» »

Verdacht auf Prinzmetall-Angina

C#ha-xTu hat geantwortet


ich hatte luftprobleme und die benommenheit. Jetzt sagt mir mal bitte wo soll das die Psyche sein?

Neq, Du hast immer noch nicht verstanden, wie die Psyche funktioniert. Aber das ist auch schwer. Man kann nicht sagen: So, jetzt macht die Psyche das und das, und nun muss der Körper dann auch dieses und jenes machen. Diese "Wenn,... dann..."-Kausalität gibt es in der Psyche nicht. Du bist voller Angst, Dein Unbewusstes reagiert auf JEDE körperliche Aktion besorgt, die andere Menschen entweder gar nicht merken oder achselzuckend ignorieren.

Ist es wirklich so schwer, zu verstehen, oder Fachleuten wenigstens zu glauben, dass es diese mechanistische "Wenn...-dann...-Kausalität" in der Psyche so nicht gibt, bzw. für den Patienten nicht oder (in Einzelfällen) nur sehr selten erkennbar ist?

Aber wir sehen es doch wieder: Eine FACHFRAU, eine Psychiaterin, vermutet eine schwere Depression (das vermute ich übrigens auch), aber NEIN, Du siehst wieder was "im Busch", WILLST es einfach nicht glauben, weil DU Dir in den Kopf gesetzt hast, es sei das Herz.

Tut mir leid, aber wenn Du noch nicht einmal offen dafür bist, dass ein Therapeut und/oder eine Psychiaterin recht haben KÖNNTEN, dann musst Du Dein Leben lang weiter so leiden wie bisher.- Ob so etwas aber ein schönes Leben wird, wage ich zu bezweifeln.

Ich wünsche Dir alles Gute

Cha-Tu

Gmrau.amsxel hat geantwortet


Du drehst immer noch im Kreis, Neq. Schon so lange hast Du die Symptome - da kannst Du nicht erwarten, dass die innerhalb von wenigen Wochen weg sind.

GLAUBE doch der Psychiaterin und vertraue ihr. SIE hat Erfahrung mit Patienten und diesem Krankheitsbild - DU hast "nur Dich" und die Erfahrung mit Deinen Symptomen.

Ich finde es gross von der Psychiaterin, dass sie "könnte" sagte - und Dich nicht gleich in eine Schublade stopfte. Lass' Dich auf eine Therapie ein - und lasse Dir Zeit.

Gehe den steinigen Weg einer Therapie schön langsam, Schritt für Schritt - es wird sich lohnen.

Alles Gute.

Joanx74 hat geantwortet


Naja, das unser neq sich im Kreis dreht und nich raus findet ist ja eigentlich auch das Problem. Wenn das nicht so wäre, wäre die ganze Thematik ja längst abgehakt.

Neq, was sagst Du denn zu der Tatsache dass Dir trotz Deiner Symptome und Buschvermutungen noch nie jemals was ernstes zugestossen ist? Du hast bald 1,5 Jahre rum mit dem Mist wenn ich mich nicht irre und Dir ist noch nie jemals etwas auch nur ansatzweise ernsthaft bedrohliches passiert. Genau wie bei mir. Ich hab auch ständig "fühlt sich alles komisch an", benommen, Druck, Luftnot, sonstwas (gehabt, mittlerweile kaum noch), aber das, was wäre, wenn man WIRKLICH was hätte, nämlich das es sich nicht nur komisch anfühlen würde sondern einem was passieren würde (wie z.B. tatsächlich extrem geringe Belastbarkeit, starker Schwindel, Wassereinlagerungen, blau anlaufen, Ohnmachtsanfäll) ist weder bei Dir noch bei mir jemals passiert. Das kannst Du als starkes Indiz dafür sehen das Du im Grunde kerngesund bist.

Und natürlich (auch wenn ich hier nur bereits geschriebenes wiederhole, sorry Leute) kann die Psyche all das machen.. Du bist voller unguter Hormone und Neurotransmitter, bis oben hin voll von Cortisol und Adrenalin, alle Muskeln verspannt, der ganze Körper ständig in Alarmbereitschaft.. klar kann das zu allen möglichen subjektiven Symptom-Wahrnehmungen führen.

mFnexf hat geantwortet


Sie meinte das ich "evtl" an einer Starken Depression oder Somatoformer Strörung leide.

Du klammerst dich ziemlich an das "evtl.", kann das sein? Es war euer Vorgespräch, da ist es nicht verwunderlich, dass du nicht nach wenigen Minuten eine "ganz sicher"-Diagnose bekommst. Spricht nur für sie und zeigt, dass sie keine von denen ist, die ihres Ego wegen jedem Patienten sofort einen "Tadaaa, genau das haben Sie!" Stempel aufdrückt.

Nur solltest du dich mal fragen, wieso die Vermutung einer Psychiaterin für dich unwahrscheinlicher ist als die eines Kardiologen. Erkennst du darin nicht eindeutig, dass du dich gegen die Psyche als Ursache von vornherein sträubst?

N<eiq hat geantwortet


Nein ich kann es nicht glauben das es psychische Probleme sind. Hier noch malnwas von heute.

Nach dem aufstehen und ja leider rauche ich immer noch wird es meistens schlimmer mit den schmerzen und der brust. Dann heute Kaffee und und Zigarette Resultat war brennende schmerzen hinter der brust mit Druck und Ausstrahlung Unterkiefer. Danach engegefühl im Hals und schmerzen in beiden armen. Alles dauerte ca 30 min. Jetzt hab ich Krämpfe in der brust und beide , armen. Jetzt sag mir bitte wo is das psychisch?

Tavor opipramol und omep helfen nicht.

Was hilft war immer Nitro spray.

Also kann man it Nitro spray psychische schmerzen wegmachen?

Wie

C1hAa-Txu hat geantwortet


Mein Gott, dann lass einen Katheter legen und bete vorher, dass das alles gut geht, und Du nicht zu den 1% gehörst, die dabei schlimme Probleme kriegen. Langsam wird es absurd. Zumal Du meine Beiträge anscheinend NICHT liest. NIRGENDWO steht, dass diese Dinge psychisch sind, dass aber die Psyche eine grosse Rolle dabei spielt. Und sorry, wer angeblich so schlimme Beschwerden hat, der raucht auch nicht mehr. Du WILLST einfach nichts anderes lesen oder hören, also ist für mich jetzt hier Schluss.

Jaan7x4 hat geantwortet


Langsam wird es absurd.

Da irrt der Cha-Tu, es ist schon lange absurd.

C:ha-WTu hat geantwortet


Noch ein Nachtrag, Neq.

NIEMAND sagt hier, dass Du nichts hast.

NIEMAND sagt hier, dass das alles nur Psyche ist.

Aber es ist nicht das Herz! Wenn Du was am Herz hättest, könntest Du Dich bei diesen Symptomen nicht so belasten wie Du es hin und wieder tust, dann wärst Du schon längst infarktiert.

Mich nervt, dass Du vollkommen auf das Herz fixiert bist, obwohl solche Beschwerden auch von der Muskulatur, vom Rücken, von der Lunge oder der Schilddrüse kommen können. Aber das lässt Du nicht abklären, nein, weil DU ja weisst, dass es das Herz ist.

Und JA, das Nitrospray kann auch bei Muskel- oder Lungenproblemen wirken, denn es weitet ALLE Adern im Brustbereich, nicht nur die Herzkranzgefässe. Aber auch das habe ich schon mehrfach geschrieben, aber ich vermute, auch das hast Du nicht gelesen.

m}nxef hat geantwortet


Also kann man it Nitro spray psychische schmerzen wegmachen?

Der Mechanismus wurde dir schonmal erklärt.

Was würdest du eigentlich sagen, wenn deine Ärzte dir offenbaren würden, dass alle wirkenden Medikamente Placebos waren? – nur so als Gedankenspiel.

N$eq hat geantwortet


Und ob oh deine Beiträge lese lieber Cha Tu.

Rücken und Muskeln sind abgeklärt worden i n den letzten Wochen. Nun hab ich vergessen zu erwähnen. Ich sage nicht das es mein Herz ist, nein ich sage nur es ist nichts psychisches. Und leider geht das mit der Belastung auch nicht mehr wie schon gesagt geschrieben bei der physiotherepie.

Nun gut nerve ich euch halt nicht weiter. Schon ärgerlich das mal an in einem Forum so angemacht wird weil einem schlecht geht.

Nun ein dem Punkt mit dem rauchen muss ich dir recht geben.

Also dann macht es gut.

Neq

Jranx74 hat geantwortet


Was geht mit der Belastung nicht mehr?

Was mich auch ärgert – um die Beantwortung relevanter Fragen drückst Du Dich. Ich hatte Dich gefragt was zu z.B. zu der Tatsache sagst, dass Dir, ausser Schmerzen, in der ganzen Zeit nix passiert ist (was der Fall wäre, wenns was ernstes wäre). Nehm dazu bitte mal Stellung.

Und inwiefern geht das mit der Belastung nicht mehr? Was passiert, wenn Du jetzt bspws. eine einstündige Fahrradtour machen würdest?

Nrexq hat geantwortet


Lieber Jan

Also das was du sagst das mir noch nie was passiert ist außer den Beschwerden, muss ich sagen bzw eingestehen das du recht hast. Das sag ich mir auch immer wieder aber bringt mir nichts.

Und mit der Belastung, also ich war ja bei der physiotherepie und musste im liegen mich immer wieder von einer Platte abstoßen und mit einem Bein auffangen. Das ging nicht oft da bekam ich Druck auf in der brust. Das legte sich aber wieder nach ner Zeit als ich aufhörte. Nun danach war mir immer wieder übel und die Luft wurde knapp als ich Zuhause war. All das begleitet von benommenheit und Schwindel. Ich glaube nicht das ich eine Std Radfahren könnte alleine die Beschwerden in ruhe hindern mich schon daran.

CNha-lTu hat geantwortet


Erstens habe ich Dich nicht angemacht, Neq.

Zweitens habe ich durchaus Verständnis für Menschen, die leiden. Ich habe auch für DICH Verständnis.

Aber wenn ich ständig sehe, dass Du zwar klagst, aber die Ratschläge von uns nicht annimmst, ja, noch nicht einmal überdenkst, dann werde ich einfach wütend.

Und woher sollen wir wissen, dass Rücken abgeklärt wurde? Ach, ja, hast Du vergessen...

Mach's gut. Ich wünsche Dir wirklich, dass es Dir bald besser geht, egal, was die Ursache ist.

Cha-Tu

J{an7d4 hat geantwortet


Die Beschwerden bei der Physiotherapie klingen aber schon arg nach Verspannungen und nach falscher Atmung (chronischer Hyperventilation).

Probiers mit dem Fahrrad doch mal aus (wenn der Schnee weg ist).

Nxeq hat geantwortet


Danke Cha Tu.

Ich wünsche die auch alles gute weiterhin.

Und wenn ich wirklich weiß was los ist werde ich es euch gerne mitteilen.

Neq

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH