» »

Jede Nacht mit Herzrasen aufwachen

JJanx74 hat geantwortet


Ähm.. das Herz ist auch nicht so schnell "überstrapaziert". Das Herz ist ein Wundermuskel, der keine Erholung braucht. Alle anderen Muskeln können überlastet werden und kriegen Muskelkater und brauchen Schonphasen. Das Herz nicht. Das ist aus Wunder-Muskelgewebe, welches immer funktionieren kann und nie eine Pause braucht. Logischerweise.

Mjollioenchxen hat geantwortet


Ich empfehle einfach mal so autogenes Training in die Runde. Oder auch Meditieren.

BZusfafhrxer85 hat geantwortet


Hi,

ich hätte viell. noch eine Idee. Wie steht es denn um deinen Blutdruck allgemein? Ist der grundsätzlich eher zu hoch oder zu nieder? Das mit dem Aufwachen und Herzrasen könnte daher kommen, dass dein Blutdruck in der Nacht "zu" weit absinkt, dein Gehirn deswegen etwas weniger Blut bekommt und der Körper darauf mit Adrenalin reagiert, der dich dann in der Nacht spontan aus den Federn reißt und du mit Herzrasen erwachst, weil dein System sich wieder versucht zu stabilisieren... .

Kannst ja mal deinen Blutdruck auch im liegen messen, nach ca. 10 Minuten, abends vor dem schlaf gehen und schauen wie der so ist – falls er um die 100 ist, dann "kann" es daran evtl. liegen. Wenn dein Blutdruck aber generell hoch bzw. stabil ist, um die 120-130...dann solltest du auch nachts eher weniger probleme haben.

Es gibt aber sicherlich zahlreiche weitere Möglichkeiten die abgeklärt werden sollten.

B7usfahrexr85 hat geantwortet


(Kann man hier Beiträge eigentlich editieren??)

Was ich noch hinzufügen wollte bzgl. nervösbedingter Schlafstörungen, wie gefühltes herzrasen, oder unruhe, Panik das irgendwas passiert und man net schlafen kann – das könnte auch an Vitamin D Mangel liegen... .

Ich selbst hatte immer wieder diese Problemchen, dass ich wachgelegen bin und einfach ein unwohles gefühl dabei hatte einzuschlafen, bzw. dann auch aufgewacht bin und hell wach war ohne dass ich mir irgendwelcher Gründe bewusst war.

Hochdosiertes Vitamin D habe ich genommen und seit 2 Wochen hatte ich nicht mehr EINE schlechte Nacht... .

Kann aber bei JEDEM komplett unterschiedlich sein – nur ein Gedanke ;-)

pdrxaxa hat geantwortet


Ja ich Fahr alles mit dem Auto, auch weil ich Angst hab unterwegs umzukippen! Klingt doof gell? Ich bin dauerhaft angespannt, immer!

Glaubst du, du solltest in diesem Zustand Auto fahren?

Ich hoffe, du fährst wenigstens kein Auto, wenn du Tavor eingenommen hast.

M.isspmelxli5 hat geantwortet


Praxa: ich habe bisher 2 viertel tavor zum schlafen genommen, also 0,25 mg. Das war's. Ich werde auch keine mehr nehmen weil ich die Medis nicht mag. Ich bin sehr wohl Herr meiner Sinne und weiß was ich tu. Natürlich fahre ich Auto, ich Fahr ja net wie bekloppt sondern ganz normal!!!! Und nur weil man unter Ängsten leidet heißt es nicht das ich kein Fahrzeug führen kann, ich habe nämlich noch 2 kleine Kinder und die bring ich sicher net in Gefahr! Fähre seit 16 g

Jahren unfallfrei!

Ich bin auch net so Dumm und fahre mit benzos intus Auto!

Tagsüber geht es nur meist sowieso bis auf eine erhöhte Anspannung recht gut. Mein Problem ist die Nacht. Nur den 2 Nächten tavor ging es aber besser. War nur tagsüber auch sehr müde und das will ich net!

M-issmzellix5 hat geantwortet


Busfahrer: mein Blutdruck ist normal. Im Anfall nachts eher hoch!

.=X. hat geantwortet


Für den Anfallsfall gibt es ein wirksames Medikament, was ich hier leider nicht nennen darf. Es wird auch nicht gern verschrieben. Aber bei mir wirkt es.

purajxxa hat geantwortet


Ich bin sehr wohl Herr meiner Sinne und weiß was ich tu

Hat niemand das Gegenteil behauptet.

Allerdings sind Anspannungen und Übermüdung (wegen schlechten Schlafes) nicht optimale Voraussetzungen um am Straßenverkehr teilzunehmen.

Du schreibst du hast Angst umzukippen. Beim Autofahren hast du davor keine Angst?

Meiss&mel#li5 hat geantwortet


Praxa: wie gesagt, ich habe zwar eine erhöhte Grund Anspannung tagsüber, Fahr aber natürlich Auto, kann auch schlecht zur Arbeit laufen. Und ich werd mich von meiner Angst nicht soweit unterkriegen lassen das ich kein Auto mehr fahre. Soweit bin ich nun doch noch nicht. Und so schlecht geht's mir auch nicht das ich mich nicht auf die Straße konzentrieren kann.

MwissPmenll,i5 hat geantwortet


Ganz ehrlich, da nehmen ganz andere Chaoten am Straßenverkehr Teil.

Cvhla-xTu hat geantwortet


Missmelli,

ich denke, Praxa wollte vor allem sagen, dass man unter Tranquilizern kein Auto fahren soll. Und das ist zwar eine Selbstverständlichkeit, wird aber dennoch immer und immer wieder getan, so wie manche ja auch glauben, unter Alkohol fahren zu müssen.

Dass Du da besonnener bist als andere, ist ja schön. Aber das können wir hier nicht wissen! Hier sind schon Anfragen gewesen, da kann man nur den Kopf schütteln.

Gruss

Cha-Tu

p=raxxa hat geantwortet


Und ich werd mich von meiner Angst nicht soweit unterkriegen lassen das ich kein Auto mehr fahre.

Sollst du natürlich auch nicht. Ich will dir ja auch nicht das Autofahren verbieten.

Ich denke nur, du solltest etwas sensibler sein und vorher überlegen, ob du wirklich immer fit genug bist, um Auto zu fahren.

Gerade routinierte Autofahrer überschätzen sich oft und fahren, obwohl es besser wäre, dass Auto mal stehen zu lassen.

Ich sehe das auch an mir. Da ich ja eine schwere DCM habe und mir es, an vielen Tagen, nicht so gut geht, bemerkte ich, dass es besser ist, an schlechten Tagen nicht aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen.

Man ist einfach nicht 100% bei der Sache ;-) .

.xX. hat geantwortet


Da ich Missmellis Problem kenne bzw. kannte, kann ich dazu sagen, daß ich mich an kaum einer anderen Stelle so sicher und ruhig gefühlt habe, wie im Auto. Die Symptome sind dort praktisch weg, und ich fuhr nicht besser und nicht schlechter als jeder andere scheinbar Gesunde auch.

M issm4elli5 hat geantwortet


Nee, also im Auto hab ich kein Problem... Wenn ich merke ich krieg eine Panikattacke, dann fahr ich an den Strassenrand und warte ab... Also ich fahr jetzt net wie ein Henker durch die Gegend. :-)

Und unter Tavor würd ich niemals Auto fahren... Hab das jetzt ja 2 mal versucht, Benzos sind nichts für mich, war so bedröppelt dadurch und ich mag diesen Zustand net und es geht mir dann auch net besser. Das ist für mich auch keine Lösung..

Heut nacht wurde ich wieder 2 mal wach wegen Herzrasen... :-( Ich möchte echt aml wieder eine Nacht durchschlafen ohne das Problem.... Mich kotzt das so sehr an!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH