» »

Verdacht auf Prinzmetall-Angina

mrneXf hat geantwortet


Ich hab ne Schwester gerufen und niemand kam?

Wie oft drückst du die Klingel denn?

Ich denke auch, dass du weg musst von Ärzten, KHs und Praxen. Zumindest bis auf einige unausweichliche Arztbesuche. Das beruhigt dich nicht, sondern macht dich krank. Und zunehmend auf Schlaf- und Schmerzmittel zurückzugreifen ist vielleicht nicht der Supergau, aber auf Dauer auch nicht wirklich zuträglich.

das Gefühl nicht richtig atmen zu können

Ich glaube kaum jemand, der das hat, findet es toll. Aber gerade wenn es dauernd/oft auftritt, merkt man doch jedes Mal mehr, dass es nervt, aber sonst eben auch nichts. Ich habe das unter Belastung (oder eher vor und nach Stresszeiten) seit 15 Jahren und mittlerweile ist es mir fast schon schnuppe.

N(eq hat geantwortet


Ich hab jetzt tilidin bekommen die schmerzen sind erst mal weg aber das Druck bzw enge Gefühl mit Atem Beklemmung bleibt.

Zmappeerlxott hat geantwortet


Hast du dich schonmal um deine psychischen Probleme gekümmert?

Du hängst gerade ganz gewaltig am falschen Strohhalm.

Czha-6Txu hat geantwortet


Neq,

es wurden doch sicherlich in den letzten Stunden/Tagen EKGs gemacht. Glaubst Du wirklich, die Ärzte dort sind dermassen DUMM, dass sie dann nicht sehen würden, wenn da was am Herzen ist?

Ich sage ja gar nicht, dass Du diese Schmerzen nicht hast. Aber sie kommen nicht vom Herzen.

Im Übrigen frage ich mich, ob Du irgendwas von dem, was wir hier schreiben, überhaupt liest und darüber nachdenkst.

Du kommst mir vor wie ein Kind, das absolut nichts mehr um sich herum wahrnimmt, weil er ausschliesslich auf seine Schmerzen und seine Angst fokussiert ist und alles andere verleugnet.

Wenn das so ist, sollten wir anderen hier nicht mehr schreiben. Erstens holen WIR (!) Dich aus diesem Teufelskreis nicht raus, und zweitens sparen WIR uns dann viel Zeit und Kraft. Wenn Du sowieso nicht liest, was wir schreiben, sollten Zapperlott, Jan, Grauamsel, BadGal, ich und die anderen uns denen zuwenden, die Gedankenanstösse auch wenigstens lesen und darüber nachdenken.

Cha-Tu

Nveq hat geantwortet


Hallo ich bin jetzt auf tavor und hab Nitro spray und Sauerstoff sowie ein EKG bekommen. Die Oberärzte bereden einen Katheter. Ich bin zusammen geklappt mit Atemnot und Druck auf der brust. Jetzt nach tavor und nitro geht's wieder einiger Maßen. Alles andere steht noch aus

Cpha-Txu hat geantwortet


Vielleicht tue ich Dir Unrecht, Neq, aber meiner Meinung nach hast Du systematisch auf einen Herzkatheter hingearbeitet. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.

B'romb@eerküchxlein hat geantwortet


Du hast also jetzt innerhalb einer anderthalben Stunde einen Zusammenbruch gehabt – mit Notfallmedi Tavor + EKG und bist jetzt schon wieder am schreiben? Also entweder willste uns hier verkaspern oder ich weiß nicht was ich davon halten soll. Eigentlich liegt man erstmal unter Beobachtung wenns so "dramatisch" ist.

Ich weiß das ich die nächsten Sätze bereue und bestimmt auch ne Rüge bekomme – aber ich weiß tief in mir drin das ich jetzt das schreibe was einige denken aber nie schreiben würden.

Das grenzt wirklich schon an hypochondrischen Wahn. Du steigerst dich derart rein in deine Herzphobie das du von einer Panikattacke in die nächste schlitterst. Du willst das wirklich so weit treiben, bis du einen Herzkatheder bekommst nur um etwas beruhigung zu bekommen? Ich hätte gern mal eine Antwort auf nur eine Frage: Was wenn der Katheter auch in Ordnung ist? Was wenn auch der bestätigt das du Herzgesund bist? Was dann? Was machst du dann als nächstes?

N-eq hat geantwortet


Dann liebes Brombeerküchlein, sehe ich ja mit eigenen Augen ob was an den Gefäßen ist oder nicht. Gehen wir davon aus alles ist okay. Gut ich hab gesehen und werde an der angst arbeiten müssen. Zu dem werde ich dann wieder arbeiten können, und mein Leben *neu anfangen * können. Aber ich weiß ja nicht wie ihr reagiert wenn ihr starke Atemnot starken Druck auf der brust und wegen Herz Verdacht im Krankenhaus seit zusammen Brecht., dann noch alles etwas dauert bis geholfen werden konnte mit Medis und Sauerstoff. Ich wette einige hier wurden sich genau so verhalten. Oder sind hier alle so hart? Wer sich angegriffen fühlt ist hier falsch.

Cqha-xTu hat geantwortet


Neq, das wird Dir nicht helfen. Ich WETTE, dass Du danach Angst vor einem Schlaganfall oder Krebs haben wirst.

Und selbst WENN das alles vom Herzen kommt: Wie Du damit umgehst, bedarf der therapeutischen Hilfe.

Im Übrigen kann ich brombeerküchlein nur zustimmen: So ein totaler Zusammenbruch, quasi Knall auf Fall an der Intensivstation vorbeigeratscht, und schon wieder im Internet? Also, ICH hatte bei meinen beiden Herzinfarkten und ca. 10 schweren Angina-pectoris-Anfällen ANDERES zu tun, als mich an die Tastatur zu setzen. Genau das ist es, was das Ganze etwas unglaubwürdig macht. Mag sein, dass ich Dir Unrecht tue, aber so sehe ich das. Und dass Du die Beiträge der anderen Leute hier anscheinend nie liest, finde ich gerade beleidigend, denn hier sind Leute, die sich SEHR viel Mühe geben und viel Zeit dafür opfern, Dich aufzufangen. Und Deine einzige Reaktion ist panisches Gejammere.

Cha-Tu

N2exq hat geantwortet


Also sorry wenn ich nich jeden persönlich anschreibe wenn was gepostet wurde. Ich lese mir sehr wohl die einzelnen Beiträge durch und versuche auch Teile davon auf mich zu übernehmen. Das mit dem zusammen Bruch war so weit ich mich weiß. Treppe hochgelaufen Atemnot Druck Gefühl Panik Hilfe geholt oder so. War dann bei mir auf Zimmer meine Eltern waren auch da. Ich war weiß wie ne Wand. Ich hab die Medis bekommen sowie Sauerstoff. Danach ging mir langsam besser. Dann kam die Ärztin EKG, und sagte da es ja schon länger ist mit den schmerzen wird sie eine Katheter Untersuchung anfragen und in Erwägung ziehen.

B1rombeyerXküchleixn hat geantwortet


Dann liebes Brombeerküchlein, sehe ich ja mit eigenen Augen ob was an den Gefäßen ist oder nicht. Gehen wir davon aus alles ist okay. Gut ich hab gesehen und werde an der angst arbeiten müssen. Zu dem werde ich dann wieder arbeiten können, und mein Leben *neu anfangen * können. Aber ich weiß ja nicht wie ihr reagiert wenn ihr starke Atemnot starken Druck auf der brust und wegen Herz Verdacht im Krankenhaus seit zusammen Brecht., dann noch alles etwas dauert bis geholfen werden konnte mit Medis und Sauerstoff.

Das willste mir doch jetzt nicht einreden wollen?

Du willst mir und all den anderen jetzt einreden, das wenn der Herzkatheder sagt das du nix hast, du schlagartig umschwenkst, und an deiner Angst (die du ja angeblich nicht hast weil du Herzkrank bist) arbeitest? Du glaubst keinem EKG, keinen Blutbilder usw. aber dem Herzkatheder wirst du glauben? Aaaahja...

Ich wette einige hier wurden sich genau so verhalten. Oder sind hier alle so hart? Wer sich angegriffen fühlt ist hier falsch.

Ich war jahrelang Angst und Panikkrank inklusive Hypochondrie und Agoraphobie. Es gibt keine Krankheit die ich noch nicht hatte. Aber weißte was ich nie gemacht habe? Ich bin fast nie zum Arzt gegangen und in meiner Agoraphobiezeit sowieso nicht – wie auch – war ja ans Haus gefesselt. Ja ich kann mit stolz sagen ich bin so hart, wenn auch unfreiwillig – aber ich habe meine Panikattacken "ausgehalten" und ausgesessen. Ich konnte noch nichtmal ne Therapie machen weil ich Medikamente verweigert habe, mit denen ich es geschafft hätte das Haus zu verlassen. Ich habe mich irgendwann selbst konfrontiert und nix anderes gemacht, als ein Thera auch gemacht hätte. Ich fühle mich also mit sicherheit nicht angegriffen aber ich empfinde es als Schlag ins Gesicht, das du die Leute ignorierst die dir hier versuchen zur seite zu stehen. Bist den ganzen Tag im Internet – aber antwortest nicht einem auf seine Beiträge.Versteh sowieso nicht wie man auf der Kardio den ganzen Tag im Internet sein kann – bei uns isses wegen der med. Apparate verboten. Aber egal. Ich denke du bist erwachsen und musst deinen Weg gehen ... nur welchen du gehst wirste dir wirklich überlegen müssen.

m8nef hat geantwortet


Oder sind hier alle so hart?

Nein, ich saß auch schon in der Notaufnahme. Aber gerade wenn man Angst hat versteh ich nicht, wieso man sich einen Katheter antun will?

Z~app:er]loxtt hat geantwortet


Das versteh ich auch nicht, mnef.

N@exq hat geantwortet


Weil die Ärzte auf Nummer sicher gehen wollen. Sie finden so nix mehr also um ganz sicher zu gehen machen sie den Katheter wahrscheinlich.

Chhak-T_u hat geantwortet


Warten wir es mal ab, Neq. Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles Gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH