» »

Vorhofflimmern und weiteres

CQoldlxife hat die Diskussion gestartet


Servus,

Ich weiß derzeit nicht mehr so recht weiter, ich bin mitte November morgens mit Vorhofflimmern wach geworden. Bin dann vom Notarzt und RTW sofort ins Krankenhaus gebracht worden. Mein Puls war sehr hoch und es dauerte sehr lang bis der wieder runterfuhr.

War insgesamt 3 1/2 Tage im Krankenhaus, anschließend wurde eine Behandlung mit Flecainid 100mg Tabletten begonnen. Dadurch dass ich erst 25 Jahre alt bin, nie geraucht oder viel Alkohol konsumiert habe (Drogen schon mal gar nicht) löst das ganze bei den Ärzten verwunderung aus. Die sind auch nicht begeistert dass ich täglich 2 Flecainid nehmen muss.

Im Krankenhaus wurden mehrfach EKG´s gemacht, desweiteren dauerüberwachung über Langzeit EKG´s. Das für mich merkwürdige: Im Krankenhaus stand auf dem EKG septaler Infarkt. Mein Hausarzt machte nach dem Krankenhaus Aufenthalt 2 EKG´s, auf einem entdeckte er einen möglichen Infarkt, auf dem anderen zeigte das EKG Gerät eine Woche später wieder an Infarkt, Alter Unbekannt. Er war sich aber nicht sicher ob ich wirklich einen Infarkt hatte, er schickte mich zum Kardiologen, die checkten das ganze auch nochmal, er war sich aber auch unsicher ob ein Infarkt vorlag.

Der Kardiologe meint ich wär ne Medizinische Ausnahme weil soetwas bei jungen Leuten wie mir fast gar nicht auftritt, er will jetzt bis ende Januar Flecainid beibehalten und dann auf alternativen übergehen.

Möglich wäre auch ein Herzkatheter aber bin mir unsicher ob es dass richtige ist wenn die Ärzte nicht mal wissen woran das ganze liegt?

Das Problem ist dass ich täglich mehrmals Phasen hab wo mir sehr Schwindelig wird oder wo mein Herz schmerzt. Wenn ich im Bett liege oder sitze merke ich deutlich wie mein Herz schlägt, der Puls befindet sich meistens bei 71 was ja ok sein dürfte? Werd Nachts häufig wach mit extremen Schwindel und hab das Gefühl ich werd gleich ohnmächtig.

Blut wurde im Krankenhaus untersucht, keine Auffälligkeiten.

Der Blutdruck ist normal. Ich messe täglich 2 mal, manchmal leicht erhöht aber jetzt nicht zu stark.

Wollte Fragen ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

Antworten
CIha-xTu hat geantwortet


Ich schick Dir mal eine PN.

Bketahexlix hat geantwortet


Nun Cha-Tu,

mich hätte das auch interessiert :-( ich wurde damals wie gesagt auch mit einem Verdacht auf einen Infarkt eingeliefert, der sich allerdings als falsch erwies. Und das Vorhofflimmern hatte ich ebenfalls bei der EPU, Diagnose war die duale Leitfähigkeit des AV-Knotens bei fehlender Klinik einer AVNRT und eine erhöhte Vulnerabilität des Vorhofs. Und bei mir wurden die Ärzte ebenfalls nicht wirklich schlau, auf Grund meines jungen Alters. ???

CpolIdlifxe hat geantwortet


Bei mir wurd nun das Flecainid abgesetzt nach 2 Monaten. Jetzt will man mit Bisoprolol weiter verfahren.

Aus meinem Kardiologen werd ich nicht ganz schlau, er meinte er will Flecainid absetzen und auf Beta Blocker umsteigen, im Arztbrief schrieb er aber dass er eine Kombination aus Flecainid UND Beta Blocker interessant hielt.

Mein Hausarzt meint das wäre ne möglichkeit, diese will er aber nur unter stationärer Aufsicht ausprobieren da der Puls so dramatisch absacken kann dass ich hopps gehen könnt.

Komm mir manchmal vor wie Versuchshäschen B82-10 :[]

Ich glaub der Herzkatheter kommt immer näher :(v

B!etahe?lixx hat geantwortet


Naja man kennt Nebenwirkungen von Medikamenten, aber wie jedes dann letzten Endes beim individuellen Patienten anschlägt, ist und bleibt eben i.d.R. unterschiedlich, gerade wenn man Präparate miteinander kombiniert.

Falls du zu einer Katheteruntersuchung musst, es ist nicht sooo schlimm, wie man es sich vielleicht vorstellt :)z

P<ed(rox5 hat geantwortet


Hallo Coldlife,

das gleiche >Problem wie du hatte ich nur vor genau 7 Tagen. Ich klappte zusammen und war offensichtlich 2 Min. bewußtlos. Der Notarzt kontrollierte mit EKG und fand schnell ein Vorhofflimmern und erhöhten Puls vor. Im Krankenhaus wurden dann die gleichen Untersuchungen wie bei dir gemacht. Außerdem ein Herzkatheder eingesetzt um wirklich den Grund festzustellen. Dii gute Nachricht war, daß mein Herz absolut in Ordnung ist. Nur das Vorhofflimmern, das ab und zu auftrat ist ein Grund zur Behandlung. ( das nun seit jetzt 2 Tagen). Das Schwindelgefühlt ist weniger geworden. Das Vorhofflimmern ist jetzt schon seltener. Von den im Beipackzettel angegebenen Nebenwirkungen habe ich bisher nur leichte Kopfsschmerzen festgestellt, damit kann ich aber leben, wenn sie nicht stärker werden.

Bei mir ist das alles noch recht frisch, sodaß ich die ganze Behandlung noch nicht absehen kann. Geplant ist, daß ich in ca. 3 Monaten nochmal zum Kardiologen soll zwecks Kontrolle.

Die Kathederuntersuchung verlief bei mir ohne Probleme, wenn mir der Arzt nicht laufend berichtete hätte ich gar nicht mitbekommern was da nun genau lief. Ich hatte nur eine örtl. Betäubung an der Einstichstelle in der Leiste.

Laß dir aber auch genau die Risiken des Eingriffs schildern, die sind nicht ohne. Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.

Übrigen ich bin mit über 70 schon etwas älter als du. Habe seit 40 Jahren keinen Alkohol getrunken und nicht mehr geraucht (beides davor mäßig).

ich werde demnächst mal von meinen Fortschritten berichten.

Gruß Pedro

Cjo'lgdlifxe hat geantwortet


@ Betahelix

Werd wohl nicht drum herum kommen befürchte ich .. Ich lass mich mal beraten, wenn es sein muss mach ich halt auch wenn es nicht Risikofrei ist.

Werds wohl überleben.

@ Pedro5

Hatte bisher das Glück seit dem Tag nicht erneut Vorhofflimmern zu haben, jedenfalls nicht wissentlich. Dafür aber oft Herzschmerzen und Schwindel.

Bin mal gespannt ob der Herzkatheter bei mir etwas ergibt. Freut mich dass er bei dir keine komplikationen gemacht hat.

Danke dass du von deiner Erfahrung mit Vorhofflimmern erzählt hast, wünsche dir eine gute Besserung.

B8etta4heOlix hat geantwortet


@ Coldlife

Hi, tut mir leid, aber ich war lange nicht mehr im Forum aus verschiedensten Gründen.

Wie geht es dir (euch) denn momentan? Hat sich schon etwas ergeben bezüglich der Untersuchung, oder fand bisher keine statt?

Gruß

Betahelix *:)

Ctoldlxife hat geantwortet


@ Betahelix

Mir geht es momentan ganz gut, hab seit dem 25.2 keine Medikamente mehr eingenommen auf eigene Verantwortung .. Meine Medi´s waren alle und ich dachte mir versuch mal ob du so klar kommst ...

Hab manchmal Herzrasen, Herzschmerzen und wache Nachts auf mit Herzrasen und Schwindel aber das hatte ich auch als ich meine Medi´s eingenommen habe.

Ich muss mich nächste Woche im Krankenhaus vorstellen wo paar Untersuchungen gemacht werden. Mal sehen was dabei herauskommt. Bin gespannt ..

Gestern habe ich festgestellt dass mein Herz sich komisch anfühlt und rast wenn ich in einer Situation komme wo Adrenalin freigesetzt wird. Weiß jemand woran das liegen könnt?

Wie geht es dir denn Betahelix?

M8icthcalixk hat geantwortet


Adrenalin sorgt für einen Anstieg des Blutdrucks und der Herzfrequenz. Kann also durchaus eine normale körperliche Reaktion sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH