» »

Belastungs Ekg ohne Befund – Was kann man nun ausschließen?

S5upeIrbar hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe eine allgemeine Frage:

Was kann man alles durch ein Belastungs EKG herausfinden bzw. ausschließen, wenn es in Ordnung war (also ohne Befund)?

- zurückliegende Herzinfarkte

- Anginga Pectoris

- Herzmuskelschwäche

- Verstopfungen der Blutgefäße

Desweiteren:

Kann man mit einer 24h Blutdruckmessung (ohne Befund) nur Hoch- oder Unterdruck ausschließen?

Habe ich nämlich beides hinter mir. Ich frage, weil ich gerne wissen würde, ob meine nächste Adresse dann ein Orthopäde wäre?

Habe öfters "Herzstechen" und als ob das Herz aus dem Rhytmus kommt.

Ich weiß dass diese Probleme auch auf Blockaden oder Rückenprobleme zurückzuführen sind. Aber würde gerne erst ernsteres ausschließen und daher wissen wollen, ob evtl. weitere Herzuntersuchungen (z.B. Herzecho) nötig sind. Oder werden diese erst gemacht wenn bei bspw. einem Belastungs EKG etwas auffällig ist?

Vielen Dank im Voraus

Antworten
S$uperzbar hat geantwortet


Hallo zusammen.

Ich bekam vor ca 2 h während eines gemütlichen Spaziergangs wiedereinmal so krampfartige Stiche in herzgegend. Hatte ich ja schon öfters. Zuhause auf dem Sofa legte ich mich ganz ruhig hin. Immer wieder "krampfte" dann mein Herz. Hatte schwitzige Hände und Füße und war ganz flachatmig.

Ich weiß leider nicht wie ich in so einer Situation zwischen was ernstem und nur einer muskelverpannung unterscheiden kann.

Man denkt halt dass jetzt sein letztes stündchen gechlagen hat

aOgnxes hat geantwortet


Alter? Größe? Gewicht? Raucher? Sport? Job?

Oixidbr<oec kchexn hat geantwortet


Das Beste ist, du begibst dich in die Hände eines erfahrenen Internisten oder Cardiologen. Der wird dir weiter helfen können. Er kennt deine Untersuchungsergebnisse.

TdestGr%ale hat geantwortet


Manchmal ist ein einfachen 24h EKG nicht aussreichend, ich bin Krankepfleger und kenne mich aus.

es gibt auch EKG die über mehrere Tage gehen Event-Recorder bzw Loop-Recortder. Frag mal nach bei dem KArdiologen.

C]hra-Tu hat geantwortet


Was kann man alles durch ein Belastungs EKG herausfinden bzw. ausschließen, wenn es in Ordnung war (also ohne Befund)?

- zurückliegende Herzinfarkte

Fast immer. Aber eben nicht immer.

– Anginga Pectoris

Wenn ausreichend hoch belastet wird, ja.

– Herzmuskelschwäche

Nur sehr bedingt. Besser: Ultraschall und vor allem typische Symptome.

– Verstopfungen der Blutgefäße

Nein, bzw. nur, wenn die Verstopfung bereits sehr fortgeschritten ist und Angina-Pectoris-Schmerzen auftreten.

Kann man mit einer 24h Blutdruckmessung (ohne Befund) nur Hoch- oder Unterdruck ausschließen?

Indirekt kann auch etwas über den allgemeinen Zustand des Herzens gesagt werden, z.B. wenn der Blutdruck nachts klar runter geht, ist das positiv zu werten.

Habe ich nämlich beides hinter mir. Ich frage, weil ich gerne wissen würde, ob meine nächste Adresse dann ein Orthopäde wäre?

Nach den Beschreibungen, die Du heute gegeben hast, wäre das eine gute Idee.

Habe öfters "Herzstechen" und als ob das Herz aus dem Rhytmus kommt.

Das Herz sticht nicht. Und dieses Aus-dem-Rhythmus-kommen könnten Extrasystolen sein.

Gruss

C~ha-xTu hat geantwortet


Event-Recorder bzw Loop-Recortder. Frag mal nach bei dem KArdiologen.

Und welche Symptome rechtfertigen das?

TYestraxle hat geantwortet


Naja ich würde sagen, die unregelmässig auftretgenden Extrasystolen bzw Palpitaionen

a;gne&s hat geantwortet


ich bin Krankepfleger und kenne mich aus.

Dann solltest Du keine Empfehlungen abgeben, die potentiell einen Herzgesunden verschrecken.

A$vimxoth hat geantwortet


Am besten gehst du erstmal zu deinem Hausarzt. Evtl wäre ein 24h EKG angesagt, das hattest du anscheinend noch nicht?

Das kann man gemütlich vor der Arbeit anlegen und wieder abnehmen lassen. Den Befund kann man sich per Telefon mitteilen lassen. BZW der Arzt sieht dann, ob ggf noch weitere Untersuchungen nötig sind.

Ich würde generell immer alles über den Hausarzt vermitteln lassen, damit die Befunde in den Händen eines einzelnen Arztes bleiben.

Wie Agnes schon sagte wären

Alter? Größe? Gewicht? Raucher? Sport? Job?

relevant.

Diagnosen im Forum oder Selbstdiagnosen sind wenig aufschlussreich. Kann sein / kann nicht sein – das solltest du besser von deinem Arzt untersuchen lassen.

AXvim+oth hat geantwortet


Hab ich ganz vergessen:

Familienanamnese kann auch unterstützend wirken in Bezug auf das Herz. Wenn Bluthochdruck, Herzinfakt, Schlaganfall vermehrt im Familienkreis auftreten, ist das eigene Risiko eventuell höher.

7U7ergrxeis hat geantwortet


;-D ja die Familie hat bei mir in Kombi mit Schichtdienst so einiges beschleunigt :=o

Shupesrbaxr hat geantwortet


Erst einmal danke für die zahlreichen Antworten.

Ich mannlich, 24, sportlich, 73 kg, Nichtraucher, ganz ganz selten Alkohol. In meiner Familie hatte zum Glück noch niemand einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere Probleme gehabt.

Habe auch öfters Rückenprobleme bzw Schmerzen.

Das herzstechen habe ich schon früher ab und zu gehabt... Seit 2 Jahren plagen mich auch immer wieder Schwindel und benommenheit oder ab und zu schnelle erschöpftheit. Habe daher schon diverse Untersuchungen hinter mir.

Seit einem Monat nehme ich jetzt l thyroxin wegen einer latenten Schilddrüsenunterfunktion.

Der Hausarzt (Internist) hat bis ich diese Diagnose bekame auch schon 2 Belastungs EGKS gemacht und 24 h Blutdruckmessung. Er meinte ich wäre herzgesund... Das hoffe ich ja auch. Aber diese Beschwerden sind sehr verängstigend. Ich warte jetzt mal bis morgen. Vielleicht ist es dann besser...

SAupeArbar hat geantwortet


Achja... Wären echt vom herz ausgehende Schmerzen bewegungsabhängig oder nur belastungsabhängig. Dieses "krampfen" habe ich momentan zum Glück nicht mehr. Aber wenn ich tief einatme oder mich entsprechend bewege bzw dehne verspüre ich einen ziehenden Schmerz. Ähnlich Muskelkater. Kann es eher eine Muskel/Nerven Verspannung sein? Habe diese stechen aber leider jedes mal ausschliesslich in herzgegend :(

Ich weiß dass ferndiagnosen keinen Arztbesuch ersetzen. Aber vielleicht könnt ihr mich ja etwas beruhigen :)

7F7ergUrexis hat geantwortet


meist lastabhängig z.b beim Treppensteigen oder emotionalem Streß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH