» »

Was tun bei Bluthochdruckattacke?

G2ucky$06Z8 hat geantwortet


@ Cha-Tu:

Danke :-D @:)

Habe jetzt auch nochmal meinen Herzbefund, raus gekramt. Ist da was dabei weswegen ich mit tatsächlich Gedanken machen sollte?

Vitalparameter:

RR 158/90 mm Hg. Temperatur 36,8° C. Sauerstoffsättigung 98%.

EKG:

Sinusrhythmus. AV-Block I. LAHB, inkompl. RSB, RS-Umschalg in V5. Herzfrequenz 50 pro Minute. TNegativierung in V1, aVR, konkordant in aVL, identisch mit Vor-EKG

Echokardiografie

LV. ed. und es. normal weit (50/32mm). Die Wände sind beginnend mittelgradig hypertrophiert (ed. 13/12- 13mm). Keine segmentalen Wandbewegungsstörungen. Die syst. Funktion ist normal (EF Simp. 4ch 71%). Eine diast. Dysfunktion ist wahrscheinlich (DtMk 231 ms; E=A; betonter spätdiast. Pulmonalvenenfluß.). Das li Atrium ist leicht erweitert (24cm2/42mm).

Aortenwurzel und A. th. asc. grenzwertig weit (37mm; 36mm).

Das re. Atrium ist aspectiv gering erwitert. Der re. Ventrikel ist gering erweitert (4ch 47mm). Seine syst. Funktion ist normal (TAPSE 3,1cm).

Trikuspide Aortenklappe mit Randfibrose und geringer zentraler Insuffizienz ohne Stenose.

Mitralklappe ohne Vitienbefund wie auch die Pulmonalklappe. Minimale Trikuspidalklappenregurgitation. Kein Pericarderguß.

Errechnet: RVPs ca24+5=29mmHg; Paact 160ms; damit kein Hinweis auf eine pulm art. Hypertonie.

Kontroll EKG

kein wesentl. Befundänderung zum Vor EKG

Belastungs EKG

Kein Nachweis Belastungskoronarinsuffizienz bis 225 W. Hypertensive Entgleisung bei 225 W mit max 245/100mmHg.

Keine Ap Beschwerden. Keine patholog. ST Streckenveränderungen

Gruß Gucky

CJha,-Tu hat geantwortet


Von wann ist der Befund, was sagt der Arzt dazu?

G8u[ckyx068 hat geantwortet


Der Befund ist vom Krankenhaus 30.08.2012.

Das lief damals etwas komisch, als ich von der Untersuchung wiederkam, konnte ich nicht in mein Zimmer zurück, weil da dieser Klinik-Virus gefunden wurde.

Die haben mich dann in ein anderes Zimmer gesteckt und vergessen ???

Jedenfalls kam kein Arzt und hat was dazu gesagt, was eigentlich geplant war.

Irgendwann hat mich dann die Krankenschwester, mit dem Brief nach Hause geschickt.

Etwas später war ich dann nochmal beim Kardiologen, der im Prinzip die gleiche Untersuchung gemacht hat und die Ergebnisse bestätigt hat. Da habe ich aber keinen Bericht zu.

Er sagt mein Herz sei zu 95% i.O. und ich solle mir keine Gedanken machen. Der Bluthochdruck, muß natürlich behandelt werden.

C|haK-Tu hat geantwortet


Ich sehe da durchaus eine Notwendigkeit, den Hochdruck deutlich zu senken, denn das Herz ist ja bereits ein wenig hypertrophiert, also "etwas dick", der EF (71%) ist allerdings prima, ich denke, da brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Ausser eben: Klar und konsequent am Blutdruck arbeiten.

Ist das Gewicht normal?

Rauchst Du?

Hast Du ausreichend Bewegung?

Ernährst Du Dich vollwertig und salzarm?

Hast Du Stress? Falls ja, Stressmanagement (Autogenes Training etc.)?

Gruss

G(uckAy0x68 hat geantwortet


Das Gewicht ist hoch, sind aber auch Muskeln, aber so 5-10kg, sollten schon runter.

Das Problem ist halt, das ich sehr viel Sport gemacht habe und auf das Nivaue gar nicht mehr komme.

Momentan gehe ich Morgens (ca. 10:00 Uhr etwa 30-40 Min.) und Nachmittags, 60-90 Min. spazieren. Allerdings, mache ich sonst fast nichts, gehe monetan auch nicht arbeiten.

Daher habe ich auch keien Stress, höchstens, irgendwie zu wenig, so daß ich die Erholung gar nicht mehr als solche wahrnehme ??? .

Andererseits, bin ich bei Kleinigkeiten, Arzttermin am nächten Tag schon aufgeregt, was ja auch auf eine Angststörung deutet.

Geraucht habe ich nie.

Essen: Ja meine Freundin kauft schon hochwertige Lebensmittel und wir benutzen beim Kochen kein extra Salz ...

Ich will auch wieder joggen, aber im Moment habe ich noch etwas Angst und bei dem Wetter, habe ich auch nicht die rechte Lust. Schnell laufen, wär ja nicht so klasse und wie ein Eskimo anziehen, mag ich auch nicht.

Daher gehe ich lieber floot spazieren.

CYha-3Tu hat geantwortet


Das Gewicht ist hoch, sind aber auch Muskeln, aber so 5-10kg, sollten schon runter.

Bodybuildung?

Momentan gehe ich Morgens (ca. 10:00 Uhr etwa 30-40 Min.) und Nachmittags, 60-90 Min. spazieren. Allerdings, mache ich sonst fast nichts,

Na, aber das ist schon mal super!!!

gehe monetan auch nicht arbeiten.

Darf ich fragen, ob krank geschrieben, Urlaub oder arbeitslos?

Daher habe ich auch keien Stress, höchstens, irgendwie zu wenig, so daß ich die Erholung gar nicht mehr als solche wahrnehme ??? .

Andererseits, bin ich bei Kleinigkeiten, Arzttermin am nächten Tag schon aufgeregt, was ja auch auf eine Angststörung deutet.

Einerseits. Andererseits aber doch auf einen gewissen Stresspegel...

Geraucht habe ich nie.

:)= Super.

Essen: Ja meine Freundin kauft schon hochwertige Lebensmittel und wir benutzen beim Kochen kein extra Salz ...

Auch prima.

Ich will auch wieder joggen, aber im Moment habe ich noch etwas Angst und bei dem Wetter, habe ich auch nicht die rechte Lust. Schnell laufen, wär ja nicht so klasse und wie ein Eskimo anziehen, mag ich auch nicht.

Spazierengehen ist schon mal gut. Das erhöht LANGSAM die Belastung, stärkt die Ausdauer und jede Ausdauersportart tut dem Herzen und dem Kreislauf gut.

Daher gehe ich lieber floot spazieren.

Sehr empfehlenswert.

Gruss

Cha-Tu

GpuckyO0x68 hat geantwortet


Bodybuildung?

Krafttraining über fast 30 Jahre, aber nie irgendwelche Präperate genommen. Habe dafür halt immer sehr viel gefuttert, deshalb fällt ee mir nun auch schwer, da wenig zu essen.

Heute geht es mir schon wieder total schlecht :°(

Am Samstag bin ich insgesamt ungefähr 3 Std. gelaufen, am Sonntag noch mal 2.5 Std. da habe ich den auch die Beine gemerkt.

Gestern abend dann hatte ich ein Stechen, wie ich es noch nie hatte, 3-4 ein richtigen Stich, aber eher im Bauch und mal in der rechten Brust. Keine Ahnung was das nun wieder war.

So übers WE war die Freundin nicht da, die wollte heute auch spazieren, ungefähr 2 Std.. Dachte mir schon das ist zuviel, aber wollte sie nicht enttäuschen und Bewegung ist ja gut. Nach der ersten (leichten) Hälfte hatte ich dann wieder 1-2 starke ES, dann wurde es immer schlimmer. Ständig leichtes Ziehen, die Beine total schwer. Die letzten Schritte, waren die Hölle :°( .

ZU hause habe ich mich dann ins Bett gelegt, aber nur so gedöst und immer mal wieder ein Ziehen.

Um 17:45 Uhr etwa 2.h Std. nach dem Spaziergang, habe ich dann BD gemessen

165-77 Puls 65 ???, ich habe 3mal gemessen, immer das Gleiche.

Dann habe ich mal Rechts gemessen 124-86 ??? (2mal gemessen).

Ich habe dann noch ein anders Messgerät geholt, das hat nochmal was anders gemessen.

Sorry, ich mußte das nochmal schreiben, ich dreh völlig ab :-o

C_ha-xTu hat geantwortet


Krafttraining über fast 30 Jahre, aber nie irgendwelche Präperate genommen. Habe dafür halt immer sehr viel gefuttert, deshalb fällt ee mir nun auch schwer, da wenig zu essen.

Ich habe keine Ahnung von Krafttraining etc., vielleicht frage ich jetzt was Doofes, aber kann es nicht sein, dass das Herz durch diese "Hypertrophie" des ganzen Körpers auch viel zu gross wird? Wenn ich manche Bodybuilder sehe, denke ich manchmal, das sind medizinische Freaks, so "aufgepumpt" wie die aussehen. Das MUSS doch auch ans Herz gehen, oder?

Gestern abend dann hatte ich ein Stechen, wie ich es noch nie hatte, 3-4 ein richtigen Stich, aber eher im Bauch und mal in der rechten Brust. Keine Ahnung was das nun wieder war.

Sicher nicht das Herz, denn das sticht nicht.

So übers WE war die Freundin nicht da, die wollte heute auch spazieren, ungefähr 2 Std.. Dachte mir schon das ist zuviel, aber wollte sie nicht enttäuschen und Bewegung ist ja gut. Nach der ersten (leichten) Hälfte hatte ich dann wieder 1-2 starke ES, dann wurde es immer schlimmer. Ständig leichtes Ziehen, die Beine total schwer. Die letzten Schritte, waren die Hölle :°(

Es kann natürlich sein, dass Du Dich (bewusst oder unbewusst) sehr intensiv auf Dein Herz fokussierst, und sobald Du eine ES spürst, da sofort eine panische Reaktion ist, die Dich dann weiter schwächt.

Um 17:45 Uhr etwa 2.h Std. nach dem Spaziergang, habe ich dann BD gemessen

165-77 Puls 65 ???, ich habe 3mal gemessen, immer das Gleiche.

Die Systole ist natürlich zu hoch. Und Du weisst nach Deinen Recherchen sicherlich auch, dass der systolische Blutdruck bei Anstrengung, aber eben auch bei Aufregung/seelischem Stress steigt. Und glaube mir, dieses dauernde Blutdruckmessen, bei jeder Gelegenheit, und das gleich mehrmals hintereinander, das konditioniert bei Dir diese Angstreaktion. Irgendwann ist es so weit, dass Du ein Gerät nur sehen musst, und schon steigt der Blutdruck...

Dann habe ich mal Rechts gemessen 124-86 ??? (2mal gemessen).

Ein so gravierender Unterschied von links und rechts kann eigentlich nicht sein. 10-15 Einheiten sind normal, auch mal 20. Ist Dein Gerät in Ordnung? Misst Du richtig? Richtig messen heisst: Hinsetzen, Gerät anschallen, aber noch nicht pumpen, 5-10 Minuten warten, messen. NUR solche gemessenen Werte haben Sinn und lassen eine nähere Aussage zu. Dieses dauernde Messen und Probieren ist sinnlos, weil es die Werte verfälscht.

Gruss

Cha-Tu

p~rDaxxa hat geantwortet


Ein so gravierender Unterschied von links und rechts kann eigentlich nicht sein.

Wahrscheinlich ist auf der linken Seite, die Muskulatur im Unterbewusstsein, schon so verkrampft, so dass die Werte verfälscht werden.

Auf der rechte Seite ist er halt möglicherweise einfach lockerer, zumindest im Moment noch.

Gbucky0x68 hat geantwortet


Hi Cha-Tu, Du bist wirklich sehr gedulig @:)

wahrscheinlich ist Krafttrainig, wirklich nicht gut. Z.B. habe ich Beinpresse, nie gemacht, weil ich a) so schon kräftige Beine habe, b) mir jedemal kurz schwarz vor Augen wurde, wenn ich fertig bin. (Allerdings muß auch beim Schuhebinden, mit nach untenbücken, immer 10Sekunden durchatemen ..). Auch sonst kommt es teilweise zu Pressatmung, roter Kopf und vllt. kommt der Hohe BD daher. Wurde aber früher nie festgestellt. Ach das Herz kann dadurch vergrößert werden.

Auch habe ich schon immer die Theorie, das viele Muskeln auch belastend, für den Organismus sind. Muß ja alles mit Blut und Sauerstoff versorgt werden.

Für Boxer ist es z.B. so, das große Muskeln nicht gut sind, da denen relativ schnell die Puste ausgeht.

Mit dem Messen, ja ich weiß auch nicht, hatte mein Gerät schon mal prüfen lassen, da war eine Abweichung von 10mmHg. Dennoch, sind die Messwerte oft unterscheidlich (Naja, deshalb messe ich auch lieber öfters ..).

Das mit dem Unterschied Rechts/Links habe ich schon mal festgestellt.

Komischerweise ist es Rechts weniger.

Heute Morgen habe ich natürlich beide Seiten geprüfte.

08:20

Links 154-75 Puls 66

Rechts 135-64 Puls 65

gute hatte etwas Morgengymnastik gemacht.

Es ist auch jetzt oft so, das ich gegen 06:00 Uhr aufwache und dann treibt es mich aus dem Bett, weil alles anfängt zu kribbeln .. aber wirklich fit fühle ich mich nicht.

aUgnexs hat geantwortet


Wo kribbelt es?

Übrigens kann ich in Deinem Faden keinen Wert sehen, denn ich unter "Bluthochdruckattacke" einordnen würde.

pYraxxa hat geantwortet


Auch habe ich schon immer die Theorie, das viele Muskeln auch belastend, für den Organismus sind. Muß ja alles mit Blut und Sauerstoff versorgt werden.

Eher das Gegenteil ist der Fall. Die Muskeln unterstützen das Herz bei seiner Arbeit.

Natürlich reden wir hier, von einer noch normalen Muskelmasse.

Wenn man wie Hulk aussieht, dann ist es sicherlich nicht mehr so gesund.

Gzucky0x68 hat geantwortet


Hi agnes, es kribbelt in den Händen, Unterarmen, und etwas weniger Füssen und Unterschenkeln.

Einen Wert von 175, nach dem Aufstehen, ohne irgendwelche Belastung finde ich hoch.

Ich habe auch nicht direkt behauptet, das es eine BHD-Attacke ist, wollte aber schon wissen, wa man tut, wenn es noch höher wir.

Die Frage ist mir ja auch, in sofern beantwortet worden, das BB, bei meinem niedrigen Puls nicht zu empfehlen sind.

Hi praxa

Na, wie Hulk sah ich nie aus ;-), eher wie ein Rugby-Spieler oder so.

GKucky#068 hat geantwortet


Also ich hab jetzt den TSH-Wert =1.8, vorher 3.4

T3 & T4 wurden nicht geprüft, der Arzt meine das sei nicht notwendig, wenn der TSH halbwegs stimmt. Hinsichtlich zu vorher hat er sich ja sogar gebessert.

Aber er sagte auch ich soll die L-Thyroxin 50µg/150µg, dennoch nehmen, da sich die SD seit der letzten US-Untersuchung ja vergrößert hätte.

Andererseits habe ich aber auch noch Bluthochdruck, der zwar behandelt wird, aber immer noch bei 145-80 ist.

Ich werde die jetzt wohl nehmen, aber ein ungutes Gefühl bleibt. :-/

Habe es im SD-Forum schon gepostet .. . Hat jemand Erfahrung mit L-Thyroxin 50µg/150µg und Bluthochdruck?

aHgnexs hat geantwortet


Händen, Unterarmen, und etwas weniger Füssen und Unterschenkeln.

paßt auf Hyperventilation

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH