Symptome, weil die Bauchspeicheldrüse ja auch mit anderen Organen "kooperiert". Warum ich z.B. abends Normwerte habe, mein Langzeitinsulin spritze, schlafe und morgens ständig zu hohe Werte habe, kann bisher noch nicht einmal die Diabetologin erklären. Diabetes ist eines der komplexesten Krankheiten, die ich kenne, und darum ärgert es mich auch so, dass so viele Hausärzte, aber selbst Fachärzte oft grossen Unsinn reden bzw. keine Ahnung haben, dieses Nicht-Wissen aber nicht zugeben mögen. Meiner Meinung nach müsste es einen regelrecht ausgebildeten Facharzt für Diabetologie geben, und das sage ich nicht, weil ich selbst Diabetiker bin, sondern weil es einfach eine hochkomplexe Krankheit ist, die man nicht "so nebenbei" abhandeln kann.

Zur Gehirnfistel schicke ich Dir eine Mail, das mag ich hier nicht ausbreiten.

Einen lieben Gruss!

Cha-Tu

g es_terXnwaxrs


Hallo liebe Carmen,

Dir und allen die hier mitlesen wünsche ich ein schönes, aushaltbares Pfingstfest.

Bei uns hier oben, nördlich, geht es heute noch, aber ich kann mir vorstellen, dass es bei Cha-Tu richtig heftig wird.

Mir graust es natürlich ein wenig vor Gewitter, da gehts mir wieder mies, aber da muss ich durch.

Danke, Cha-Tu, für Deine Antwort.

Liebe Drücker an Euch und haltet durch!!!!!

*:) *:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH