» »

Atembeschwerden, Schwindel, Schwäche

p'itti2s50p2 hat geantwortet


Ja weil ich schon so oft beim Arzt war und immer wieder nach hause geschickt wurde und es wurde nichts gemacht. Immer heisst es ich bilde mir das ein.

P2ustOeblAume65 hat geantwortet


He Pitti

das glaube ich schlicht nicht. Kein Arzt mit Verstand wird behaupten das Du dir das einbildet.

Was er Arzt dir warscheinlich zu verstehen geben hat ist, das er für diese Symptome nicht zuständig ist, da sie psychische Ursachen haben.

Denn Krankheitssymptome welche von der Psyche verursacht werden, können nur mit Hilfe von einen Psychotherapeuten und/oder Facharzt für seelische Leiden=Psychiater gebessert werden.

P2ustebrlumxe65 hat geantwortet


Kennt ihr ein Medikament gegen Schwindel?

Ja, hab auch schon einige davon eingenommen.

Medikamente welche sehr gut bei Angststörungen wirken sind Antidepressiva.

Sie werden von Fachärzten für Psychiatrie verordnet.

p ittit250)2 hat geantwortet


Ich war schon mehrfach beim neurologen der auch phsychiater ist. Er hat nichs gemacht. Nichts untersucht. Beim phsychtherapeuten war ich schon 16 mal. Keine Besserung . Deshalb kann ich eben an die psychoschiene nicht mehr so recht glauben

POuste`blu_me65 hat geantwortet


He Pitti

hast du den Psychiater denn nach medikamentöser Unterstützung gefragt?

Untersuchen tun dich Psychiater in dem sie Fragen und /oder zuhören.

Wenn dir die Psychotherapie nicht hilft, solltest Du die Psychotherapiemethode/ den Psychotherapeuten wechseln. Bei Angststörungen ist eine Verhaltenstherapie die wirksamste Methode.

w&oh!nw5agexn hat geantwortet


Hey

Ich habe bei drei Therapeuten angerufen weil ich einen Termin haben wollte bis zu einem Jahr wartezeit schönen dank auch geht das auch schneller ???

P7ustebSlumex65 hat geantwortet


Nicht aufgeben und immer wieder ALLE irgendwie erreichbaren Psychotherapeuten anrufen. Nur 3 anzurufen ist definitiv zu wenig.

Nur so hat man die Chance einen Psychotherapeuten in genau dem Moment zu erreichen, wenn einer seiner Pateint keine weiteren mehr Sitzungen benötigt.

w{oh{nwagen hat geantwortet


Hallo

Danke für den Tipp @:)

pAittiP2502 hat geantwortet


Ich hatte schon zwei verschiedene Sorten von antidepressiva. Beide nicht vertragen. Krasse Nebenwirkungen. Haette man wegen dem Schwindel nicht erstmal organisch suchen muessen? Eeg oder sowas?

@pusteblume. Was hattest du fuer ein medikament gegen Schwindel? War es gut?

PeustebGlum(e65 hat geantwortet


Ja, ich hatte psychogenen Schwindel während meiner depressiven Episoden. Ich habe vor 9 Jahren mein erstes AD Mirtazapin eingenommen. Außer Nebenwirkungen hatte das bei mir aber keine Wirkung. Dann folgte Sertralin. Das hat mir sehr gut getan und hat die schwere depressive Episode schnell beendet.

Vor einigen Jahren hatte ich wieder nach erhebliche psychische Belastungen wieder eine diesmal mittelgradige depressive Episode und nahm wieder Sertalin ein. Auch diesmal hat sehr gut geholfen, allerdings war dei Besserung so druchschlagend das es mir Angst machte. Und der Psychiater mich auf Venlafaxin umstellte, was leider nicht so gut wirkte. Also bin ich zu Sertralin zurück und konnte damit die Depressive Episode verlassen.

Da wichtigste bei der AD Einahme ist das Einschleichen. Das heißt; man beginnt mit einer minimalen Dosis, damit sich der Körper an das Medikament gewöhnen kann und nicht mit Nebenwirkungen reagiert.

Man beginnt mit 1/4 Tablette oder Kapselinhalt für 2-3 Tage(Kapsel mit schraubenden Bewegungen öffene und einen Teil des Inhalts auskippen, dann die Kapsel wieder in einander schieben und einnehmen).

Dann geht man auf 1/2 Tablette/Kapselinhalt für 2-3 Tage.

Dann auf 3/4 Tablette/Kapselinhalt für 2-3 Tage. Dann die ganze Tablette/Kapsel usw, bis man die verordnete Dosis erreicht hat.

p5itt1i25x02 hat geantwortet


Davon geht der Schwindel dann weg?

P~usteb(lume65 hat geantwortet


Ja, wenn es Psychogener oder Phobischer Schwindel ist.

PIu?snteblu0me6x5 hat geantwortet


Der Medikament sollte allerdings ein lange Zeit/viele Monate eingenommen werden. Die Wirkung setzt langsam nach einigen Wochen ein. Und Du musst Zeitgleich eine Psychotherapie/Verhaltenstherapie machen, um nicht wieder zu erkranken.

p itdti250x2 hat geantwortet


Gibt es auch ein anderes Medikament gegen Schwindel. Also was anderes als AD?

Pqustebulume6x5 hat geantwortet


Frage deinen Arzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH