» »

Vitamin- und Eisenmangel, wann Besserung?

IroretZh hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

kurz vor Weihnachten fing es an, dass ich mich total schlapp, erschöpft und todmüde gefühlt hab, ohne ersichtlichen Grund. Wenn ich nur 7 Stunden Schlaf hatte, dann war mir schon richtig schwindelig, Getränke wie Kaffee&Co haben nur bedingt geholfen, oft fühlte ich mich dann dazu auch noch zittrig.

Ich war dann am 15.01. zur Blutabnahme beim Arzt, dort ergaben sich folgende Werte (alle anderen waren ok inkl. TSH ft3 und ft4):

Eisenstoffwechsel: 20 (13-140)

Vitamin B12: 254 (179-1162, wobei ein Wert unter 300 schon zu Mangelerscheinungen führen kann)

Vitamin D: 13,5 (20-70)

Ich bekomm jetzt [[http://www.shop-apotheke.com/pix/rendered/200x200/vitamin-b12-ratiopharm-10-g-filmtabletten-8735267.jpg Vitamin B12]], [[http://cdn.idealo.com/folder/Product/3332/0/3332019/s1_produktbild_gross/merck-vigantoletten-1000-i-e-tabletten-100-stk.png Vitamin D]] und habe mir dann noch zusätzlich [[https://cdn-img.aponeo.de/04609169-taxofit-eisen-plus-vitamin-c-ka-b1.jpg Eisentabletten]] in der Drogerie geholt.

Ich nehme das alles jetzt seid 8 Tagen, aber irgendwie wird es nicht besser. Ich schlafe von ca. 1 Uhr bis 11 Uhr und werd ca. 17 Uhr wieder total müde, heute ging es schon um 15 Uhr los und zu mehr als Sitzen bin ich nicht in der Lage.

Irgendwie dachte ich, es würde schnell besser werden. Könnt ihr mir da mit euren Erfahrungen weiter helfen? Ist das normal, dass es nicht gleich besser wird oder liegt die Ursache evtl doch woanders?

Antworten
l>e sAang remaxl hat geantwortet


Steht auf deinem Befund auch der Ferritin-Wert drauf?

Der Eisen-Wert ist wenig aussagekräftig.

Bei Mangelzuständen reichen Drogerie-Produkte nicht aus. Gerade bei Eisenmangel (hatte ich auch bis hin zu Schwindel) muss man hochdosiert beginnen. Ich habe damals Ferro Sanol Duodenal 100mg Kapseln genommen, und zwar die ersten 2 Wochen 200mg täglich, danach 100mg. Und das so lange, bis die 100-Stück-Packung leer war (also insgesamt gut 3 Monate). Danach war der Wert besser. Ich verspürte eine Besserung nach etwa einer Woche, das war aber nur der Anfang.

Also: Klopp die Drogerie-Eisentabletten weg und besorg dir den harten Stoff ;-)

sBunshi<nke83 hat geantwortet


Wenn dein Ferritinwert richtig im Keller ist, helfen nur hochdosierte Medikamente aus der Apotheke. Bei sehr gravierendem Mangel muss man eventuell an Eiseninfusionen denken.

truffaxrmi hat geantwortet


vitamin d nimmst du hoffentlich auch hochdosiert?

IFoVreth hat geantwortet


Sorry, der "Eisenwert" den ich angegeben hab, ist der Ferritinwert, hatte mich nur verlesen. Mein Wert liegt da ja bei 20, also noch im Normbereich, aber schon kritisch. Aber meine Ärztin hat mir dafür nichts verschrieben, also scheint das nicht so schlimm zu sein. Ich hab mir eben nur trotzdem schon mal die Tabletten aus der Drogerie geholt, die haben 50mg pro Kapsel.

Die Dosierung der anderen Tabletten müsste man doch den Verlinkungen oben entnehmen können?

Mein ihr, das Vitamin D ist zu niedrig dosiert mit 1000?

I}ore9txh hat geantwortet


Also falls das nicht klar geworden ist, das Vitamin B12- und D wurde mir verschrieben, die Eisentableten hab ich mir schon mal geholt, damit der ert nicht weiter sinkt.

Am 18.2. hab ich nen Termin zur Blutkontrolle. Ich frag mich eben nur, ob es mir nicht schon besser gehen sollte?

Ich hab auch Darmprobleme, ist es möglich, dass ich die Tabletten gar nicht richtig aufnehme?

t6uffarxmi hat geantwortet


Mein ihr, das Vitamin D ist zu niedrig dosiert mit 1000?

ähm, ja.

hast du dich noch gar nicht zum thema vitamin d-substitution um einen mangel auszugleichen informiert?

1000 I.E. kann man nehmen wenn man keinen mangel hat (z.b. im winter), babies wird es im ersten lebensjahr gegeben.

deine dosierung müsste schon eher 20.000 I.E. in der woche betragen – MINDESTENS.

ich selber habe einen ganz leichten mangel (wert um die 25) und nehme täglich 3000-4000 I.E.

dosierst du alles anche eigenregie? hat dir dein arzt nichts verschrieben??

t!uffa2rmi hat geantwortet


dosierst du alles anche eigenregie?

IN eigenregie

lKe sSang "real hat geantwortet


Der Normwert für junge Frauen beginnt irgendwo bei 26 und nicht bei 20. Meine Ärztin hat mir damals auch nichts verschrieben, sie meinte, ich soll mir "das halt kaufen".

Du merkst ja selbst, dass die Tabletten nicht so schnell helfen und 50mg sind eben auch viel zu wenig.

Ich glaube, bei einem Vit.D Mangel sollte man mit 10.000 IUE substituieren.

kXatUhykeks hat geantwortet


Mein ihr, das Vitamin D ist zu niedrig dosiert mit 1000?

Jaa!! :-/

Hier mal ein paar Infos zu [[http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=81 Vitamin D]], [[http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=165 Vitamin B12]] und [[http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=18 Ferritin]].

tEuffoarm\i hat geantwortet


Also falls das nicht klar geworden ist, das Vitamin B12- und D wurde mir verschrieben

ist ein witz 1000 I.E. zu verschreiben bei deinem wert.

übrigens sind die 1000er vigantolette auch nicht evrschreibungspflichtig, die kann man sich frei in jeder apotheke für 5euro kaufen! ;-)

tpuf$farxmi hat geantwortet


würde an deiner stelle noch einmal bei einem anderen arzt vorsprechen!

t(uffaxrmi hat geantwortet


lass dir von einem anderen arzt ein gutes hochdosiertes viatmin d präparat verschreiben! mit den 1000 I.E. kommst du nicht weit – kannst ja nicht 10 tabletten täglich nehmen (wird auch zu teuer auf dauer)! ;-)

SRunflo_wer_7x3 hat geantwortet


Also ich habe aktuell (wieder mal) einen Ferritin von 15 – und bekomme wieder Infusionen (müsste nur mal hingehen. ]:D ).

Finde Deinen Wert daher nicht so prickelnd, auch wenn er noch im Normalbereich liegt.

Imoretxh hat geantwortet


Naja, mir wurde das Vitamin D so vom Arzt verschrieben, ich soll eine Tablette pro Tag nehmen. Natürlich hab ich diese Dosierung nicht in Frage gestellt und mich deshalb auch nicht weiter schlau gemacht.

Bin jetzt grad ziemlich entsetzt, dass ihr alle meint, dass das viel zu wenig sei. Ich werd da dann nochmal anrufen und nachfragen, bis zur Blutabnahme will ich nicht mehr warten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH