» »

Extrasystolen immer ungefährlich bei gesundem Herzen?

HTerzx33 hat die Diskussion gestartet


hallo! ich bin etwas stutzig geworden, laut den beiträgen bzw antworten von Cha-tu zu extrasystolen, indem er/sie sagte das der kardiologe erstmal die ES entdecken müsse um sagen zu können ob diese gefährlich oder ungefährlich seien. nun habe ich ja diese leidigen Dinger in allen möglichen Formen auch, mal mehr mal weniger.....habe mehrere EKG´s (ruhe, lz, und belastung), mehrere Bluttests, Herzultraschall´s untersuchungen durch, sogar von verschiedenen Kardiologen. außer paar unregelmäßikeiten, einer leichten sinusarrhytmie, paar tachys und einem schwankenden blutdruck sei ich herzgesund und alle sagten egal was das herz nun für stolperer oder unregelmäßigkeiten tut, es sei bei einem strukturell gesunden herzen ungefährlich.

meine frage ist nun, ja was den nun? gefährlich oder nicht?

LG MARLENE

Antworten
HFeJrzx33 hat geantwortet


achso entschuldigung das wichtigste fehlt: PS: bei all den Untersuchungen wurden meine leider zu wechselhaft auftretenden ES nicht entdeckt. heißt also die Kardiologen haben dies gesagt ohne zu sehen was ich für welche habe.

LG Marlene

n:anchxen hat geantwortet


Wenn bei den Untersuchungen nichts zu finden ist, dann wird wohl eher nicht gefährlich sein.

Einen Tip hab ich noch: Wurde deine Schilddrüse untersucht? Das kann zu erhöhtem Puls/Blutdruck und ES führen. Ich merke am Herzrasen, wenn meine SD nicht richtig eingestellt ist.

K|onny2`5 hat geantwortet


Hallo Marlene,

die Supraventrikolären Extrasystolen kommen aus den Vorhöfen, diese können aus dem rechten oder linken Vorhof kommen, die Ventrikulären Extrasystolen stammen aus dem Herzmuskel (Herzkammer), diese sind bei häufigen Auftreten gefährlich und können Kammerflimmern (Flattern) verursachen. Die Supraventrikulären sind an sich nicht gefährlich ( Häufigkeit? ), können aber auch Vorhofflimmern auslösen.

Sicher weist du das schon!!!

Da ich selbst seit 17 Jahren darunter leide, kann ich ein Lied davon singen ;-)

Wenn du mehr wissen willst, schreib ich dir gerne!

H5erqz933 hat geantwortet


@ nanchen:

ich habe keine SD mehr und bin medikamentös gut eingestellt.

@ Konny25:

wie können dann alle Kardiologen und anderen Ärzte trotzdem zu mir sagen das egal was mein herz anstellt, es nicht gefährlich sei ???.......

LG Marlene

J.an7x4 hat geantwortet


Soweit ich weiss sind auch die ventrikulären nicht gefährlich, sofern keine strukturelle Erkrankung vorliegt.

C/ha3-Tu hat geantwortet


Bei einem gesunden Herzen können Extrasystolen nicht einfach so Vorhofflimmern auslösen, es sei denn, man hat bereits die Prädisposition zu VHF, eine ganz spezielle Art der Arrhythmie oder aber eine Problematik der Lungenvenen.

Herz33,

fast alle ES sind harmlos. Natürlich sollte, falls möglich, ein Arzt die Dinger mal auf dem EKG gesehen haben, aber das gilt eher der Beruhigung des Patienten als irgendeiner Diagnose. Ich persönlich kenne keinen einzigen Menschen, weder hier im Forum noch in meinen Herzsportgruppen noch in den Selbsterfahrungsgruppen Herzkranker, der einfach nur pathologische Extrasystolen hat. Sie sind immer an bestehende Krankheiten oder Störungen gebunden (selten) oder sie sind eben nicht pathologisch, sondern harmlos. Selbst bei Herzkranken sind sie meist harmlos! Ich bin ja selbst schwer herzkrank, habe (unabhängig von dieser Krankheit) pro Tag mehrere tausend ES der verschiedensten Arten, und selbst die sind überwiegend harmloser Natur.

Und was ich immer wieder gerne wiederhole: Absolute Sicherheit gibt es nicht. JEDER hier im Forum kann theoretisch innerhalb der nächsten Minuten sterben, an zahllosen Krankheiten, auch an Herzkrankheiten. Aber praktisch ist diese Gefahr individuell gesehen gleich Null. Aber wie gesagt: SICHERHEIT gibt es nicht.

Gruss

Cha-Tu

C2ha5-Tou hat geantwortet


diese sind bei häufigen Auftreten gefährlich und können Kammerflimmern (Flattern) verursachen.

Nein, das ist so nicht ganz richtig. Erstens ist Kammerflattern nicht gleich Kammerflimmern und zweitens muss bei einer VES etwas ganz bestimmtes passieren, damit diese pathologisch werden kann, und das geschieht nicht einfach so. Und schon gar nicht durch häufiges Auftreten. Es ist schnurzpiepegal, wie oft VES oder SVES auftreten. Wichtig ist, wann und wie sie auftreten, daraus kann man ablesen, ob es gefährlich werden KÖNNTE (nicht MUSS!). Ich denke, Du denkst an das R-auf-T-Phänomen, aber das Auftreten hat nichts mit Häufigkeit etc. zu tun, sondern ist ein in sich pathologischer Befund, der sehr selten auftritt.

Gruss

Cha-Tu

K/on nTy2x5 hat geantwortet


@ Cha-Tu

**Bei einem gesunden Herzen können Extrasystolen nicht einfach so Vorhofflimmern auslösen, es sei denn, man hat bereits die Prädisposition zu VHF, eine ganz spezielle Art der Arrhythmie oder aber eine Problematik der Lungenvenen.**

Richtig ist, wenn das Herz keine Vorerkrankung hat, sind die ES eher harmlos, aber auch sehr, sehr "lästig" (Häufigkeit?). Gibt es eine Vorerkrankung sieht die Sache schon wieder ganz andres aus und bedenke, jeder Mensch fühlt anders wenn Erkrankungen auftreten.

Gruß

K:onn/y25 hat geantwortet


@ Herz33

Hallo Marlene,

ich gehe davon aus das eine Vorerkrankung des Herzens anliegt, wenn dies der Fall ist dann kann es durch Häufiges auftreten von ES zu Komplikationen kommen, wie in meinem Fall und es spielt keine Rolle welche sich gerade als "Unwesen" in meinen Herzen "herumtreiben".

Hast du ein strukturelles Gesundes Herz dann könnnen die ES dir nichts anhaben, sie können aber bei Häufigkeit zu Einschränkungen in deinem Leben führen.

Dein Kardiologe sollte dich einmal richtig aufklären.

Gruß

CBhRa-Txu hat geantwortet


ich gehe davon aus das eine Vorerkrankung des Herzens anliegt

Was berechtigt Dich zu der Annahme, dass bei Herz33 eine Vorerkrankung vorliegt?

Du kannst hier mit solchen Aussagen Panik auslösen, ich hoffe, das ist Dir klar. Lies Dich mal intensiver hier ins Forum ein, hier sind ca. 80-90% der Anfragen von vollkommen Herzgesunden, die oft eine Angststörung haben. Wirklich Herzkranke wie Du und ich sind hier sehr selten geworden. Ich finde, bei Symptomen sollte man nicht vom schlimmst möglichen Fall ausgehen, sondern vom wahrscheinlichsten Fall.

Gruss

Cha-Tu

KqonnYy,2x5 hat geantwortet


@ Cha-Tu

nochmal, sorry....jeder Kardiologe wird dir sagen, das VES bei Häufigen auftreten und damit meine ich keine 50, 500 oder 1000, damit meine ich über 10000 innert 24 Std., sehr gefährlich werden, auch wenn keine Vorerkrankung vorliegt.

Gruß

Kconcny2x5 hat geantwortet


@ Cha-Tu

das war nicht auf Herz33 bezogen........

HceerzU3x3 hat geantwortet


Danke für eure antworten!

ich möchte aber nicht das ihr euch in die haare bekommt wegen mir, ich werd mal kurz was zu meiner person erzählen, dann könnt ihr euch leichter ein bild machen.

ich bin 33, trinke nicht, rauche nicht. vor 3 jahren nach der geburt meines kindes und der fast zeitgleichen schilddrüsen entfernung fing es bei mir mit herzstolpern, Doppelschläge, ein Kräftiger, von der brust bis in hals hoch. vor ca. 1 1/2 jahren bei einem LZ Ekg wurden gerade mal 6 erwischt und mir wurde nur gesagt "ungefährlich", ich habe nie erfahren was es für welche waren. seit dem haben sich diese dinger aber verändert, ich hab sie unregelmäßig im auftreten und in den "tollsten" formen. manchmal nur wie ein innerliches erschrecken, wie fahrstuhl fahren im brustkorb, manchmal wie ein stromschlag, die von mir am meist gehassten sind jedoch diese die sich anfühlen als würde das herz "hängen" und nicht weitergehen, als wenn was feststeckt, einhergehend mit schwindel, manchmal kurzem stocken des atems, in extremfällen sogar mit flimmern vor den augen kloßbildung im hals und schluckbeschwerden, als wenn der körper innerlich stillsteht und ich betone OHNE kräftigen schlag im anschluß. einmal hatte ichs so schlimm das die kompensatorische pause gefühlt sehr lange war, es ging einfach nicht weiter. jedoch sämtliche Notärzte, KH, 3 Kardiologen, 2 Hausärzte fanden dieses jahr nach einem LZ EKG, 2 Herzultraschalls, mehreren Ruhe EKG´s, mehreren Bluttest´s, einem Belastungs EKG und einem Eventrecording ausser einer leichten Sinusarrhytmie, paar unregelmäßigkeiten, paar tachys und einem stark schwankendem blutdruck, nix. keine einzige ES hat sich blicken lassen und ich wurde mehrfach als herzgesund befunden. man schiebt es nun bei mir auf das vegetative Nervensystem und habe nun ein termin beim Psychologen, ich bekam für den bedarf atenolol 25mg und zur beruhigung diazepam vom hausarzt erstmal. das ich diese dinger aber facettenreich genug habe spüre ich ja und bilde es mir nicht ein, auch wenn ich abgelenkt bin......mittlerweile habe ich jedoch so eine angst entwickelt vor den dingern das ich nur noch innerlich angespannt bin und schon regelrecht auf diesen mist lauer. ich fühle sehr oft meinen Puls und kann darin auch manchmal aussetzer spüren. in letzter zeit habe ich sie auch etwas gehäufter würde ich sagen. auf die bitte an meinen hausarzt hin nach noch einem EKG schüttelte der nur mit dem kopf und sagte ich solle sport und mehr entspannungsübungen machen. es ist mir mega peinlich das ich mich kränker fühle als wirklich herzkranke und dann diese auch noch um rat frage :°( .....ich bin so sensibel auf die reaktionen meines körpers geworden, das es mich verrückt macht, ich merke einfach alles. ich hab einfach angst vor den krassen Herzreaktionen von denen ich vielleicht doch mal umfalle. .....es ist schwer zu beschreiben, ich versuche antworten und lösungen zu bekommen. habe nun mit hängen und würgen bei meinem kardio für januar nochmal ein termin zum 24h EKG bekommen. ich habe nun angefangen jeden zweiten tag für 10 min ergometer zu fahren, ernähre mich bewußt, versuche auch mal zu entspannen (bekomme aber den kopf davon nicht frei).....

ich bekomm sie in alles möglichen lagen und situationen, wenn ich sport mache aber eigentlich nicht, also wenn ich mich belaste. wenn ich z.b. schnell gehe und bleib dann plötzlich stehen weil ich was weiß ich jemand bekanntes in der stadt treffe und mit dem rede, rumst es nur, oder wenn ich wegen irgendwas innerlich aufgeregt bin, dann sind es aber die "normalen" rumpler die mit dem kräftigen schlag, die ich zwar auch hasse aber wenigstens einzuordnen weiß. ansonsten hab ich alle formen meistens beim bücken, tief luft holen, zusammengesackt dasitzen, auf dem bauch oder der linken seite liegen, im übergang von der aktiven phase zur ruhephase, in ruhe......ach furchtbar.

so, ich denke das reicht soweit erstmal mit rumheulen

LG Marlene

C3hsa-Txu hat geantwortet


Hallo, Marlene,

wir zanken doch gar nicht ;-)

Hallo, Korny,

nochmal, sorry....jeder Kardiologe wird dir sagen, das VES bei Häufigen auftreten und damit meine ich keine 50, 500 oder 1000, damit meine ich über 10000 innert 24 Std., sehr gefährlich werden, auch wenn keine Vorerkrankung vorliegt.

Gefährlich werden KÖNNEN. Hier im Forum gibt es zwei Leute mit mehr als 30000 (!) ES, und selbst bei denen besteht keine Gefahr. Dann gibt es zumindest einen, der 4000-6000 hat, Tag für Tag, und der auch schon mal 8000 im EKG hatte, und dieser eine bin ich selbst.

Natürlich müssen solche extrem hohen ES-Zahlen kardiologisch untersucht werden, das ist klar. Aber bei solchen Fällen findet man sie auch auf einem EKG, und zwar immer, und da muss dann gar nicht herumgerätselt werden.

Was ich sagen wollte: Hier gibt es GANZ viele Menschen mit Herzangst, die auch die Beiträge sehr genau lesen, und bei denen man manchmal jedes Wort sorgsamst abwägen muss, weil sie sonst sofort in Panik geraten. Daher mein Hinweis. Dieses Forum ist sowieso schon fast ein Herzangst-Forum, da sollte man das meiner Meinung nach nicht noch schüren. Das ist meine Meinung.

Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH