» »

Jede Nacht mit Herzrasen aufwachen

P.uste^blumxe65


Wäre es möglich, das Du deine inneren Konflikte in einer Psychotherapie aufarbeitest. Ich könnte mir vorstellen, das sie dich dann nachts nicht mehr so quälen.

alnniesmPo/ckinIgjaxy


das Problem wird sein, dass du beim Schlafen gehen geistig schon komplett darauf eingestellt bist, Herzrasen zu bekommen, oder Angst hast es zu kriegen – dann kriegst du es natürlich auch. Du musst dir eine 'egal' Haltung zulegen was das Herzrasen angeht. Wenn du damit wach wirst – na und? Warte nen Moment dann ist es weg, schenk dem nicht zu viel Beachtung. Mir hat immer geholfen das Fenster aufzumachen, die kalte Luft tief einzuatmen und dann schnell wieder ins Bett mummeln und weiter schlafen. Dein Herzrasen ist nichts schlimmes. Du wirst daran nicht sterben. du hast keine Krankheit, es wird dich auch nicht aus den Latschen hauen, also versuch dich zu entspannen

ezstIrxelle


Dein Herzrasen ist nichts schlimmes. Du wirst daran nicht sterben. du hast keine Krankheit, es wird dich auch nicht aus den Latschen hauen, also versuch dich zu entspannen

Das ist leicht gesagt, aber nicht so leicht in doie Praxis umgesetzt. Das Wissen allein, dass man keine tödliche verlaufende Krankheit hat, nützt einem Angstkranken nicht all zu viel. Man benötigt praktische Tricks, die Herz- und Atemfrequenz im Angstanfall senken können. Es gibt zwei Methoden, die recht schnell helfen können:

1. Ein Glas kaltes Wasser mit gleichmäßigen nicht zu schnellen Schlucken trinken. Das bewirkt eine Beruhigung des Nerves im Brustraum, der die Herzfrequenz regelt.

2. Atemübungen: Man atmet gleichmäßig (nicht zu tief, sonst kribbelt es in Beinen und Händen und die Panik geht gleich wieder los) mit dem Gedanken in Beine und Hände hinein. Die Konzentration auf Beine und Hände lenkt vom Herz ab. Man kann damit auch den Blutdruck nachweislich senken. Wenn man allein damit nicht klar kommt, könnte man über ein Rezept für Atemtherapie vom Arzt das Ganze bei einer Physiotherapeutin erlernen.

Es gibt auch noch weitere Entspannungsübungen, wie z. B. die progressive Muskelentspannung und das autogene Training. Auch das zahlen die Krankenkassen.

arnnie8smoc4kCinxgjay


Also ich hatte eine schwere Angsterkrankung und mir hat es trotzdem geholfen ;-) kann man also nicht generalisieren

MRis|sm,ellix5


Annie: das ist ja das Problem, wenn ich damit aufwache dann Denk ich gleich oh nein, oh Gott, dieses egal Gefühl Krieg ich gerade net hin. Morgen muss ich jetzt wieder arbeiten, werde sicher wieder total erschlagen dort auftauchen wegen der nächsten Nacht! Das erzeugt auch so einen Druck in mir.

Hcybrzid/X9x9


Mir hilft auch progressive Muskelentspannung ganz gut.

Ebenso hab ich noch was gelernt, um dich selbst vom körper abzulenken. Mach mal folgendes:

(wichtig: Dinge am eigenen körper zählen nicht, also schneller puls gilt nicht als "fühlen"!)

1. Zähle 5 Dinge auf, die du gerade spürst

2. Zähle 5 Dinge auf, die du gerade hörst

3. Zähle 5 Dinge auf, die du gerade siehst (geht auch nachts, z.B. leuchtende Wecker, leichtes licht durchs Fenster, etc)

4. Fange von vorne an, reduziere die Dinge aber auf 4, dann auf 3, etc.

Mich lenkt das ganz gut ab und wenn ich damit fertig bin (musst dich wirklich drauf konzentrieren!) gehts mir meistens wieder recht gut, dadurch, dass ich eben nicht auf alles an meinem körper geachtet habe ;-).

G/ucky0x68


Naja, das erste was ich dan höre ict ein leichtes Pfeifen im Ohr ]:D , ich weiß zählt nicht, aber ich höre es.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH