» »

Extrasystolen beim Hinlegen,Bücken,Lageveränderung-warum?

TUheW@avxes hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich häng mal wieder an den ES fest. In den letzten Tagen habe ich sie gehäuft wenn ich mich hinlege, mich bücke o.ä. Ich habe dann mehrere ES mit beängstigend langen Pausen direkt hintereinander,mit jeweils nur zwei,drei normalen Schlägen dazwischen. Stehe dann immer fluchtartig auf und verändere meine Lage damit es bloß aufhört, was es dann auch meistens ziemlich schnell tut. Aber sobald ich mich wieder hinlege, geht es wieder los. Kennt das jemand und kann mir jemand erklären, warum das so ist??

Und was passieren würde, wenn ich einfach liegenbleibe? habe Angst, das auszuprobieren weil ich wenn es sooft hintereinander stolpert immer das Gefühl habe, nicht mehr richtig atmen zu können.. :-(

LG,

TheWaves

Antworten
Ghuc}kFy06x8


Hallo TheWaves,

ich habe das auch, beim nach vorne beugen oder wenn ich gebeugt, den Oberkörper seitlich bewege, habe ich sehr oft ES.

Morgens habe ich öfter, Stolperattacken, die mich aus dem Bett treiben, mit dem Aufstehen und etwas Bewegung aber weg gehen.

Gut Morgens wird ja der Kreislauf hochgefahren, aber warum es dan stolpert ..., weiß ich auch nicht.

Gruß

B)aZdGaxl


Macht euch doch da nicht immer so viele Sorgen, so lange ihr die ES noch fühlen könnt, ist doch alles i. O. ]:D

Ich z. B. spüre Zwischenschläge etc. (wenn ich sie denn überhaupt spüre) wenn ich etwas anstrengenderes mache bzw. nach einem langen Tag etc., aber wie ich schon mal geschrieben hab, finde ich das sehr positiv, denn es zeigt mir, dass ich lebe. ;-D

CJha-xTu


Hallo, TheWaves,

ich vermute, das wird man Dir nicht sagen können.

Wenn Extrasystolen nicht von einer Herzkrankheit her kommen (und das wäre sicherlich schon entdeckt worden, Du bist ja kardiologisch untersucht), gelten sie als harmlos. Ja, es gibt viele Ärzte, die Extrasystolen für "Variationen des Normalen" halte, die "einfach da sind". Ein Freund von mir (pensionierter Kardiologe) sagte mal, dass man ja auch nicht darüber grübele, warum man in einer bestimmten Zeit seines Lebens mehr hickst (Schluckauf) oder warum man grüne Augen hat. Er findet jede Form von Extrasystolie harmlos, wenn ein Arzt sie auf dem EKG gesehen und als harmlos diagnostiziert hat, unabhängig davon, wie häufig oder stark oder mit welchen Pausen sie versehen sind. Ich weiss, dass das schwer anzunehmen ist, denn Extrasystolen fühlen sich nun einmal sehr bedrohlich an.

Aber man kann sich daran gewöhnen. Ich nehme sehr viele meiner mehreren tausend (!) Extrasystolen pro Tag gar nicht mehr wahr. Und selbst wenn ich sie spüre, machen sie mir keine Angst mehr. Selbst die für mich unangenehmsten Extrasystolen, die sich wie elektrische Stromschläge anfühlen, beunruhigen mich nur wenige Sekunden, dann ist es wieder gut.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

T"hgeWavxes


Guten Morgen zusammen,

ich habe mal wieder eine Nacht im Sitzen verbracht >:( Es ist zum wahnsinnig werden- immer wenn ich mich hinlege, stolpert es ohne Pause. Ich schaffe es dann einfach nicht liegenzubleiben, weil es ja nur normal schlägt wenn ich mich hinsetze. Was mach ich bloß? Bin morgens wie gerädert und weiß nicht wie ich über den Tag kommen soll..

Komischerweise ist morgens wenn ich nach einigen Stunden Schlaf in den frühen Morgenstunden aufwache alles in Ordnung- obwohl ich mich im Schlaf dann automatisch hinlege...

Ich versteh's nicht ":/

Liebe Grüße,

TheWaves

C*hax-Tu


Du hast da keine andere Wahl, liebe Waves, als Dich irgendwann mal bewusst hinzulegen. Wärst Du meine Patientin, würde ich Dir genau DAS als Hausaufgabe geben. Ideal wäre natürlich, wenn jemand an Deiner Seite wäre, damit Du da etwas Sicherheit hättest, dass der- oder diejenige einschreitet, wenn "wirklich" was sein sollte. Aber diese Jemand hast Du nicht, also musst Du das alleine schaffen. Das kann Dir niemand abnehmen, und ich denke, das weisst Du auch.

Kannst Du eigentlich das Autogene Training? Da gäbe es ja am Ende der Unterstufe die formelhafte Vorsatzbildung, da wüsste ich schon, welches "Mantra" ich Dir geben würde, z.B. "Liebes Herz, ich bleibe liegen, weil ich Vertrauen in Dich habe" (was man dann später zu einer Kurzformel verkürzen würde). Aber natürlich muss man das einüben. Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit, einen solchen Kurs zu besuchen? Da Du ja psychologische Vorkenntnisse hast (wenn ich mich recht erinnere) könnte ich Dir vielleicht sogar empfehlen, Dir das selbst mit Hilfe einer guten CD selbst beizubringen.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

T1heWYaMves


Lieber Cha-Tu,

danke für die schnelle Antwort.Ich weiß ja eigentlich selbst, dass ich einfach liegenbleiben müsste. Mir kommt da nur immer der Wunsch in die Quere, nicht mit diesem Stolpergefühl -so quasi als schlechtes Omen für den nächsten Tag..-einschlafen zu müssen. Wenn ich das Stolpern abend am Liegen merke, stellt sich bei mir zu der Angst immer so eine Art ungläubiges Staunen ein, was ein Herz für komische Sachen machen kann... Und das macht mich einfach fassungslos.

Aber vielleicht sollt ich's doch versuchen. Autogenes Training habe ich schon als Kind gelernt, da bin ich ganz gut drin- nutze es nur nie, aus Angst, "gefährliche" Herzaktionen nicht genug zu beachten.. :=o

Und klar, es wäre vermutlich einfacher, in dem Moment nicht allein zu sein und so eine "Rettungsgewissheit" zu haben- stattdessen bin ich allein mit meinen Kindern, was sicher nicht dazu beibringt, vermeintlich verwegen sein Herz herauszufordern... :-/

Aber eigentlich führt kein Weg daran vorbei, oder?

Krass ist auch, dass ich vor einigen Jahren monatelang wegen Schwindelattacken im Liegen nur im Sitzen schlafen konnte... Genau das selbe jetzt wie damals- irgendwie fast schon faszinierend...

Liebe Grüße,

TheWaves

Cahar-Txu


Liebe TheWaves,

wenn Du vor der "Herzformel" Angst hast, dann wandele sie um, das "darf" man ;-) Sage nicht "Mein Herz schlägt ruhig und kräftig.", sondern einfach "Mein Herz schlägt ruhig", lasse das "und kräftig" weg. Auch "Mein Herz ist ruhig" oder "Mein Herz ist stark" sind möglich. Ich selbst benutze die letzte Formulierung: "Mein Herz ist stark".

Liebe Grüsse

Cha-Tu

H`opsxing


Ich hatte ein ähnliches Problem im vor etwa 8 Jahren und dann ginge es ein paar Monate, plötzlich war es weg. Kardiologen, Internisten usw. konnten in verschiedenen EKGs nichts finden und man war ratlos. Vor etwa 3 Monaten übernacht sind die Systolen wieder da und zwar nur beim Sitzen. Mittlerweile ist auch klar, woher die Sache kommt. Es liegt an der Brustmuskulatur. Diese strahlt von hinten bis in den Brustkorb ab. Deshalb konnten diese Systolen in den EKGs (auch 24 Stunden EKG) nicht entdeckt werden. Man meinte es kommt vom Herz, tut es aber nicht. Das sind eine Art Muskelzuckungen gefühlt auf der Herzseite am Bereich des Brustkorbs. Krankengymnastik hilft mir immer. Wenn ich mich auf einen harten Boden lege und dabei versuche mehrmals den Oberkörper aufzurichten, so entspannen sich die Rückenwirbel, was man an einem Knacken erkennen kann. Dann ist es wieder besser. Ich hatte damal auch eine riesen Panik, was man aber feststellte, waren erhöhte Leberwerte. Diese dürften aber vererbt worden sein, da ich so gut wie überhaupt keinen Alkohol trinke und auch nicht zu dick bin.

Rtiekex05


Habe ES seit über 20 Jahren. Kardiologisch ist alles abgeklärt – immer o.B. Habe alles mögliche ausprobiert, sogar Psychotherapie. Mittlerweile weiß ich aber, dass meine Probs von Wirbelblockaden kommen. Habe eine Dorn-Therapeutin, die mich bei Bedarf behandelt und das Schönste: Nach der Behandlung sind die ES SOFORT weg. Manchmal für längere Zeit. Ein Lagewechsel im Bett kann auch sofortige "Ruhe" bewirken – probiere mal wie es in Bauchlage ist.

LG, Rieke

kJar\i)na2L1


Hallo an alle!!!

Ich hab das gleiche Problem bin aber Allergiker.

Ich habe beobachtet es kommt meistens je nach dem was ich esse oder Allergeine einatme.

Mal wenn ich stress habe mal ohne stress.

Wenn es heftig wird spüre ich es auch im sitzen.Das sieht man mir auch an den wenn ich tagsüber diese stolpere Aussetzer usw habe schaue müde und alt aus.

Mein Herz ist in Ordnung trotzdem muß es einen Grund geben.

Ich habe auch Probleme mit HWS.

was mir zu 90 % hilft ist Magnesium.

Bevor ich beta Block nehme da es zur zeit heftig ist...hab ich mir gedacht ich probiere erstmal Antihistaminika.

Außerdem habe ich öfters im Schlaf das gefühlt gehabt mir reist jemand das Herz raus so heftig .

Blutdruck War an die 65 zu 56.

Das kommt wenn ich im Schlaf Hunger bekomme.Auch der schnelle Herzschlag verschwindet manchmal wenn ich esse u d viel süßes esse.

Die extra systolen stolperer usw. Habe ich auch oft wenn im Schlaf der Blutdruck hochschiesst.

Keine Hoffnung ich muß mich damit Abfinden. :-(

G-uck>y068


Ja, das sind 2 Dinge die das verursachen können.

Magen & Darm oder HWB, bzw. BWS.

SeerkQo52


Hallo...

trage nun seit 15 Jahren einen Einkammer ICD ( Defi) da ich bereits mit 19 mehmahls so in 2 Monatsabständen wegen anhaltende Extrasystolen und damit verbundene Ventrikulärer Tachykardie per Elektroshock in der Notaufnahme behandelt werden musste...Diese Extrasystolen plagen mich seither Tagtäglich und muss seither auch Medikamente (Sotalol 160 und Spironolacton 50) einnehmen...An manchen Tagen sind die ja noch erträglich und kann wenigstens mit meinen Kindern mal zu Spielplatz gehen wobei es an manchen Tagen garnicht daran zu denken ist...3 Ablationen ( Katheter) halfen auch nicht weiter und musste zudem noch wegen Tascheninfekt letzten Dezember nochmals unters Messer was mich nochmehr belastete und ich Psychisch am Ende bin...Habe mich auch mitlerweile an den Extrasystolen gewöhnt und wenn es mal zu viel für mich wird, versuche ich mich jedes mal davon abzuwendn indem ich z.b. mir mal ne Zeitschrift in die Hand nehme, Fernseh schaue oder mit dem Notebook surfe und wenn es mal all dies nicht hilft suche ich mir jemandem um zu plaudern und sage es dem auch das es mir nicht gut geht und ich eine Ablenkung brauche...Wir müssen leider eingestehen das wir mit den Extrasystolen nun mal leben müssen auch wenn es manchmal sehr hart wird...Sollten aber dennoch Froh sein das wir noch atmen können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH