» »

Extrasystolen immer ungefährlich bei gesundem Herzen?

GNuckya0x68 hat geantwortet


Ich denke das Hauptproblem von uns Ängstlern ist. Man hat das Gefühl man muß was tun, um zu verhindern, das man ernsthaft erkrankt.

Man weiß aber nicht was und darraus entsteht so ein Ohnmachtsgefühl.

a{ganes hat geantwortet


Ok, Berichtigung: Die Wahrscheinlichkeit, daß sie dieses Jahr überlebt, ist 99.99959807395498%.

Die Risiko-Webseite zeigt übrigens auch sehr nett die modifizierbaren Risiken.

C"ha-MTxu hat geantwortet


@ Gucky,

das ist alles zu verstehen, und ich kenne da a) von mir selbst (ich hatte auch eine Phase als Angstler) und b) von Klienten aus meiner früheren Beratungsstelle und Praxis. Aber was ich HIER im Forum so bedrückend finde, ist die völlige Abwehrhaltung, wenn man nach gründlicher Beratung und Untersuchung mal das Wort "Psychotherapie" erwähnt. Wenn man das Wort noch gar nicht ausgeschrieben hat, wird einem schon vorgehalten, man nähme denjenigen nicht ernst. Das ist völliger Unsinn! Eine Angststörung ist eine schwere seelische Erkrankung, wer die nicht ernst nimmt, hat von Psychologie und Psychiatrie keine Ahnung und sollte schweigen. Aber dann nochmal und nochmal und nochmal zu einem Kardiologen zu rennen ist, als wenn ein Mensch mit Zahnschmerzen ständig zum Augenarzt läuft, hoffend, dass ihm dort geholfen wird.

@ agnes

Ich habe mal eine Statistik gefunden, dass im Jahr 2010 (oder 2009?) in England ganze 8 (acht!!!) Menschen im Alter zwischen 20 und 30 an Plötzlichem Herztod verstarben, was ja hier im Forum jeder zweite befürchtet. Aber selbst mit solchen harten Zahlen rottest Du diese Angst nicht aus. Das liegt tiefer, denke ich mal.

Gruss & schöne Ostern allen

Cha-Tu

mHiss,izixppi hat geantwortet


Hallo ihr lieben.

Steigt eigentlich bei Fieber oder erhöhter Temperatur der Blutdruck??

Lg

mcistsizipxpi hat geantwortet


Macht Dir auch Angst, wenn Du hörst, dass wieder ein junger Mensch an Krebs, z.B. Leukämie, gestorben ist? DIE Zahl ist nämlich viel grösser...

Wenn ich Pech habe,hat es mich erwischt!!!

mTisssizippCi hat geantwortet


Hallo,

Bei meinem Sohn im LZ EKG steht,keine Pausen über 1,8 Sekunden...das ist ganz schön lange...sind das so Pausen oder die ES?

Caha-UTxu hat geantwortet


Dein Sohn hat ja keine Pause über 1,8 Sekunden, also ist da auch nichts "ganz schön lange".

Sorry, Missis, aber wie oft beschäftigst Du Dich eigentlich mit dem EKG Deines Sohnes? Das geht jetzt schon seit Wochen so. Immer wieder kramst Du das Papier hoch und entdeckst was... Die Ärztin hat Entwarnung gegeben, ich vermute DIR (!) zuliebe macht sie in 6 Monaten Kontrolle, nun leg doch endlich mal den Zettel weg... Meinst Du, Dein Sohn merkt nicht, dass Du Dich ständig um ihn sorgst? Du neurotisierst das Kind ja irgendwann noch, und das willst Du sicherlich nicht!

LG

Cha-Tu

miissiz!ipxpi hat geantwortet


Guten morgen,

Wir ziehen gerade um und da ist mir der Arztbrief wieder in die Hände gefallen.

Ich war erschrocken weil ich finde,das 1,8 Sekunden lange ist.

Aber glaube,das hat jeder mensch.aber solange?

Fällt man nicht bei länger tot um oder in Ohnmacht kurz?

C-hao-xTu hat geantwortet


Ab 3 Sekunden kann an eine Ohnmacht gedacht werden, aber glaube mir: Zwischen 1,8 und 3 Sekunden liegen WELTEN. Glaub doch einfach mal der Kinderärztin oder Kinderkardiologin, dass Dein Sohn gesund ist...!!!

mvis`siz)ippi hat geantwortet


Das glaube ich auch,keine frage...das hört sich nur so lange an.sind das einfach so Pausen oder sind das die ES die er hat.(vereinzelte ausm AV knotwn)

Ach,ich dachte ab 3 Sekunden ist man gleich tot.

Sein Herz ist gesund...ein komplett unauffälliger Befund.

Juanx74 hat geantwortet


Naja, das er keine Pausen über 1,8 sec hat, heisst ja nicht, das er Pausen von 1,8 sec. hat, so logisch betrachtet.

Abgesehen davon wäre ein Schlag alle 1,8 sec. immer noch ein Puls von 33. Höchstleistungssupertrainierte Übermenschen-Sportler schaffen sowas angeblich als Ruhepuls.

m^is_siziBppxi hat geantwortet


Na ich denke,er hat halt Pausen,und die längste war 1,8 Sekunden.

CuhaS-xTu hat geantwortet


Na ich denke,er hat halt Pausen,und die längste war 1,8 Sekunden.

Das bedeutet das keineswegs. Es gibt z.B. Computerauswertungen, auf denen nur steht "Pausen unter 2 Sekunden: xx mal" und "Pausen über 2 Sekunden: yy mal". Damit ist NICHTS darüber gesagt, wie lang oder kurz die längste und die kürzeste Pause war. Und wenn das nur auf dem Computerausdruck gestanden hat: vergiss es! Diese Ausdrucke sind in der Regel nur für eines gut: für die Tonne!

m?issiBzippEi hat geantwortet


Das hat die Ärztin so geschrieben,keine computerauswertung.

Hier nochmal der Befund :

Diagnosen:

Extasystolen(junktional isoliert,monomorph),

ausgeschl.Kardiomyopathie,ausgeschl.Vitium cordis

Langzeit EKG:

kaum artefaktgestört,keine relevanten Ereignisse im Tagenverlauf(laut Protokoll)durchgehend Sinusrhymus,einzelne Extrasystolen am ehsten als junktionale EX bei schmalem Kammerkomplex(80ms)und retrogradem P,keine Pausen über 1,8sekunden,(HF zw.69/min und 173/min.),keine paroxysmalen Tachykardien.

Befundzusammenfassung.

Die durchgeführte Langzeit EKG Untersuchung zeigt vereinzelte Extrasystolen,die bei gering verbreiterter Kammerkomplex junktionalen Extrasystolen,mit auch retrograder Leitung entsprechen.

Diese treten isoliert und bei langsamer Herzfrequenz auf.

sein herzultraschall war ein kompletter unauffälliger befund!

cnarmen1*1211x970 hat geantwortet


Hallo missiszippi,

ich habe mein LZ-EKG immer so verstanden- wenn da stand KEINE Pausen über ..... sec, das es halt KEINE relevanten Pausen gab die erwähnenswert waren. Anderweitig habe ich mir über diesen Passus nie Gedanken gemacht. Diese 1,8sec (bei meinem LZ-EKG 2sec) werden von Kardiologen festgelegt, die wissen/gelernt haben, das Pausen erst ab dieser Zeit VIELLEICHT relevant sein KÖNNTEN. Unter dieser Zeit werden sie nicht erwähnt, weil nicht relevant. Erwähnt werden sie erst, wenn sie über dieser Zeit liegen. Bei mir z.B. 5mal die längste 4,35sec und- ich lebe noch. Jeder hat diese nicht relevanten Pausen unter 1,8sec/2sec irgendwann einmal und bei Deinem Sohn könnte der Befund heißen, vielleicht hat er 2 gehabt, vielleicht nach einer ES, vielleicht aber auch gar keine. Wie dem auch sei, es ist egal. Weil wenn nicht, wäre die genaue Zahl erwähnt, es würde in der Befundzusammenfassung erwähnt und dem (den ev. Pausen) würde weiter nachgegangen.

Mach Dir nicht so viele Gedanken darüber.

Liebe Grüße Carmen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH